Die Assessment Center Vorbereitung.

Die Assessment Center Vorbereitung.
Eine gute Vorbereitung auf das Assessment Center (AC) ist die halbe Miete, um das Auswahlverfahren erfolgreich zu bestehen. Man sollte es aber nicht übertrieben und nicht versuchen, alles bis ins Detail durchzuplanen, denn die Arbeitgeber wollen authentische Bewerber. Das Karriereportal ABSOLVENTA erklärt, wie eine angemessene AC-Vorbereitung aussieht.
Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Checkliste für die AC-Vorbereitung.

    Direkt nach der Einladung zum Assessment Center sind zunächst einige administrative Dinge wichtig:

    • Rückbestätigung: Bestätige dem Unternehmen den Erhalt der Einladung zum Assessment Center und sage verbindlich zu.

    • Anreise: Sollte das Assessment Center mehrere Tage dauern und evtl. in einer anderen Stadt stattfinden, dann kümmere dich rechtzeitig um Unterkunft und Anreise. Normalerweise bekommt man das Geld später vom Unternehmen erstattet. Wichtig ist es daher, die Quittungen aufzubewahren.

    • Ablaufplan studieren: Einige Unternehmen schicken einen Ablaufplan mit, den gilt es sehr aufmerksam zu studieren.

    • Offene Fragen klären: Falls dir noch irgendetwas unklar sein sollte, dann frage beim Unternehmen nach, am besten bei dem direkten Ansprechpartner aus der HR-Abteilung.

  2. Vorbereitung auf das Assessment Center.

    • News zum Unternehmen einholen: Auch wenn man sich bereits im Laufe des Auswahlprozesses über das Unternehmen informiert hat (Branche, Produkte, Kennzahlen, Standorte etc.), sollte man hier am Ball bleiben und besonders Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen im Blick haben. Informationsquellen sind hier vor allem die Homepage, Social Media Auftritte der Firmen und die Berichterstattungen in den Medien.

    • Typische AC-Aufgaben einstudieren: Kein Assessment Center gleicht exakt einem anderen. Dennoch gibt es oft große Parallelen. Es gibt Aufgaben, die fast in jedem Assessment Center drankommen, wie u.a. die Selbstpräsentation, die Postkorbübung oder die Gruppendiskussion. Eine Vorbereitung darauf ist unerlässlich.

    • Erfahrungsberichte lesen: Erfahrungsberichte helfen bei der Vorbereitung, damit man aus einer Hand einen Eindruck bekommt, wie es anderen Berufseinsteigern im Bewerbungs- und Auswahlprozess ergangen ist. Zum Beispiel Insider-Interviews mit Berufseinsteigern und Personalern, Erfahrungsberichte von Trainees und Einblicke von HR-Managern (Trainee-Gefluester.de) oder Erfahrungsberichte von Bewerbern (Kununu.com).

    • Feedback einholen: Trainiere die gängigen Aufgaben mit Freunden oder der Familie. Unser Karriereguide liefert eine Vielzahl an Assessment Center Beispielen und gibt Hilfestellungen.

    • Praxis-Training: Es gibt auch die Möglichkeit, zur Vorbereitung auf das Assessment Center an einem AC-Training teilzunehmen. Studenten und Absolventen können sich hier kostenlos dafür anmelden.

    Übrigens...

    Der allerwichtigste Tipp für die Vorbereitung auf das Assessment Center lautet: Authentisch bleiben, anstatt sich zu verstellen! Die Arbeitgeber richten das AC genau deswegen aus, um die Bewerber so kennenzulernen, wie sie wirklich sind. Zum einen sind die Personaler in der Regel gut geschult, um zu erkennen, wer von den Kandidaten nur eine Rolle spielt und wer ganz er selbst ist. Zum anderen tun sich auch Bewerber keinen Gefallen, wenn sie die Vorbereitung so verstehen, die perfekten Antworten und optimalen Lösungen liefern zu wollen. Dann besteht die Gefahr, dass die Persönlichkeit auf der Strecke bleibt. Doch genau darum geht es den Firmen: Die Soft Skills und die Persönlichkeit der Kandidaten kennenzulernen.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide