So formulierst du das perfekte Anschreiben.

So formulierst du das perfekte Anschreiben.

Das Anschreiben soll Personalverantwortliche überzeugen, dass du die perfekte Besetzung für die Stelle bist und auch menschlich zum Unternehmen passt. Und das am besten ohne Standardfloskeln, damit du aus der Masse hervorstichst. Wir geben dir Tipps, wie du dein Bewerbungsschreiben Schritt für Schritt aufbaust und zusätzlich noch kostenlose Muster zum Download.

So formulierst du das perfekte Anschreiben.

Das Anschreiben soll Personalverantwortliche überzeugen, dass du die perfekte Besetzung für die Stelle bist und auch menschlich zum Unternehmen passt. Und das am besten ohne Standardfloskeln, damit du aus der Masse hervorstichst. Wir geben dir Tipps, wie du dein Bewerbungsschreiben Schritt für Schritt aufbaust und zusätzlich noch kostenlose Muster zum Download.

BLITZ-UMFRAGE
Was ist dein Karriereziel für 2022?

Wie schreibt man ein Anschreiben?

  • Im Bewerbungsanschreiben steht, auf welche Stelle du dich bewirbst, warum du in diesem Unternehmen arbeiten möchtest und wieso du die perfekte Person dafür bist.
  • Das Bewerbungsschreiben fasst nicht einfach nur deinen Lebenslauf zusammen. Im Motivationsschreiben verbindest du die Anforderungen aus der Stellenanzeige mit deinen Fähigkeiten.
  • Das Anschreiben ist normalerweise eine DIN A4-Seite lang.
  • Achte beim Bewerbungsscheiben auf ein einheitliches Layout. Schriftart: Arial, Helvetica, Calibri o.ä., Schriftgröße: 10 bis 12 Punkt.
  • Je nach Branche gilt es, die richtigen Fähigkeiten zu kommunizieren.
  • Das Anschreiben unterscheidet sich nur gering vom Motivationsschreiben oder dem englischen Cover Letter bzw. Letter of Motivation; oft werden die Begriffe synonym verwendet.

Wichtig!

Das Anschreiben muss absolut fehlerfrei sein! Sei also sehr sorgfältig, wenn du ein Anschreiben für deine Bewerbungsunterlagen verfasst und lass es unbedingt von jemandem Korrektur lesen, bevor du es verschickst.

Anschreiben: Das gehört in den Inhalt

Ganz gleich, ob es Anschreiben, Motivationsschreiben oder Bewerbungsschreiben heißt, den Aufbau haben alle gemeinsam. Dein Bewerbungsanschreiben sollte bestenfalls eine DIN A4-Seite lang sein, höchstens zwei. Und im Gegensatz zum Lebenslauf, wo du viel Gestaltungsfreiraum hast, gibt es hier Standards fürs Layout und die Struktur.

Den Aufbau des Bewerbungsanschreibens haben wir noch einmal anschaulich in einem Muster dargestellt:

Aufbau eines Bewerbungsanschreibens

Du beginnst oben mit dem Absender, also deiner Adresse, und direkt darunter folgt die Anschrift des Unternehmens, das deine Bewerbung bekommt. Ort und Datum werden darunter rechtsbündig gesetzt.

Darauf folgt der Betreff, der als einziges Element im Bewerbungsschreiben fett geschrieben wird. Dann beginnt der Fließtext mit der Anrede der Ansprechperson. Im ersten Absatz solltest du eine kleine Einleitung formulieren, darauf folgt der Hauptteil des Motivationsschreibens. Hier beschreibst du, warum du dich bei genau diesem Unternehmen auf genau diese ausgeschriebene Stelle bewirbst und wieso du perfekt geeignet bist für diese Position.

Das Motivationsschreiben endet mit einem Absatz zur Verabschiedung, in dem du um ein persönliches Kennenlernen oder ein Vorstellungsgespräch bittest. Als letztes kommt deine digitale oder händische Unterschrift ins Bewerbungsanschreiben.

Anschreiben – kostenlose Muster

Oft fällt das Schreiben leichter, wenn man nicht vor einem leeren Blatt sitzt. Genau dafür gibt es Muster und Vorlagen. Ob für das alteingesessene Traditionsunternehmen oder das hippe Start-up: mit unseren kostenlosen Vorlagen wollen wir dir Anregungen geben, wie dein Bewerbungsanschreiben aussehen könnte. Du kannst zwischen einem klassischen Muster, einem kreativen Muster oder einem modernen Muster wählen – damit hast du eine super Vorlage für jede Branche und jeden Typ. Die Muster kannst du dir als Word-Datei oder als PDF herunterladen.

Betreff und Anrede im Anschreiben.

Das Anschreiben einer Bewerbung hat immer einen Betreff. Er wird in der Regel als einziger Bestandteil des Textes fett formatiert. Früher schrieb man als erstes Wort der Betreffzeile „Betreff“ – das gilt mittlerweile als überholt. In den Betreff des Bewerbungsschreibens schreibst du nur die genaue Position, auf die du dich bewirbst, falls angegeben mit Referenznummer, zum Beispiel:

  • Bewerbung um die Stelle als Sales Manager, Ref.-Nr. 0123-4567
  • Initiativbewerbung für ein Praktikum im Bereich HR/Personalentwicklung

Nach dem Betreff folgt die Anrede. Hier solltest du unbedingt eine Ansprechperson anschreiben. In vielen Stellenangeboten werden bereits Ansprechpersonen erwähnt, meist Mitarbeiter aus der Personalabteilung. Enthält das Stellenangebot keinen Namen, kann man sich auf der Homepage der Firma oder telefonisch nach den genauen Ansprechpersonen erkundigen. Im äußersten Notfall schreibst du als Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren, …“. Aber das solltest du wirklich vermeiden!

! TIPP

Die Anrede „Sie“ und „Ihr“ wird in Briefen und somit auch im Anschreiben immer groß geschrieben!

Die Einleitung deines Anschreibens

Bereits in der Betreffzeile hast du darauf verwiesen, für welche Stelle du dich bewirbst bzw., auf welche Stellenanzeige du antwortest oder ob du eine Initiativbewerbung gestartet hast. Du musst diese Zeile also nicht noch einmal wiederholen.

  • In der Einleitung geht es jetzt vor allem darum, Interesse zu wecken.
  • Dabei sollte die Einleitung im Anschreiben nicht länger als drei bis vier Zeilen lang sein.

Keine Angst vorm leeren Blatt. Du musst nicht wahnsinnig kreativ sein. Aber 08/15-Formulierungen wie „Hiermit bewerbe ich mich um die Stelle als …“ oder „Begeistert habe ich Ihre Stellenanzeige …“ gelesen, solltest du sofort vergessen. Das ist einfach nur langweilig und zeigt, dass du dir wenig Mühe gegeben hast. Auch Zitate oder Sprüche von irgendwelchen Dichtern, Denkern und Intellektuellen sind in einer Bewerbung fehl am Platz.

Viel individueller ist es, wenn du direkt deine Qualifikationen aus deinem Studium, aus Berufserfahrungen oder Praktika im ersten Satz deines Anschreibens mit einbringst. Hier ein paar Beispiele als Vorlage:

  • „Für die Stelle als Display Managerin bringe ich bereits erste Erfahrungen in Google Analytics durch ein Praktikum bei XYZ mit.“
  • „Was braucht man für die Stelle als Sales-Assistenz? Ehrgeiz und Kommunikationsfähigkeit! Genau diese Eigenschaften konnte ich als Kampagnenleiter unserer Studienzeitung unter Beweise stellen.“
  • „Probleme lösen und Veränderungen bewirken sind Eigenschaften, die mich als Konstruktionstechnikerin antreiben und die ich auch bei XYZ unter Beweis stellen werde.“

Oder du startest mit einer kurzen Frage, die auf die Stelle und die Branche passt. Zum Beispiel:

  • „Sie suchen jemanden mit Interesse am Umgang mit Menschen und Erfahrungen in der Personalentwicklung?“
  • „Was macht gute Inhalte aus und wie schafft man es, Leser für ein Produkt zu begeistern? Diesen Fragen werde ich im Praktikum in der Online-Redaktion bei XYZ auf den Grund gehen.“

Ein guter Einstieg ist auch, auf ein bereits geführtes Telefongespräch mit Personalverantwortlichen zu verweisen, falls du vorher schon einmal angerufen hast. Persönlicher geht es nicht.

! TIPP

Wenn es eine förmliche Stelle ist, z. B. ein Finance-Job, sollte das Bewerbungsschreiben etwas förmlicher sein. Bei einem Marketing-Job hingegen darf es ruhig etwas ausgefallener sein. Doch in jedem Fall muss der erste Satz individuell sein, damit die Bewerbung sofort positiv auffällt.

Im Hauptteil mit Soft Skills und Motivation überzeugen

Hast du deine Einleitung im Kasten, folgt im Hauptteil deines Motivationsschreibens ausführlich, warum du perfekt für die Stelle geeignet bist. Wie der Name schon sagt, legst du hier deine Motivation zur Bewerbung offen. Wichtig ist, die ausgeschriebene Stellenanzeige genau durchzugehen. Im Feld „Anforderungen“ oder „Das bringen Sie mit“ wird aufgezählt, welche Fähigkeiten gefordert werden.

Hard Skills.

Nimm dir diese Punkte heraus und schreibe zu jeder Forderung einen Stichpunkt, wie du diese durch deine Erfahrungen und erworbenen Qualifikationen untermauern kannst. Beispiel:

  • „Erfahrungen im Umgang mit CRM-Programmen“ = Werkstudierendentätigkeit
  • „Fließende Englischkenntnisse“ = Dreimonatiger Auslandsaufenthalt in Kanada
  • „Sicheres Auftreten und Erstellen von Präsentationen“ = Seminar-Projekt in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen

Anschließend kannst du diese Stichpunkte für das Bewerbungsanschreiben ausformulieren: „In meinem dreimonatigen Auslandsaufenthalt in Kanada konnte ich nicht nur Erfahrungen in einer anderen Kultur sammeln, sondern durch die Teilnahme am Schulunterricht meine Englischkenntnisse in Wort und Schrift perfektionieren.“

Wenn du dir hier nicht sicher bist, kannst du in unserem Artikel über Sprachkenntnisse bei Bewerbungen nachlesen, wie du sie am besten angibst.

Soft Skills.

Außerdem werden am Ende der Stellenanzeige auch immer noch sogenannte Soft Skills gefordert. Auch auf diese solltest du in Stichpunkten eingehen und diese durch längere Auslandsaufenthalte (Studium, Praktikum, Work & Travel), Ehrenämter, Auszeichnungen, Hobbys, besondere Talente und außergewöhnliche Erfahrungen belegen. Beispiel:

  • „Teamfähigkeit“ = Organisation von Schulfesten oder Mitglied in einem Sportverein
  • „Analytisches Denkvermögen“ = Uni-Projekt zur Erstellung eines Prototypen
  • „Durchsetzungsfähigkeit“ = Tätigkeit als Tutor für jüngere Schüler

Daraus musst du dann wieder ganze Sätze formulieren, zum Beispiel so: „Als Tutor an meiner Schule organisierte ich im Team das Sommerfest für die fünften Klassen. Gerade in der Arbeit mit jüngeren Schülern ist eine hohe Durchsetzungsfähigkeit gefragt, damit Abläufe reibungslos funktionieren und die vorher vereinbarten Rahmenpunkte eingehalten werden.“

! TIPP

Eine bloße Aufzählung positiver Kompetenzen tun Personalverantwortliche wie eine Standardfloskel ab. Verknüpfst du deine Soft Skills im Anschreiben allerdings mit bestimmten Tätigkeiten, wirkt die Selbstdarstellung authentisch. So weckt man das Interesse von HR-Managern und schafft auch gleich Anknüpfungspunkte für das Vorstellungsgespräch.

Der letzte Absatz im Anschreiben

Der letzte Absatz des Anschreibens liefert Zusatzinformationen, z. B. den frühestmöglichen Starttermin oder den Gehaltswunsch, wenn dieser in der Stellenanzeige gefordert ist. Den Lohn gibt man immer als Brutto-Betrag an. Du hast nicht wirklich eine Vorstellung, welches Gehalt du angeben sollst? Dann wirf einen Blick auf unseren Gehaltsvergleich, um einen realistischen Brutto-Lohn zu ermitteln.

Zusätzlich solltest du im letzten Absatz deines Motivationsschreibens auf ein persönliches Gespräch verweisen. Vermeide dabei jedoch Konjunktiv-Sätze wie: „Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören“. Solche Formulierungen wirken zu schüchtern. Besser:

  • „Ich freue mich auf eine Einladung nach Stuttgart zu einem Bewerbungsgespräch. Gerne möchte ich Sie im persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten und meiner Motivation für den Job als Betriebswirtin überzeugen.“
  • „Sind Sie überzeugt? Dann freue ich mich über die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch in Ihrem Unternehmen.“
  • „Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.“

Vor deiner Unterschrift steht das obligatorische „Mit freundlichen Grüßen“. Darunter kommt dein vollständiger Name bzw. deine digitale oder händische Unterschrift.

! TIPP

Hinter die Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“ setzt du kein Komma, sondern direkt einen Zeilenumbruch.

Unterschrift: So endet dein Anschreiben

Dein Anschreiben endet mit deiner Unterschrift zwischen der Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“ und deinem getippten Namen (Vor- und Zuname). Eine Unterschrift ist bei einer elektronischen Bewerbung zwar nicht zwingend notwendig, doch bei einer E-Mail-Bewerbung oder Online-Bewerbung wirkt es kompletter und professioneller, wenn du deine Unterschrift für das Anschreiben einscannst und zwischen der Grußformen und dem getippten Namen einfügst.

Vermeide Unterschriften mit Filzstiften, Bleistiften, Finelinern und Co. und greife stattdessen ausschließlich zu einem Kugelschreiber oder einem Füller.

! TIPP

Unterschriften werden nur mit blauer oder schwarzer Tinte getätigt.

PS im Anschreiben?

Das Postskriptum, kurz PS, wird benutzt, um etwas an einen Text anzuhängen, das zum Beispiel inhaltlich nicht ganz zum Textkörper passt. Es ist sehr kurz; das PS ist einen oder maximal zwei Sätze lang und wird heutzutage kaum noch benutzt. Ein PS wird zwar in einem Anschreiben nur sehr selten benutzt, doch das heißt nicht, dass du es nie benutzen solltest. Denn während ein Anschreiben vielleicht von Personalern überflogen wird, wird ein PS immer gelesen. Ein PS sticht schließlich ins Auge.

Wenn du dich für ein PS in deinem Anschreiben entscheidest, dann ist es vor allem wichtig, dass du einen professionellen und relevanten Satz benutzt. Ein Satz wie: „PS: Ich weiß nicht, wie ich meinen Lebenslauf von Word in ein PDF umwandele, ich hoffe das ist ok” ist ein absolutes No-Go.

Vor allem in einem kreativen Anschreiben könntest du allerdings mit einem PS wie: „PS: Sie suchen nach einem Bewerber, der auch vor der Kamera glänzt? Dann schauen Sie mal bei meinem YouTube-Kanal „Beispiel drei” vorbei.” dein Anschreiben um wichtige Informationen ergänzen. Auch ein Call-to-Action wie beispielsweise: „PS: Sie können mich Abends oder an Wochenenden unter der Nummer 0123 456 78 9 erreichen” kann bei Personalern gut ankommen.

Ob du dich letztendlich für ein PS entscheidest oder nicht, das solltest du vom Unternehmen und der Position, auf die du dich bewirbst, abhängig machen. Bewirbst du dich beispielsweise bei einem Traditionsunternehmen für eine Stelle im Consulting, so ist ein PS wahrscheinlich nicht angebracht. Außerdem solltest du beachten, dass deine Unterschrift vor das PS gehört, sonst wäre es schließlich kein PS.

PS:

Das PS wird nur im Englischen mit einem Punkt hinter den Buchstaben geschrieben (P.S.), schreibst du dein Anschreiben auf Deutsch, so musst du nur einen Doppelpunkt anhängen (PS:).

Beispielformulierungen

Zwar haben wir dir weiter oben im Artikel schon einige Muster und Beispiele für ein Anschreiben gegeben, doch es gibt bestimmte Situationen, in denen du dein Anschreiben anpassen musst. Genau deshalb bekommst du dir hier noch einmal besondere Beispielanschreiben. Du musst dann nur noch das passende Beispiel kopieren und an dein Anschreiben anpassen. Natürlich darfst du die Beispiele nicht 1:1 übernehmen. Du kannst sie auch beliebig mit den anderen Beispielen und Mustern kombinieren.

Initiativbewerbung

Vor allem bei größeren Unternehmen können sich Initiativbewerbungen sehr lohnen, denn oft gibt es dort viele Stellen, die noch nicht ausgeschrieben sind. Ein Anschreiben für eine Initiativbewerbung könnte wie folgt aussehen:

​​Initiativbewerbung als Recruiting Managerin am Standort Böblingen

Sehr geehrte Frau Bahlsen,

Nur der Überzeugte überzeugt! Uns verbindet nicht nur die Faszination für Automobile, sondern vor allem auch der Leitgedanke, dass die Mitarbeiter der Motor eines Unternehmens sind. Da die CARMOBIL AG laut Pressemeldung Ihren Standort Böblingen in den nächsten Monaten ausbaut und dafür neue Stellen besetzt werden, würde ich mich freuen, wenn ich Sie beim Recruitingprozess mit meinen fachlichen und persönlichen Fähigkeiten erfolgreich unterstützen kann. Ich sehe Ihre Expansion für mich als Chance, mich bei Ihnen initiativ für den Bereich Recruiting vorzustellen.

Bereits während meines Masterstudiums setzte ich meinen Schwerpunkt auf das Personalmanagement und beschäftigte mich mit dem „Einfluss der Digitalisierung auf den Recruiting-Prozess mittelständischer Unternehmen“, insbesondere mit den Möglichkeiten der Nutzung sozialer Medien zur Bewerbergewinnung und zur Bewerberanalyse. Die darin gewonnenen Erkenntnisse würde ich gern auch mit Ihrem Unternehmen teilen und in der Praxis anwenden.

Zudem habe ich im Rahmen meines Pflichtpraktikums bei Sinclair-Jones erste Erfahrungen in der Bewerberadministration – vom Verfassen des Anforderungsprofils über die Bewerbererfassung in der Datenbank bis hin zur Vorbereitung und Durchführung von Vorstellungsgesprächen – gesammelt. Da Ihr Unternehmen auch international agiert, ist es für mich selbstverständlich, auch in der englischen Sprache fließend und sicher zu kommunizieren.

Ich erhoffe mir, dass ich von Ihrem kollegialen Team und Ihrer Expertise im Job- und Bewerberumfeld profitieren sowie den Bewerbungsprozess von A bis Z mitgestalten und durchführen kann. Zudem habe ich große Freude an der Weiterentwicklung im Personalmarketing und es ist mir ein persönliches Anliegen, Menschen auf ihrem Berufsweg zu unterstützen. So wäre es für mich nicht nur eine fachliche, sondern auch eine persönliche Bereicherung, Teil der CARMOBIL-Familie zu werden und den Motor stets erfolgreich am Laufen zu halten.

Ich stehe Ihnen ab Juni dieses Jahres zur Verfügung. Gerne überzeuge ich Sie auch in einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]

Praktikum

Das Anschreiben für ein Praktikum ist besonders schwer – schließlich handelt es sich oft um das erste Anschreiben in deinem Leben. Ein Anschreiben für ein Praktikum könnte so aussehen:

Bewerbung auf ein Praktikum im Bereich Controlling/Finance

Sehr geehrte Frau Hess,

meine berufliche Perspektive sehe ich bei Ihnen, dem Weltmarktführer im Bereich Gesundheit und Ernährung, und möchte daher meine Chance nutzen, mich bei Ihnen um ein Praktikum im Bereich Finance und Controlling zu bewerben. Ich würde mich freuen, bei Ihnen neue Erfahrungen sammeln zu dürfen – sind auch Sie bereit dafür?

Derzeit befinde ich mich in der Abschlussphase meines Bachelorstudiums in Finance & Accounting an der Frankfurt School of Finance & Management und schreibe meine Bachelorarbeit über das Thema „Anwendung von Kapitalmarktmodellen in KMUs: Vor- und Nachteile“. Bereits während meines Bachelor-Studiums habe ich mich ausführlicher mit zahlenlastigen Themen im Unternehmensumfeld beschäftigt und mich mit dem Controlling als Maßnahme zur Koordination der Unternehmensführung intensiv auseinandergesetzt.

Im Rahmen eines Auslandssemesters an der Tongji University in Shanghai habe ich neben dem Aufbau internationaler Kontakte meinen englischen Wortschatz ausbauen und festigen können. Der Umgang mit Zahlen und Tabellen in jeglicher Form liegt mir schon seit den ersten Matheolympiaden zu Schulzeiten im Blut.

Während eines Praktikums bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Frankfurt habe ich meine Excel-Fähigkeiten bei der internen Aufbereitung und Analyse von Datensätzen und einem zusätzlichen Kurs „Tabellenkalkulation für Fortgeschrittene“ intensiviert.

Zum Ausgleich genieße ich, wann immer die Zeit ist, die Natur, meistens bei einer ausgiebigen Tour mit dem Mountainbike oder bei einer Wanderung durch die Berge. Uns verbindet somit nicht nur die Liebe zu Zahlen, sondern auch die Leidenschaft für Gesundheit: Viel Bewegung für ein gutes Körpergefühl sowie ein ausgewogener Lebensstil sind mir sehr wichtig.

Ich freue mich, wenn ich als Praktikantin die Unternehmensgruppe Schwarz mit meinen Kenntnissen und Fähigkeiten im Bereich Finance und Controlling bereichern kann. Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]

Berufseinstieg

Ähnlich wie beim Anschreiben für ein Praktikum, kann auch ein Anschreiben für den ersten Job besonders knifflig sein. Dein Anschreiben könntest du so formulieren:

Bewerbung auf ein Volontariat im Bereich Redaktion

Sehr geehrte Frau Müller,

getreu dem Motto: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten“, möchte ich meine Berufung, die Leidenschaft fürs Schreiben und das Schaffen eigener kleiner Werke zum Beruf machen. Deshalb würde ich gerne den nächsten Schritt auf meinem Karriereweg gemeinsam mit Ihnen, einer sehr erfahrenen PR-Agentur im B2B-Business, beschreiten. Bei Ihnen im Haus wird viel Wert auf einen freien Gestaltungsraum für eigene Ideen und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten gelegt, was für mich ausschlaggebend ist, mich bei Ihnen vorzustellen.

Mein derzeitig größtes Schreibprojekt widmet sich im Rahmen meiner Bachelor-Thesis den „Journalistischen Erfolgsmodellen in Onlinemedien“ und setzt sich hierbei auch mit klassischen und digitalen Darstellungsformen auseinander. Im April dieses Jahres werde ich voraussichtlich mein Studium erfolgreich abschließen. Bereits zu Schulzeiten habe ich mein Können als Wortakrobatin bei der Planung und Umsetzung der Abizeitung gezeigt.

Weitere Erfahrungen im Redaktionsumfeld sammele ich derzeit als Werkstudentin, indem ich zweimal die Woche die Musterverlags GmbH beim Verfassen von redaktionellen Texten rund um digitale Trends für das Online-Tech-Ressort sowie im Lektorat unterstütze. Dabei habe ich vor allem das routinierte Schreiben von Texten und meine Selbstorganisation bei der Themenfindung weiterentwickelt. Zudem habe ich auch an der Konzeption und Umsetzung von Content Marketing Kampagnen bei dem Onlinemagazin XY mitgewirkt und meine strategischen Fähigkeiten verbessert.

Meine Freizeit verbringe am liebsten mit Reisen in ferne Länder und dem Eintauchen in fremde Kulturen. Diese faszinierenden Erlebnisse teile ich leidenschaftlich mit der Welt in meinem kleinen, aber feinen Reiseblog XY. Ein Volontariat in Ihrer Agentur gibt mir die Option, die Besonderheiten des PR-Textens kennenzulernen und gleichzeitig meine vielfältigen Erfahrungen im Reisebereich einzubringen. Durch meinen Auslandsaufenthalt in Australien ist für mich auch das Texten in englischer Sprache kein Problem.

Können Sie sich vorstellen, mich bei meinem Berufseinstieg in die Medienwelt zu begleiten und zukünftig mit mir auf gemeinsame Projektreise zu gehen? Dann freue ich mich auf ein persönliches Kennenlernen.

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]

Wie spät sollte ich mein Anschreiben abschicken?

Dass du deine Bewerbung samt Anschreiben wenn möglich nicht erst am Tag der Bewerbungsfrist abschicken solltest, ist dir sicher klar. Doch auch Uhrzeit und Wochentag sind wichtig, wenn du dein Anschreiben per E-Mail schickst. Warum, das erklären wir dir jetzt.

Sitzt du schon den ganzen Tag an deinem Anschreiben und wirst erst spät am Abend damit fertig, so solltest du am besten nochmal eine Nacht drüber schlafen, bevor du es losschickst. Denn, wenn du lange an deinem Anschreiben gesessen hast, so kann es sein, dass du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst und sich Fehler einschleichen. Deswegen ist es sinnvoll, dein Anschreiben am nächsten Tag mit einem frischen Blick ein letztes Mal Korrektur zu lesen und dann erst zu verschicken. Außerdem wirkt es für Personaler negativ, wenn sie eine E-Mail um 23:50 bekommen.

Neben der Uhrzeit, zu der du deine Bewerbung samt Anschreiben losschickst, solltest du auch auf den Wochentag achten, an dem du deine E-Mail losschickst. E-Mails, die an einem Freitag oder während Urlaubstagen verschickt wurden, können leicht in der E-Mail-Flut, die über das Wochenende oder den Urlaub bei Personalern eingehen, untergehen.

Wenn du deine Bewerbung samt Anschreiben per Post abschickst, so musst du auch bedenken, dass der Postweg vor allen an Wochenenden oder Feiertagen mehrere Tage dauern kann. Plane also genügend Zeit vor der Bewerbungsfrist ein.

! TIPP

Die meisten E-Mail-Programme haben mittlerweile eine Funktion, mit der du einstellen kannst, wann du deine E-Mail verschickst. Stelle dort also ganz einfach eine optimale Zeit, zum Beispiel an einem Dienstag um 9 Uhr, ein und plane so deine Bewerbung voraus.

Typische Probleme beim Anschreiben

Ein Anschreiben zu schreiben, ist immer schwer und dies vor allem dann, wenn du keinen konventionellen Lebenslauf hast. Wie du auf typische Schwierigkeiten im Lebenslauf in deinem Anschreiben am besten eingehst, das zeigen wir dir nun.

Lücken im Lebenslauf

Egal ob Krankheit, Familienangelegenheiten oder Auszeit; Lücken im Lebenslauf kommen vor und sind völlig normal. Heutzutage ist die Arbeitswelt schließlich flexibler denn je – mehr als fünf Jahre bei einem Arbeitgeber zu bleiben, ist ungewöhnlich. Deshalb haben auch immer mehr Arbeitnehmer einen bunten Lebenslauf ohne roten Faden.

Dennoch ist es wichtig, dass du auf Lücken in deinem Lebenslauf eingehst und sie auch erklärst. Vor allem, wenn du während dieser Zeit Eigeninitiative gezeigt und zum Beispiel eine Weiterbildung gemacht oder eine neue Sprache gelernt hast, kannst du damit im Anschreiben punkten. Denn dies zeigt, dass du selbständig und eigenmotiviert bist.

Aber wie bei allen anderen Aspekten in deinem Anschreiben und der Bewerbung auch, solltest du ehrlich bleiben und nicht einfach einen Film, den du auf Französisch gesehen hast, als Sprachkurs anpreisen. Letztendlich heißt es: Mut zur Lücke! Solange du auf die Lücken in deinem Lebenslauf transparent eingehst und sie positiv begründest, wirst du auch mit Lücken im Lebenslauf beim Anschreiben punkten können.

Fehlende Arbeitserfahrung

Es gibt gefühlt immer mehr Stellenanzeigen, bei denen selbst für Junior- oder Traineestellen Berufserfahrung verlangt wird. Das kann natürlich vor allem dann abschreckend wirken, wenn du bis jetzt noch keine oder wenige Berufserfahrung gesammelt hast.

Doch fehlende Berufserfahrung sollte dich nicht von einer Bewerbung abschrecken. Denn zur Berufserfahrung zählen nicht nur Jobs im klassischen Sinne – auch Erfahrungen wie zum Beispiel einen Auslandsaufenthalt oder ein Forschungsprojekt an der Uni können dich für einen Job qualifizieren. Ein Auslandsaufenthalt beweist, dass du Sprachkenntnisse besitzt und ein Forschungsprojekt zeigt, dass du dich schonmal intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Deshalb solltest du in deinem Anschreiben auch auf Erfahrungen wie solche eingehen und erklären, warum sie für deine Bewerbung relevant sind.

Aber auch allgemein fehlende Berufserfahrung kannst du dir im Anschreiben zugunsten machen, und zwar anhand von Sätzen wie:

„Zwar habe ich erst zwei Jahre Berufserfahrung, doch in dieser Zeit habe ich Aufgaben getätigt, die auf dem Niveau einer Intermediate-Rolle liegen. So war ich nicht nur unterstützend im Customer Success Team tätig, sondern habe auch selbständig Kunden betreut und akquiriert.”

Dadurch zeigst du, dass du trotz der fehlenden Berufserfahrung die Voraussetzungen für die Stelle erfüllst. Auch Praktika oder Werkstudententätigkeiten kannst du so in deinem Anschreiben aufbereiten.

Letztendlich geht es Personalern oft eher um den Team-Fit als die Berufserfahrung. Denn fehlende Qualifikationen können erlernt werden, Teamfähigkeit nicht. Gerade deswegen solltest du in deinem Anschreiben den Schwerpunkt vor allem auf deine Soft Skills legen.

Die 10 häufigsten Fehler im Anschreiben: Bring das und du bist raus

Jetzt hast du soviel über den Inhalt und perfekten Aufbau des Bewerbungsschreibens gelernt, dass du denkst, du kannst eigentlich schon gar nichts mehr falsch machen? Damit du hundertprozentig fit fürs Anschreiben bist, kommen hier noch die häufigsten Fehler im Anschreiben. Sortiert sind sie absteigend nach der Schwere des Fehlers. Wenig überraschend: Am meisten nervt es Personalverantwortliche, wenn gleich am Anfang ein Fehler auftaucht:

  1. Adresse, Ansprechperson oder Unternehmen falsch geschrieben.
  2. Unangemessene Sprache/Jargon.
  3. Rechtschreibfehler.
  4. Nicht personalisierte Bewerbungsvorlagen.
  5. Unpassendes Foto.
  6. Romane schreiben, statt auf den Punkt zu kommen.
  7. Anhang vergessen (z. B. Arbeitsproben).
  8. Lücken im Lebenslauf, die du nicht erklären kannst.
  9. Uneinheitliches Schriftbild.
  10. Fehlende Unterschrift oder Datum.

Checkliste und Tipps

Nachdem wir unsere zehn häufigsten Fehler beim Anschreiben gezeigt haben, geben wir dir nun noch eine Checkliste mit den wichtigsten Tipps zum Anschreiben mit.

Tipp Check?
Du hast dein Anschreiben final Korrektur gelesen und es ist fehlerfrei.
Es werden keine Floskeln wie „Sehr geehrte Damen und Herren” benutzt.
Du hast eine konkrete Ansprechperson gefunden und den Namen richtig geschrieben.
Der letzte Absatz enthält keinen Konjunktiv („Ich würde mich freuen, wenn ...”).
Dein Anschreiben ist maximal eine Seite lang.
Das Layout deines Anschreibens ist einheitlich und professionell.
Du begründest deine Kompetenzen und erklärst, warum sie für den Job relevant sind.
Du wiederholst nicht einfach deinen Lebenslauf.
Du gehst auf eventuelle Lücken in deinem Lebenslauf transparent ein.

Fazit

Versuche dein Bewerbungsanschreiben und deinen Lebenslauf inhaltlich möglichst genau an die Anforderungen der Stelle anzupassen. Überzeuge mit Kompetenz, Professionalität und Motivation – und nimm nicht einfach eine Vorlage, in die du deinen Namen kopierst. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Du suchst einen Job?
Check aktuelle Jobangebote.
Zu den Jobs