Zeig' was du kannst!

Online-Test

Online-Test

Eine Vielzahl von Unternehmen hat in ihren Auswahlprozess Online-Tests integriert. Die Bewerber per Online-Test zu überprüfen hat sowohl für die Unternehmen also auch für die Bewerber eine Reihe von Vorteilen. ABSOLVENTA zeigt, welcher Sinn hinter den Online-Tests steckt und gibt Bewerbern wertvolle Tipps.

Inhalt

  1. Die Funktion von Online-Tests
  2. Online-Test als Vorbereitung für Bewerber
  3. Online-Test zur Negativauswahl
  4. Online-Test als Kompetenztest
  5. Tipps für den Online-Test

Die Funktion von Online-Tests

Online-Tests von Unternehmen können mehrere Funktionen erfüllen:

  • Möglichkeit zur Vorbereitung für Bewerber
  • Negativ-Auswahl zu Beginn des Auswahlprozesses
  • Kompetenztest im weiteren Verlauf des Auswahlverfahren

Da ein Online-Test in der Regel standardisiert ist, kann die Auswertung vom Computer übernommen werden. Das verringert den Arbeitsaufwand für das HR-Management. Vor allem große Unternehmen profitieren wegen der Vielzahl an Bewerbern von dieser Arbeitsersparnis. Doch auch der Bewerber kann den Online-Test von Zuhause aus durchführen und muss keine Kosten sowie weniger Zeit für die Anfahrt zum Unternehmen auf sich nehmen. Allerdings haben sie auch eine Kehrseite: Das Unternehmen kann nicht sicher sein, ob tatsächlich der Bewerber den Test durchführt oder doch jemand anderes, der hilft.

Online-Test als Vorbereitung für Bewerber

Einige Unternehmen bieten auf ihren Karriereseiten Online-Tests an, mit denen sich die Bewerber auf das spätere Auswahlverfahren vorbereiten können. Die Aufgaben haben dabei oft einen konkreten Bezug zum Job, zur Branche und zum Unternehmen. So merken potentielle Bewerber schnell selbst, ob sie für den Job geeignet sind bzw. Lust darauf haben, in diesem Beruf zu arbeiten. Das verringert die Anzahl unpassender Bewerbungen.

Online-Test zur Negativauswahl

In dem Fall dient der Online-Test dazu, aus einer großen Anzahl von Bewerbern eine geeignete Vorauswahl zu treffen. Hier geht es nicht darum, zu ermitteln, wer für den Job besonders geeignet ist, sondern zunächst die unpassenden Kandidaten auszusieben, die im Verlauf des weiteren Bewerbungsverfahrens ohnehin keine Chance auf die ausgeschriebene Stelle hätte. Auch das verringert den Arbeitsaufwand beim Recruitingprozess für das Unternehmen deutlich.

Online-Test als Kompetenztest

Ein Computer-basierter (Online-)Test kann auch im Verlauf des Auswahlprozesses Anwendung finden, zum Beispiel in einem Online-Assessment Center. Mögliche Tests sind hier zum Beispiel ein IQ-Test, ein Sprachtest oder ein Logik-Test. Das Ergebnis fließt in die Beurteilung der Kandidaten ein.

Tipps für den Online-Test

Für Online-Tests gilt: Übung macht den Meister. Auf vielen Karriereseiten kann man diese als Vorbereitung auf den Auswahlprozess absolvieren. Zudem sollte man folgende Ratschläge befolgen:

  • Störquellen ausschalten (Telefon, Skype, Musik, TV, Mitbewohner um Ruhe bitten, etc.).
  • Zettel und Stift parat haben.
  • Die Aufgabenstellung und Anweisungen genau durchlesen.
  • Die Uhr im Blick haben, denn die Zeit ist oft knapp bemessen.
  • Nicht in Hektik verfallen, sondern konzentriert bleiben.

Weitere Tests im Auswahlverfahren

In einem Auswahlverfahren können noch viele weitere Aufgaben und Tests auf Bewerber zukommen, von denen einige auch online bearbeitet werden können.

>> Allgemeinwissentest
>> Brainteaser
>> EQ-Test
>> Gedächtnistest
>> Leistungstest
>> Intelligenztest
>> Mensa-Test (für Hochbegabung)
>> Persönlichkeitstest
>> Sporttest / Fitnesstest
>> Wissenstests

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Bewerbungsfoto: Der erste Eindruck zählt
„Say cheese“

Bewerbungsfoto: Der erste Eindruck zählt

Wir machen ständig Fotos für Facebook, Instagram oder Snapchat – aber wenn es um das Bewerbungsfoto geht, fällt das Lächeln plötzlich gar nicht mehr leicht. Verkrampft, verkniffen, unnatürlich – dabei wollte man doch freundlich, seriös und unglaublich kompetent wirken. Wir verraten dir, auf was es beim Bewerbungsfot...

Zum Artikel
Düfte beeinflussen unsere Wahrnehmung
im Beruf und im Alltag

Düfte beeinflussen unsere Wahrnehmung

Schon vor Generationen haben Bäckereien ihre Ofenrohre nach außen verlegt, damit es vor der Bäckerei nach frisch gebackenen Brötchen roch. Bei den vorbeilaufenden Kunden wurde somit die Lust auf frisch Gebackenes geweckt und ihre Kauflust animiert. Düfte beinflussen unsere Wahrnehmung, unser Denken und unser Handeln...

Zum Artikel
Karriere bei Hydro Aluminium: Persönliche Erfahrungen
Insider-Interview

Karriere bei Hydro Aluminium: Persönliche Erfahrungen

Marie Keil hat Wirtschaftsingenieurwesen für Werkstofftechnologie Nichteisenmetallurgie an der TU Bergakademie Freiberg studiert und ist danach als Trainee im technischen Kundenservice bei Hydro Aluminium eingestiegen. Auch Tobias Hofmann hat sich nach seinem Studium im Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung...

Zum Artikel