Focus Money Auszeichnung - Beste Jobbörse

6157 Jobs für Berufseinsteiger. Jetzt suchen!

Reden ist Gold

Erfolgreich kommunizieren

Erfolgreich kommunizieren

Seit jeher kommunizieren Menschen miteinander. Unser ganzes Leben ist geprägt von verbaler und nonverbaler Kommunikation. Egal in welcher Sprache oder mit welchen nonverbalen Mitteln wir unsere Intentionen mitteilen: Wir befinden uns ständig in Interaktion. Wir kommunizieren im beruflichen und privaten Bereich mit Kunden, Kollegen, Bekannten, Freunden oder Familienangehörigen und tauschen uns untereinander aus. ABSOLVENTA gibt Tipps, worauf es dabei ankommt. 

Der Kommunikations-Prozess

Der Prozess der Kommunikation ist ein komplexes Gebilde aus vielen Teilprozessen, die ständig miteinander korrelieren. In der Themenwelt "Rhetorik" gibt ABSOLVENTA nützliche Infos und Tipps im Bereich Kommunikation, mit dem Fokus auf den beruflichen Alltag. So werden unter anderem die wichtigsten Fragetechniken und Manipulationstechniken näher untersucht. Zusätzlich bekommst du nützliche Tipps, die dir dabei helfen, die beschriebenen Gesprächs-Techniken in Zukunft selbst anzuwenden oder sie bei deinem Gesprächspartner entdecken zu können. Das hilft, in Gesprächen handlungsfähig zu bleiben und das Gespräch zu lenken.

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg

Oft bestimmt die Art und Weise, wie eine Person kommuniziert, über Erfolg und Ansehen. Eine geübte Gesprächsführung oder eine ausgefeilte Präsentationstechnik, zum Beispiel in einer Übung im Assessment Center, kann darüber entscheiden, ob man den angestrebten Job bekommt oder nicht.

Doch nicht nur in einem Vorstellungsgespräch oder bei einer Gehaltsverhandlung ist es nützlich, Rhetorik-Kenntnisse anzuwenden, sondern auch im Konfliktmanagement oder auf dem Gebiet der Schlagfertigkeit.

Ein wichtiger Bestandteil der wirkungsvollen Kommunikation ist „aktives Zuhören“. Dabei öffnet man sich seinem Gegenüber und schenkt ihm die volle Aufmerksamkeit. Nur so kannst man letztendlich auch verstehen, welche Zielsetzungen sein Gegenüber hat und wo möglicherweise eine gemeinsame Basis für einen Konsens zu finden ist.

Kommunizieren in außergewöhnlichen Situationen

In Vorstellungsgesprächen, Assessment Centern und auch Gehaltsverhandlungen ist gekonntes kommunikatives Verhalten gefragt. Im Auswahlprozess liegen die Unternehmen vor allem Wert auf Persönlichkeit, Leistungsmotivation und Kompetenz. Eine klare Kommunikation und entsprechende Techniken helfen dabei, den Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass man über diese Eigenschaften verfügt. Dabei sind die grundlegenden Ausführungen und Hinweise auf der nonverbalen Kommunikation der Körpersprache-Koryphäe Samy Molcho sehr hilfreich, die Körpersprache seines Gegenübers korrekt zu deuten und ihn richtig zu verstehen.

Kommunikative Kompetenzen wichtiger Bestandteil der Soft Skills

Einstellungs- und Persönlichkeitstests fragen zunehmend auch die emotionale Intelligenz (EQ) ab. Diese sind ein Teil der so genannten Soft Skills und für die Personalentscheider ein wichtiges Kriterium. Empathie ist dabei das Zauberwort und meint die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinversetzen zu können. Insbesondere als Führungskraft oder bei der Teamarbeit ist Empathie eine wichtige Eigenschaft, um Konflikte des beruflichen Alltags zu vermeiden oder bestehende Konflikte lösen zu können. Bei der Kommunikation ist vor allem das „Wie“ von enormer Bedeutung.

>> Weitere Tipps und Infos zum Thema Rhetorik

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Arbeitsrecht: Urlaub
Wie viel Urlaub steht mir zu?

Arbeitsrecht: Urlaub

Stress und Hektik im Job? Da kommt ein kleiner Urlaub gerade recht, um die Akkus wieder aufzuladen. Aber wie viel Urlaub steht einem Arbeitnehmer eigentlich zu? Und wann kann ich als Arbeitnehmer überhaupt Urlaub nehmen? Wie viel Selbstbestimmung habe ich über die mir zur Verfügung stehenden Urlaubstage? Und was pas...

Zum Artikel
Das Eisenhower-Prinzip
Wichtiges zuerst!

Das Eisenhower-Prinzip

Oft sind viele Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. In solchen Situationen ist es wichtig, die Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit zu sortieren, um beispielsweise zeitliche Fristen einzuhalten und dadurch negative Konsequenzen für sich oder das Unternehmen zu vermeiden. Das sogenannte Eisenhower-Prinzip kann Anwendern be...

Zum Artikel
Das Weihnachtsgeld
Süßer die Kasse nie klingelt

Das Weihnachtsgeld

Knapp über 50 Prozent der deutschen Arbeitnehmer bekommen von ihrem Arbeitgeber Weihnachtsgeld. Neben dem Urlaubsgeld stellt das Weihnachtsgeld die populärste Form der finanziellen Sonderleistungen dar. ABSOLVENTA informiert.

Zum Artikel