Gehalt im Bereich Softwareentwicklung.

von
3.301 €
Ø
4.330 €
bis
6.082 €

Als Softwareentwickler liegst du im oberen Mittelfeld im Bereich IT – du verdienst nicht so viel wie im Consulting, aber mehr als in der Systemadministration. Grundsätzlich kannst du, wenn du Informatik oder einen verwandten Studiengang abgeschlossen hast, mit einem vergleichsweise hohen Einstiegsgehalt rechnen. Dein konkreter Verdienst und das, was du nach ein paar Jahren im Beruf verdienst, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Einstiegsgehalt als Softwareentwickler.

    Hier siehst du im Überblick Kennzahlen zum Gehalt als Softwareentwickler oder Programmierer:

    • Softwareentwickler verdienen durchschnittlich 52.000 Euro im Jahr.
    • Mit einem Bachelorabschluss kannst du mit einem Einstiegsgehalt von 41.900 Euro rechnen.
    • In einer Bank mit Personalverantwortung verdienst du am besten als Softwareentwickler.
    • Am schlechtesten verdient man in Mecklenburg-Vorpommern sowie in der Werbung und im PR-Bereich.
  2. Diese Faktoren beeinflussen dein Gehalt.

    Dein Hochschulabschluss.

    Bewirbst du dich als Softwareentwickler mit einem Bachelor, verdienst du durchschnittlich 41.905 Euro im Jahr, mit Master 45.767 Euro. Ob du deinen Abschluss an einer Uni oder FH gemacht hast, beeinflusst dein Gehalt nicht mehr entscheidend – aber mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker kannst du mit deutlich weniger Gehalt rechnen.

    Dein Standort.

    Im Süden gibt es ein hohes Gehalt, während im Osten unterdurchschnittlich gezahlt wird – dieses Klischee stimmt leider auch in der IT-Branche immer noch. Hier siehst du, was du in den einzelnen Bundesländern als Junior Softwareentwickler mit Bachelor durchschnittlich verdienst:

    BUNDESLAND GEHALT
    Baden-Württemberg 42.793 Euro
    Bayern 41.501 Euro
    Berlin 36.826 Euro
    Brandenburg 30.335 Euro
    Bremen 37.714 Euro
    Hamburg 41.137 Euro
    Hessen 44.844 Euro
    Mecklenburg-Vorpommern 29.492 Euro
    Niedersachsen 35.939 Euro
    Nordrhein-Westfalen 39.030 Euro
    Rheinland-Pfalz 38.605 Euro
    Saarland 36.624Euro
    Sachsen 30.666 Euro
    Sachsen-Anhalt 30.010 Euro
    Schleswig-Holstein 34.659 Euro
    Thüringen 31.152 Euro

    Quelle: gehalt.de

    Die Unternehmensgröße.

    Im Konzern verdient man als ITler mehr als im mittelständischen Unternehmen: Das gilt auch für Programmierer. Die Verteilung im Bereich Softwareentwicklung sieht im Durchschnitt so aus:

    MITARBEITERZAHL GEHALT
    Unternehmen mit 1 bis 100 Mitarbeiter 42.170 Euro
    Unternehmen mit 101 bis 1000 Mitarbeiter 45.108 Euro
    Unternehmen über 1000 Mitarbeiter 48.514 Euro

    Quelle: karriereletter.de

    Deine Skills.

    Bei Softwareentwicklern kann das Gehalt für Young Professionals je nach Kenntnissen variieren, zum Beispiel je nachdem, welche Programmiersprachen du beherrscht. Dabei sind Java, C und C++ am höchsten bezahlt, dicht gefolgt von PHP. Umso wichtiger ist, dass du in deiner Bewerbung direkt deutlich machst, was du kannst – so kannst du deine Gehaltsvorstellung untermauern.

    Die Branche.

    Hier siehst du die Top 3 der Branchen, in denen Unternehmen Softwareentwicklern am meisten zahlen:

    1. Banken und Versicherungen
    2. Medizintechnik
    3. Maschinenbau

    Und Arbeitgeber in diesen Branchen zahlen durchschnittlich am wenigsten:

    1. Groß- und Einzelhandel
    2. Druck- und Papierindustrie
    3. PR- und Werbeagenturen
  3. Gehaltsaussichten in der Softwareentwicklung.

    Als Softwareentwickler kannst du mit wachsender Berufserfahrung nach drei bis sechs Jahren im Job 5.000 Euro mehr verdienen bzw. mit einem Jahresgehalt von 51.000 Euro rechnen. Übernimmst du Personalverantwortung, sieht deine Gehaltsentwicklung noch besser aus: Führungskräfte in der Programmierung verdienen durchschnittlich 97.500 Euro im Jahr.

    Freelancer vs. Festanstellung.

    Als Entwickler hast du wie bei anderen IT-Jobs auch gute Voraussetzungen, den Sprung in die Selbstständigkeit zu schaffen. Unternehmen arbeiten gerne mit Freelancern zusammen, um Kosten zu sparen und maximal flexibel zu sein. Neben einem soliden Business-Plan und grundsätzlichen To-Dos wie das Einrichten einer Website musst du deinen Stundensatz festlegen – und den schmalen Grad zwischen einer fairen Forderung und dem, was du gerne hättest, treffen. Es macht daher Sinn, nicht direkt nach dem Studium als Freelancer zu arbeiten, sondern erst Erfahrungen in einem IT-Unternehmen zu sammeln. Im Jahr 2016 haben ITler durchschnittlich 83 Euro Stundensatz netto verlangt, was auch für die Richtung Softwareentwicklung ein realistischer Wert ist.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.