Übung macht den Meister

Typische Assessment Center Übungen

Typische Assessment Center Übungen

Einzelkämpfer oder Teamplayer? Die verschiedenen Assessment Center Übungen fordern von den Teilnehmern ganz unterschiedliche fachliche und soziale Kompetenzen. Manchmal ist man auf sich allein gestellt, manchmal muss man im Team agieren. ABSOLVENTA erklärt, welche typischen Übungen im Assessment Center (AC) vorkommen.

Inhalt:

  1. Übungen im AC: Hard und Soft Skills im Test
  2. Einzelübungen im Assessment Center
  3. Gruppenübungen im Assessment Center
  4. Präsentationen im Assessment Center
  5. Weitere Tests im Assessment Center

Übungen im AC: Hard und Soft Skills im Test

Sobald die Einladung zu einem Assessment Center (AC) auf dem Tisch liegt, bekommen es Bewerber oft mit der Angst zu tun. Viele wissen nicht genau, was in dem Personalauswahlverfahren von ihnen erwartet wird und welche Übungen auf sie zukommen.

Grundsätzlich sollte man als Bewerber wissen, dass es im AC darum geht, einerseits die eigene Fachkompetenz unter Beweis zu stellen. Andererseits sind Firmen vor allem daran interessiert, sich ein Bild von der Persönlichkeit und den Soft Skills der Kandidaten zu machen. Denn allein aus den Bewerbungsunterlagen können Personaler nur schwer auf das Verhalten einer Person schließen. Deswegen wollen sie in diesem Prüfungsverfahren zum Beispiel testen, wie ein potenzieller Mitarbeiter im Team oder unter Stress agiert.

Das Assessment Center ist bei den Auswahlverfahren für neue Mitarbeiter immer noch sehr beliebt und rund 32 Prozent der Unternehmen wenden dieses neben verschiedenen Interviewtypen an, wie die folgende Grafik zeigt: 

Quelle: statista.de (2016): https://de.statista.com/statistik/daten/studie/409381/umfrage/auswahlverfahren-deutscher-unternehmen-bei-bewerbung-von-akademikern/

Zwar kann sich ein Assessment Center von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden, dennoch gibt es einige Aufgaben, die Bestandteil in fast jedem AC sind. Darum kann man sich als Bewerber relativ gut auf den Auswahltag vorbereiten. Die Übungen im Assessment Center lassen sich grob in vier Gruppen einteilen:

  • Einzelübungen
  • Gruppenübungen
  • Präsentationen
  • Tests

Eine gute Vorbereitung auf das Assessment Center beginnt damit, die einzelnen Übungen, die im AC kommen können, zu kennen und somit auf diese vorbereitet zu sein. Wir zeigen dir deswegen im Folgenden, welche Übungen es gibt. 

Einzelübungen im Assessment Center

Bei den Einzelübungen im Assessment Center wirst du von den anderen Bewerbern getrennt befragt oder getestet. Zu den weit verbreiteten Einzelübungen gehören: 

  • (Job-)Interview
  • Rollenspiel
  • Postkorbübung
  • Aufsatz

Aufgabe: Interview

Beim Interview im Assessment Center gibt es nur wenige Unterschiede zum klassischen Vorstellungsgespräch. Das Interview kann zu Beginn oder im Laufe des Assessment Centers stattfinden.

Aufgabe

Dir werden im persönlichen Gespräch Fragen zu deinem Werdegang, deinen Zielen und deiner Person gestellt. 

Ziel

Herausfinden, ob du von deiner Art in das Unternehmen passt und welche Motivation dich antreibt.

Tipp

Sei authentisch und ehrlich! Es geht nicht darum, die gewünschten Antworten zu präsentieren, sondern auch selbst zu schauen, ob dir die Arbeitsatmosphäre zusagt.

>> Mehr erfahren zum Assessment Center Interview

Aufgabe: Rollenspiel

Im Rollenspiel wird meist eine realistische, berufsbezogene Konfliktsituation dargestellt, die es zu lösen gilt.

Aufgabe

In einem Zweiergespräch wird eine schwierige Situation simuliert, z. B. ein Mitarbeitergespräch, ein Beschwerdegespräch oder ein Verkaufsgespräch. Dabei musst du z. B. die Rolle des Vorgesetzten übernehmen, der einen leistungsschwachen Mitarbeiter zur Rechenschaft zieht.

Ziel

Deine Führungskompetenzen und Umgang mit Mitarbeiter stehen im Vordergrund. Dabei geht es nicht um die perfekte Lösung, sondern wie sehr du auf Menschen eingehen, aber dennoch die Interessen des Unternehmens vertreten kannst.

Tipp

Fordere dein Gegenüber am Anfang auf, den Sachverhalt darzustellen und höre nur zu. Dann fasse in eigenen Worten verständnisvoll die Lage zusammen, um anschließend Argumente sowie eine Lösung für die Situation zu finden.  

>> Mehr erfahren zum Assessment Center Rollenspiel

Aufgabe: Postkorb

Die Postkorbübung ist ein Klassiker im Assessment Center und findet immer noch bei jedem zweiten statt. 

Aufgabe

Hier musst du 15 bis 20 To-Dos aus dem E-Mail-Posteingang unter erschwerten Bedingungen (Zeitdruck und gegenseitige Abhängigkeiten der Aufgaben) priorisieren. Die Schwierigkeit dieser Aufgabe besteht u.a. darin, dass sich die gestellten Aufgaben überschneiden können. Zusätzlich kann es noch zu Störungen durch Kollegen, Anrufe oder Meetings kommen.

Ziel

Testen, wie du mit Zeitdruck und unter Stress umgehst sowie dein Organisationsgeschick und Stressresistenz.

Tipp

Überlege laut welche Gedanken du verfolgst! Es geht nicht um die perfekte Lösung, sondern allein um deine Herangehensweise.

>> Mehr erfahren zur Postkorbübung

Aufgabe: Aufsatz

Der Aufsatz nimmt im Assessment Center eine nachrangige Stelle ein und wird meist nur für Positionen eingesetzt, die einen hohen Schriftverkehr erfordern.

Aufgabe

Du musst einen Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema, meist aus einem der Bereiche Beruf, Wirtschaft, Politik oder Gesellschaft, verfassen.

Ziel

Testen deiner sprachlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit.

Tipp

Hier kommt es nicht auf die Menge, sondern die Qualität an! Achte auf Rechtschreibung sowie Grammatik und verfolge lieber nur ein Argument oder Beispiel, dafür aber genau und sprachlich hochwertig!

>> Mehr erfahren zum Aufsatz im AC

Gruppenübungen im Assessment Center

Die Gruppenübungen im AC testen die Bewerber auf ihre Kommunikationsfähigkeiten, ihr Durchsetzungsvermögen und ihr Verhalten im Team. Bei den Gruppenübungen handelt es sich im Wesentlichen um:

  • Gruppendiskussionen
  • Unternehmensplanspiele
  • Konstruktionsübungen

Aufgabe: Gruppendiskussion

Die Gruppendiskussion ist wohl die beliebteste Gruppenübung im Assessment Center. Mit dieser Aufgabe kann man immer rechnen, egal um welchen Job es geht.

Aufgabe

In der Gruppe musst du mit den anderen Bewerbern ein Thema, welches vorgegeben ist, diskutieren. Dabei kann manchmal auch deine Rolle in der Diskussion vorgegeben sein.

Ziel

Hier zeigt sich, ob du sachlich mit Kritik umgehen kannst, wie du mit fremden Personen diskutierst und welche Rolle du im Team einnimmst.

Tipp

Lasse die anderen auf jeden Fall ausreden und falle nicht ins Wort. Versuche, eigene Argumente einzubringen, aber beharre nicht auf deinen Standpunkt, außer es ist ausdrücklich vorgegeben. Du solltest hier zeigen, dass du deinen Standpunkt vertreten kannst, aber bei dir Team und Erfolg vor Ego zählt.

>> Mehr erfahren zur Gruppendiskussion

Aufgabe: Unternehmensplanspiel

Das Unternehmensplanspiel wird weniger für Assessment Center, als viel mehr zur Personalentwicklung eingesetzt.

Aufgabe

Im Team müssen die Bewerber zusammen ein fiktives Unternehmen über einen bestimmten Zeitraum führen und ein festgelegtes Geschäftsziel erreichen.

Ziel

Das Zusammenspiel in der Gruppe wird beobachtet und wie realistisch die Mitglieder planen können sowie dein Durchsetzungsvermögen, deine Zielstrebig- und Teamfähigkeit.

Tipp

Gute eigene Ideen solltest du auf jeden Fall einbringen, gehe aber auch auf die Vorschläge der anderen Bewerber ein und begründe Gedanken und Ideen sachlich.  

>> Mehr erfahren zum Unternehmensplanspiel

Aufgabe: Konstruktionsübung

Auch für nicht-technische Stellen wird diese Übung gerne für das Teamverhalten eingesetzt.

Aufgabe

Zusammen mit den anderen Bewerbern musst du ein Objekt bauen. Gerne wird hier ein Turm oder ein Stuhl genommen, der dann nur mit Hilfe von Papier, Schere, Klebstoff und Büroklammern zu konstruieren ist.

Ziel

Herausfinden, wer welche Rolle und Verhalten im Team einnimmt.

Tipp

Achte darauf, eigene Gedanken einzubringen und proaktiv zu handeln. Versuche jedoch nicht deine Idee unbedingt durchzusetzen, sondern nimm auch die Vorschläge der anderen Kandidaten an.

>> Mehr erfahren zu Konstruktionsübungen

Präsentationen im Assessment Center

Kommunikation spielt im Assessment Center eine große Rolle. Deshalb ist auch der Anteil an Präsentationen relativ hoch. Fünf Arten der Präsentation können dich erwarten:

  • Selbstpräsentation
  • Partnerpräsentation
  • Gruppenpräsentation
  • Fallstudie
  • Präsentation zu einem vorgegebenen Thema

In jedem Fall kannst du im AC mit der Selbstpräsentation rechnen, denn diese steht in der Regel am Anfang eines jeden Assessment Centers. Dabei musst du in einem kurzen Vortrag die wichtigsten Stationen deines Lebenslaufs darstellen. Begründe hier auch immer, warum du jeweils diesen Weg eingeschlagen hast und baue damit einen roten Faden. Damit raterst du nicht nur einfach deine Stationen herunter, sondern erzählst im wörtlichen Sinne eine kurze Geschichte deines (beruflichen) Lebens. Besonders gut kommt es bei einem Assessor oder den Assessment Center Beobachtern an, wenn du deinen Kurzvortrag auf die Anforderungen des Jobs zuschneidest. Interessant sind dann vor allem deine bisherigen Berufserfahrungen oder Hobbys, die bestimmte Eigenschaften unterstreichen, die für den Job relevant sein könnten.

Bei der Gruppenpräsentation und der Partnerpräsentation geht es darum, die anderen Kandidaten vorzustellen. Dabei kommt es neben den einfachen Fakten auch auf die persönlichen Details wie Hobbys, besondere Fähigkeiten und Erfahrungen an. Getestet wird hier auch, wie schnell du dir Informationen merken kannst und wie empathisch du bist. Kommst du mit fremden Leuten schnell in ein persönliches Gespräch, kannst du Vertrauen aufbauen oder bist du eher der sachliche, formelle Typ?

Die Fallstudie gehört zu den Standards im Assessment Center. Dabei werden eine oder mehrere konkrete betriebliche Problemsituationen beschrieben, die es (alleine oder im Team) zu lösen gilt. Das Ergebnis wird entweder schriftlich eingereicht oder in einer Präsentation vorgestellt. Da du dich nur schwer auf ein mögliches Problem vorbereiten kannst, zählt hier nicht unbedingt das konkrete Ergebnis, sondern wie du an Probleme herangehst und nach Lösungen suchst. Lautes Denken und Einbeziehen deiner Umgebung, helfen den Personalern dich besser zu verstehen und sich ein Bild von deiner Persönlichkeit und deinem Vorgehen zu machen. 

Ähnlich ist es mit der Präsentation zu einem Thema im AC. Entweder darfst du aus verschiedenen Themen wählen oder du bekommst ein Thema vorgegeben, zu dem du eine Präsentation ausarbeiten und anschließend vorstellen musst. Die Themen bewegen sich, ähnlich wie beim Aufsatz, in den Bereichen Beruf, Wirtschaft, Politik oder Gesellschaft.

Weitere Tests im Assessment Center

Neben den interaktiven Übungen werden im AC häufig auch Tests durchgeführt. Die Tests lassen sich in verschiedene Kategorien einordnen:

  • Persönlichkeitstests
  • Intelligenztests
  • Leistungstests

Die Persönlichkeitstests versuchen die Eigenschaften und Charaktermerkmale der Bewerber zu erfassen (z. B. durch biographische Fragebögen oder Ankreuztests). Diese finden manchmal auch schon vor dem Assessment Center statt, zum Beispiel durch einen Online-Test. 

Bei den IQ-Tests wird das Denkvermögen untersucht (z. B. Zahlenreihen fortsetzen oder Gesetzmäßigkeiten erkennen). Diese kannst du meist vorher üben oder dich darauf vorbereiten. 

Bei einem Leistungstest wird die Konzentration und das Leistungsvermögen überprüft (z. B. in 20 Minuten 200 Rechenaufgaben lösen). Hier ist es gewollt, dass man nie alle Aufgaben in der gegebenen Zeit schafft. Es geht vielmehr darum, wie die Bewerber mit Stresssituationen umgehen und ob du auch unter Druck konzentriert arbeiten kannst.

>> Um dich noch besser auf ein Assessement Center vorzubreiten, kannst du dich hier zum kostenlosen Assessment Center Training anmelden

Über den Autor

Noemi Haderlein
Noemi Haderlein

Als Content Managerin kümmert sich Noemi Haderlein seit 2015 um die Inhalte von ABSOLVENTA und schreibt zu allen Themen, die Studenten und Berufseinsteiger rund um Studium, Bewerbung und ersten Job interessieren.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Karriere bei BSH: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei BSH: Einblicke vom Arbeitgeber

Brigitte Steuck ist Abteilungsleitering im HR Marketing und Coporate Human Resources bei BSH Hausgeräte. Im Interview mit ABSOLVENTA erklärt sie die Einstiegsmöglichkeiten bei dem Elektrotechnik-Hersteller, der international 53.000 Mitarbeiter in rund 50 Ländern beschäftigt. Außerdem gibt sie Einblicke in die Arbeit...

Zum Artikel
Eigene Fragen im Vorstellungsgespräch
„Ich hab da mal ne Frage…“

Eigene Fragen im Vorstellungsgespräch

Nach was fragen Bewerber am häufigsten im Vorstellungsgespräch? Gehalt? Weit gefehlt! Gerade Absolventen ist die Unternehmenskultur sehr wichtig. Im Vorstellungsgespräch hast du an einem entscheidenden Punkt die Chance, dem Personaler auf den Zahn zu fühlen. Welche eigenen Fragen im Vorstellungsgespräch dabei intell...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei mindsquare: Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei mindsquare: Erfahrungen

Johannes Vößing hat seinen Master in Mathematik an der WWU Münster abgeschlossen, bevor er bei mindsquare eingestiegen ist. Heute ist er als SAP Consultant tätig und erklärt im Interview mit ABSOLVENTA, wie der Bewerbungsprozess für seine Stelle ablief, wie sein Arbeitsalltag aussieht und welche Verdienstmöglichkeit...

Zum Artikel