Kniffs und Infos

Bewerbungstipps für Hochschulabsolventen

Bewerbungstipps für Hochschulabsolventen

Das Karriereportal ABSOLVENTA gibt praktische Bewer­bungs­tipps, damit Jobsuche, Bewerbung, Telefoninterview und Vorstellungsgespräch erfolgreich verlaufen. Viel Erfolg!

Inhalt

  1. Stellenangebote finden
  2. Recherche
  3. Telefonische Erkundigungen
  4. Schlüsselwörter
  5. Online Reputation
  6. Sorgfalt

Bewerbungstipp 1: Passende Stellenangebote finden

Eine erfolgreiche Bewerbung beginnt mit einer gründlichen Vorbereitung. Dazu gehört, sich auf die „richtigen“ Stellen zu bewerben. Um realistische Chancen zu haben, sollte man mindestens zwei Drittel der Anforderungen erfüllen können. Lies aus dem Stellenangebot heraus, welche Qualifikationen zwingende Voraussetzung sind, und welche Qualifikationen nur gewünscht sind („zweite Fremdsprache vorteilhaft“, „PHP-Kenntnisse wünschenswert“.)

>> Mehr Infos: Anspruchsvolle Stellenangebote? Trotzdem bewerben!

Bewerbungstipp 2: Recherche über den Arbeitgeber

Hast du das Stellenangebot richtig studiert, geht es an die Recherche über den Job und das Unternehmen:

  • Welche Produkte und Dienstleistungen bietet es an?
  • In welcher Branche ist es tätig?
  • Wie erfolgreich ist es?
  • Wie zufrieden sind die Mitarbeiter?
  • Welche Kunden spricht es an?
  • Wie lautet die Firmenphilosophie?
  • Was wäre dein Aufgabenbereich?
  • Wer ist der Ansprechpartner für die Stelle?
  • etc.

Die Infos über die Firma, Produkte und Co. helfen sowohl bei der Erstellung des Anschreibens, als auch bei einem eventuell folgenden Vorstellungsgespräch.

Bewerbungstipp 3: Telefonische Erkundigungen einholen

Eine Warnung vorab: Personaler mögen keine unnötigen Telefonate mit Bewerbern. Rufe deshalb gar nicht erst an, wenn du Fragen hast, die bereits auf der Firmenhomepage oder in der Stellenanzeige beantwortet werden. Bewerbungstipp: Erst recherchieren, dann telefonieren! Stelle stattdessen konkrete Fragen wie zum Beispiel über den Ablauf des Bewerbungsprozesses, ab wann die Stelle besetzt werden soll oder was sich hinter den im Stellenangebot genannten Aufgaben verbirgt. Statt anzurufen kann man natürlich auch eine E-Mail schreiben. Die sollte aber nicht so voller Fragen sein, dass der HR-Manager eine Stunde braucht, um alles zu beantworten. Man sollte in der Mail anbieten, dass man gerne angerufen werden kann, um die Fragen zu klären.

In dem Gespräch kann es auch vorkommen, dass der Personaler selbst Fragen stellt. Sei darauf vorbereitet. Wenn du bei dem Telefonat einen guten Eindruck hinterlässt, hast du im folgenden Auswahlprozess einen kleinen Vorteil, weil der Personaler dich nun bereits persönlich kennt.

>> Mehr Tipps für das Telefoninterview

Bewerbungstipp 4: Schlüsselwörter im Anschreiben nennen

Gehe im Bewerbungsschreiben genau auf die geforderten Anforderungen ein und bringe sie mit deinen Kenntnissen und Kompetenzen in Zusammenhang. Hier ist es wichtig, die Schlüsselbegriffe aus der Stellenanzeige im Anschreiben aufzugreifen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Personaler die Bewerbung als passend einordnet und für den weiteren Auswahlprozess berücksichtigt.

Das ist umso wichtiger, je größer die Konkurrenz ist. Wenn ein Personaler aufgrund einer Vielzahl an Bewerbungen nur wenig Zeit für die einzelne Bewerbung hat, desto wichtiger ist es, sofort einen guten Eindruck zu hinterlassen und nicht erst auf den zweiten Blick. Dafür kann es schnell zu spät sein.

>> Mehr Infos zum Anschreiben erhältst du hier!

Bewerbungstipp 5: Online Reputation beeinflussen

Viele Personaler googlen nach Bewerbern, um Informationen über sie zu bekommen, die über die Bewerbungsunterlagen hinaus gehen. Ein guter Ruf im Internet (Online-Reputation) wird daher immer wichtiger. Das gilt vor allem für Jobs, bei denen man gegenüber Kunden, Geschäftspartnern oder der Öffentlichkeit als Firmenvertreter auftritt. Zum Teil kann man beeinflussen, was die Arbeitgeber bei der Internetrecherche über dich finden und was nicht.

>> Mehr Tipps für einen guten Ruf im Internet

Bewerbungstipp 6: Sorgfalt statt schludern!

Eine Studie hat ergeben, dass viele Bewerber bei Online-Bewerbungen weniger Zeit in die einzelne Bewerbung investieren als bei einer klassischen Bewerbungsmappe. Durch das höhere Tempo schleichen sich schnell Fehler ein, wie zum Beispiel Tippfehler, falsche Formatierungen oder misslungene Dateianhänge.

Bewerbungstipp: Nimm dir für die nötige Bewerbung Zeit! Wenn du Anschreiben und Lebenslauf fertiggestellt hast, dann schlaf noch eine Nacht darüber und lies sie am nächsten Tag noch einmal durch. Lass es am besten auch noch von einer anderen Person Kontrolle lesen.

Weitere Bewerbungstipps
>> Tipps für die E-Mail-Bewerbung
>> Lebenslauf optimieren: 10 Tipps
>> Kreative Bewerbung – Auffallend anders
>> Roter Faden im Lebenslauf verliert an Bedeutung
>> Bewerbungsunterlagen erstellen: So wird´s gemacht
>> Soft Skills im Stellenangebot: Was Personalern wichtig ist

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Assessment Center Tipps und Tricks
Do´s und Dont´s

Assessment Center Tipps und Tricks

Platzhirsch oder Mauerblümchen? Du redest Deine Kontrahenten an die Wand, genehmigst Dir beim Mittag ein Glas zu viel und schon sind Deine Chancen auf den Job dahin. Nicht nur Deine fachlichen Kompetenzen zählen im Assessment Center, auch Dein Benehmen wird unter die Lupe genommen. Die wichtigsten Assessment Center ...

Zum Artikel
Arbeitsrecht: Urlaub
Wie viel Urlaub steht mir zu?

Arbeitsrecht: Urlaub

Stress und Hektik im Job? Da kommt ein kleiner Urlaub gerade recht, um die Akkus wieder aufzuladen. Aber wie viel Urlaub steht einem Arbeitnehmer eigentlich zu? Und wann kann ich als Arbeitnehmer überhaupt Urlaub nehmen? Wie viel Selbstbestimmung habe ich über die mir zur Verfügung stehenden Urlaubstage? Und was pas...

Zum Artikel
Erfahrungen von Berufseinsteigern bei Academic Work
Insider-Interview

Erfahrungen von Berufseinsteigern bei Academic Work

Nach ihrem Studium „Internationales Lizenzrecht“, LL.M. an der University of Applied Science in Darmstadt hat Stefanie Fuchs den Berufseinstieg als IT Contract Manager geschafft. Unterstützt wurde sie dabei von Academic Work. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt die Berufseinsteigerin von der Zusammenarbeit mit der P...

Zum Artikel