Bewerbung im Bereich Management & Beratung.

Da Manager wichtige Entscheidungen für ein Unternehmen treffen und dafür in der Regel ein hohes Gehalt bekommen, schauen Personaler aus dem Managementbereich im Bewerbungsprozess besonders genau hin. Wer sich auf eine Position im Management bewirbt, sollte deswegen einige Besonderheiten beachten. Tipps für die Bewerbung im Management vom Anschreiben bis zum Vorstellungsgespräch, findest du hier!

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsvorlagen.

    Personaler im Bereich Management & Beratung bevorzugen in der Regel die klassische Bewerbung.

  2. So findest du Stellen.

    Wenn eine hohe Managerposition zu vergeben ist, wird der Kandidat in der Regel selbst vom Unternehmen oder einem Headhunter angesprochen. Oft werden oberste Führungskraft-Positionen auch intern an Mitarbeiter vergeben, die ihre Fähigkeiten schon lange im Unternehmen unter Beweis gestellt haben. Andere Führungspositionen und Junior Manager Stellen werden jedoch ausgeschrieben.

  3. Anschreiben & Lebenslauf.

    Die Anforderungen an Managementpositionen sind komplex – Kandidaten sollten deshalb nicht nur fachlich, sondern auch persönlich überzeugen. Das Fähigkeitsprofil, das von einem Manager erwartet wird, ist breit gefächert und die Konkurrenz gerade auf unteren oder mittleren Managementebenen groß.

    Auf diese Punkte solltest du achten, um mit deiner Bewerbung zu überzeugen:

    Prägnantes Anschreiben.

    Das Bewerbungsschreiben eines Managers sollte präzise sein und gleich auf den Punkt kommen. Du solltest ausführen, weswegen du dich als geeigneter Kandidat siehst und warum dich die Position in genau diesem Unternehmen reizt. Das Anschreiben soll dem Personaler ein klares Profil deiner Persönlichkeit und Fähigkeiten geben und deine Motivation deutlich machen. Ein guter, aktiver Einstieg in das Anschreiben stellt zum Beispiel die Beschreibung deines aktuellen Verantwortungsbereichs oder der Ziele, die du für das Unternehmen erreichen willst, dar.

    Besonders bezeichnende Eigenschaften, die für die Position gefragt sind, sollten in deinem Bewerbungsschreiben herausgearbeitet und belegt werden.

    Soft Skills und Berufserfahrung belegen.

    Deinen Lebenslauf gliederst du bestenfalls nicht in chronologische Karriere-Stationen, sondern sortierst ihn in passende Tätigkeits- und Verantwortungsbereiche. Zusätzlich solltest du deutlich machen, durch welche Tätigkeiten du dein Fachwissen und deine Soft Skills erworben hast. Wichtig hierbei: Benenne konkrete Aufgaben und Projekte, mit denen du die genannten Fähigkeiten belegen kannst.

    Individualität zeigen.

    Du solltest bei deiner Bewerbung im Management selbstverständlich gängige Bewerbungsstandards beachten. Für eine so anspruchsvolle Stelle sind das Bewerbungsmuster oder Vorlagen nach dem Copy&Paste-Modus jedoch ein absolutes No-Go. Mehr Erfolg hast du, wenn du die Muster individuell das Unternehmen anpasst.

    Hohes Niveau der Bewerbungsunterlagen.

    Von Führungskräften wird eine hoch professionelle Bewerbung erwartet, die dem hohen Anspruch ihres Jobs gerecht wird. Personaler verlangen klar strukturierte Bewerbungsunterlagen, die sich auf die wesentlichen Qualifikationen konzentrieren. Lediglich das Anschreiben darf in diesem Berufsfeld auch länger als eine DIN-A4-Seite sein, sofern du dich auf die Angaben beschränkst, die für die Position essentiell sind. Gleiches gilt für die Online-Bewerbung. Anschreiben und Lebenslauf sollten fehlerfrei sein. Vermeide auch Flüchtigkeitsfehler! Eventuell empfiehlt sich sogar ein professionelles Lektorat eines Karriereberaters.

    Tipp

    Ist in der Stellenausschreibung eine Gehaltsvorstellung vom Bewerber gewünscht, solltest du in deiner Bewerbung eine klare Angabe mit etwas Verhandlungsspielraum machen.

  4. Das Kompetenzprofil.

    Wichtig bei der Bewerbung auf eine Führungsposition ist die Anlage eines individuellen Kompetenzprofils. Dieses ergänzt deinen Lebenslauf und gibt einen idealen und komprimierten Überblick über deine Schlüsselqualifikationen. Bei einem Kompetenzprofil handelt es sich um eine umfassende Darstellung aller berufsrelevanten Kompetenzen und Soft Skills und ihre jeweilige Ausprägung beim Bewerber.

    Die angegebenen Eigenschaften werden dem Anforderungsprofil der Stellenausschreibung gegenübergestellt und mit den Aufgaben der Stelle abgeglichen. Gegebenenfalls werden mithilfe des Kompetenzprofils auch Bewerber miteinander verglichen. Wichtig ist, dass dein Kompetenzprofil immer in Zusammenhang mit deinen im Lebenslauf beschriebenen Erfahrungen übereinstimmt, um glaubhaft zu wirken. Deine Kompetenz ist das Produkt deiner Erfahrungen und Erfolge.

    Die Reihenfolge der genannten Kompetenzen wird nach der Wichtigkeit für das Berufsfeld oder durch den Aufbau des Stellenangebots bestimmt. Dein Profil als Manager sollte folgende Punkte beinhalten:

    • Führungskompetenz: Führungserfahrung, Praxis, Durchsetzungsvermögen, Entscheidungskompetenz, Projektleitungsfähigkeiten
    • Fachkompetenz: Darstellung des Fachwissens in deinen Erfolgen
    • Methodenkompetenz: Organisation, Zeitmanagement, konzeptionelle Fähigkeiten, Präsentationsvermögen
    • Sozialkompetenz: Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Kommunikationsvermögen, Konfliktlösungskompetenz, Verantwortungsfähigkeit, Zielorientierung
    • Selbstkompetenz: Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, Selbstmanagement, Fremdsprachen, Kritikfähigkeit, Zuverlässigkeit
  5. Das Bewerbungsgespräch.

    Dein Vorstellungsgespräch als Manager wird sich hauptsächlich um deine Erfahrungen und Fähigkeiten im Managementbereich, Consulting und in der Führung drehen. Außerdem wird der Personaler dich zu deiner bisherigen Ausbildung und deinen beruflichen Stationen befragen. Ein großes Thema wird auch sein, wie du bisher deiner Führungsrolle entsprochen hast, welche Ziele und Erfolge du verwirklichen konntest und welche Ideen du in deiner künftigen Position einbringen möchtest.

    Zusätzlich solltest du dich vor deiner Bewerbung als Manager und dem persönlichen Gespräch ausführlich mit der Firmenphilosophie und deren Zielen auseinandersetzen. Es kann sein, dass der Personaler dich, ähnlich einer Case Study aus dem Bereich Consulting, zur der aktuellen Situation eines Unternehmens befragt und erste Strategien zur Problemlösung oder zur Realisierung der Unternehmensziele von dir verlangt.

    Fragen, die dir im Vorstellungsgespräch begegnen können.

    • Wie haben Sie bei Ihren bisherigen beruflichen Stationen Führungsqualitäten bewiesen?
    • Wie würden Sie vorgehen, um unsere Unternehmensziele zu erreichen?
    • Wie sehen Ihre Gehaltsvorstellungen aus?
    • Wie würden Sie Ihren Führungsstil beschreiben?
    • Welche war bisher Ihre größte Herausforderung und wie haben Sie diese Überwunden?
    • Was war Ihr größter Fehler und wie haben Sie daraus gelernt?
    • Wo ordnen Sie Ihre persönlichen Stärken und Schwächen ein?
    • Wie gehen Sie mit Kritik um?
    • Finden Sie, Sie haben das Zeug zur Führungskraft?
    • Welche Eigenschaft würden Sie gern an sich ändern?
    • Was haben Sie im letzten Job gemacht, um sich persönlich weiterzuentwickeln?
    • Wie verschaffen Sie sich als Manager Respekt?
    • Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?
    • Warum haben Sie sich für unser Unternehmen entschieden?

    Besonders die Frage nach den Stärken und Schwächen stellt für viele Bewerber eine Herausforderung dar. Wichtig ist hierbei, ehrlich und authentisch zu bleiben. Eigenschaften wie „Ungeduld“ oder „Perfektionismus“ als Schwächen auszugeben, kauft dir kein Personaler ab. Besser: Sich mit den eigenen Schwächen und Stärken auseinandersetzen und zeigen, dass du zu Selbstreflexion fähig bist. Eine Antwort auf die Frage nach deinen Schwächen könnte sein: „Ich reagiere manchmal etwas zu schnell gereizt, wenn ein Problem oder Fehler mit Mitarbeitern immer wieder auftaucht. Mittlerweile habe ich gelernt, meine Kritik gewählter zu formulieren und Lösungen im gemeinsamen Gespräch mit meinen Kollegen zu finden.“

  6. Der Dresscode.

    Wie streng der Dresscode als Manager eingehalten werden muss, hängt natürlich von der Branche und Firma ab. Als Führungskraft bist du in der Regel jedoch immer im Businesslook unterwegs. Auch dein Outfit im Vorstellungsgespräch passt du der jeweiligen Branche an. Das Outfit eines Geschäftsführers richtet sich nach der repräsentativen Funktion, die er erfüllt. Bei den meisten Managerstellen wird man dich also im Anzug oder Kostüm erwarten. Für dein Bewerbungsgespräch ist ein formelles Business-Outfit absolute Pflicht.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.