Webentwicklung: Infos zum Berufsfeld

Webentwicklung: Infos zum Berufsfeld

Die IT-Branche boomt, Websites und Apps schießen aus dem Boden – dementsprechend werden schlaue Köpfe gebraucht, die diese programmieren können. Hier erfährst du, was du als Webentwickler machst, was für Voraussetzungen du für eine Karriere im Web Development mitbringen solltest und wie die Zukunft in diesem Job aussieht.

Definition Webentwicklung

Webentwickler sind Softwareentwickler, die sich auf Webtechnologien spezialisiert haben. Du sorgst also als Web Developer dafür, dass Programme und Apps einer Website programmiert, weiterentwickelt und gewartet werden – mit dem Ziel, dass technisch und für den Nutzer alles reibungslos läuft. Als Webentwicklerin kannst du im Frontend oder im Backend arbeiten und bringst modernste Webtechnologien zum Einsatz.

Arbeitgeber aus dem Bereich Webentwicklung

Bereiche in der Webentwicklung

In der Webentwicklung sind deine Schwerpunkte ähnlich wie im Software Development:

  • Architektur,
  • Programmierung oder
  • Datenbanken

Hinzu kommt, dass dein Aufgabenbereich in Frontend- und Backend-Entwicklung unterteilt ist. Dabei kannst du dich außerdem auf die Client- oder die Server-Seite spezialisieren.

Mit diesem Wissen sind Web Developer überall gefragt. Webentwickler sind in so ziemlich jedem Unternehmen zu finden, das eine eigene IT-Abteilung besitzt – besonders im Bereich E-Commerce. Alternativ warten die Jobs für Webentwickler natürlich auch in Medien- bzw. Web-Agenturen.

Webentwicklung Studium

Um zum IT-Studium zugelassen zu werden, brauchst du in der Regel die allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife. Deinen Bachelor in Informatik machst du dann in sechs bis acht Semestern.

Im klassischen IT-Studium lernst du die theoretischen Grundlagen in den Bereichen Entwicklung, Einsatz und Evaluierung von Softwaresystemen. Dafür belegst du Module zu Themen wie Algorithmen und Datenstrukturen, Konzepte der Programmierung oder Software Engineering. Spezialisieren kannst du dich dann auf Bereiche wie Kognitive Systeme, Mensch-Computer-Interaktion, Medieninformatik oder Mobile Computing.

Was muss man studieren, um Webentwicklerin zu werden?

Um als Webentwickler durchzustarten, kannst du ganz klassisch ein Informatik-Studium absolvieren – das ist aber kein Muss: In kaum einem anderen Bereich gibt es so viele Quereinsteiger wie im Web Development. Das heißt, selbst wenn du etwas anderes studiert hast, wissenstechnisch trotzdem auf einem sehr hohen Niveau bist und dich kontinuierlich praktisch und theoretisch fortgebildet hast, kannst du als Webentwicklerin arbeiten. Auch eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung kommt in Frage. Hier solltest du allerdings darauf gefasst sein, dass dein Gehalt niedriger als mit Bachelor oder Master ausfällt.

Apropos: Anders als bei anderen IT-Gehältern macht es in der Webentwicklung kaum einen Unterschied, was für einen Hochschulabschluss du hast.

Was muss ich als Webentwickler können?

Mit diesen Kenntnissen kannst du in deiner Bewerbung als Webentwickler punkten:

  • Sicherer Umgang mit Programmier- und Scriptsprachen wie PHP, Java, JavaScript, Python, Ruby, C++ und Pearl
  • Frontend-Technologien wie HTML, XML, CSS sowie Kenntnisse in SQL-Datenbanken
  • Interesse an Webdesign
  • Viel Interesse an der Funktionalität von Websites
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Grundlegendes technisches und mathematisches Verständnis

Außerdem solltest du:

  • systematisch und organisiert arbeiten
  • kreativ an deine Aufgaben rangehen
  • gerne und offen kommunizieren und dich dabei verständlich ausdrücken
  • selbständig agieren und dir Dinge selbst beibringen
  • Lust haben, dich in etwas reinzufuchsen
  • geduldig und flexibel sein

Finde Jobs im Bereich IT & Development in deiner Nähe:

    Was macht ein Webentwickler?

    Als Webentwickler ist eine deiner größten Aufgaben, webbasierte Lösungen zu finden und umzusetzen. Dabei interessiert dich nicht nur die rein technische Funktionalität, sondern auch die Usability von Webanwendungen. Stets verfolgst du Trends und setzt sie um. Dabei optimierst du nicht nur für den Desktop, sondern bedenkst auch responsive Webdesign und die Darstellung auf anderen Devices.

    Diese Aufgaben erwarten dich, wenn du eine Karriere als Webentwicklerin starten willst:

    • Erstellen von Anforderungsanalysen und Spezifikationen für Apps und Portale
    • Implementierung und Testen von neuen Features im Front- und Backend
    • Technische Dokumentation und Qualitätssicherung
    • Verbesserung von Usability und Geschwindigkeit
    • Anbinden von Datenbanken
    • Wartung und Pflege
    • Einsatz von neuen Technologien
    • Kundenberatung
    • Ausarbeitung neuer Produktideen in enger Zusammenarbeit mit dem Marketing
    • Agile Projektarbeit
    • Kontinuierliche Weiterbildung

    Berufsaussichten im Bereich Webentwicklung

    Als Webentwickler ist es wichtig, dass du dich laufend weiterbildest und dich nicht nur auf eine Programmiersprache spezialisierst. Neugierig auf neue Trends zu sein, ist das A und O im Web Development. Das gilt auch für das Projektmanagement: Längst haben hier agile Methoden wie Scrum Einzug gehalten. Bist du kreativ veranlagt, kannst du deine Kenntnisse auch um Webdesign und UX Design erweitern.

    Mit Berufs- und Projekterfahrung kannst du vom Junior Webentwickler zum Webentwickler und zum Senior Webentwickler aussteigen. Dazu gehört auch, dass du Personalverantwortung übernimmst, was sich positiv auf dein Gehalt auswirkt.

    Bewerberguide für Informatiker

    Hier bekommst du alle Infos für einen erfolgreichen Berufseinstieg in der IT-Branche.

    Hier findest du 1440 Jobs im Bereich Webentwicklung.
    Zu den Jobs
    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?