Infos im Bereich Eventmanagement.

Infos im Bereich Eventmanagement.

Du willst Besucherrekorde knacken, aber auch, dass sich der Keynote-Speaker rechtzeitig am Pult einfindet. Hier erfährst du, welche Aufgaben dich als Eventmanager sonst noch erwarten, welche Voraussetzungen du erfüllen solltest und wie deine Berufschancen aussehen.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Definition Eventmarketing.

    Das Eventmarketing ist ein sehr vielseitiger Bereich, der sich laut Marketing-Definition in den Bereich der Kommunikationspolitik einordnen lässt. Es geht beim Eventmarketing darum, Veranstaltungen jeglicher Art dazu zu nutzen, den Absatz von Produkten und Dienstleistungen sowie die Reputation des Unternehmens zu stärken. Heißt: Das Ziel ist, durch ein gezieltes Eventmarketing eine erlebnisorientierte Kommunikation und somit ein erhöhtes Aktivierungspotential der jeweiligen Zielgruppe zu schaffen. Häufig kommen im Zuge dessen Elemente aus den Bereichen Show, Kunst, Kultur und Sport zum Einsatz. Beispiele für Eventmarketing-Maßnahmen sind Sport-Events, Ballnächte, Erlebnisdinner etc.

  2. Voraussetzungen im Eventmanagement.

    Jobs im Eventmanagement sind sehr vielseitig und erfordern somit nicht nur Kreativität und Flexibilität, sondern vor allem Organisationstalent. So solltest du in stressigen Situationen eine kühlen Kopf bewahren können und bereit sein, auch außerhalb der „normalen“ Arbeitszeiten zu arbeiten. Fachlich bietet sich ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit dem Schwerpunkt Eventmanagement an.

  3. Aufgaben als Eventmanager.

    Als Eventmanager sind deine Aufgaben breit gefächert: Von der Konzeption über die Organisation bis hin zur Durchführung bist du an jedem Schritt der Veranstaltung beteiligt. In der Konzeptionsphase ist besonders dein Marketing-Wissen gefragt. Schließlich brauchst du eine Vision, um relevante Besucher anzulocken. Hier stellst du auch bereits eine erste Kostenkalkulation auf und präsentierst deine Ideen.

    Geht es an die konkrete Planung, wirst du viel zum Telefonhörer greifen müssen: Du organisierst Dienstleister, stellst Ablaufpläne auf, erstellst Teilnehmerlisten und klärst Fragen. Dabei verbringst du deine Zeit nicht nur im Büro, sondern auch bei der Location vor Ort. Geht das Event endlich los, sinkt der Stress nicht. Während andere sich auf der Messe vergnügen oder bei der Afterparty abgehen, ziehst du die Fäden im Hintergrund. Schließlich bist du als Eventmanager für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich.

    Typische Aufgaben im Eventmanagement:

    • Konzeption, Organisation & Durchführung von Veranstaltungen und Konferenzen
    • Budgeterstellung und Abstimmung von Verträgen
    • Steuerung von externen Anbietern wie Catering oder Audio- und Videotechnik
    • Verfassen von Einladungen sowie Registrierungswebseiten
    • Teilnehmer- und Feedbackmanagement
  4. Berufschancen.

    Mit einem Praktikum im Eventmanagement kannst du bereits vor oder während des Studiums ausprobieren, ob die Praxis deinen Vorstellungen entspricht. Nach dem Studium kannst du auch als Trainee einsteigen und so Schritt für Schritt wichtige Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen.

    Steigst du als Junior Projektmanager in das Eventmarketing ein, betreust du Teilprojekte und arbeitest in Teams an größeren Veranstaltungen mit. Hast du dein Organisationstalent bewiesen, steigst du schnell zum Project Manager auf. Als Senior Event Manager bist du das Aushängeschild deines Unternehmens und kümmerst dich vor allem um die Top-Veranstaltungen. Mit wachsender Berufserfahrung und Verantwortung wächst natürlich auch dein Gehalt.

    Willst du lieber dein eigenes Ding machen, kannst du dich mit ausreichend Erfahrung auch selbstständig machen. Dabei sollte dir aber klar sein, dass du gerade zu Beginn deiner Selbstständigkeit alles allein organisieren musst.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.