Versicherungswesen: Infos zum Berufsfeld

Versicherungswesen: Infos zum Berufsfeld

Heidi Klum lässt ihre Beine versichern, Bruce Springsteen seine Stimme. Aber auch Normalos und Unternehmen sind auf klassische Vertreter der Versicherungsbranche angewiesen. Was dich im Versicherungswesen genau erwartet und wie deine Berufschancen aussehen, erfährst du hier.

Definition Versicherungswesen

„Was wäre, wenn ...“ – mit solchen Szenarien beschäftigt sich das Versicherungswesen täglich. Und damit im Ernstfall nicht Schlimmeres passiert, übernehmen Versicherungsunternehmen das Risiko. Dafür nehmen sie einen monatlichen Geldbetrag, um mit diesem Kapital den Schaden auszugleichen.

Dabei kann zwischen Erst- und Rückversicherern unterschieden werden. Während eine Erstversicherung zwischen einem Versicherungsunternehmen und einer natürlichen oder juristischen Person zustande kommt, wird bei einer Rückversicherung das Versicherungsunternehmen versichert. Auf diese Weise verringert dieses sein Risiko und eine mögliche Solvenz von Versicherungen.

Bereiche in der Versicherung

Im Versicherungswesen gibt es einige Felder, in denen du arbeiten kannst. Dazu zählen:

  • Versicherungs- und Finanzdienstleistungen
  • Controlling
  • Risikoanalyse und Risikomanagement
  • Finanz- und Rechnungswesen

Arbeitest du im Bereich Versicherung, kannst du unter anderem hier tätig werden:

  • Versicherungsberatungen
  • Versicherungsmakler
  • Banken und Kreditinstitute
  • Unternehmensberatungen
  • Wirtschaftsunternehmen mit passender Abteilung

Unternehmen im Bereich Finanz- & Versicherungswirtschaft:

Versicherung Studium

Kurz vorab: Für eine Karriere im Versicherungswesen brauchst du nicht unbedingt ein abgeschlossenes Studium. Vielmehr gibt es auch Ausbildungen sowie Weiterbildungen, die dich für die Anforderungen im Bereich Versicherung qualifizieren. Eine gute Option ist beispielsweise die Ausbildung als Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzanlagen. Anschließend kannst du beispielsweise die Weiterbildung als Fachmann/-frau Versicherungsvermittlung und als Fachmann/-frau Versicherungen und Finanzen absolvieren.

Entscheidest du dich für den Weg über das Studium, hast du eine Vielzahl an Studiengängen zur Auswahl. Sinnvoll ist beispielsweise der Studiengang Versicherungsbetriebswirtschaft. Alternativ kommen auch die Fächer Finanz- und Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre oder Unternehmensberatung in Frage. In einem anschließenden Master kannst du dich dann auf das Versicherungswesen spezialisieren.

Um studieren zu können, benötigst du Abitur bzw. Fachabitur. Je nach Studiengang kann es auch weitere Zugangsvoraussetzungen oder einen bestimmten NC geben. Das Studium dauert dann meistens sechs bis acht Semester. Hast du dies erfolgreich abgeschlossen, hast du in der Regel den Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) in der Tasche. Möchtest du danach zusätzlich einen Master absolvieren, verlängert sich deine Studiendauer um zwei bis vier Semester. Danach kannst du dann den Master of Arts (M.A.) oder Master of Science (M.Sc.) vorweisen.

Was muss man studieren, um im Versicherungswesen zu arbeiten?

Es gibt verschiedene Studiengänge, die dir den Weg in die Versicherung ebnen können. Geeignet sind unter anderem die folgenden Studiengänge:

  • Versicherungsbetriebswirtschaft
  • Betriebswirtschaft (Versicherung)
  • Insurance and Banking
  • Versicherungs- und Finanzwirtschaft
  • Versicherungswirtschaft

Aber auch Studiengänge wie Betriebswirtschaftslehre oder Unternehmensberatung sind eine Möglichkeit. Sinnvoll ist es hierbei, einen Master im Bereich Versicherung anzuschließen.

Während des Studiums lernst du Inhalte in Bereichen wie Buchführung, Statistik, Versicherungsmanagement, Versicherungsmathematik oder Investition und Finanzierung kennen. Je nach Studiengang, Hochschule bzw. Uni kommen daneben Praktika und Praxismodule auf dich zu. Beispielsweise kannst du ein Praxissemester in einem Versicherungsunternehmen absolvieren.

Was muss ich im Versicherungswesen können?

In deiner Bewerbung für einen Job in der Versicherungsbranche musst du vor allem demonstrieren, dass du gewillt bist, Verantwortung zu übernehmen. Denn ganz gleich, ob du im Bereich Lebensversicherung, Unfallversicherung oder Bausparkasse tätig bist – deine Kunden legen ihr Vertrauen und ihre wertvollen Daten in deine Hände. Genau wie gute Kommunikationsfähigkeiten sind Empathie und Menschenkenntnisse ein Muss.

Aber auch mit Rückschlägen solltest du gut umgehen können. Nicht jeder Kunde wird sich für deine hervorragend geschnürten Versicherungspakete entscheiden, und da du Risiken versicherst, kann deinen Kunden auch viel Unvorhergesehenes passieren.

Voraussetzungen für eine Bewerbung in der Versicherung:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzanlagen oder ein Studium im Bereich Versicherungen, ggf. auch Mathematik, Jura, Wirtschafts- oder Ingenieurwissenschaften
  • Analytische und proaktive Arbeitsweise
  • Schnelle Auffassungsgabe und ein kritischer Blick
  • Gute Englischkenntnisse

Bewerberguide für den Bereich Finance

Hier bekommst du alle Infos für einen erfolgreichen Berufseinstieg im Versicherungswesen.

Was macht man im Versicherungswesen?

Das Versicherungswesen lässt sich in zwei Sparten einteilen: Innen- und Außendienst. Im Außendienst sind vor allem Versicherungsberater unterwegs. Im Maklergeschäft betreust du Kunden und vertreibst Versicherungspakete bedarfsorientiert an Privatpersonen oder Unternehmen. Im Innendienst eines Versicherungsunternehmens dreht sich alles um Prozesse und Organisation, wie die Verarbeitung von Anträgen und Verträgen oder das Strategie- und Risikomanagement. Zudem spielt hier das Produktmanagement als solches eine große Rolle. In diesem Bereich sind vor allem Versicherungsmathematiker, auch Aktuare genannt, angestellt. Diese schauen sich mithilfe von Statistik und anderen mathematischen Methoden an, wie beispielsweise das Gesundheitssystem in der Zukunft aussehen wird, um dann passende private Krankenversicherungsmodelle herauszuarbeiten. Ihr Gehalt ist entsprechend hoch.

Typische Aufgaben als Versicherungsmathematiker sind:

  • Berechnung und Bewertung versicherungsmathematischer Gutachten
  • Erstellung von Prognoseberechnungen über Belastungen aus Versorgungswerken
  • Analyse, Konzeption und Design von Lebensversicherungsprodukten
  • Stochastische Finanzmarktmodellierung in Form von ökonomischen Szenarien
  • Abstimmung, Gestaltung und Durchführungen von Workshops

Finde Jobs im Bereich Finanz- & Versicherungswirtschaft in deiner Nähe:

    Berufsaussichten im Versicherungswesen

    Hast du deine Ausbildung als Versicherungskaufmann/-frau oder dein finanzwirtschaftliches Studium hinter dich gebracht, stehen dir im Versicherungswesen alle Türen offen. Risiken ändern sich stetig, genau wie Kundenwünsche, sodass es immer genug zu tun gibt. Gerade was politische und gesellschaftliche Entwicklungen betrifft, solltest du also auf dem Laufenden bleiben. Fort- und Weiterbildungen sind sowas wie deine Karriereversicherung.

    Hast du alle Grundlagen gelernt, kannst du dich mit etwas Berufserfahrung als Versicherungsberater oder Aktuar selbstständig machen.

    Hier findest du 262 Jobs im Bereich Versicherungswesen.
    Zu den Jobs
    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?