Gehalt im Bereich Forschung

Daten sammeln, analysieren und auswerten kannst du – aber wie sieht es eigentlich mit den Gehaltsdaten in der Forschung und Entwicklung aus? Wie hoch dein Gehalt als Forscher ausfällt und welche Faktoren du einberechnen musst, erfährst du hier.

Wie viel verdienst du im Bereich Forschung

Dein Gehalt
5.289 € brutto
Gehalt mit Berufserfahrung
4.596 € brutto
Durchschnittsgehalt
3.906 € brutto
Einstiegsgehalt
Vergleichbare Bereiche
Mathematik: ∅ 5.035 € brutto
703 Jobs
Biologie: ∅ 4.507 € brutto
61 Jobs
Chemie: ∅ 4.532 € brutto
102 Jobs

Wie viel verdient ein Forscher?

  • Ein:e Entwicklungs- oder Forschungsingenieur:in* verdient im Schnitt 62.245 Euro brutto im Jahr.
  • Arbeitest du an Forschungsinstituten oder an Hochschulen, richtet sich dein Gehalt nach Tarifverträgen.
  • In der Pharmaindustrie erwarten dich die höchsten Gehälter in der Forschung: Hier kannst du ein Spitzen-Gehalt bis zu 95.000 Euro bekommen.

So entwickelt sich dein Forschungsgehalt über die Jahre

Entscheidend für dein Gehalt in der Forschung ist der Bereich und die Position, in denen du arbeitest. Dein Gehalt als Doktorand ist natürlich ein anderes als das eines Projektleiters in der Forschung.

Um dir aber einen Überblick für eine mögliche Gehaltsentwicklung in der Forschung zu geben, siehst du hier den Verdienst eines Entwicklungsingenieurs über die Jahre.

Berufserfahrung Gehaltsdurchschnitt
<3 Jahre 53.451 €
3–6 Jahre 55.780 €
7–9 Jahre 58.908 €
>9 Jahre 69.527 €

Du startest mit einem durchschnittlichen Gehalt von 53.451 Euro brutto, verdienst also als Berufseinsteiger etwa 4.311 Euro monatlich. Nach über neun Jahren Berufserfahrung liegt dein monatliches Einkommen in der Forschung bei 5.607 Euro.

Hochschule oder Wirtschaft – Gehalt nach Tarifen

In Deutschland wird Forschung bei Wirtschaftsunternehmen, Hochschulen und Instituten betrieben.

Gehalt Wirtschaft

Die überwiegende Mehrheit im Bereich Forschung und Entwicklung arbeitet bei privatwirtschaftlichen Unternehmen. Abhängig von Faktoren wie Abschluss, Fach und Position bewegt sich dein Durchschnittsgehalt in der freien Wirtschaft zwischen 48.495 Euro und 76.282 Euro jährlich, kann in einigen Fällen aber natürlich auch höher oder niedriger ausfallen.

Gehalt Hochschule

An Hochschulen musst du mit weniger Lohn rechnen, da sich die Gehälter dort nach den Tarifverträgen der Länder (TV-L) richten. Dafür sind in den Tarifverträgen allerdings häufig Extras wie Sonderzahlungen enthalten.

Je nachdem, welches Aufgabenfeld du übernimmst, wirst du als Wissenschaftler in die Entgeltgruppen E 13, E 14 oder E 15 eingeordnet. Diese Gruppen sind dann jeweils nochmal in fünf Stufen unterteilt, je nach Berufserfahrung, die du zum Zeitpunkt deines Berufseinstiegs in der Forschung mitbringst.

E 13 wird üblicherweise an Doktoranden und Postdocs gezahlt, während Forschungsleiter E 14 oder E 15 beziehen.

Entgeltgruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
E13 4.074,30 € 4.385,28 € 4.619,20 € 5.073,66 € 5.701,88 € 5.872,94 €
E14 4.418,91 € 4.752,85 € 5.026,88 € 5.441,24 € 6.076,14 € 6.258,43 €
E15 4.880,65 € 5.247,42 € 5.441,24 € 6.129,64 € 6.650,92 € 6.850,45 €

Quelle: oeffentlicher-dienst.info (2022).

Gehalt Institut

Bei Forschungsinstituten wie der Fraunhofer-Gesellschaft oder dem Max-Planck-Institut wirst du nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bezahlt, die Einteilung staffelt sich hier ähnlich. Grundsätzlich sind die Gehälter aber etwas höher: So verdienst du in der Entgeltgruppe E15 in der ersten Stufe 5.071 Euro, in der sechsten Stufe 7.144 Euro.

Diese Unternehmen bieten den Benefit finanzielle Sonderleistungen:

Faktoren, die dein Gehalt als Forscher beeinflussen

Neben deiner Berufserfahrung und der Frage „Hochschule oder Wirtschaft“ hängt dein Gehalt in Forschung und Entwicklung von weiteren Kriterien ab. Diese sind unter anderem:

  • Bereich
  • Unternehmensgröße
  • Bundesland
  • Studienabschluss

Gehalt in der Forschung nach Bereich

Am meisten Gehalt erzielst du, wenn du in die Pharmaforschung einsteigst. Hier kannst du bis zu 95.849 Euro verdienen und somit ein absolutes Top-Gehalt erzielen.

Dahinter folgt die ingenieurwissenschaftliche Forschung. Am variabelsten ist dein Verdienst in der medizinischen Forschung. Hier kommt es stark auf das Projekt an und die Stelle, auf die du dich bewirbst. Dein Gehalt schwankt in diesem Bereich zwischen etwa 43.600 und 78.000 Euro.

Bereich Gehaltsspanne ab Gehaltsspanne bis
Medizinische Forschung 43.636 € 78.098 €
Geisteswissenschaftliche Forschung 44.208 € 57.585 €
Naturwissenschaftliche Forschung 46.969 € 65.565 €
Ingenieurwissenschaftliche Forschung 47.271 € 66.999 €
Pharmaforschung 50.855 € 95.849 €

Gehalt für Forscher nach Unternehmensgröße

Ob kleines Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern oder großer Konzern mit mehr als 1.000: Die Größe des Unternehmens spielt natürlich auch eine Rolle beim Gehalt in der Forschung. Der Unterschied von klein bis groß kann bis über 20.000 Euro im Jahr betragen.

Unternehmensgröße Jahresgehalt
<100 Mitarbeiter 54.528 €
101–1000 Mitarbeiter 61.945 €
1001–20000 Mitarbeiter 67.433 €
>20000 Mitarbeiter 78.369 €

Am Beispiel des Entwicklungsingenieurs wird das deutlich: In kleineren Unternehmen verdienst du etwa 54.500 Euro, in Großkonzern kann dein Einkommen bis über 78.000 Euro im Jahr betragen.

Finde Jobs im Bereich Forschung in deiner Nähe:

Forschungsgehalt nach Bundesland

Auch das Bundesland spielt beim Forschungsgehalt eine große Rolle. Willst du als Forscher in der Elektronikbranche oder in der Automobilbranche tätig werden, solltest du dich vorrangig im Süden nach passenden Stellen umschauen.

Für die naturwissenschaftliche Forschung lohnt sich ein Blick in Richtung Westen. Wie sich das jährliche Durchschnittsgehalt in der Forschung in den jeweiligen Bundesländern staffelt, zeigt die folgende Grafik.

ID TITLE VALUE
DE-BW Baden-Württemberg 67.389 €
DE-BY Bayern 65.415 €
DE-BE Berlin 59.012 €
DE-BB Brandenburg 49.831 €
DE-HB Bremen 60.101 €
DE-HH Hamburg 66.080 €
DE-HE Hessen 67.372 €
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 47.991 €
DE-NI Niedersachsen 57.438 €
DE-NW Nordrhein-Westfalen 63.161 €
DE-RP Rheinland-Pfalz 61.286 €
DE-SL Saarland 59.584 €
DE-SN Sachsen 50.403 €
DE-ST Sachsen-Anhalt 49.590 €
DE-SH Schleswig-Holstein 55.169 €
DE-TH Thüringen 50.913 €

Durchschnittlich erhältst du die höchsten Gehälter in Baden-Württemberg und Hessen mit ungefähr 67.300 Euro. Am geringsten fällt dein Einkommen in Mecklenburg-Vorpommern mit rund 48.000 Euro aus.

Einstiegsgehalt in der Forschung

Forscher sind immer gefragt und somit solltest du keine Schwierigkeiten haben, einen Job zu finden. Gehaltstechnisch liegst du im Vergleich mit anderen naturwissenschaftlichen Berufsfeldern leider etwas weiter hinten.

Je nachdem, in welcher Branche du einsteigst, kann dein Gehalt aber auch höher ausfallen. Durch steigende Berufserfahrung kannst du dein Gehalt aber natürlich auch weiter anheben.

Berufsfeld Einstiegsgehalt Jobs
Biologie 46.070 Euro Zu den Jobs
Mathematik 55.803 Euro Zu den Jobs
Chemie 50.222 Euro Zu den Jobs
Physik 62.499 Euro Zu den Jobs
Forschung 40.670 Euro Zu den Jobs

Einstiegsgehalt nach Abschluss

Während du mit dem Bachelor vorrangig mit einem Trainee-Programm in die Forschung und Entwicklung einsteigen kannst, hast du mit einem Masterabschluss bereits weitaus bessere Aussichten auf eine gut bezahlte Stelle.

Eine Promotion wiederum nutzt dir nicht nur, wenn du eine wissenschaftliche Karriere anstrebst. Auch in der Wirtschaft bringt dir ein Doktortitel gehaltstechnische Vorteile – du verdienst im Jahr dann fast 40 Prozent mehr als Absolventen mit einem Masterabschluss.

ABSCHLUSS DURCHSCHNITTSGEHALT
Bachelor 40.364 Euro
Master 43.745 Euro
Promotion 54.794 Euro

Falls du deine Verhandlungsskills für die nächste Gehaltsverhandlung noch etwas pushen möchtest, schau dir doch mal unser Video dazu an.

Hier findest du 139 Jobs im Bereich Forschung.
Zu den Jobs