Gehalt im Bereich Vertrieb.

von
2.100 €
Ø
4.820 €
bis
7.901 €

Wie hoch dein Gehalt im Vertrieb ist, hängt in erster Linie von deinem Verkaufsgeschick, deiner Berufserfahrung und von den individuellen Fähigkeiten ab. Bist du besonders pfiffig, winken zusätzlich zum Lohn noch vielversprechende Provisionen. Auf welche Faktoren es sonst noch ankommt, erfährst du hier.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Einstiegsgehalt im Vertrieb.

    Die Höhe deines Einstiegsgehalt im Vertrieb ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig: Neben deinem Hochschulabschluss spielen auch das Berufsfeld, der Standort des Unternehmens, die Branche sowie die variablen Anteile eine Rolle.

    • Das durchschnittliche Einstiegsgehalt im Vertrieb für Bachelorabsolventen beträgt 41.344 Euro jährlich. Masterabsolventen können beim Berufseinstieg im Schnitt mit 44.503 Euro rechnen.

    • Die höchsten Einstiegsgehälter erwarten Vertriebler in Baden-Württemberg (durchschnittlich 45.849 Euro) und Hessen (durchschnittlich 45.081 Euro).

    • Am besten verdienst du im Außendienst, am schlechtesten im Kundenservice.

    • Die Top-Branchen für Junior Vertriebler sind Medizintechnik sowie die Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie.

    • Bereits zu Beginn deiner Vertriebskarriere liegt der variable Anteil bei rund 10 Prozent.

    Abschluss und Berufsfeld.

    Obwohl jedes Unternehmen Vertriebler benötigt, unterschieden sich die Einstiegsgehälter vor allem nach Abschluss und Bereich. Denn Vertrieb ist nicht gleich Vertrieb – vom Außendienstler über Key Account Manager bis zur Vertriebsassistenz ist alles dabei. Die folgende Tabelle zeigt, was du in welchem Bereich verdienst.

    BERUFSFELD MIT BACHELOR MIT MASTER
    Außendienst 49.742 Euro 51.746 Euro
    Key Account Management 46.333 Euro 48.263 Euro
    Verkauf (Handel) 34.712 Euro 43.667 Euro
    Innendienst, Sachbearbeitung 37.555 Euro 42.111 Euro
    Vertriebsassistenz 36.440 Euro 41.531 Euro
    Kundenservice 31.083 Euro 33.750 Euro

    Quelle: StepStone Absolventenreport 2017.

    Am besten verdienst du nach deinem Studium, wenn du mit einem Masterabschluss in den Außendienst einsteigst: Durchschnittlich 51.746 Euro warten hier auf dich. Auch Bachelorabsolventen können in diesem Bereich mit einem hohen Einstiegsgehalt rechnen. Im Verkauf liegt dein Gehalt beim Berufseinstieg mit Bachelor bei rund 35.000 Euro und mit Master im Schnitt bei 43.667 Euro. Am geringsten fällt dein Verdienst im Kundenservice aus: Während Masterabsolventen hier mit einem Einstiegsgehalt von 33.750 Euro rechnen können, bleiben für Bachelorabsolventen Durchschnittslöhne in Höhe von 31.083 Euro.

    Bundesland und Unternehmensgröße.

    Diese Tabelle zeigt dir, wie der Standort des Unternehmens sich auf dein Einstiegsgehalt im Vertrieb auswirkt:

    BUNDESLAND DURCHSCHNITTSGEHALT
    Baden-Württemberg 56.020 Euro
    Bayern 62.722 Euro
    Berlin 39.015 Euro
    Bremen 35.786 Euro
    Hamburg 41.908 Euro
    Hessen 45.081 Euro
    Niedersachsen 41.108 Euro
    Nordrhein-Westfalen 43.720 Euro
    Rheinland-Pfalz 43.525 Euro
    Sachsen 38.000 Euro
    Sachsen-Anhalt 37.286 Euro
    Schleswig-Holstein 39.444 Euro
    Thüringen 32.000 Euro

    Quelle: StepStone Absolventenreport 2017.

    Neben dem Bundesland spielt aber auch die Unternehmensgröße eine Rolle. Während du in einem kleinen Unternehmen mit durchschnittlich 39.867 Euro einsteigst, kannst du in großen Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern über 48.000 Euro im Jahr verdienen.

    UNTERNEHMENSGRÖßE  DURCHSCHNITTLICHES GEHALT
    1–500 Mitarbeiter  39.867 Euro
    501–1.000 Mitarbeiter  44.508 Euro
    über 1.000 Mitarbeiter 48.537 Euro

    Quelle: StepStone Absolventenreport 2017.

    Branchen.

    Top-Branchen, in denen Vertriebsmitarbeiter schon zum Berufseinstieg sehr gut verdienen, sind

    • die Medizintechnik mit durchschnittlich 52.750 Euro,
    • die Chemie- und erdölverarbeitende Industrie mit durchschnittlich 50.957 Euro,
    • die Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik mit durchschnittlich 50.658 Euro,
    • die Metallindustrie mit durchschnittlich 47.938 Euro und
    • Automotive mit durchschnittlich 47.821 Euro.
  2. Die Vertriebsprovision.

    Zusätzlich zum fixen Grundgehalt zahlen viele Unternehmen den Mitarbeitern im Vertrieb einen variablen Anteil – die sogenannte Vertriebsprovision. Die Vertriebsprovision ist erfolgsabhängig und entspricht beim Berufseinstieg durchschnittlich 10 Prozent des erzielten Umsatzes. Das heißt: Je besser du deinen Aufgaben im Vertrieb erfüllst, desto höher fällt auch dein Gehalt aus. Heißt aber auch, dass du in schlechten Monaten nur ein schmales Gehalt erzielst – sei es, weil die Konkurrenten besser oder billiger sind oder die wirtschaftliche Lage schlecht ist. Stimmen die Umsätze über einen bestimmten Zeitraum nicht, ist eine Entlassung keine Seltenheit. Für viele Vertriebsmitarbeiter macht diese erfolgsabhängige Komponente aber gerade den Reiz an ihrer Arbeit aus, da sie selbst in der Hand haben, wie viel sie verdienen.

    Die Vertriebsprovision kann entweder pro abgeschlossenem Deal gezahlt werden, an eine zuvor festgelegte Zielvorgabe gebunden sein, einem Teil des erzielten Umsatzes entsprechen oder aber stückzahlenabhängig sein. Die Provision kann aber auch an den Umsatz eines ganzen Teams gekoppelt sein. Es kann dann einen gemeinsamen Teambonus geben, bei dem alle Mitarbeiter gleich viel bekommen, oder alle in Abhängigkeit zu ihrer Umsatzhöhe beteiligt werden.

    In der Regel erfolgt die Auszahlung der Provisionen im Vertrieb einmal monatlich zusammen mit dem Grundgehalt. Auf der Gehaltsabrechnung wird die Vertriebsprovision gesondert ausgewiesen, sodass du einen genauen Überblick hast, wie sich die die Einkünfte jeweils zusammensetzen. Auf diesen variablen Teil des Gehalts müssen übrigens regulär Steuern und Sozialabgaben gezahlt werden. Das erfolgt bei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen automatisch.

    Tipp

    Wirst du nach einer erfolgreichen Bewerbung zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, wird dort oft direkt über das Gehalt verhandelt. Wenn bei dem Grundgehalt nicht mehr herauszuholen ist, solltest du versuchen, eine höhere Vertriebsprovision zu erhalten.

  3. Gehaltsaussichten als Vertriebler.

    • Das durchschnittliche Gehalt eines Vertrieblers liegt bei 57.955 Euro, inklusive 12 Prozent Vertriebsprovision.
    • Mit Personalverantwortung, zum Beispiel als Team Lead oder Vertriebsleiter, steigert sich dein Gehalt um 19 Prozent.
    • Weibliche Vertriebsmanagerinnen bekommen durchschnittlich 45.723 Euro, ihre männlichen Kollegen können im Schnitt mit 64.374 Euro rechnen.

    Vertriebsgehalt mit Berufserfahrung.

    Den Berufseinstieg hast du geschafft. Auch später erwartet dich ein sehr guter Lohn im Vertrieb. Dabei richtet sich dein Gehalt nach deiner Berufserfahrung.

    AUFGABENFELD BIS 2 JAHRE BERUFSERFAHRUNG 3-5 JAHRE BERUFSERFAHRUNG 6-10 JAHRE BERUFSERFAHRUNG MEHR ALS 10 JAHRE BERUFSERFAHRUNG
    Außendienst 51.607 Euro 60.813 Euro 68.283 Euro 77.532 Euro
    Innendienst, Sachberarbeitung 39.713 Euro 46.284 Euro 52.813 Euro 53.609 Euro
    Key Account Management 48.162 Euro 56.449 Euro 68.776 Euro 87.517 Euro
    Kundenservice 32.400 Euro 39.000 Euro 40.618 Euro 77.778 Euro
    Verkauf (Handel) 40.278 Euro 39.077 Euro 58.000 Euro 65.848 Euro
    Vertriebsassistenz 38.385 Euro 40.643 Euro 48.625 Euro 49.615 Euro

    Quelle: StepStone Gehaltsreport 2017. Alle Gehaltsangaben beziehen sich auf einen akademischen Abschluss.

    Am besten verdienst du mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung als Key Account Manager. Hier liegt das Gehalt bei rund 87.500 Euro. Aber auch Außendienstler und Kundenservice-Mitarbeiter verdienen nach zehn Jahren im Beruf über 77.500 Euro. Im Vergleich zum Anfangsgehalt steigt das Gehalt im Kundenservice somit um durchschnittlich 45.400 Euro.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.