Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6143 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Wer verdient was?

Durchschnittsgehalt in Deutschland

Durchschnittsgehalt in Deutschland

Am Durchschnittsgehalt kann man ablesen, in welchen Branchen und Berufen es viel Geld zu verdienen gibt und in welchen Jobs das Einkommen nicht sehr hoch ausfällt. ABSOLVENTA hat alle Informationen zu den Gehältern in Deutschland nach Branchen, Studiengängen, Regionen und Berufen zusammengefasst.

Inhalt

  1. Durschnittsgehalt Übersicht
  2. Durchschnittsgehalt nach Branchen
  3. Durchschnittsgehalt nach Studiengang
  4. Durchschnittsgehalt nach Region
  5. Durchschnittsgehalt in einzelnen Berufsfeldern

Übersicht zum Durchschnittsgehalt in Deutschland 

Money, money, money, must be funny… bist du auf der Suche nach deinem ersten Job, solltest du auch wissen, mit welchen Verdienstmöglichkeiten du rechnen kannst.

Hier die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Im Jahr 2015 betrug das Durchschnittsgehalt für vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer pro Monat 3.612 Euro brutto. Das entspricht einem Jahresgehalt von rund 43.300 Euro
  • Nach wie vor gibt es einen Unterschied zwischen den alten und den neuen Bundesländern: So lag das Durchschnittsgehalt in den alten Bundesländern bei 3.726 Euro und in den neuen Bundesländern bei 2.886 Euro monatlich.
  • Auch gibt es immer noch Verdienstunterschiede zwischen Männern und FrauenMänner verdienten 2015 rund 3.810 Euro monatlich (Jahresgehalt: 45.720 Euro), während Frauen ein durchschnittliches Gehalt von 3.161 Euro (Jahresgehalt: 37.932 Euro) hatten. Das liegt vor allem daran, dass immer noch die meisten Männer in Wirtschaftsbereichen arbeiten, die generell ein höheres Einkommen versprechen, während Frauen vorwiegend in Berufsfeldern arbeiten, die niedriger entlohnt werden. Auch sind immer noch mehr Männer in Führungspositionen anzutreffen als Frauen. 

Gehälter in Deutschland nach Branchen

Hohe Gehälter in der Energieversorgung und in der Finanz- und Versicherungsdienstleistung

Ein wichtiges Indiz für die Höhe der durchschnittlichen Gehälter kann in den verschiedenen Branchen aufgezeigt werden. Je nachdem, welchen Studiengang du gewählt hast oder wählen willst, kannst du ungefähr abschätzen, in welchem Wirtschaftsbereich du nach deinem Studium arbeiten wirst. Nachfolgend sind deswegen die Gehälter in Deutschland nach den einzelnen Wirtschaftsbereichen aufgeteilt. Dabei bezieht sich die Aufstellung auf Gesamtdeutschland im Jahr 2015 und zeigt das durchschnittliche Jahresgehalt (brutto) an. 

Wirtschaftsbereich Jahresgehalt in Euro
Produzierendes Gewerbe und Dienstleistungsbereich 47.752 
Privatwirtschaft 48.279
Produzierendes Gewerbe 50.438
     Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 53.938
     Verarbeitendes Gewerbe 52.495
     Energieversorgung 66.525
     Wasserversorgung 42.047
     Baugewerbe 38.774
Dienstleistungsbereich 46.173
   Marktbestimmte Dienstleistungen 46.222
     Handel 44.012
     Verkehr und Lagerei 38.510
     Gastgewerbe 27.386
     Information und Kommunikation 65.441
     Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 69.298
     Grundstücke- und Wohnungswesen 52.420
     Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen 59.231
     Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 29.826 
   Nicht marktbestimmte Dienstleistungen 46.094
     Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung 44.661
     Erziehung und Unterrricht 52.086
     Gesundheits- und Sozialwesen 45.072
     Kunst, Unterhaltung und Erholung 47.111

Quelle: destatis.de

Durchschnittsgehalt nach Studiengang

Medizin und Jura-Studium zahlen sich aus

Natürlich sollte man sein Studium nach persönlichen Neigungen, Interessen und Stärken wählen. Und ja, unsere Eltern predigen uns, dass Erziehungswissenschaft und die Arbeit im sozialen Bereich kein großes Gehalt versprechen. Aber jemand, der gerne mit Menschen arbeitet, wird nicht unbedingt in der Laborarbeit glücklich, nur weil er dort einen höheren Lohn erhält. Dennoch zeigt ein Blick auf die Info, wie sich die Gehälter in den einzelnen Studiengängen unterscheiden. Dabei steht fest: Als Arzt oder Rechtsanwalt gehört man in Deutschland nach wie vor zu den Spitzenverdienern, das überdurchschnittlich lange und lernintensive Studium zahlt sich also durchaus aus. Aber auch mit einem ingenieurwissenschaftlichen oder IT Background, zum Beispiel als Wirtschaftsinformatiker oder Elektroingenieur, kannst du nach ein paar Jahren Berufserfahrung ziemlich gut verdienen.

Die folgende Grafik zeigt die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter nach Studiengängen


Quelle: StepStone Gehaltsreport 2015. 

Durchschnittsgehalt nach Region

Die starken Regionen liegen im Süden

Anhand des Durchschnittsgehalts kann man zusätzlich ablesen, wie wirtschaftsstark eine Region ist. Die folgende Auflistung zeigt das durchschnittliche Bruttojahresgehalt in Deutschland in den 16 Bundesländern. Hessen, Bayern und Baden-Württemberg liegen dabei auf den ersten Plätzen – kein Wunder, schließlich sind die Ballungszentren Frankfurt am Main, München und Stuttgart auch die wirtschaftlich wichtigsten und stärksten Gebiete in Deutschland. 

Region Durchschnittliches Bruttojahresgehalt
Hessen 55.509 Euro
Bayern 54.590 Euro
Baden-Württemberg 54.456 Euro
Nordrhein-Westfalen 52.342 Euro
Rheinland-Pfalz 51.065 Euro
Hamburg 49.810 Euro
Saarland 49.668 Euro
Niedersachsen 48.411 Euro
Bremen 47.176 Euro
Schleswig-Holstein 47.126 Euro
Berlin 43.353 Euro
Thüringen 40.213 Euro
Brandenburg 40.022 Euro
Sachsen 39.410 Euro
Mecklenburg-Vorpommern 39.377 Euro
Sachsen-Anhalt 38.309 Euro

Quelle: StepStone

In den alten Bundesländern ist das Durchschnittsgehalt höher als in den neuen Bundesländern. Während die Arbeitnehmer im Westen 2015 pro Monat im Schnitt 3.726 Euro Arbeitsentgelt bekamen (Männer: 3.937, Frauen: 3.227), war es im Osten mit durchschnittlich 2.888 Euro monatlich spürbar weniger (Männer: 2.929 Euro bzw. 2.807 Euro). Teilweise werden die Unterschiede durch höhere Lebensunterhaltskosten wieder ausgeglichen. So sind Städte wie München, Frankfurt oder Hamburg deutlich teurer als Städte wie Leipzig oder Dresden, was zu Beispiel die Mieten angeht. 

Durchschnittsgehälter für die verschiedenen Berufsfelder

Um dir noch einen bessern Überblick zu verschaffen, werden im Folgenden für die jeweiligen Berufsfelder die Jahresgehälter 2015 in den einzelnen Branchen (Quelle: StepStone Gehaltsreport 2015) aufgelistet. So kannst du perspektivisch auch künftig zum Beispiel als Wirtschaftsingenieur oder als Techniker im Bergbau und in der Telekommunikation mit am meisten verdienen. Wenn es dich eher ins Marketing oder den PR-Bereich zieht, bist du in der Pharmaindustrie oder der Chemiebranche bei den Top-Verdienern dabei.

Ingenieure & technische Berufe 

  • Bergbau: 66.294 Euro
  • Telekommunikation: 64.485 Euro
  • Konsumgüter: 63.303 Euro 
  • Luft- und Raumfahrt: 62.714 Euro
  • Automotiv: 62.630 Euro
  • Chemie: 62.485 Euro
  • IT & Internet: 61.530 Euro
  • Medizintechnik: 60.540 Euro
  • Pharmaindustrie: 59.831 Euro
  • Gross- und Einzelhandel: 59.565 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie: 

IT

  • Konsumgüter: 69.042 Euro
  • Banken: 68.535 Euro
  • Maschinen- und Anlagenbau: 68.429 Euro
  • Automotive: 67.743 Euro
  • Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Recht: 67.439 Euro
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung: 67.305 Euro
  • Luft- und Raumfahrt: 67.266 Euro
  • Elektrotechnik, Feinmechanik & Optik: 66.821 Euro
  • Finanzdienstleister: 66.449 Euro
  • Nahrungs- und Genussmittel: 66.120 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie:

Marketing

  • Pharmaindustrie: 68.522 Euro
  • Chemie: 65.376 Euro
  • Automotive: 64.781 Euro
  • Maschinen- und Anlagenbau: 62.555 Euro
  • Versicherungen: 61.509 Euro
  • Elektrotechnik, Feinmechanik & Optik: 61.274 Euro
  • Medizintechnik: 60.810 Euro
  • Konsumgüter/Verbrauchsgüter: 59.956 Euro
  • Energie & Versorgung: 59.233 Euro
  • Banken: 58.855 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie:

Vertrieb

  • Luft- und Raumfahrt: 67.727 Euro
  • Banken: 66.549 Euro
  • Elektrotechnik, Feinmechanik & Optik: 65.050 Euro
  • Automotive: 64.795 Euro
  • IT & Internet: 63.620 Euro
  • Medizintechnik: 63.162 Euro
  • Pharmaindustrie: 63.141 Euro
  • Finanzdienstleister: 62.466 Euro
  • Maschinen- und Anlagenbau: 62.440 Euro
  • Baugewerbe/-Industrie: 61.476 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie:

Personalwesen

  • Telekommunikation: 66.793 Euro
  • Maschinen- und Anlagenbau: 66.406 Euro
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung: 66.052 Euro
  • Pharmaindustrie: 65.881 Euro
  • Banken: 64.212 Euro
  • Versicherungen: 64.129 Euro
  • Elektrotechnik, Feinmechanik & Optik: 63.949 Euro
  • Luft- und Raumfahrt: 63.524 Euro
  • Konsumgüter: 63.472 Euro
  • Metallindustrie: 61.286 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie:

Finance & Controlling

  • Pharmaindustrie: 67.142 Euro
  • Luft- und Raumfahrt: 66.778 Euro
  • Metallindustrie: 65.106 Euro
  • Medien: 64.798 Euro
  • Banken: 64.178 Euro
  • Automotive: 63.146 Euro
  • Chemie: 61.633 Euro
  • Telekommunikation: 60.396 Euro
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung: 60.361 Euro
  • Konsumgüter/Verbrauchsgüter: 59.611 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie:

Einkauf & Logistik

  • Medizintechnik: 62.712 Euro
  • Bergbau: 62.500 Euro
  • Telekommunikation: 61.333 Euro
  • Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Recht: 59.333 Euro
  • Luft- und Raumfahrt: 58.758 Euro
  • Pharmaindustrie: 58.753 Euro
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung: 58.558 Euro
  • IT & Internet: 58.070 Euro
  • Maschinen- und Anlagenbau: 58.006 Euro
  • Automotive: 57.245 Euro

Weitere Informationen zu den einzelnen Gehältern in dieser Kategorie:

Gehälter in weiteren Berufen:

 

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

11 GRÜNDE, WARUM DU NIE BEI LUFTHANSA ARBEITEN WIRST
Inside ProTeam

11 GRÜNDE, WARUM DU NIE BEI LUFTHANSA ARBEITEN WIRST

Wenn diese 11 Punkte auf dich zutreffen, bist du definitiv nicht geeignet für eine Karriere bei Lufthansa. 

Zum Artikel
Berufseinstieg bei HORBACH: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei HORBACH: Erfahrungen

Nach seinem Studium der Wirtschaftsgeographie hat sich Kristof Balke für ein Praktikum bei HORBACH qualifiziert und danach direkt den Berufseinstieg geschafft. Im Interview mit ABSOLVENTA gibt er Einblicke in den Auswahlprozess, seinen Arbeitsalltag sowie die Karrieremöglichkeiten bei HOBRACH und verrät, welche Eige...

Zum Artikel
Trainee-Regionen
"Da will ich hin!"

Trainee-Regionen

Da viele Absolventen ihr Trainee-Programm in einer Großstadt ab­sol­vieren wollen, ist die Kon­kur­renz in den Ball­ungs­ge­bieten sehr groß. Dem­ent­sprech­end hoch sind auch die An­for­de­rungen der Kon­zer­ne an die Ab­sol­venten. Doch auch ohne Einser-Abschluss ist es möglich, ein Trainee-Programm aufzunehmen. A...

Zum Artikel