Diese Quereinsteiger Jobs sind besonders beliebt.

Diese Quereinsteiger Jobs sind besonders beliebt.
BLITZ-UMFRAGE
Wie wichtig ist es euch, dass euer Arbeitgeber aktuelle Trends lebt?

Ein Quereinstieg ist ein Wechsel in ein berufliches Tätigkeitsfeld, was sich von deinem bisherigen Berufsfeld stark unterscheidet. Das kann ein Positionswechsel sein, aber auch ein Wechsel in eine ganz andere Branche bei gleichem Jobtitel. Als Quereinsteiger:in*, manchmal auch Seiteneinsteiger genannt, hast du oft nur wenige Vorkenntnisse in diesem neuen Beruf oder kannst keinen dafür üblichen Abschluss, z. B. aus einer Ausbildung oder einem Studium, vorweisen. Doch deshalb stehen deine Chancen nicht unbedingt schlecht für einen Quereinstieg. Viele Quereinsteiger Jobs sind in Teilzeit ausgelegt, aber auch auf ein Beruf in Vollzeit steht dir offen.

80 Prozent aller Arbeitgeber würden grundsätzlich auch Menschen ohne Berufsabschluss einstellen, wenn sie das für den Job relevante Wissen mitbringen. Die Schwierigkeit besteht für Personaler allerdings darin, die Qualifikationen und Fähigkeiten der Bewerber auch ohne einen formellen Abschluss einschätzen zu können (Quelle: Bertelsmann, 2020). Das heißt, dass du Personalverantwortlichen unbedingt deutlich machen musst, warum du deinen Tätigkeitsbereich wechseln willst und was du für den Job mitbringst. In welchen Branchen ein Seiteneinstieg möglich ist, welches Gehalt dich dort erwartet und was du bei deiner Bewerbung beachten musst, erfährst du in diesem Artikel.

Welche Branche ist für Quereinsteiger geeignet?

Generell hast du als Quereinsteiger überall dort gute Chancen, wo man Generalisten einsetzen kann und wo viele Weiterbildungen zur Erlangung der Fachkenntnisse angeboten werden. Außerdem sind alle Branchen für Quereinsteiger geeignet, in denen Soft Skills wie Kommunikationsstärke, Organisationstalent und Problemlösekompetenzen wichtiger sind als das Fachwissen an sich.

! TIPP

Um als Quereinsteiger Jobs zu finden, solltest du vor allem flexibel sein, Spaß daran haben, neue Dinge zu lernen und dich problemlos auf neue Menschen einstellen können.

Diese Unternehmen bieten den Benefit Weiterbildung:

IT, Vertrieb und Personalwesen – beliebte Berufsfelder für Quereinsteiger

Am besten geeignet für einen Seiteneinstieg sind die Bereiche IT und Development, Vertrieb sowie Personalwesen – hier werden die meisten Stellenanzeigen für Quereinsteiger Jobs geschaltet (Quelle: Stepstone, 2019). 

IT & Development

Du musst nicht unbedingt eine Berufsausbildung oder ein Informatik-Studium absolviert haben, um in der IT Fuß zu fassen – das nötige Fachwissen brauchst du allerdings trotzdem. Einige Menschen sind allerdings so IT-affin, dass sie sich in ihrer Freizeit viel mit Informationstechnologien beschäftigen oder sogar selbst eine Programmiersprache wie Java oder C# beibringen. Außerdem gibt es gerade im Bereich IT und Development unzählige Kurse und Schulungen – z. B. in Fachbereichen wie Big Data, IT-Sicherheit und Data Science – in denen du das nötige Know-how gelehrt bekommst.

Meist spezialisierst du dich eh auf einen Fachbereich und brauchst nicht das breite Wissen der Branche, was du durch einen Ausbildungs- oder einen Studienabschluss bekommen hättest. Und woher du deine Spezialkenntnisse dann hast, ist den meisten Arbeitgebern in der IT nicht wichtig. Dass in der Branche ständig gute Fachkräfte gesucht werden, spielt dir hier definitiv in die Karten. Ansonsten zählt in der IT: einarbeiten, Erfahrungen sammeln und ständig weiterbilden. Lebenslanges Lernen ist sowieso ein wichtiger Teil deiner Karriere.

Vertrieb

Im Vertrieb und Kundenservice fungierst du als Verbindung zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden, dafür sind besonders Soft Skills wie Aufgeschlossenheit, Kommunikationsstärke, Selbstvertrauen und Lösungsorientierung gefragt. Wenn du also merkst, dass dir der Kundenkontakt besonders liegt, hast du schon die halbe Miete für einen Job im Vertrieb drin.

Falls du vielleicht schon in einer anderen Position der gleichen Branche gearbeitet hast, bist du als Quereinsteiger besonders geeignet – dann bringst du nämlich Branchenkenntnisse mit. Das nötige Verkaufstalent ist oft Typsache, aber auch das kannst du letztendlich als Vertriebler oder Kundenberater noch erlernen.

In einer speziellen Branche des Vertriebs kannst du als Quereinsteiger besonders punkten: in der Immobilienbranche. Da es für Immobilienmakler keine gezielte Berufsausbildung gibt, kannst du dort auch Karriere machen, solange du Verkaufstalent und Überzeugungskraft besitzt. Kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen solltest du allerdings schon mitbringen. Außerdem solltest du kontaktfreudig sein und flexibel arbeiten können.

Personalwesen

Auch im Personalwesen sind hauptsächlich Soft Skills gefragt. Du musst vor allem geeignete Talente fürs Unternehmen finden und einstellen. Klar, dafür brauchst du auch ein paar Kenntnisse über die Branche, aber vor allem Menschenkenntnis und kommunikative Kompetenz ist gefragt. In der Personalentwicklung bist du eher für die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern zuständig und solltest viel Empathie und Organisationstalent als Voraussetzungen mitbringen.

Auf die Soft Skills und Branchenkenntnisse kommt es an – weitere Branchen für Quereinsteiger

Beratung

Im Bereich Consulting wirst du sehr gute Chancen haben, Quereinsteiger Jobs zu finden. Unternehmensberatungen sind in allen möglichen Branchen tätig, beispielsweise Management, IT, Personal, Wirtschaft oder Ingenieurwesen. Am besten gelingt dir der Quereinstieg, wenn du schon spezielle Kenntnisse aus der Branche besitzt, in dem die Unternehmensberatung tätig ist, und du dich lediglich in die Tätigkeit als Berater einarbeiten musst. Unternehmensberatungen stellen deshalb z. B. gerne wirtschaftsaffine Geistes- und Sozialwissenschaftler, Ingenieure, ITler oder Mediziner ein, denn deren Fachwissen über die Branche ist die perfekte Basis für einen Job als Berater.

Marketing, Medien und PR

Im Marketing, aber auch in der Medien- und PR-Branche, sind Quereinsteiger Jobs oft zu finden, da hier Learning-by-doing gefragt ist und du eher die Zielgruppe und aktuelle Trends kennen solltest, als theoretisches Fachwissen aus dem Effeff zu beherrschen. Kreativität und Kommunikationstalent sind beliebte Soft Skills für einen Job im Marketing.

Besonders Social Media Manager sind oft Quereinsteiger, denn für diesen Job gibt es noch gar keine spezifische Berufsausbildung. Wenn du selbst also bereits Social Media Profile hast, kreativ bist und Spaß daran hast, dir viel Know-how selbst anzueignen, kommst du als Quereinsteiger dort gut klar.

Projektmanagement

Als Projektmanager ist es vor allem wichtig, Organisationstalent zu besitzen und stets den Überblick zu behalten. Projektmanager sind in allen Bereichen gefragt, weshalb es vor allem hilfreich ist, vorab Branchenkenntnisse zu besitzen. Am besten ist, wenn du bereits etwas Berufserfahrung in der Branche gesammelt hast, damit du die wichtigsten Prozesse und Abläufe kennst. 

Produktmanagement

Ein Seiteneinstieg als Product Manager ist gar nicht so selten, denn eine feste Berufsausbildung für diesen Job gibt es tatsächlich noch nicht. Wenn du aber einen Studienabschluss aus Bereichen wie BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften, Jura oder Naturwissenschaften mitbringst, hast du gute Voraussetzungen für den Job im Produktmanagement. Auch ein Ausbildungsabschluss im technischen oder kaufmännischen Bereich kann dir auf deiner Suche als Quereinsteiger im Product Management weiterhelfen. Generell solltest du lösungsorientiert denken, um zwischen verschiedenen Teams vermitteln zu können. Lernbereitschaft ist wichtig, damit du im Job schnell neue Zielmärkte und Zielgruppen finden und bewerten kannst.

Supply Chain Management

Für einen Job als Supply Chain Management sind zwar Kenntnisse in BWL oder Ingenieurwissenschaften wünschenswert, aber darüber hinaus braucht es vor allem Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit und am besten auch Englischkenntnisse. Auch dieser Job ist also für einen Seiteneinstieg geeignet.

Apropos Fremdsprachen: Statt speziellem Fachwissen kannst du als Quereinsteiger beispielsweise auch mit speziellen Sprachkenntnissen gute Chancen haben. Vor allem, wenn es eine Sprache ist, die wenige Menschen sprechen, kannst du zum Experten für diese Jobs werden.

! TIPP

Auch deine persönlichen Interessen, beispielsweise Sport oder Umweltschutz, können dich in deinen Wunsch-Job bringen.

Schulwesen und Pflegebranche – Berufsfelder mit Fachkräftemangel

Schulwesen

Sicher hast du schon davon gehört, dass in einigen Branchen Fachkräftemangel herrscht. Dazu zählt unter anderem auch das Schulwesen. Allein an der Grundschule werden bis 2025 mehr als 26.000 Lehrer fehlen, in der Berufsschule werden bis 2030 zusätzlich 60.000 Lehrkräfte gebraucht. Lediglich am Gymnasium kann der Lehrer-Bedarf gut abgedeckt werden (Quelle: Bertelsmann Stiftung, 2019). Lehrer werden also vor allem an Grundschulen und Berufsschulen händeringend gesucht und für einen Job dort musst du nicht unbedingt Lehramt studiert haben.

Wichtig ist, dass du einen anderen Studienabschluss, aber eben nicht zwingend auf Lehramt, aus einem deiner späteren Unterrichtsfächer mitbringst. In einer zweijährigen Qualifizierungsphase lernst du dann durch Ausbildungsseminare und den praktischen Einsatz an Schulen das für den Job als Lehrer nötige pädagogische Know-how und übst, eigenverantwortlich an einer Schule zu unterrichten.

Pflege und Gesundheit

Momentan herrscht ein großer Fachkräftemangel im Pflege- und Gesundheitswesen und der Bedarf an qualifiziertem Personal wird auch in Zukunft stetig ansteigen. Deshalb bekommst du dort oft auch ohne einen formalen Ausbildungsabschluss Jobs als Quereinsteiger. Willst du mit einem Seiteneinstieg schnell in der Pflege Fuß fassen, ist ein Pflegebasiskurs, mit dem du in 200 Stunden zum Pflegehelfer ausgebildet wirst, interessant. Die Kurse vom Roten Kreuz kosten zwar ca. 500 Euro, werden aber zum Großteil von der Bundesagentur für Arbeit finanziell gefördert. 

Im Anschluss kannst du dann sogar noch eine verkürzte Berufsausbildung, z. B. als Betreuungsassistent/in für demenzkranke Menschen, als Heilerziehungshelfer/in, als Krankenpflegeassistent/in im Krankenhaus oder als Rettungsdiensthelfer/in, absolvieren. Komplett ohne Ausbildung und Berufserfahrung kannst du sogar, abhängig vom Bundesland, in Krankenhäusern als Stationshilfe oder Patientenbegleiter bzw. als Sterilisationsassistent zur Reinigung der OP-Räume arbeiten.

Willst du ins Gesundheitswesen durchstarten, schaffst du den Seiteneinstieg zum Beispiel über ein Trainee-Programm, wenn du die Basics an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen mitbringst.

! TIPP

Bevor du in einer Schule oder in der Pflege als Quereinsteiger durchstartest, solltest du unbedingt ein Praktikum in der Branche machen. Diese Jobs sind sehr speziell und oft körperlich und geistig belastend. Hinzu kommt in der Pflege der ständig wechselnde Schichtdienst. Du solltest vorher unbedingt testen, ob du damit klar kommst.

Extremer Branchenwechsel als Quereinstieg?

Nicht immer musst du eine komplett neue Position ergreifen, um einen Seiteneinstieg zu wagen. Wenn du beispielsweise im Personal, Marketing, Controlling oder Vertrieb arbeitest und dein neuer Arbeitgeber in einer komplett anderen Branche tätig ist als dein alter Arbeitgeber, kann man von einem Quereinstieg sprechen. 

90 Prozent der Beschäftigten in Deutschland sind generell bereit, die Branche zu wechseln und die Hälfte strebt sogar einen Branchenwechsel gezielt an. Über 70 Prozent der Arbeitnehmer haben in ihrer Karriere schon einmal die Branche gewechselt.

Arbeitnehmer, die noch im Berufsfeld ihres Abschlusses arbeiten:

Befragte arbeiten … Prozent
… noch im gleichen Beruf 40 %
… in einem verwandten Berufsfeld 28 %
… nicht mehr im Berufsfeld der ursprünglichen Ausbildung 25 %
… wieder im gleichen Beruf, aber zwischenzeitlich woanders 7 %

Was muss ich als Quereinsteiger rechtlich beachten?

Wie du siehst, kannst du in ziemlich vielen Berufsfeldern als Quereinsteiger Fuß fassen. Es gibt allerdings auch einige Ausnahmen, denn manche Berufsbezeichnungen sind in Deutschland geschützt. So darfst du beispielsweise nicht als Arzt oder Therapeut, Rechtsanwalt oder Ingenieur arbeiten, wenn du das dazugehörige Studium nicht absolviert hast. Der Titelmissbrauch ist sogar strafbar. Ebenso gibt es viele Berufe, für die ein Ausbildungsabschluss zwingend notwendig ist und ohne die du den Job nicht mit diesem Titel ausüben darfst.

Allgemein gilt aber, dass Arbeitgeber Bewerber mit beliebiger Qualifikation einstellen dürfen, wenn sie in der Ausübung ihrer Tätigkeiten nicht gegen das bestehende Recht verstoßen und unmissverständliche Titel tragen. So hast du zum Beispiel bei nicht geschützten Berufsbezeichnungen wie Schauspieler, Journalist, Politiker, Sänger, Produzent, Moderator oder Künstler keine Probleme, diese Titel dürftest du dir einfach so geben.

! Aha

Ein prominenter Quereinsteiger war übrigens auch Franz Beckenbauer als Bundestrainer, bzw. „Teamchef“, wie er sich nannte. Da er keine offizielle Trainerausbildung abgeschlossen hatte, durfte er sich auch nicht so nennen und hatte zur Unterstützung ausgebildete, lizensierte Trainer im Hintergrund.

Was verdiene ich als Quereinsteiger?

In vielen Jobs arbeiten Quereinsteiger an den gleichen Aufgaben wie ihre Kollegen mit formellem Abschluss. Jeder zweite Arbeitnehmer übernimmt ohne Ausbildungsabschluss Tätigkeiten von gelernten Fachkräften, jede fünfte gelernte Fachkraft übernimmt wiederum Aufgaben von Meistern oder Akademikern. Das Problem ist: Wenn du kein Zeugnis hast, verdienst du oft weniger Gehalt. Im Schnitt verdienen Geringqualifizierte neun Prozent weniger als ihre Kollegen mit abgeschlossener Berufsausbildung – obwohl sie die gleiche Arbeit erledigen. Sogar elf Prozent Differenz gibt es bei den Jobs, die eigentlich ein Diplom oder einen Master verlangen.

Lohndifferenzen zwischen formell unterqualifizierten und passend qualifizierten Arbeitnehmern:

Berufsgruppe Gehaltsunterschied
Fachkräfte mit Ausbildung/Lehre 9 %
Spezialisten mit Meister, Techniker oder Bachelor 7 %
Experten mit vierjährigem Hochschulstudium 11 %

! TIPP

Auch wenn du als Quereinsteiger ohne formellen Ausbildungsabschluss erfolgreich bist, frage trotzdem bei deinem Arbeitgeber, ob er dich bei der nachträglichen Erlangung eines Abschlusses oder Weiterbildungen unterstützt. Damit hast du deine Qualifikation schwarz auf weiß, kannst im Schnitt mehr verdienen und womöglich auch noch Aufstiegsweiterbildungen machen.

Auch bei Akademikern, die zwar ein abgeschlossenes Studium besitzen, aber durch einen Seiteneinstieg dann in ein fachfremdes Feld wechseln, gibt es Gehaltsunterschiede. Die Brutto-Jahresgehälter von Quereinsteigern sind natürlich geringer als die von Beschäftigten mit dem dafür vorgesehenen Abschluss, aber trotzdem recht hoch.

Gehalt von Quereinsteigern

Position Jahresgehalt Quereinsteiger Jahresgehalt mit passendem Studium
IT-Projektleiter 75.444 € 113.359 €
Produktentwickler 62.559 € 70.713 €
Unternehmensberater 60.500 € 76.066 €
Personalreferent 50.344 € 53.005 €
PR-Manager 37.886 € 56.162 €
Mediaplaner 37.636 € 47.025 €
Grafikdesigner 37.135 € 39.282 €

Für dein Gehalt als Quereinsteiger kann manchmal trotzdem eine Rolle spielen, in welchem Studienfach du einen Abschluss erlangt hast. Als Beispiel sehen wir uns den UX-Designer an, der gerade in den letzten Jahren an Beliebtheit und Relevanz gewonnen hat. Als UX-Designer brauchst du nicht nur IT-Kenntnisse, sondern vor allem auch Gespür für Grafik, Trends und Nutzerverhalten. Genau deshalb ist der Job für Quereinsteiger gut geeignet. Doch je nachdem, welches Studienfach du gewählt hast, wird dein Jahresgehalt im UX-Design unterschiedlich hoch ausfallen:

  • mit einem Abschluss in Design: 48.540 Euro,
  • mit einem Abschluss in Psychologie: 49.630 Euro und 
  • mit einem Abschluss in Informatik: 56.591 Euro.

Wie schreibe ich eine Bewerbung als Quereinsteiger?

Teilweise wird in Stellenausschreibungen schon darauf hingewiesen, dass auch Quereinsteiger für den Job willkommen sind. Der Titel könnte dann z. B. so aussehen:

Mitarbeiter Vertrieb (m/w/d) im Außendienst für Versicherungen & Finanzen – gerne auch Quereinsteiger

Aber konzentriere dich keinesfalls nur auf die Stellenanzeigen, die direkt für einen Seiteneinstieg ausgeschrieben sind. Siehst du eine andere Ausschreibung, auf die du passen könntest, solltest du dich trotzdem bewerben. Auch Initiativbewerbungen könnten dir beim Seiteneinstieg nützlich sein. Folgende Vorlagen zum kostenlosen Download helfen dir bei deiner Bewerbung.

Nun fragst du dich vielleicht, womit du in deiner Bewerbung als Quereinsteiger punkten kannst, wenn du gar keine Erfahrungen in diesem Berufsfeld vorweisen kannst? Deine Zweifel sind natürlich verständlich, aber mit ein paar Tricks kannst du deinen Wunsch-Arbeitgeber trotzdem von dir begeistern. Spoiler alert: Auf deine Soft Skills kommt es an!

Tipps für deine Bewerbung als Quereinsteiger

  1. Motivation: Drücke unbedingt aus, dass du motiviert bist und dir viele Gedanken über deinen Berufswechsel gemacht hast. Nur wenn du selbst sicher weißt, dass es der richtige Job für dich ist, kannst du auch andere davon überzeugen.
  2. Lernbereitschaft: Um in einem neuen Tätigkeitsfeld zu arbeiten, musst du anfangs natürlich viel dazulernen. Dass dir das großen Spaß macht, solltest du unbedingt in deiner Bewerbung schreiben. Auch an folgenden Weiterbildungen solltest du interessiert sein.
  3. Fachwissen: Auch wenn es nicht viel ist, zeige unbedingt, welches Level an Fachwissen du schon mitbringst. Das kann aus deiner Berufsausbildung, deinem Studium, Praxiserfahrung oder eben auch von Hobbys und persönlichen Interessen kommen.
  4. Berufserfahrung: Selbst wenn du noch nicht in der angestrebten Branche gearbeitet hast, solltest du unbedingt deine bisherigen praktischen Erfahrungen aus Praktika, einem Trainee-Programm oder vorherigen Jobs angeben und erklären, inwiefern diese Fähigkeiten dir nun als Quereinsteiger helfen können.
  5. Leidenschaft: Da du mit deiner fachlichen Kompetenz eventuell nicht gegen deine Konkurrenten ankommst, solltest du unbedingt deine Leidenschaft für den Job und das Thema deutlich machen. Denn, dass du für die Tätigkeit brennst und mit Herz bei der Sache bist, überzeugt viele Personaler am Ende mehr als fachliche Qualifikation.
  6. Ehrlichkeit: Kommst du authentisch rüber, kannst du neben deinen Soft Skills auch mit deiner Persönlichkeit punkten. Beschreibe offen und ehrlich, was du für den Job mitbringst, aber eben auch, was du noch lernen musst.
  7. Der Blick von außen: Eine Fähigkeit, die alteingesessene Beschäftigte in diesem Bereich eben nicht mehr haben. Überzeuge die Personalverantwortlichen damit, dass du frischen Wind ins Unternehmen bringst, auf viele Sachen einen ganz anderen Blick werfen kannst und somit vielleicht sogar Probleme und Chancen erkennst, die anderen nicht auffallen

! TIPP

Als Quereinsteiger solltest du dich nicht leichtfertig bewerben, sondern ganz präzise Gedanken zu deiner beruflichen Zukunft in diesem Bereich machen. Was begeistert dich an diesem Berufsfeld? Wie könnte deine berufliche Laufbahn nach dem Seiteneinstieg dort aussehen?

Du suchst einen Job? Check aktuelle Jobangebote.
WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?