Bewerbung im Bereich Produktmanagement.

Mit der richtigen Bewerbung kannst du unter Beweis stellen, dass du der ideale Kandidat für das Produktmanagement bist. Wie dir deine erste Arbeitsprobe gelingt, erfährst du hier.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsvorlagen.

    Für Produktmanager bietet sich sowohl das moderne als auch das kreative Bewerbungsmuster an.

  2. Bestandteile deiner Bewerbung.

    Trotz kreativen Bewerbungsspielraums im Produktmanagement sollten deine Unterlagen in jedem Fall den klassischen Dreiteiler enthalten:

    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • Zeugnisse/Referenzen

    Für einen positiven Eindruck bietet sich noch ein Deckblatt mit deinen Kontaktdaten und einem professionellen Bewerbungsfoto an. Ansonsten gilt: Anschreiben, Lebenslauf und deine Zeugnisse interessieren den Personaler am meisten. Einige überspringen das Anschreiben und überblicken erst einmal deinen Lebenslauf, um relevante Berufserfahrungen im Produktmanagement schnell beurteilen zu können. Im zweiten Schritt geht es dann aber zurück zum Anschreiben – und hier kannst du deinen Erfolg noch unmittelbar beeinflussen.

  3. Das Anschreiben für Produktmanager.

    Gleich vorab: Dein Anschreiben ist nicht dein Lebenslauf in Textform. Zwar kannst und sollst du auch berufliche Stationen wie Praktika oder Werkstudentenjobs im Anschreiben anführen und anhand dieser deine Fähigkeiten belegen, allerdings punktest du erst richtig, wenn du einen inhaltlichen Mix schaffst. Dieser besteht aus:

    • Fachkompetenz
    • Persönlichkeit
    • Motivation

    Gelingt es dir, alle drei Punkte direkt mit dem Unternehmen bzw. der ausgeschriebenen Stelle in Verbindung zu bringen, hat deine Bewerbung als Produktmanager gute Erfolgschancen. Als Beispiel:

    In Stellenanzeigen für Produktmanager wird oft gefordert:

    • Tech- und Toolexpertise, von MS Office bis Scrum
    • Kommunikationsstärke für die enge Abteilungs-Zusammenarbeit
    • Interesse an der Branche/am Produkt
    • Erfahrung in der Umsetzung von Marketingkampagnen
    • Online-Affinität

    Deine Fachkompetenz belegst du anhand von gemachten Berufserfahrungen, in diesem Fall hinsichtlich der Toolexpertise sowie der bereits von dir koordinierten Marketingkampagnen. Soft Skills wie die geforderte Kommunikationsstärke solltest du ebenfalls anhand von Studien-, Berufs- oder Projekterfahrungen belegen. Deine Persönlichkeit und Motivation spielen eng zusammen und bieten sich in diesem Beispiel gut an, um dein Interesse an Branche und Produkt zu begründen. Soll heißen: Welche deiner Interessen passen zum Unternehmen? Was motiviert dich, genau dieses Produkt zu managen und gerade diese Firma voranzubringen? Bleibst du dabei authentisch und überzeugend, machst du viel richtig. Und damit dieser positive Eindruck nicht direkt wieder verloren geht, müssen ein paar No-Gos beachtet werden.

  4. No-Gos in der Bewerbung.

    • Abgehobene Gehaltsvorstellungen: Wirst du auf die Angabe von konkreten Gehaltsvorstellungen hingewiesen, solltest du dich am Durchschnittsgehalt für Produktmanager deiner Qualifikation orientieren.

    • Grobe Fehler: Rechtschreibung und Grammatik müssen in deiner Bewerbung stimmen. Vor allem erfolgreiche Großunternehmen drücken hier kein Auge zu.

    • Floskeln: „Hiermit bewerbe ich mich um“ ist Gift für deine Bewerbung. Auch „Sehr geehrte Damen und Herren“ liest sich unangenehm und zeigt dem Personaler eher mangelndes Interesse und Organisationsvermögen, einen konkreten Ansprechpartner zu ermitteln. Kein guter Start für einen Produktmanager.

  5. Das Vorstellungsgespräch: typische Fragen.

    Hat deine Bewerbung gepunktet, folgt im nächsten Schritt oft das Telefoninterview, Assessment Center oder das persönliche Vorstellungsgespräch. Letzteres dient dazu, mehr über dich, deine Persönlichkeit und deine Fähigkeiten im Produktmanagement zu erfahren. Oft kommen folgende Fragen:

    FRAGETYP BEISPIELFRAGEN
    Kompetenzfragen Wie würden Sie den Lebenszyklus unseres Produktes beurteilen?
    Mit welchen Tools fürs Produktmanagement sind Sie vertraut?
    Warum erfüllen Sie das Kompetenzprofil?
    Motivationsfragen Warum bewerben Sie sich gerade bei uns?
    Welche Ziele verfolgen Sie mit diesem Job?
    Was wissen Sie über unsere Produkte?
    Persönlichkeitsfragen Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
    Was war Ihr größter Erfolg im alten Job?
    Wie tragen Sie dazu bei, die Arbeitsatmosphäre zu stärken?
    Stressfragen Warum haben Sie Ihr Studium nicht in Regelstudienzeit beendet?
    Wieso wurden Sie nach Ihrem Praktikum nicht übernommen?
    Sie haben Ihren letzten Job nach einem Jahr aufgegeben. Woher wissen wir, dass das nicht auch bei uns passiert?
    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.