Zum Hauptinhalt
Gratis Absolventa-Gutscheinheft
Berufseinstieg
Trainee
Praktikum
Werkstudent
Karriere-Check
Stellenmarkt

Pflege Gehalt

Pflege: Infos zum Berufsfeld

Die Gehaltsaussichten in der Pflege sind besser als ihr Ruf, denn Pflegekräfte und ihre Arbeit sind hart umkämpft. Wer in der Pflege arbeitet, verdient nun also deutlich besser als früher. Hier bekommst du einen Überblick und Zahlen, in welchen Bereichen du das meiste verdienen kannst und von welchen Faktoren dein Pflege Gehalt abhängt.

Pflege Gehalt Übersicht

Karriere-Level Gehalt
Einstiegsgehalt 3.140 €
Durchschnittsgehalt 3.545 €
Gehalt mit Berufserfahrung 4.002 €

Wie viel verdient man in der Pflege?

  • Als Gesundheitsmanager liegt dein durchschnittliches Bruttojahresgehalt bei etwa 56.100 Euro. Berufseinsteiger erhalten ungefähr 47.300 Euro brutto Einstiegsgehalt.
  • In der Pflege verdienst du in Hessen, Baden-Württemberg, Hamburg und Bayern am besten, am wenigsten in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.
  • Wie so oft kannst du auch im Bereich Pflege in größeren Unternehmen mit höheren Gehältern rechnen. Während du in kleineren Unternehmen (bis zu 100 Mitarbeiter) etwa 48.000 Euro erhältst, bezahlen Unternehmen (ab 1.000 Mitarbeitern) über 60.000 Euro.

So entwickelt sich dein Gehalt in der Pflege über die Jahre

Egal wie viel du beim Einstieg in der Pflege verdienen wirst – später verdienst du mehr für deine Arbeit! Wie in jedem Job, steigt auch im Bereich Gesundheit, Pflege und soziale Dienste mit der Berufserfahrung das Pflege Gehalt. In den ersten fünf Berufsjahren erhältst du als Berufseinsteiger ein Bruttojahresgehalt von 31.400 bis 37.000 Euro. Hast du schon mehr Berufserfahrung gesammelt, kannst du bis zu 41.600 Euro erhalten.
 
Der Grund dafür ist, dass du auch selbst immer wertvoller für deinen Arbeitgeber wirst. Das liegt an deinem praktischen und fachlichen Wissen, das du dir über die Jahre angeeignet hast, und deiner Erfahrung mit vielen beruflichen Themen. Dich kann nach 25 Jahren in der Pflege aber auch wirklich nichts mehr aus der Ruhe bringen – egal, welchen der Berufe in der Pflege du ausübst.

Berufserfahrung Gehaltsdurchschnitt
<1 Jahr 31.426 €
1–2 Jahre 34.156 €
3–5 Jahre 37.024 €
6–10 Jahre 39.352 €
11–25 Jahre 41.600 €

Faktoren, die dein Gehalt in der Pflege beeinflussen

Die Höhe deines Gehalts im Bereich Pflege wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst:

  • Berufsfeld
  • Unternehmensgröße
  • Bundesland
  • Tarifvertrag
  • Abschluss
  • Personalverantwortung

Gehalt in der Pflege nach Branche und Berufsfeld

Ein wichtiger Einflussfaktor auf dein Gehalt im Bereich Pflege ist insbesondere der genaue Beruf, den du ausführst. Vergleicht man verschiedene Berufe aus dem Bereich Gesundheit und Pflege, fallen Unterschiede zwischen den einzelnen Berufen auf:

Übersicht Jobs und Gehälter im Bereich Pflege und Gesundheit

Jobs Gehalt
Pflegeberater:in 43.930 €
Gesundheitspsychologe 63.042 €
Gesundheitswissenschaftler:in 51.497 €
Pflegedienstleistung 48.648 €
Pflegefachmann/-frau 43.955 €
Pflegemanager:in 59.153 €

Gehalt in der Pflege nach Unternehmensgröße

Zusätzlich zum genauen Job (Altenpflege, Krankenpflege, Pflegeleitung, Beratung etc.) den du in der Pflege machst, spielen aber noch weitere Faktoren eine Rolle, wenn es darum geht, was du verdienst. Entscheidend für dein Pflege Gehalt ist auch die Größe des jeweiligen Unternehmens. Allgemein gilt: Je größer das Unternehmen, desto mehr Gehalt erhältst du. Während du als Gesundheitsmanagerin in einem kleinen Unternehmen rund 48.000 Euro verdienst, kannst du in größeren Unternehmen über 60.000 Euro Bruttojahresgehalt erhalten.

Unternehmensgröße Jahresgehalt
<100 Mitarbeiter 47.861 €
101–1.000 Mitarbeiter 55.182 €
1001–20.000 Mitarbeiter 60.674 €
>20.000 Mitarbeiter 66.079 €

Übrigens kannst du auch in kleineren Unternehmen ein gutes Gehalt verdienen, du kannst dein Gehalt beispielsweise durch Weiterbildungen erhöhen, die dich für besser bezahlte Positionen qualifizieren.

Diese Unternehmen bieten den Benefit Weiterbildung:

Alle anzeigen

Gehalt in der Pflege nach Bundesland

Klar, du bekommst in einem Krankenhaus mehr Pflege Gehalt als bei einem kleinen Pflegedienst. Große Träger zahlen dir als Berater mehr als ein kleiner Familienbetrieb. Aber was hat zusätzlich einen großen Einfluss auf das Gehalt für Pflegefachkräfte, wo sollte man sich am besten bewerben?

Auch wo du arbeitest, macht einen Unterschied für dein Gehalt. Das Gehaltsgefälle läuft nicht nur häufig (aber nicht immer!) auf den Unterschied zwischen Stadt und Land hinaus. Es gibt auch ein starkes Nord-Süd- und Ost-West-Gefälle.

ID TITLE VALUE
DE-BW Baden-Württemberg 60.735 €
DE-BY Bayern 58.956 €
DE-BE Berlin 53.185 €
DE-BB Brandenburg 44.911 €
DE-HB Bremen 54.167 €
DE-HH Hamburg 59.555 €
DE-HE Hessen 60.720 €
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 43.253 €
DE-NI Niedersachsen 51.767 €
DE-NW Nordrhein-Westfalen 56.925 €
DE-RP Rheinland-Pfalz 55.235 €
DE-SL Saarland 53.701 €
DE-SN Sachsen 45.426 €
DE-ST Sachsen-Anhalt 44.693 €
DE-SH Schleswig-Holstein 49.722 €
DE-TH Thüringen 45.886 €

In den südlichen Bundesländern wie Bayern und Baden-Württemberg erhältst du eine bessere Bezahlung als in den nördlichen Bundesländern wie Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Während du in Baden-Württemberg mit über 60.000 Euro Bruttojahresgehalt rechnen kannst, erhältst du in Mecklenburg-Vorpommern etwa 43.000 Euro. In den westlichen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Hessen verdienst du mehr als in den östlichen Bundesländern wie Sachsen und Brandenburg. In Hessen verdienst du als Gesundheitsmanager über 60.000 Euro, in Sachsen wirst du dagegen mit rund 45.500 Euro vergütet.

Finde Jobs im Bereich Gesundheit in deiner Nähe:

    Gehalt in der Pflege mit Tarifvertrag

    Lange gab es keinen flächendeckenden Tarifvertrag in der Pflege. Nur etwa die Hälfte aller Pflegekräfte und Arbeitnehmer in der Pflege erhielten einen Tariflohn, der oft höher ist als Löhne, die nicht nach Tarif bezahlt werden. Besonders im öffentlichen Dienst wurden Tariflöhne gezahlt (TVöD Pflege). Der TVöD liegt deutlich über dem Branchendurchschnitt und über dem Mindestlohn. Bei einem freien Träger zu arbeiten, führte in den Pflegeberufen durchschnittlich eher zu einer weniger guten Bezahlung.

    Ab September 2022 sind Arbeitgeber in der Pflege aber verpflichtet, Tarifverträge mit einer Gewerkschaft abzuschließen. Alternativ können sie auch regional geltende Tariflöhne übernehmen. Durch einen für alle geltenden Tarifvertrag, sollte das Gehalt in der Pflege dann um bis zu 300 Euro im Monat steigen.

    Gehalt in der Pflege nach Abschluss

    Ob du eine Ausbildung oder ein Studium absolviert hast, spielt auch für dein Pflege Gehalt eine Rolle. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung, zum Beispiel als Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau, kannst du weniger verdienen als mit einem abgeschlossenen Bachelor Studium; mit einem Master mehr als mit einem Bachelor. Am besten ist das Gehalt mit einem Doktortitel. Der Unterschied im Verdienst nach einer Ausbildung und nach einer Promotion liegt bei fast 53 Prozent und ist somit enorm.

    Übersicht Daten für Abschlüsse aus den Bereichen Gesundheit, Pflege und soziale Dienste

    Abschluss Jahresgehalt
    Studienabschluss 54.080 €
    Kein Studienabschluss 36.656 €

    Quelle: StepStone Gehaltsreport 2022.

    Gehalt in der Pflege mit Personalverantwortung

    Ob du in deinem Beruf Personalverantwortung trägst oder nicht, hat einen enormen Einfluss auf dein Gehalt. In einem Job ohne Personalverantwortung kannst du in der Pflege mit durchschnittlich 37.500 Euro Bruttojahresgehalt rechnen, während du in einem Job mit Personalverantwortung fast mit der doppelten Summe rechnen kannst.

    Personalverantwortung Jahresgehalt
    Mit Personalverantwortung 64.275 €
    Ohne Personalverantwortung 37.440 €

    Quelle: StepStone Gehaltsreport 2022.

    Wo verdient man in der Pflege am meisten?

    Das meiste Pflege Gehalt wartet auf dich in der Pflegedienstleistung oder der Heilerziehung. Grundsätzlich kannst du im Süden Deutschlands – beispielweise in Stuttgart – mit einem hohen Pflege Gehalt rechnen.

    Einstiegsgehalt in der Pflege

    Mit einem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 3.816 Euro monatlich starten Fachkräfte in der Pflegebranche. In der folgenden Tabelle kannst du gut vergleichen, was man in anderen Berufen im Bereich Gesundheit verdient. In der Pflege liegen die Einstiegsgehälter allerdings hinter denen von Medizinern, Pharmazeuten und Psychologen in Deutschland.

    Schlüsselt man den Bereich Pflege nach weiteren Gesundheitsjobs auf, unterscheiden sich die Einstiegsgehälter der Pflegeberufe deutlich voneinander. Am besten kannst du in der Pflegedienstleistung oder Heilerziehung verdienen. Eher weniger Geld kannst du in der Altenpflege, als Pflegefachkraft oder als Gesundheitsberater bekommen.

    Übersicht Jobs und Gehälter für Pflegefachkräfte Jobs

    Jobs Gehalt
    Gesundheitsberater/in 36.632 €
    Pflegedienstleitung 43.712 €
    Pflegefachkraft 38.590 €
    Gesundheits- und Krankenpfleger/in 40.056 €
    Heilerziehungspfleger/in 48.390 €
    Altenpfleger/in 36.709 €

    Einstiegsgehalt Studium vs. Ausbildung

    Hast du dein Studium zum Gesundheitsmanagerin erfolgreich absolviert, kannst du mit etwa 47.300 Euro Brutto-Jahresgehalt rechnen. Entscheidest du dich stattdessen für den Weg über eine Ausbildung im Bereich Gesundheit und Pflege, erhältst du, beispielsweise als Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau, ungefähr 38.600 Euro Brutto-Einstiegsgehalt.

    Abschluss Einstiegsgehalt
    Studium 47.324 €
    Ausbildung 38.590 €

    Quelle: StepStone Gehaltsreport, 2022.

    Das Gehalt steigt dir zu langsam? Wir geben dir hier ein paar Tipps, wie du deine nächste Gehaltsverhandlung anpacken kannst.







    Hier findest du 128 Pflege Jobs.

    Bildnachweis: feliks szewczyk - stock.adobe.com