Infos zum Bereich Design, Gestaltung & Medien.

Infos zum Bereich Design, Gestaltung & Medien.

Deine kreative Ader ist so ausgeprägt, dass du sie auch beruflich ausleben willst? Ob im Bereich Mode, als Grafikdesigner oder beim Fernsehen: Hier erfährst du, auf welchen Karrierewegen du dein Potenzial voll ausschöpfen kannst.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Deine Möglichkeiten im Bereich Design, Gestaltung & Medien.

    Möchtest du im kreativ-gestalterischen Bereich arbeiten, kannst du verschiedene Fachrichtungen einschlagen.

    Mode: Beim Thema Fashion und Karriere fallen dir zuerst Modeblogger und Designer ein, aber die Branche hält viel mehr für dich bereit. Du kannst zum Beispiel im Einkauf als Fashion Buyer, als Store Manager oder im Marketing tätig sein. Typische Aufgaben und Einsatzfelder können sein:

    • Einkauf von Kollektionen von Designern
    • Leitung eines Stores mit Budget- und Personalverantwortung
    • Textilmanagement
    • Modejournalismus
    • Visual Merchandising
    • Modedesign

    Grafikdesign & Mediengestaltung: Als Grafikdesigner oder Mediengestalter kannst du online oder im Printbereich arbeiten. Immer dabei: Der Blick für die Bedürfnisse des Users bzw. Betrachters, ein gutes Auge und technisches Know-how bei den gängigen Grafik-Programmen.

    Deine Aufgaben:

    • Grafische Gestaltung von Online- und Offline-Medien vom Konzept über das Mockup bis zur Umsetzung
    • Entwicklung von projektübergreifenden Designsprachen bzw. einer Corporate Identity
    • Identifizierung neuer Trends & Produktentwicklung
    • Webdesign & enge Zusammenarbeit mit dem Development
    • Absprachen mit Kunden
    • Konzeption digitaler Kampagnen

    Film, Funk & Fernsehen: Ob Bewegtbild oder Radio, Medien werden seit ihrer Erfindung konsumiert und entwickeln sich ständig weiter. Diese Entwicklung kannst du als Absolvent oder Auszubildender mitprägen.

    Typische Aufgaben bzw. Schwerpunkte sind:

    • Konzeption, Produktion und Bearbeitung von Videos für Social Media und Co.
    • Business Development & Marketing
    • Moderation
    • Kameraführung & Schnitt
    • Funk- und Tontechnik
  2. Deine Voraussetzungen.

    Je nach Beruf im Bereich Design, Gestaltung und Medien musst du verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Als Fashion Buyer, Store Manager, Redakteur oder UX-Designer brauchst du in der Regel ein abgeschlossenes Studium in einem passenden Bereich, während für die Berufe Mediengestalter, Visual Merchandiser oder Kameramann eine Ausbildung reicht. Willst du vor die Kamera oder ans Mikrofon, musst du vor allem eine Rampensau sein und früh praktische Erfahrungen sammeln – die Ausbildung ist hier oft weniger wichtig als die richtigen Beziehungen und der Charakter.

    Auch die restlichen Fähigkeiten, die deine Bewerbung ausdrücken sollte, hängen von deinem jeweiligen Schwerpunkt ab:

    Mode

    • Stilbewusstsein & Kreativität
    • Zahlenaffinität & wirtschaftliches Denken
    • Kommunikationstalent & Menschenkenntnis
    • Führungsqualitäten
    • Leidenschaft für die Branche & Trendbewusstsein

    Grafikdesign und Mediengestaltung

    • Gestalterische und gegebenenfalls zeichnerische Fähigkeiten
    • Blick für Details
    • Menschenkenntnis & Hineinversetzen in die Zielgruppe
    • Entscheidungsfreude
    • Routinierter Umgang mit Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop oder Sketch

    Film, Fernsehen & Rundfunk

    • Kreative Ideen, sowohl konzeptionell und visuell als auch textlich
    • Keine Angst vor der Öffentlichkeit
    • Kommunikationstalent
    • Flexibilität & Mobilität
    • Erkennen von und schnelles Reagieren auf Trends sowie Interesse für neue Medien
  3. Berufsaussichten im Bereich Design, Gestaltung & Medien.

    Die Online-Branche boomt, Videos im Internet sind plötzlich höchstlukrativ und im Fashion-Bereich warten Karrieren jenseits des Designs – dementsprechend sind deine Berufsaussichten, wenn du an den richtigen Stellen ansetzt, vielversprechend.

    Natürlich ist der Anlauf bei großen Fernsehsendern oder Medienunternehmen groß, sodass du hier viel Glück haben musst, um reinzukommen – eine gute Möglichkeit sind ein Volontariat sowie im Vorfeld viele Praktika im Medienbereich. Gute Erfolgschancen hast du als UX-Designer, sowohl bei Startups, die beispielsweise neue Apps oder einen Online-Shop entwickeln, als auch bei großen Unternehmen, die ihre Corporate Identity gestalten. Hast du nicht nur gestalterische Fähigkeiten, sondern kennst dich auch im Frontend Development aus, steigen deine Chancen dementsprechend. In der Modebranche warten ebenfalls vielversprechende Karrierechancen auf dich, denn hier kannst du schnell Personal- und Budgetverantwortung übernehmen und dementsprechend auch dein Gehalt aufstocken.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.