Development: Infos zum Berufsfeld

Du bist kreativ, aber begeisterst dich gleichzeitig für Technik? Im Bereich Development kannst du deine Interessen miteinander verbinden. Erfahre hier alles zu den Voraussetzungen, Aufgaben und Karriereperspektiven im Development.

Definition Development

Im beruflichen Kontext beschreibt Development, übersetzt „Entwicklung“, den Prozess zur (Neu)-Entwicklung von Methoden, Maschinen, Software oder Geschäftsfeldern. Besonders in der IT sowie im Ingenieurwesen ist der Begriff weit verbreitet. Dann verfolgt das Development meist das Ziel, Dinge maschinell zu automatisieren und bestehende Prozesse oder Anwendungen zu optimieren.

Arbeitgeber aus dem Bereich IT & Development

Bereiche im Development

Entwickler gibt es in vielen Bereichen. Zu den bekanntesten Branchen zählen unter anderem:

Development Studium

Für viele Jobs im Development ist eine akademische Laufbahn Voraussetzung, du solltest daher in den meisten Fällen zumindest ein grundständiges Studium (Bachelor) absolviert haben. Dieses dauert für gewöhnlich zwischen sechs und acht Semestern – je nach inhaltlicher Ausrichtung und Schwerpunkt. Das Studium Business Development hat beispielsweise eine Regelstudienzeit von sechs Semestern. Fester Bestandteil ist häufig ein Berufspraktikum, bei internationaler Ausrichtung kann auch ein Auslandssemester verpflichtend sein.

Gerade im Bereich Software-Engineering ist es wichtig, früh Berufserfahrung zu sammeln. So ist die praktische Arbeit mit Codes und das Lernen von Programmiersprachen im Rahmen echter Anwendungsfälle in der Regel zielführender als die reine Theorie. Aus diesem Grund erfreut sich auch das duale Studium an zunehmender Beliebtheit. Hier kombinierst du Theorie und Praxis und hast häufig schon nach drei Jahren zwei Abschlüsse in der Tasche: eine fertige Berufsausbildung sowie ein abgeschlossenes Studium.

Was muss man studieren, um Developerin zu werden?

Möchtest du in den Bereich der IT, solltest du ein informationstechnisches Studium absolvieren. Dazu gehört die klassische Informatik, aber auch jüngere Studiengänge wie „Internet of Things“, Web Development oder Data Science qualifizieren dich für Development Jobs. Ist es dein Ziel, Unternehmen durch neue Geschäftsfelder voranzubringen, lohnt sich für dich ein Studium im Bereich Business Development.

Was muss ich im Development können?

Softwareentwickler und Entwicklerinnen sollten inhaltlich möglichst breit aufgestellt sein. Das bedeutet: Je mehr Programmiersprachen du beherrschst und je ausgedehnter dein technisches Know-how ist, desto mehr Arbeitgeber kommen für dich infrage.

Außerdem entscheidet in diesem Berufsfeld häufig deine Kreativität und Flexibilität – im Umgang mit Problemen bzw. Aufgabenstellungen solltest du im Development daher zu einer zufriedenstellenden Lösung kommen. Entwickler müssen um die Ecke denken, Alternativen ausprobieren und mit anderen Beteiligten gemeinsam Konzepte entwickeln können. Zudem zeichnet sich die IT durch agile Arbeitsstrukturen aus. Dem sollte deine Arbeitsweise zwangsläufig entsprechen. Englisch ist hier die Amtssprache.

Was macht ein Developer?

Business Developer kümmern sich um die strategische Unternehmensplanung. Sie schauen quasi in die Zukunft, wenn sie für ihren Arbeitgeber oder Kunden potenziell rentable Geschäftsfelder identifizieren. Dabei gehört es zu deinen Aufgaben, Märkte zu analysieren und Kundenbedürfnisse zu kennen. Immer am Puls der Zeit registrieren sie mögliche Chancen, die sich auftun – und aus denen künftig Kooperationen oder Übernahmen entstehen könnten.

Web- und Softwareentwicklerinnen setzen sich dagegen mit Anwendungsprogrammen und Systemsoftware auseinander. Hier erstellst du Prototypen, führst Systemanalysen durch und entwirfst gegebenenfalls Algorithmen. Außerdem gehört es zu deinen Aufgaben als Softwareentwickler, Schnittstellen zu anderen Programmen oder Benutzeroberflächen herzustellen.

Finde Jobs im Bereich IT & Development in deiner Nähe:

    Berufsaussichten im Bereich Development

    Sowohl im Business Development als auch in der informationstechnischen Entwicklung sind die Berufschancen groß. Denn in jedem Fall handelt es sich um einen Bereich, der für Unternehmen von existenzieller Bedeutung ist. Beide Ausrichtungen beschäftigen sich mit Zukunftsthemen, beide sind geprägt durch einen Mangel an Fachkräften.

    Aus den genannten Gründen fällt dein Gehalt als Developer auch überdurchschnittlich aus, einige Jobs aus der freien Wirtschaft lässt du in dieser Hinsicht sogar weit hinter dir. Gelingt es dir, bei deinem Arbeitgeber schnell Führungsverantwortung zu unternehmen, sehen deine Karriere- und Aufstiegschancen entsprechend gut aus. Zudem ist die IT das ideale Pflaster, um sich – sei es auch nur perspektivisch – selbstständig zu machen.

    Hier findest du 8950 Jobs im Bereich IT & Development.
    Zu den Jobs
    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?