Wie in der Schule

Der Aufsatz im AC

Der Aufsatz im AC

Ein Aufsatz, wie im Deutschunterricht? Natürlich handelt es sich bei einem Aufsatz im Assessment Center nicht um einen Erlebnisbericht der letzten Ferien. ABSOLVENTA erklärt, was es bei einem Aufsatz im AC zu beachten gibt und welche Themen auf die Kandidaten zukommen können.

Übungstyp: Einzelübung
Zeit: circa 60 Minuten
Vorbereitungszeit: keine
Zielsetzung: schriftliche Kommunikationsfähigkeit, Aufbereitung von Themen

Aufsatz als Lückenfüller

Ein Aufsatz im Assessment Center (AC) gehört nicht zu den typsichen Aufgaben. Es kann zwar vorkommen, dass Bewerber in einem Assessment Center einen schriftlichen Aufsatz erarbeiten müssen. Diese Übung wird jedoch gerne zur Überbrückung von Leerlaufzeiten während des Assessment Centers eingesetzt. Man möchte einen Teil der Kandidaten damit auf einem hohen Leistungs- und Anspannungsniveau halten, während der andere Teil zeitgleich z.B. ein Assessment Center Rollenspiel oder eine andere Einzelübung absolviert. Zudem erhalten die Beobachter dadurch zusätzliche Informationen über die Kandidaten.

Bei manchen Berufsgruppen, wie zum Beispiel Journalisten oder Werbetextern, bietet sich der Aufsatz auch an, um die Fähigkeiten in der schriftlichen Kommunikation zu überprüfen. Das Aufsatzthema kann dabei variieren. Generell lassen sich drei Themengruppen für den Aufsatz generieren:

  • Gründe für die Einstellung (z.B. "Warum sollten wir Sie einstellen?")
  • Berufsbezogene Themen (z.B. "Was ist die größte Herausforderungen in unserer Branche in den nächsten fünf Jahren?")
  • Allgemeine Themen (beispielsweise aus Wirtschaft, Gesellschaft oder Politik)

Beim Aufsatz kommt es darauf an, dass man neben der inhaltlichen Gestaltung auch die Form beachtet, wenn dieser handschriftlich verfasst werden muss. Auch bei einer Word-Datei sollte man auf ein übersichtliches Layout achten.

Tipps für den Aufsatz im Assessment Center

  • Schreibe im Aufsatz leserlich und groß genug.
  • Es ist für die Lesbarkeit hilfreich, Absätze, Zwischenüberschriften und Seitennummerierungen einzufügen.
  • Erstelle ggfs. ein Deckblatt und eventuell auch ein Inhaltsverzeichnis für den Aufsatz (sofern es sich um einen sehr langen Aufsatz handelt), denn daran kann sich der Leser besser orientieren.
  • Vermeide Schachtelsätze und benutze nicht zu viele Fachbegriffe. Verständlich muss es sein!
  • Denk auch daran, dass man nicht nur mit dem Inhalt, sondern auch mit der Leserfreundlichkeit, der Struktur und dem Layout des Aufsatzes punkten kann!


>> Typische Aufgaben im Assessment Center

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Freie Mitarbeit
Arbeiten als Freelancer

Freie Mitarbeit

Als freier Mitarbeiter (bzw. Freischaffender oder "Freelancer") wird ein Selbständiger bezeichnet, der aufgrund eines Dienst- oder Werkvertrags für einen Betrieb Aufträge ausführt, ohne dabei in das Unternehmen eingegliedert zu sein. Der freie Mitarbeiter ist also kein klassischer Arbeitnehmer. Er übt keine sozialve...

Zum Artikel
Karriere bei Vetter: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei Vetter: Einblicke vom Arbeitgeber

Nicole Baumeister arbeitet in der Abteilung Human Resources / Competence Center bei Vetter. Im Interview mit ABSOLVENTA verrät sie, welche Einstiegsmöglichkeiten der Pharmadienstleister bietet und wie Mitarbeiter in ihrer Karriere unterstützt werden.  

Zum Artikel
Karriere bei der Bundesanstalt für Wasserbau: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei der Bundesanstalt für Wasserbau: Einblicke vom Arbeitgeber

Katja Perras ist als Leiterin Personal im Zentralen Service der Bundesanstalt für Wasserbau tätig. Im Interview mit ABSOLVENTA gibt sie Einblicke in das Auswahlverfahren für Berufseinsteiger und verrät, welches Gehalt und welche Karriereperspektiven Bewerber bei der BAW erwarten dürfen.

Zum Artikel