Bewerbung im Bereich Führung & Leitung.

Eine Stelle in der Führung zu bekommen ist nicht immer einfach. Zum einen, da viele Firmen lieber intern mit Mitarbeitern besetzen, die bereits viel Erfahrung im Unternehmen gesammelt haben, und zum anderen, da für die wirklich hohen Führungspositionen oft Headhunter eingesetzt werden. Erfahre hier, wie dein Weg in die Führungsposition aussehen kann.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsvorlagen.

    Personaler bevorzugen in der Regel die klassische Bewerbung für Positionen im Bereich Führung & Leitung.

  2. Trainee-Programme.

    Als frischer Absolvent hat man in großen Unternehmen oft die Möglichkeit, sich auf bestimmte Trainee-Programme zu bewerben, die einen möglichst schnell auf eine Position in der Führung und Leitung vorbereiten sollen. Solche Trainee-Programme dauern meist zwischen sechs und 24 Monaten und beinhalten in der Regel neben fachlicher Weiterbildung auch die Vertiefung von Führungskompetenzen. Hier übernimmst du Schritt für Schritt Führungsverantwortung und sammelst erste einschlägige Berufserfahrung.

  3. Das Anschreiben.

    Insbesondere für Absolventen und Young Professionals gestaltet sich der Berufseinstieg in den ersten Führungsjob schwierig, da sie keine bis kaum Berufs- und Führungserfahrung vorweisen können. Hier bekommst du ein paar Tipps, wie du in deinem Anschreiben und Lebenslauf Erfahrungen bezüglich Führung und Leitung besonders verdeutlichen kannst.

    Bewerber mit Praxiserfahrung: Führungserfahrung belegen.

    Wenn du bereits erste Führungserfahrung, zum Beispiel im Bereich Management oder in einer Beratung, sammeln konntest, solltest du diese in deinem Anschreiben anschaulich herausarbeiten und anhand von konkreten Beispielen belegen. Überlege, welche Kompetenzen bei der Position, auf die du dich bewirbst, am meisten gefragt sind oder in der Stellenausschreibung genannt werden. Wird in der Stellenanzeige beispielsweise Kommunikationsstärke angesprochen, solltest du dir überlegen, bei welchen Gelegenheiten du bisher kommunikative Kompetenzen erfolgreich einsetzen konntest und diese in deinem Anschreiben besonders herausarbeiten.

    Zusätzlich solltest du deutlich machen, in welcher Größenordnung du bisher Führungsaufgaben und Verantwortung für Personal übernommen hast. Führe zum Beispiel die Anzahl der Mitarbeiter auf, für die du verantwortlich warst, solange diese Zahl repräsentativ ist.

    Bewerber ohne Praxiserfahrung: Führungspotenzial aufzeigen.

    Wenn du bisher noch keine offizielle Führungserfahrung sammeln konntest, solltest du deutlich machen, dass du über entsprechendes Führungspotenzial verfügst. Hierzu kannst du dich beispielsweise auf außerberufliche Tätigkeiten konzentrieren, in denen du Führungsqualitäten gezeigt hast: Warst du zum Beispiel Jugendleiter, Mannschaftskapitän oder Studentenvertreter, kannst du diese Erfahrungen nutzen und konkrete Situationen beschreiben, in denen du Führungsstärke bewiesen hast.

    Motivation zeigen.

    Wenn du dich als Kandidat für eine Führungsposition bewirbst, solltest du zeigen können, dass du Menschen für dich und deine Ideen gewinnen und Mitarbeiter begeistern kannst. Dies gilt sowohl für Bewerber, die bereits Führungserfahrung aufweisen können, als auch für Kandidaten, die direkt von der Uni kommen.

    Genau so muss in deinem Anschreiben auch deine Motivation ersichtlich werden, warum du dich genau auf diese Position in diesem Unternehmen bewirbst. Stelle dir dazu folgende Fragen:

    • Was treibt dich in deinem Wunsch, Führungskraft zu werden, an?
    • Hast du bereits Ideen, die du gerne im Unternehmen umsetzen möchtest?
  4. Der Lebenslauf.

    Anhand der Struktur deines Lebenslaufs können Personaler bereits Rückschlüsse auf deine Führungsqualitäten und deine Arbeitsweise ziehen. Darauf solltest du achten:

    • Zähle nur die Stationen auf, die für die ausgeschriebene Position von Relevanz sind
    • Arbeite anti-chronologisch: Deine letzte Position wird den Personaler am meisten interessieren
    • Achte auf eine gradlinige Vita mit Regelstudienzeit, guten Noten, Praktika und wenn möglich sogar Auslandserfahrung
  5. Das Vorstellungsgespräch.

    Im Vorstellungsgespräch hast du die Möglichkeit, den Personaler von deinen persönlichen Qualitäten zu überzeugen. Bereit dich darauf vor, dass er dir Fragen zu den Stationen deines Lebenslaufs stellen wird und du diesen mit anschaulichen Erfahrungsbeispielen rekapitulieren musst.

    Im Vorstellungsgespräch auf eine Führungsposition kommt es vor allem darauf an, Persönlichkeit, Souveränität und Kommunikationsstärke zu zeigen. Hierbei ist es wichtig, authentisch zu bleiben, da auch der Sympathiefaktor bei der Einstellung eine Rolle spielt. Nicht zuletzt solltest du dich aktiv an dem Gespräch beteiligen, indem du Fragen beantwortest, aber auch selbst stellst. Sei dir darüber bewusst, dass du auch mit deinen eigenen Fragen einen Einfluss auf den Verlauf des Bewerbungsgesprächs hast.

    Fragen an dich könnten sein:

    • Beschreiben Sie Ihren Führungsstil.
    • Auf welchen Prinzipien beruht Ihr Führungsstil?
    • Was sind Ihre drei wichtigsten kurzfristigen Ziele, die Sie im Unternehmen erreichen wollen?
    • Wie groß war das Team, das Sie bisher geleitet haben?
    • Wie konnten Sie in Situation XY Ihre Führungskompetenz beweisen?
    • Was war das größte Risiko, das Sie je eingegangen sind?
    • Wie haben Sie zur Mitarbeiterentwicklung beigetragen?
    • Warum sollte mein Team mit Ihnen zusammenarbeiten wollen?
    • Wie gehen Sie mit schwierigen Mitarbeitern um?
    • Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?

    Fragen von dir könnten sein:

    • Welche Erwartungen haben Sie an mich?
    • Welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie für mich in dieser Position?
    • Welche Herausforderungen erwarten mich in den ersten Tagen?
    • Wie definieren Sie Erfolg für diese Position?

    Natürlich liegt dir die Frage nach dem Einstiegsgehalt auf der Zunge, aber diese solltest du nicht als erstes stellen – in der Regel werden die Rahmenbedingungen wie Verdienst und Urlaub ganz am Schluss besprochen, wenn alles Inhaltliche geklärt ist.

  6. Der Bewerbungsprozess.

    In vielen Unternehmen werden nach erfolgreicher schriftlicher Bewerbung und einem Vorstellungsgespräch bei der Bewerbung auf eine Führungsposition zusätzlich noch ein Assessment Center durchgeführt. Dabei werden Kompetenzen wie strategisches Denken, Konzeption oder auch Belastbarkeit in verschiedenen Übungen geprüft und möglicherweise mit anderen Bewerbern verglichen. Bei den Kandidaten für eine Führungsposition wird häufig geprüft, wie sie in bestimmten Situationen mit Mitarbeitern umgehen. Darunter zählen zum Beispiel Konfliktgespräche oder die Leitung von Teammeetings.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.