Bewerbung im Bereich Personalwesen & HR.

Welche Bestandteile deine Bewerbung im Bereich Personalwesen & HR haben sollte, wie der Bewerbungsprozess abläuft und auf was du im Vorstellungsgespräch als HR Manager achten musst, erfährst du hier.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsvorlagen.

    Für eine Bewerbung im Bereich Personalwesen & HR bieten sich vor allem das moderne und das kreative Bewerbungsmuster an.

  2. Bewerbung als HR Manager.

    Zu deinen zukünftigen Aufgaben als HR Manager gehört, Bewerbungen zu sichten und Vorstellungsgespräche zu führen. Du solltest dir bei deiner Bewerbung im Personalwesen & HR also überlegen, welche Ansprüche du an zukünftige Bewerber hast und entsprechend deine Bewerbungsunterlagen den erhöhten Anforderungen anpassen, um dem Personaler zu zeigen, dass du das Zeug für den Job hast.

  3. Anschreiben & Lebenslauf.

    Zu deiner Bewerbung im Bereich Personalwesen & HR gehören:

    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • Zeugnisse und Referenzen

    Für einen besonders guten Eindruck bietet sich ein Deckblatt mit Bewerbungsfoto und deinen Kontaktdaten an. Dieses gehört zwischen dein Anschreiben und den Lebenslauf.

    Ein No-Go bei deiner Bewerbung als HR Manager sind Standardanschreiben. Stattdessen gehst du genau im Anschreiben auf deine Motivation für die Stelle als HR Manager sowie die in der Stellenausschreibung geforderten Qualifikationen ein und belegst sie mit praktischen Beispielen deiner Studien- und Berufserfahrung. Soft Skills wie zum Beispiel Teamfähigkeit oder Belastbarkeit lassen sich möglicherweise auch mit Beispielen aus deinem Privatleben untermauern – solltest du beispielsweise Verantwortung in einem Verein übernommen haben, kannst du dies durchaus erwähnen. Deine Qualifikationen und Skills sollten sich auch in deinem Lebenslauf wiederfinden.

    Dein Lebenslauf ist dein Aushängeschild. Er enthält deine bisherigen Stationen, Tätigkeiten und Qualifikationen. Achte aber darauf, dass du nur die Stationen und Qualifikationen auflistest, die einen Bezug zum Personalwesen haben. Zusätzliche Informationen wie die Grundschule sind für den Personaler irrelevant.

  4. Der Bewerbungsprozess.

    Durch Praktika oder Werkstudententätigkeiten im Personalwesen weißt du schon, wie ein Bewerbungsprozess abläuft: Bei der Besetzung von Trainee-Stellen sowie Führungspositionen werden oft Assessment Center eingesetzt.

    Das heißt, dass du dich nach deiner Bewerbung als Personalmanager erst in Gruppendiskussionen oder bei der Bearbeitung von Fallstudien gegen deine Mitbewerber durchsetzen musst. Vorausgesetzt natürlich, dass du mit deiner Bewerbung die erste Hürde – die Entscheidung zwischen dem Papierkorb und dem Ordner „potentiell interessant“– genommen hast.

    Das eigentliche Vorstellungsgespräch als Personalmanager findet häufig erst danach statt –und zeigt dir, dass du wieder eine Runde weiter bist. Der Weg bis zum Ziel ist also mühsam, aber er lohnt sich. Vergiss aber nicht, dass Kommunikationsstärke und ein gutes Sozialverhalten wichtige Voraussetzungen für deinen zukünftigen Job sind – bleib also deinen Mitbewerbern gegenüber fair.

    Es besteht auch die Möglichkeit, dass du intern befördert wirst. Vom Personalreferenten zum Personalmanager – das ist wesentlich wahrscheinlicher, als vom Tellerwäscher zum Millionär aufzusteigen. Du kennst bereits die Unternehmensstruktur und bist mit allem vertraut und das ist auch für das Unternehmen von Vorteil.

  5. Das Vorstellungsgespräch.

    Wenn du mit deiner Bewerbung überzeugen konntest, steht als nächstes das persönliche Vorstellungsgespräch an. Souverän ins Gespräch gehen und keine Panik schieben! Du bewirbst dich um einen Job als Personalmanager; das bedeutet, die Person, die dir im Vorstellungsgespräch gegenübersitzt, könntest in Zukunft du sein, wenn du dich gut anstellst. Deshalb sind die an dich gestellten Ansprüche auch sehr hoch. Klar bist du da nervös – trotzdem gilt es jetzt, ruhig zu bleiben und gut zu überlegen, wie du auf Fragen antworten möchtest.

    Dabei musst du insbesondere auch auf deine Körpersprache achten. Bewirbst du dich für eine Führungsposition, musst du eine starke Persönlichkeit zeigen und entschlossenes Handeln vermitteln. Mit zitternder Stimme und hängenden Schultern vermittelst du aber einen ganz anderen Eindruck. Um zu zeigen, dass deine Bewerbung als Personalmanager ein echter Glücksfall für das Unternehmen ist, solltest du dich aktiv einbringen und selbst Fragen stellen. Schließlich willst du genau erfahren, was deine zukünftigen Aufgabenbereiche sein werden und ob sie zu dem passen, was du dir vorstellst. Fragen nach Gehalt und Urlaub solltest du dir aber für später aufheben.

    Typische Fragen im Bewerbungsgespräch.

    • Welche Fähigkeiten sollte ein guter HR Manager mitbringen?
    • Wodurch motivieren Sie sich selbst und wie motivieren Sie wiederum Ihr Team?
    • Wie gehen Sie mit Arbeit unter Druck um?
    • Wie haben Sie bei Ihren bisherigen beruflichen Stationen Führungsqualitäten bewiesen?
    • Welche war bisher Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese überwunden?
    • Wie gehen Sie mit schwierigen Kollegen um?
    • Wie stellen Sie fest, ob eine Lösungsstrategie passend ist?
    • Welchen Führungsfehler haben Sie einmal begangen?
    • Wie lösen Sie Konflikte unter Mitarbeitern auf?
    • Wie verschaffen Sie sich als Manager Respekt?
    • Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?
    • Warum haben Sie sich für unser Unternehmen entschieden?

    Besonders die Frage nach den Stärken und Schwächen stellt für viele Bewerber eine Herausforderung dar. Wichtig ist hierbei, ehrlich und authentisch zu bleiben. Eigenschaften wie „Ungeduld“ oder „Perfektionismus“ als Schwächen auszugeben, kauft dir kein Personaler ab.

    Besser: Setz dich mit deinen tatsächlichen Schwächen und Stärken auseinander und zeig so, dass du zur Selbstreflexion fähig bist. Im gleichen Zuge, indem du deine Schwächen nennst, zeigst du aber auch, dass du an Lösungen für deine Probleme interessiert bist und dir diese erarbeitest. Eine Standardantwort auf die Frage nach persönlichen Schwächen können wir dir hier also nicht geben: Diese Frage solltest du nämlich unbedingt individuell und authentisch beantworten.

  6. Der Dresscode.

    Wie streng der Dresscode als HR Manager eingehalten werden muss, hängt natürlich von der Branche und Firma ab. Als Ansprechpartner im Unternehmen bist du in der Regel jedoch vorrangig im Businesslook unterwegs. Auch dein Outfit im Vorstellungsgespräch passt du der jeweiligen Branche an. Das Outfit eines Geschäftsführers richtet sich nach der repräsentativen Funktion, die er erfüllt. Bei den meisten Managerstellen wird man dich also im Anzug oder Kostüm erwarten. Für dein Bewerbungsgespräch ist ein formelles Business-Outfit absolute Pflicht.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.