Mitarbeitervorteile: Das kannst du 2018 im Job erwarten.

Mitarbeitervorteile: Das kannst du 2018 im Job erwarten.
Attraktive Arbeitgeber wissen: Belegschaft und Bewerber setzen verstärkt auf die passenden Mitarbeitervorteile und Benefits. Welche das sind und was du in der Praxis konkret erwarten kannst – ein Überblick.  
Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Mitarbeitervorteile: Das wünscht die Mehrheit.

    Gesunde Snacks am Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeit, Partys zum „Movember“ oder doch die Geschenke an Arbeitnehmer auf der opulenten Weihnachtsfeier? Mitarbeitervorteile können ganz unterschiedlich greifen. Laut einer Studie des Statistik-Portals Statista interessiert sich die Mehrheit der befragten Arbeitnehmer vor allem für folgende Mitarbeitervorteile im Job:  

    VORTEIL ANTEIL DER INTERESSIERTEN ARBEITNEHMER
    Flexible Arbeitszeit 51,43 Prozent
    Homeoffice 33,64 Prozent
    Hunde geduldet 26,81 Prozent
    Firmenwagen 14,79 Prozent
    Betriebliche Altersvorsorge 11,65 Prozent
    Kantine 10,82 Prozent
    Gute Verkehrsanbindung 9,35 Prozent

    Quelle: statista.de

    Flexible Arbeitszeit: entscheidend bei der Jobwahl.

    Kein Geheimnis: Nine-to-five stirbt aus. Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Homeoffice sollten in der heutigen Zeit gegeben sein – so die dominierende Sichtweise. Hauptmotiv bleibt die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben der Mitarbeiter, also eine passende Work-Life-Balance. Doch wie sieht die Realität aus? Was bieten konkrete Arbeitgeber? Wir werfen einen Blick in die Praxis.

  2. Mitarbeitervorteile: Frag danach.

    Mitarbeitervorteile können aus Steuersicht für dich und deinen Arbeitgeber interessant sein. Die folgenden Benefits spielen oft beiden in die Karten – frag deinen Chef danach!

    Sachbezug.

    Waren im Wert von bis zu 44 Euro kann dir dein Arbeitgeber monatlich bereitstellen – und zwar frei von Steuern oder Sozialabgaben für dich und das Unternehmen! Dazu können Benzin- oder Essensgutscheine genauso zählen wie vergünstigte Waren. Statt einer kleinen Lohnerhöhung bietet sich also oftmals der steuerfreie Sachbezug an. Für beide Seiten.

    Fahrtkosten.

    Deine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel kann dein Arbeitgeber steuerfrei finanzieren, zum Beispiel indem er die monatliche Sachbezugsfreigrenze von den obigen 44 Euro dafür aufwendet. Ansonsten bleibt die Möglichkeit, dass der Arbeitgeber die Zuschüsse mit 15 Prozent pauschal versteuert, damit du keine Steuern dafür zahlen musst.

    Erholungsbeihilfe.

    Statt dem steuerpflichtigen Urlaubsgeld bietet sich in manchen Fällen auch die Erholungsbeihilfe an, bei der keine Sozialversicherungsbeiträge anfallen. Versteuert dein Arbeitgeber die Erholungsbeihilfen pauschal mit 25 Prozent, kann er dir jährlich 156 Euro zusätzlich zur Verfügung stellen – und zwar steuerfrei für dich!

  3. Mitarbeitervorteile in der Praxis.

    Je nach Branche und Unternehmensgröße unterscheiden sich die Anforderungen der Angestellten und Bewerber an die Zusatzleistungen. Gleiches gilt wiederum für das Angebot der Unternehmen. Sind in IT-Jobs flexible Homeoffice-Regelungen schon gang und gäbe, zählt für Mechatroniker (im Außendienst) eher der zur privaten Nutzung freigegebene Firmenwagen zu den Mitarbeitervorteilen. Diese konkreten Zusatzleistungen kannst du bei Vertretern unterschiedlicher Branchen erwarten:

    Mitarbeitervorteile Telekom.

    Die Unternehmensgröße und damit auch die Finanzkraft eines Unternehmens spielt bei den zu erwartenden Benefits oft eine Rolle. Gerade monetäre Mitarbeitervorteile reichen bei Weltkonzernen wie der Deutschen Telekom weiter als bei Start-ups oder Mittelständlern. Das Angebot hier:

    • Betriebliche Altersvorsorge
    • Vermögenswirksame Leistungen
    • Krankengeld
    • Telekom Mitarbeiterangebote und Rabatt für Produkte
    • Sodexo Gutscheine
    • Jobtickets für den ÖPNV

    Mitarbeiterangebote Deutsche Bank.

    Jobs im Finanzwesen, beispielsweise bei der Deutschen Bank, verschaffen dir neben den „üblichen“ Mitarbeitervorteilen oft branchenspezifische Sonderkonditionen – zum Beispiel eine kostenfreie Kontoführung. Dazu warten beim DAX-Konzern u. a.:  

    • Mitarbeiter-Aktienprogramme
    • Zuzahlung zur Altersvorsorge
    • Betriebsarzt
    • Flexible Arbeitszeiten

    Mitarbeiterangebote PwC.

    Jobs im Bereich Beratung und Consulting kennzeichnen oft intensive Arbeitsphasen, in denen du zwangsläufig Überstunden machen musst. Dafür bieten große Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften wie PwC als Benefit Jahresarbeitszeitkonten an, in denen du Überstunden sammelst und im Gegenzug dafür Gleittage nehmen kannst. Weitere Mitarbeitervorteile bei PwC sind:  

    • Flexible Arbeitszeiten
    • Unfallversicherung
    • Ferienbetreuung für Kinder von Mitarbeitern
    • Kantine oder Sodexo Gutscheine
    • Kostenfreie Auslandskrankenversicherung
    • Homeoffice

    Oft kannst du dir schon in den Stellenanzeigen einen ersten Überblick über die unternehmensspezifischen Benefits und Mitarbeiterangebote verschaffen. Konkretes erfährst du schließlich im Vorstellungsgespräch, wenn du die Chance hast, eigene Fragen zu stellen.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.