Gehalt im Bereich IT & Development.

von
3.000 €
Ø
5.198 €
bis
9.302 €

ITler sind im Zeitalter der Digitalisierung sehr gefragt – dementsprechend hoch sind deine Verdienstmöglichkeiten, wenn du Informatik oder ein verwandtes Fach studiert hast. Hier erfährst du, wie dein Einstiegsgehalt in den verschiedenen Fachrichtungen ausfällt, welche Faktoren es beeinflussen und wie sich dein Verdienst im Laufe der Jahre entwickelt.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Einstiegsgehalt auf einen Blick.

    • Das durchschnittliche Einstiegsgehalt für Informatiker in Deutschland liegt 2017 bei 44.739 Euro brutto und mit Steuerklasse 1 um die 27.000 Euro netto.

    • Die höchsten Einstiegsgehälter erzielen Informatiker dabei in Hessen (durchschnittlich 48.448 Euro) und Bayern(durchschnittlich 47.599 Euro).

    • Die Top-Branchen für ein hohes Einstiegsgehalt für Informatiker: Maschinen- und Anlagenbau, Banken, Automotive sowie Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung und Recht.

  2. Einstiegsgehalt nach Berufsfeld und Abschluss.

    Obwohl ITler sehr gefragt sind, zeigt sich jedoch, dass die Einstiegsgehälter für Informatiker nach Abschluss und vor allem Bereich variieren. Denn das Berufsbild von Informatikern ist vielfältig – vom Software Berater über den Medieninformatiker oder Game-Entwickler bis hin zum IT-Manager ist alles dabei, ebenso variieren die Einstiegs- und späteren Gehälter. Die folgende Tabelle zeigt, was du in welchem Bereich verdienst.

    BEREICH MIT BACHELOR OF SCIENCE MIT MASTER OF SCIENCE
    Consulting, Engineering 44.636 Euro 48.895 Euro
    Prozessmanagement 40.333 Euro 47.318 Euro
    Projekt- und Qualitätsmanagement 49.118 Euro 46.841 Euro
    Softwareentwicklung 41.905 Euro 45.767 Euro
    SAP/ERP Beratung, Entwicklung 45.288 Euro 46.667 Euro
    Datenbankentwicklung 40.818 Euro 43.130 Euro
    Systemadministration, Admin, IT-Support 40.895 Euro 39.273 Euro
    Webentwicklung 35.381 Euro 34.833 Euro

    Quelle: StepStone Absolventen Gehaltsreport 2017

    Am besten verdienst du nach deinem Informatik-Studium, wenn du mit einem Master of Science als IT Consultant oder im Bereich Engineering einsteigst. Doch auch mit einem Bachelor-Abschluss erhalten Informatiker in der Beratung mit durchschnittlich 45.288 Euro ein hohes Gehalt zum Einstieg. Willst du Consultant werden, bietet sich zum Beispiel ein Studium der Wirtschaftsinformatik an, mit dem du aber auch im Finanz-und Rechnungswesen oder im Einkauf mit Gehältern über 40.000 Euro rechnen kannst.

    In der Softwareentwicklung unterscheidet sich das Einstiegsgehalt zwischen Bachelor- oder Master-Abschluss um knapp 4.000 Euro im Jahr. Am geringsten verdienen Berufseinsteiger der Informatik im Bereich Webentwicklung. Hier liegen Bachelor- sowie Master-Absolventen bei rund 35.000 bis 36.000 Euro Jahresgehalt. In der Webentwicklung gibt es auch viele Quereinsteiger, die ihr Wissen nicht durch ein Studium, sondern selbst erworben haben. Im IT Projektmanagement verdienst du teilweise mit Bachelor sogar mehr als mit Master: Bei den Anforderungen an eine IT-Stelle kommt es nicht immer auf den Abschluss an, sondern auf die vorhandenen Erfahrungen, zum Beispiel durch Praktika.

  3. Weitere Faktoren, die dein Informatik-Gehalt beeinflussen.

    Der Standort: Ein Ost-West-Gefälle besteht weiterhin – als Fachinformatiker in München verdienst du besser als ein ITler in Leipzig). Zieht es dich ins Ausland, verspricht Zürich Rekordgehälter für Informatiker.

    Die Unternehmensgröße: Start-up oder Konzern? Das wirkt sich auf das IT-Gehalt aus. Im Median verdienst du

    • in einem kleinen Unternehmen mit weniger als 101 Mitarbeitern 42.000 Euro
    • in einem mittleren Unternehmen mit 101 bis 1000 Mitarbeitern 46.927 Euro und
    • in einem großen Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern 51.244 Euro.

    Neben dem Verdienst, der oft bei großen Unternehmen tarifgebunden ist, wachsen auch die Benefits.

    Die Branche: Der Maschinen- und Anlagenbau sowie Fahrzeugbau und Fahrzeugzulieferer locken mit hohen Einstiegsgehältern und sind deswegen auch 2017 beliebte Arbeitgeber für Informatiker. Spitzenreiter sind Banken mit 52.719 Euro Durchschnittsgehalt. Auch die Consultingbranche ist großzügig, was das Einstiegsgehalt für Informatiker betrifft.

    Dein Werdegang: Heutzutage wirkt es sich in der Regel nicht auf das Gehalt aus, ob du an einer FH oder an der Uni studiert hast. Mit Bachelor verdienst du weniger als mit Master oder Diplom, kannst aber in der Zeit, die du mit einem Berufseinstieg direkt nach dem Bachelor gewinnst, durchaus aufschließen. Steigst du nach einer Ausbildung ein, verdienst du allerdings deutlich weniger.

  4. Freelancer vs. Festanstellung.

    Viele Informatiker machen sich selbstständig – eine verlockende Idee, sein eigener Boss zu sein. Aber wie sieht es mit dem Gehalt als Freelancer aus? Wenn du über deinen Stundensatz nachdenkst, musst du die Einkommenssteuer und die höheren Krankenversicherungsbeiträge bedenken, die du als Selbstständiger zahlst. Das heißt, du gehst von dem aus, was du netto verdienen möchtest, errechnest davon, was du für einen Gewinn dafür erzielen musst und leitest deinen Stundenlohn und Tagessatz ab. Dabei musst du natürlich realistisch bleiben und den Markt vorher checken. 2016 lag der durchschnittliche Netto-Stundensatz von Informatikern bei 83,48 Euro.

  5. In diesen Unternehmen verdienen Informatiker am besten.

    An erster Stelle steht als beliebtester Arbeitgeber für Informatiker Google. Auch Apple, MICROSOFT, SAP und IBM können sich als Top-Arbeitgeber behaupten neben den Automobilgrößen wie BMW, Audi, Daimler, Porsche und der Bosch Gruppe. Banken sind interessanterweise im Ranking nicht vertreten, obwohl sie das beste Gehalt versprechen.

    Beliebte Arbeitgeber für Informatiker in Deutschland 2017.

    RANG UNTERNEHMEN
    1 Google
    2 Microsoft
    3 BWM Group
    4 SAP
    5 Apple
    5 Blizzard Entertainment
    6 Audi
    7 Daimler
    8 Porsche
    9 Amazon
    10 Bosch Gruppe
    11 IBM
    11 Siemens
    12 Bundesnachrichtendienst
    13 Fraunhofer-Gesellschaft
    14 BSI
    15 NVIDIA
    16 Volkswagen
    17 Airbus Group
    18 Crytek
    19 Intel
    20 Electronic Arts
    21 Accenture
    22 DLR
    23 Adobe
    24 Deutsche Telekom
    25 Samsung

    Quelle: statista.de (2017)

  6. Gehaltsaussichten für Informatiker.

    Hast du den Berufseinstieg geschafft, wird sich dein Gehalt als Informatiker normalerweise von Jahr zu Jahr steigern. Nach sechs bis zehn Jahren verdienen Informatiker durchschnittlich 10.000 Euro brutto mehr im Jahr als bei ihrem Berufseinstieg. Natürlich passen sich die Gehälter von Informatikern wieder den jeweiligen Bereichen an, doch nach sechs bis zehn Jahren Berufserfahrungen verdienen alle Informatiker über 50.000 bis 60.000 Euro im Jahr. 

    BEREICH BIS 2 JAHRE 3–5 JAHRE 6–10 JAHRE
    Anwendungsadministration 46.889 Euro 45.625 Euro 52.781 Euro
    Business Intelligence, Datenanalyse 43.706 Euro 59.150 Euro 65.095 Euro
    Consulting, Engineering 46.316Euro 58.038 Euro 67.273 Euro
    Helpdesk/IT-Support 34.500 Euro 41.500 Euro 45.700 Euro
    Projektmanagement 49.513 Euro 56.986 Euro 67.851 Euro
    SAP/ERP Beratung, Entwicklung 47.750 Euro 56.090 Euro 66.211 Euro
    Softwareentwicklung 46.533 Euro 52.800 Euro 59.577 Euro
    System-/Netzwerk-Administration 35.813 Euro 47.050 Euro 53.119 Euro

    Quelle: StepStone Gehaltsreport für Fach- und Führungskräfte 2017

    Auch hier zeigt sich wieder die Consulting-Branche als sehr lukrativer Arbeitgeber für Informatiker. Erstens sind die Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten sehr hoch und relativ schnell zu erreichen. Wenn du es zum Leiter oder Partner in der Beratung schaffst, winken sogar Gehälter über 100.000 Euro im Jahr. Gleichzeitig hast du auch mit der Expertise aus der Beratung sehr gute Chancen, einen späteren Arbeitsplatz in der Industrie zu erhalten.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.