Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6146 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Übung macht den Meister

Typische Assessment Center Übungen

Typische Assessment Center Übungen

Einzelkämpfer oder Teamplayer? Die verschiedenen Assessment Center Übungen fordern von den Teilnehmern ganz unterschiedliche fachliche und soziale Kompetenzen. Manchmal ist man auf sich allein gestellt, manchmal muss man im Team agieren. ABSOLVENTA erklärt, welche typischen Übungen im Assessment Center (AC) vorkommen und klassifiziert sie nach Übungstypen.

Hard und Soft Skills im Test

Sobald die Einladung zu einem Assessment Center auf dem Tisch liegt, bekommen es viele Bewerber mit der Angst zu tun. Viele wissen nicht genau, was in dem Personalauswahlverfahren von ihnen erwartet wird und welche Übungen auf sie zukommen. Grundsätzlich sollte man als Bewerber wissen, dass es im AC zwar auch darum geht, seine Fachkompetenz unter Beweis zu stellen. Allerdings sind Firmen in erster Linie daran interessiert, sich ein Bild von den Soft Skills der Kandidaten zu machen. Darüber hinaus gibt es in den Bewerbungsunterlagen nämlich keine zertifizierten Noten und Bescheinigungen.

Zwar können sich die Assessment Center von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden, dennoch gibt es einige Übungen, die Bestandteil in fast jedem AC sind. Darum kann man sich als Bewerber relativ gut auf den Auswahltag vorbereiten. Die Übungen im Assessment Center lassen sich grob in vier Gruppen einteilen: Einzelübungen, Gruppenübungen, Präsentationen und Tests.

Die Assessment Center Einzelübungen

Zu den weit verbreiteten Einzelübungen im Assessment Center gehören das (Job-)Interview, das Rollenspiel, die Postkorbübung und der Aufsatz.

Die Postkorbübung ist ein Klassiker im Assessment Center. Hier muss man 15 bis 20 To Do’s aus dem E-Mail-Posteingang unter erschwerten Bedingungen (Zeitdruck und gegenseitige Abhängigkeiten der Aufgaben) priorisieren.

Das Assessment Center Rollenspiel stellt meist eine realistische, berufsbezogene Konfliktsituation dar. Meistens handelt es sich um ein schwieriges Mitarbeiter- oder Kundengespräch.

Beim Assessment Center Interview gibt es nur wenige Unterschiede zum Vorstellungsgespräch. Die Personaler wollen noch einmal die im Assessment Center erhaltenen Eindrücke bestätigt wissen. Das Interview kann aber auch zu Beginn oder im Laufe des Assessment Centers stattfinden.

Der Aufsatz im AC nimmt von allen vier Einzelübungen die nachrangigste Stelle ein. Er wird quasi als „Lückenfüller“ benutzt, um die Bewerber in Leerlaufphasen zu beschäftigen. Es können nämlich nicht immer alle Kandidaten gleichzeitig die jeweilige Aufgabe absolvieren. Bei dieser Übung muss man einen Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema verfassen, meist aus einem der Bereiche Bereichen Beruf, Wirtschaft, Politik oder Gesellschaft.

Die Assessment Center Gruppenübungen

Bei den Gruppenübungen im AC handelt es sich im Wesentlichen um die Gruppendiskussion, die Konstruktionsübung oder Unternehmensplanspiele.

Das Unternehmensplanspiel wird weniger für Assessment Center, als viel mehr zur Personalentwicklung eingesetzt. Dabei müssen die Bewerber ein fiktives Unternehmen über einen bestimmten Zeitraum führen und ein festgelegtes Geschäftsziel erreichen. Die Ergebnisse werden entweder computergestützt oder handschriftlich festgehalten.

Bei der Konstruktionsübung musst man zusammen mit anderen Bewerbern ein Objekt bauen. Gerne wird hier ein Turm oder ein Stuhl genommen, der dann nur mit Hilfe von Papier, Schere, Klebstoff und Büroklammern zu konstruieren ist.

Die Gruppendiskussion ist wohl die beliebteste Gruppenübung im Assessment Center. Mit dieser Aufgabe kann man immer rechnen, egal um welchen Job es geht. Bei der Assessment Center Gruppendiskussion musst du ein vorgegebenes oder frei wählbares Thema diskutieren. Dabei kann deine Rolle in der Diskussion ebenfalls vorgegeben sein.

Die Assessment Center Präsentationen

Kommunikation spielt im Assessment Center eine große Rolle. Deshalb ist auch der Anteil an Präsentationen relativ hoch. Fünf Arten der Präsentation können dich erwarten. Die Selbstpräsentation, die Partnerpräsentation, die Gruppenpräsentation, die Präsentation und die Fallstudie.

Die Fallstudie gehört zu den Standards im Assessment Center. Dabei werden eine oder mehrere konkrete betriebliche Problemsituationen beschrieben, die es (alleine oder im Team) zu lösen gilt. Das Ergebnis wird entweder schriftlich eingereicht oder in einer Präsentation vorgestellt.

Ähnlich ist es mit der Präsentation im AC. Entweder darf man aus verschiedenen Themen wählen oder du bekommst ein Thema vorgegeben, zu dem man die Präsentation ausarbeiten und anschließend vorstellen muss.

Bei der Gruppenpräsentation und der Partnerpräsentation geht es darum, die anderen Kandidaten vorzustellen. Dabei kommt es neben den einfachen Fakten auch auf die persönlichen Details wie Hobbys, besondere Fähigkeiten und Erfahrungen an.

In jedem Fall kannst du im AC mit der Selbstpräsentation rechnen. Dabei musst du in einem kurzen Vortrag die wichtigsten Stationen deines Lebenslaufs darstellen und begründen, warum man jeweils den Weg eingeschlagen hat. Hier kann man auch gut seine Arbeitsmotivation für den Job darstellen.

Die Assessment Center Tests

Neben den interaktiven Übungen werden im AC häufig auch Tests durchgeführt. Die Tests lassen sich in verschiedene Kategorien einordnen: Persönlichkeitstests, Intelligenztests und Leistungstests.

Bei den IQ-Tests wird das Denkvermögen untersucht (z.B. Zahlenreihen fortsetzen oder Gesetzmäßigkeiten erkennen). Bei einem Leistungstest wird die Konzentration und das Leistungsvermögen überprüft (z.B. in 20 Minuten 200 Rechenaufgaben lösen). Die Persönlichkeitstests versuchen die Eigenschaften und Charaktermerkmale der Bewerber zu erfassen (z.B. durch biographische Fragebögen oder Ankreuztests).

Fazit

Eine gute Vorbereitung auf das Assessment Center ist machbar, denn diese gängigen AC-Übungen kann man relativ gut trainieren. 

>> zum kostenlosen Assessment Center Training anmelden

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Karriere bei eismann: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei eismann: Einblicke vom Arbeitgeber

„Der Personal-Fit muss passen!“ – Anna Massow ist Leiterin der Aus- und Weiterbildung bei eismann und kümmert sie sich um die neuen Mitarbeiter. Im Interview mit ABSOLVENTA verrät sie, welche Eigenschaften Bewerber für eine steile Karriere bei eismann mitbringen sollten. Zusätzlich gibt’s Infos zu Gehalt und Karrier...

Zum Artikel
Nebenjob Prostitution
Durchs Rotlichtmilieu zum Bachelor

Nebenjob Prostitution

Ob bei der Post, hinter der Bar oder ganz klassisch als studentische Hilfskraft. – Nebenjobs gibt es viele. Jedoch nahezu ungeschlagen in punkto ‚schnelles Geld’ ist die Arbeit in der Erotikbranche. Eine repräsentative Umfrage hat überraschende Ergebnisse zu Tage getragen. Studentische Sex-Jobber sind weitaus mehr v...

Zum Artikel
Rhetorikkurs
Steigerung der Kommunikationsfähigkeit

Rhetorikkurs

Rhetorische Fähigkeiten können den Unterschied bei fachlich gleich guten Bewerbern ausmachen. Ein Rhetorikkurs hilft dir, deine kommunikativen Kompetenzen zu verbessern. Wenn du deinen potentiellen Arbeitgeber in einem Vorstellungsgespräch sowohl fachlich als auch kommunikativ überzeugen kannst, kommst du deinem Tra...

Zum Artikel