Gehalt im Bereich Journalismus und Redaktion.

von
2.832€
Ø
4.311€
bis
5.790€

Die Arbeit im Journalismus, in Redaktionen oder im Content-Bereich hat nicht gerade den Ruf, einen reich zu machen. Für die meisten Studierenden, die frisch aus der Ausbildung für diese Berufe kommen, steht aber sowieso weniger das Finanzielle im Vordergrund.

Dennoch willst du zurecht wissen, welches Gehalt du für den Job im Journalismus verlangen kannst. Wie es um das Gehalt von Redakteuren steht und welche Faktoren Einfluss darauf nehmen, erfährst du hier.

Was verdient ein Redakteur?

  • Dein Einstiegsgehalt als Redakteur_in* mit einem Bachelorabschluss liegt bei ca. 2.709 Euro, mit einem Master bei ca. 3.146 Euro im Monat.
  • In Hessen, Bayern oder Nordrhein-Westfalen verdienst du am meisten, in Sachsen und Sachsen-Anhalt am wenigsten.
  • Mediengruppen oder große Verlagshäuser locken mit hohen Gehältern (über 45.000 Euro im Jahr), kleine Unternehmen zahlen sehr viel weniger (über 35.000 Euro).

Einstiegsgehalt im Journalismus.

Um es gleich vorwegzunehmen: Innerhalb des Bereichs Kommmunikation ist der redaktionelle Bereich der am schlechtesten bezahlte. In Zahlen heißt das:

  • Mit einem Bachelor bekommst du durchschnittlich 32.506 Euro im Jahr (2.709 Euro im Monat).
  • Mit einem Master liegt das Einstiegsgehalt bei 37.751 Euro (3.146 Euro im Monat).

Allerdings kannst du im Laufe deiner Karriere z. B. als Content Manager dein Gehalt fast verdoppeln: Mit 10 Jahren Berufserfahrung liegt das durchschnittliche Gehalt von Journalisten bei knapp über 60.000 Euro.

Einflussfaktoren.

Wie viel du letztendlich als Journalist oder Redakteur verdienst, hängt nicht nur von deinem Abschluss ab, sondern auch von anderen Faktoren, die du bei der Gehaltsangabe in der Bewerbung beachten solltest.

Online, Print, Content? Deine Fachrichtung.

Ob Online- oder Print-Redakteur, ob Journalist oder Content Manager – oft sind die Aufgaben extrem ähnlich, aber dennoch gibt es unterschiedliche Gehälter.

Das kann auch daran liegen, dass Journalismus eher im Nachrichten-Bereich als Begrifflichkeit genutzt wird, während Magazine oder Online-Portale von Redakteuren oder – gerade im Online-Bereich – von Content Managern sprechen.

Dabei verdienen Print-Journalisten noch am besten, wie man hier sieht – was sich aber ändern dürfte, da Print insgesamt zurückgeht:

  • Journalist: 32.518 bis 71.842 Euro
  • Print Journalist: 33.653 bis 56.696 Euro
  • Online Journalist: 30.700 bis 47.786 Euro
  • Online Redakteur: 27.234 bis 41.168 Euro
  • Content Manager: 28.293 bis 43.095 Euro
  • Radio Redakteur: 30.834 bis 52.065 Euro
  • Fernseh-Redakteur: 34.535 bis 52.800 Euro

Die besten Aussichten auf eine Festanstellung hast du, wenn du ein Volontariat abgeschlossen hast. Auch Trainee-Programme kannst du in Redaktionen absolvieren, gerade im Start-up Bereich wird diese Ausbildung einem Volontariat – das zum Beispiel auch externe Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sollte und damit inhaltlich definierter ist – vorgezogen.

Außerdem werden Trainee-Programme gerne von großen Konzernen angeboten, zum Beispiel in der Unternehmenskommunikation. Gehaltstechnisch hat das Trainee-Programm damit die Nase vorn:

  • Volontariat: 17.761 bis 22.003 Euro
  • Trainee in einer Redaktion: 29.602 bis 45.991 Euro

Der Standort.

Je nach Bundesland unterscheidet sich dein Gehalt zum Teil sehr stark, wie die folgenden Daten zeigen:

Jahresgehalt nach Bundesland.

STANDORT GEHALT (aufsteigend)
Sachsen-Anhalt 28.665€
Sachsen 29.270€
Thüringen 35.254€
Mecklenburg-Vorpommern 37.286€
Brandenburg 39.799€
Schleswig-Holstein 41.547€
Baden-Württemberg 45.425€
Berlin 47.013€
Saarland 48.269€
Niedersachsen 50.113€
Bremen 50.879€
Rheinland-Pfalz 50.902€
Nordrhein-Westfalen 55.615€
Hamburg 57.737€
Bayern 59.103€
Hessen 63.403€

Ein hohes Gehalt verdienst du bei Unternehmen, die in Hessen, Bayern oder Nordrhein-Westfalen sitzen. Am wenigsten verdienen Mitarbeiter von Redaktionen in Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Die Unternehmensgröße.

Geht man nach der Größe des Unternehmens, sieht die Gehaltsverteilung im Gesamtdurchschnitt so aus:

MITARBEITERZAHL GEHALT
Bis 500 Mitarbeiter 36.772 €
500 bis 1.000 Mitarbeiter 40.907 €
Über 1.000 Mitarbeiter 45.501 €

Heißt es also je größer, desto besser? Das hängt von dir ab und davon welcher Typ du bist.

Einstiegsmöglichkeiten für Journalisten bei großen Unternehmen finden sich zum Beispiel in Verlagshäusern, die mehrere Zeitungen verlegen und in denen gerade oftmals eine Umstellung auf digitale Medien stattfindet. Hier ist der Erfolgsdruck aber wahrscheinlich größer als in anderen Unternehmen, da die großen Häuser sehr nach Werbeerlösen schauen müssen.

Als Content Manager im Online-Bereich wirst du außerdem in Start-ups oder Agenturen fündig, in denen zwar die Bezahlung in der Regel geringer ausfällt, du dafür aber mehr Freiheiten hast und von flacheren Hierarchien profitierst. Einstiege findest du hier über ein Volontariat oder eine Werkstudentenstelle.

! TIPP

Da Content-Bereich in kleinen Unternehmen oft erst aufgebaut werden müssen, kannst du hier viele Ideen einbringen und vergleichsweise schnell im Job aufsteigen.

Gehalt für freie Journalisten.

Mittlerweile gibt es mehr und mehr freie Journalisten. Wer bei einer Zeitung eine feste Anstellung bekommt, kann sich zum Teil glücklich schätzen.

Du solltest es aber dennoch in Betracht ziehen, weil du zum Teil mit hohen Tagessätzen rechnen kannst. Aber hier dauert es natürlich, bis du dir einen Ruf in der Branche verschafft hast. Außerdem ist der Konkurrenzdruck sehr hoch.

Auch musst du bedenken, dass du auf selbstständiger Basis arbeitest, das heißt, dass du dich zum Beispiel selbst versichern musst und einen höheren Satz berechnet bekommst.

Bezahlt wirst du oft nach der Anzahl der Worte. In Summe alles unberechenbarer als bei einer Festanstellung – bei einem vergleichsweise geringen durchschnittlichen Einstiegsgehalt von rund 20.000 Euro brutto im Jahr.

Gehaltsentwicklung.

Wie bereits angedeutet, steigert sich das Gehalt von Redakteuren und Journalisten mit wachsender Berufserfahrung.

Natürlich kommt es auch in diesem Beruf darauf an, wie lange du in einem Job arbeitest. Es hängt aber auch von der jeweiligen Karrierestufe ab.

Als Journalist oder Redakteur machst du mit dem Sprung zum Chefredakteur selbstredend auch einen großen Sprung beim durchschnittlichen Bruttogehalt.

BERUFSERFAHRUNG GEHALT
Bis 2 Jahre 41.886 €
3–5 Jahre 42.557 €
6–10 Jahre 48.342 €
Über 10 Jahre 59.509 €

Der Weg dorthin ist aber oft mit Überstunden gepflastert, weil sich die Arbeitszeiten im Journalismus oft mehr nach Ereignissen richten statt nach deinen Freizeitplänen.

So kann es auch sein, das du am Wochenende oder abends ran musst, um eine gute Story zu bekommen. Apropos gute Story: Landest du einen Volltreffer, kann dich das auf der Karriere- und Gehaltsleiter ganz schnell nach oben katapultieren.

Auch die einzelnen Stationen auf dem Karriereweg vom Junior Content Manager über den Intermediate und den Senior Content Manager bis hin zum Head of Content spiegeln sich auf dem Gehaltszettel wider.

Hier findest du 73 Jobs im Bereich Journalismus & Redaktion.
Zu den Jobs