Infos im Bereich Gesundheit.

Infos im Bereich Gesundheit.

Wer im Bereich Gesundheit einsteigen möchte, muss Medizin studieren? Das stimmt so nicht, denn der Gesundheitsbereich ist vielseitiger, als man denkt. Wir stellen dir deine Möglichkeiten vor.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Diese beruflichen Möglichkeiten gibt es im Gesundheitswesen.

    Medizin, Zahnmedizin und Tiermedizin: Der klassische Weg in die Gesundheitsbranche ist ein Medizinstudium, nachdem du als Arzt in einer Klinik arbeiten, in eine Praxis einsteigen oder selber eine Praxis aufmachen kannst. Typische Tätigkeiten sind:

    • Diagnose und Behandlung von Krankheiten
    • Anleitung und Ausbildung von Assistenzärzten

    Pharmabranche: In der Welt der Medikamente gibt es verschiedene Wege für Absolventen, zum Beispiel als Apotheker, als Pharmareferent oder in der Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen. Typische Tätigkeiten sind:

    • Beratung und Verkauf von Medikamenten
    • Erforschung von Wirkstoffen

    Psychologie: Schlägst du als Psychologe den Weg in die Gesundheitssparte ein, kannst du als Psychotherapeut direkt mit Patienten arbeiten. Aufgaben:

    • Diagnose psychischer Störungen
    • Entwicklung und Anwendung von Therapien

    Consulting: Wie alle Branchen muss auch die Gesundheitsindustrie den Weg in die Digitalisierung gehen und enorm leistungsfähig sein, deshalb sind Berater in dieser Branche gefragter denn je. Typische Tätigkeiten sind:

    • Bestandsaufnahme und Analyse beim Kunden
    • Identifizieren und Implementieren von Lösungen

    Vertrieb: Nicht nur Medikamente müssen an Kliniken und Ärzte verkauft werden, sondern auch zum Beispiel zahnmedizinische, digitale und technische Produkte. Typische Aufgaben:

    • Beratung und Betreuung von Kunden, Aufbau einer langfristigen Kundenbeziehung
    • Gewinnen von Neukunden

    Rechtswesen: Medizinrecht ist komplex – sei es was die Leistungen, Haftung, Vergütung oder Versicherungen betrifft. Hier werden Juristen gesucht, die sich nicht nur mit Paragraphen, sondern auch mit der sich ständig im Wandel befindenden Gesundheitsbranche auskennen. Tätigkeiten können sein:

    • Rechtsbeistand bei Kunstfehlern
    • Ausgestaltung von Verträgen zwischen Krankenhaus und Personal

    Gesundheits- und Pflegemanagement: Kliniken und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen sind nichts anderes als Unternehmen, die rentabel bleiben müssen. Hier geht es viel um betriebswirtschaftliche Themen, aber auch um konzeptionelle und kommunikative Aufgaben. Typische Aufgaben:

    • Budgetplanung und Controlling
    • Konzeptionierung und Realisierung von Veränderungsprozessen

    Medizintechnik: Hier bist du als Ingenieur richtig, der nicht nur technisches Know-how mitbringt, sondern sich genau mit den Anforderungen der Patienten auskennt.

    • Konzeption und Bau von Geräten wie Herzschrittmachern oder Prothesen
    • Prüfung der Einhaltung gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen

    Lebensmitteltechnologie & Ernährungswissenschaft: In der Lebensmitteltechnologie geht es viel um gesunde Ernährung und qualitativ hochwertige, sichere Lebensmittel.

    • Qualitätsbeurteilung von Rohstoffen
    • Betreuung der Herstellung und Vermarktung

    Sportwissenschaft: Sport und Gesundheit sind eng verknüpft, dementsprechend kannst du hier zum Beispiel in Prävention und Therapie tätig werden. Typische Tätigkeiten:

    • Behandlung von körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen durch Sport
    • Rehabilitationsmaßnahmen am Patienten

    Außerdem kannst du natürlich bei Unternehmen, die mit Gesundheit zu tun haben, in Berufsfeldern wie Controlling, IT oder Marketing einsteigen.

  2. Voraussetzungen für eine Karriere im Gesundheitswesen.

    Je nachdem, welche Tätigkeit du im Bereich Gesundheit anstrebst, unterscheiden sich natürlich auch die Anforderungen an Bewerber. Es gibt Berufe, die kannst du auch nach einer Ausbildung ausüben – wie zum Beispiel Physiotherapeut –, aber oft brauchst du ein Studium, zum Beispiel in Medizin, Jura, BWL, Gesundheitsmanagement, Chemie oder Psychologie. Auch eine Promotion ist gerne gesehen. Ansonsten kommt es auf den Bereich an, welche Soft Skills gefragt sind.

    Im technischen & pharmazeutischen Bereich:

    • Naturwissenschaftliches und technisches Verständnis
    • Sorgfältiges und präzises Arbeiten
    • Selbstständigkeit
    • Wille, Produkte zu verbessern

    Im Verkauf & Consulting:

    • Kommunikationstalent und Überzeugungskraft bzw. Verkaufstalent
    • Menschenkenntnis
    • Profundes Wissen zu Produkt oder Fachgebiet
    • Präsentationsskills

    Im medizinisch-therapeutischen & Pflege-Bereich:

    • Spaß am Umgang mit Menschen
    • Belastbarkeit und Flexibilität
    • Profundes Wissen in deinem medizinischen Fachgebiet
    • Sicheres Auftreten

    Im betriebswirtschaftlichen Bereich:

    • Zahlenaffinität und wirtschaftliches Denken
    • Analytisches, strategisches und politisches Denkvermögen
    • Führungsqualitäten
    • Zeitmanagement und Belastbarkeit

    Im rechtlichen Bereich:

    • Rechtliche Grundlagen im Gesundheitswesen und Medizinrecht
    • Politisches Wissen
    • Belastbarkeit
    • Kommunikationstalent

    Grundsätzlich solltest du Teamgeist und eine hohe Motivation für alle Berufe im Gesundheitswesen mitbringen.

  3. Berufsaussichten.

    Das Gesundheitssystem wächst und bietet für Absolventen vielfältige Einstiegsmöglichkeiten. Natürlich kommt es auf den Bereich an, in dem du einsteigst – in der Pflege oder als Physiotherapeut hast du weniger Aufstiegsmöglichkeiten als z. B. als Arzt oder Gesundheitsmanager. Wirst du Consultant im Gesundheitsbereich, kannst du dich ebenfalls über eine steile Karriereentwicklung und ein sehr gutes Gehalt freuen.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.