Gehalt im Bereich Jura und Rechtswesen.

von
3.167 €
Ø
4.502 €
bis
7.160 €

Welches Gehalt kann ein Jurist konkret erwarten – sowohl beim Berufseinstieg als auch im Laufe seiner Karriere? Ein Überblick.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Einstiegsgehalt als Jurist.

    Gleich vorab: Einstiegsgehälter für Juristen bleiben stark individuell. Grundsätzlich gilt im Berufsfeld Jura und Rechtswesen: je höher der Studienabschluss, desto höher das Einstiegsgehalt. So verdienst du zum Berufseinstieg als

    • Wirtschaftsjurist mit Bachelor of Laws im Schnitt rund 3.200 Euro im Monat.
    • Volljurist mit Zweitem Staatsexamen rund 4.600 Euro im Monat.

    Wie in kaum einem anderen Berufsfeld schreibt vor allem die Examensnote deinen Gehaltscheck. Laut Juristen-Portal Juve können Top-Bewerber mit Prädikatsexamen beim Berufseinstieg in renommierten Großkanzleien über 100.000 Euro im Jahr verdienen. Sicherlich sticht dieses Einkommen aus der Masse hervor und bleibt im Gesamtvergleich die Ausnahme.

  2. Einflussfaktoren auf dein Gehalt als Jurist.

    Neben deinem Abschluss gibt es weitere Faktoren, die dein Gehalt als Jurist beeinflussen. Hierzu zählen unter anderem:

    Unternehmensgröße.

    Ob Industrieunternehmen oder Anwaltskanzlei, überall gilt: je größer der Arbeitgeber, desto höher dein Gehalt als Jurist. Entscheidest du dich für die Bewerbung bzw. den Weg in die Kanzlei, kannst du mit folgendem Gehalt rechnen – abhängig der Kanzleigröße:

    KANZLEIGRÖSSE DURCHSCHNITTSGEHALT
    Bis 101 Mitarbeiter 46.000 Euro
    Bis 1.000 Mitarbeiter 65.000 Euro
    Über 1.001 Mitarbeiter 70.000 Euro

    Quelle: Hays Legal

    Mittelständische bis große Kanzleien zahlen ihren Juristen demnach ein Gehalt von monatlich rund 5.400 Euro. Gerade die Spanne zu den kleinen Kanzleien (3.833 Euro im Monat) ist hier recht groß. Top-Gehälter warten vor allem bei Wirtschaftskanzleien mit über 1.000 Mitarbeitern.

    Branche.

    Führt dich dein Juristen-Job in die freie Wirtschaft, kannst du dein Gehalt durch die Auswahl der passenden Branche beeinflussen. Zu den vier Top-Branchen gehören:

    1. Automobilindustrie
    2. Bankwesen
    3. Chemieindustrie
    4. Versicherungen
  3. Gehaltsaussichten im Bereich Jura und Rechtswesen.

    Mit zunehmender Berufserfahrung wächst auch dein Juristen-Gehalt. Laut Gehalt.de kommt der Syndikus, also Unternehmensjurist, nach fünf Jahren Berufserfahrung auf ein Jahresgehalt von rund 83.000 Euro. Im Monat sind das knapp 7.000 Euro brutto. Richter und Staatsanwälte dagegen werden nach dem Bundesbesoldungsgesetz entlohnt, die Besoldungsgruppen von R1 bis R 10 definiert, wobei sich die Höhe der Besoldung in den einzelnen Bundesländern unterscheiden kann. Mit entsprechender Berufserfahrung und Beförderungen steigst du in den Gruppen auf. Verdient R1 noch zwischen 4.154 Euro und 6.730 Euro im Monat, liegt das monatliche Gehalt von Juristen in R10 bei 13.430 Euro.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.