Bewerbung im Bereich Controlling.

Du möchtest dich als Controller bewerben – egal ob Konzern, mittelständiges Familienunternehmen oder hippes Start-up, unsere Tipps und Bewerbungsmuster helfen dir dabei.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsmuster für das Berufsfeld Controlling.

    Um dich erfolgreich im Bereich Controlling zu bewerben, findest du hier klassische und moderne Bewerbungsvorlagen – je nach Unternehmen. Aber Vorsicht: Die Vorlagen dienen nur als Muster, dein Anschreiben muss immer individuell sein!

  2. Das gehört in eine Bewerbung als Controller.

    Eine Bewerbung als Controller besteht, genau wie andere Bewerbungen auch, aus einem Anschreiben, einem Lebenslauf und vorhandenen Anlagen wie Zeugnissen und Zertifikaten. Du kannst deiner Controlling Bewerbung außerdem ein Deckblatt mit Foto und Kontaktdaten oder ein Motivationsschreiben beilegen, das ist aber kein Muss.

  3. Dein Bewerbungsschreiben Controlling.

    Im Anschreiben machst du deutlich, warum du dich für die Stelle als Controller bewirbst und was dich an dem Unternehmen interessiert. Ist es zum Beispiel die Ausrichtung auf strategisches Controlling? Oder warum siehst du dich gerade im operativen Controlling? Und vor allem: Welche Fähigkeiten bringst du bereits für die Stelle mit? Dabei ist es wichtig, auf die geforderten Fähigkeiten in der Stellenanzeige einzugehen und diese mit Beispielen zu belegen.

    Diese Tipps helfen dir für dein Anschreiben als (Junior) Controller:

    Personalisierung: Lies die [Stellenbeschreibung als Controller] ](/jobs/channel/controlling/thema/beruf) genau durch und richte dein Anschreiben darauf aus. Eine personalisierte Bewerbung zeigt, dass du dich mit der Stelle auseinandergesetzt hast.

    Berufserfahrung: Wenn du zum Beispiel als Werkstudent im Controlling gearbeitet hast, sollte das auf jeden Fall in deinem Anschreiben drinstehen.

    Motivation. Du kannst nicht mit Berufserfahrung auftrumpfen und dazu bist du Quereinsteiger? Überzeuge den Personaler mit deiner Motivation. Manchmal sind die richtigen Argumente mehr Wert und du bekommst die Chance, deine Rechenfähigkeit bei einem Einstellungstest unter Beweis zu stellen.

  4. Typische Fragen im Vorstellungsgespräch.

    Durch deine Bewerbungsunterlagen kennt der Personaler nun deine bisherige Laufbahn und Erfahrungen. Im Vorstellungsgespräch möchte er dich jetzt als Menschen und möglichen Mitarbeiter in der Controlling-Abteilung kennenlernen. Um dir die Vorbereitung auf typische Fragen zu erleichtern, haben wir dir eine kurze Liste erstellt. Bevor du loslegst: Statt die Antworten einfach auswendig zu lernen, solltest du sie stattdessen nur als Grundlage sehen, um deine eigene Antwort authentisch rüberzubringen.

    Allgemeine Fragen

    1. „Warum wollen Sie im Controlling arbeiten?“ Antwort: „Während meines BWL-Studiums hatte ich einen Prof, der meine Begeisterung für Controlling geweckt hat. Zusätzlich hat mir mein sechsmonatiges Praktikum bei der Firma XYZ gezeigt, welche Chancen dieser Bereich bietet.“

    2. „Arbeiten Sie lieber im Team oder allein?“ Antwort: „Das kommt auf die Situation an. Zum Beispiel habe ich in meinem Praktikum in der Controlling-Abteilung bei Unternehmen XYZ die Erfahrung gemacht, dass ich Routineaufgaben besser allein erledigen kann, neue Projekte aber am liebsten im Team entwickle.“

    3. „Wie gehen Sie mit Stress um?“ Antwort: „Ich setze mir Prioritäten, um meine Zeit besser planen zu können, aber auch um flexibel zu sein, sollten unvorhergesehene Aufgaben reinkommen.“

    Hier kann auch nach deinen Gehaltsvorstellungen gefragt werden.

    Kompetenzfragen

    1. „Was sind wichtige Profitabilitäts-KPIs?“ Antwort: Hier kannst du zum Beispiel auf die Definition der EBIT-Marge eingehen.

    2. „Wie erstellen Sie eine Budgetplanung?“ Antwort: Hier gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Stattdessen zeigst du, wie du systematisch vorgehst und wo du eventuell Wissenslücken hast, die das Unternehmen gezielt durch Weiterbildungen schließen müsste.

    3. „Wie schätzen Sie unsere Ertragslage ein?“ Antwort: Auch hier gibt es kein richtig oder falsch, schließlich kennst du zu diesem Zeitpunkt noch nicht die genauen Kennzahlen. Stattdessen glänzt du bei deiner Antwort, wenn du kurz erläuterst, wie man überhaupt die Ertragslage berechnet. Wenn du zusätzlich recherchierte Zahlen zum Unternehmen als Grundlage für deine theoretische Berechnung benutzen kannst, zeigst du deine Recherche über das Unternehmen.

    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.