Psychologie-Berufe

Psychologie-Berufe

Ein Studium der Psychologie ermöglicht Absolventen den Berufseinstieg in verschiedensten Branchen und Bereichen. Die Berufe, die man als Psychologie-Absolvent ausüben kann, reichen von der Gesundheitsbranche über Einsatzbereiche in der Wirtschaft bis hin zur Tätigkeit in Bildung und Forschung. Lies hier, in welche Berufe Du nach dem Psychologie-Studium einsteigen kannst und wie Du passende Jobs findest.

Berufsfeld Psychologie

Das Berufsfeld Psychologie scheint auf den ersten Blick unerschöpflich. So gibt es zahlreiche Einstiegs- und Berufsmöglichkeiten für Psychologen mit Bachelor- oder Masterabschluss. Doch die Vielfalt der Berufe sagt noch nichts über den eigentlichen Bedarf an Psychologen aus. So ist die Konkurrenz durch Studenten anderer geisteswissenschaftlicher Bereiche, aber auch aus den Wirtschaftswissenschaften groß.

Um die eigenen Jobchancen zu verbessern, entscheiden sich die meisten Psychologie-Studenten von vornherein für den Erwerb des Masters. Dies liegt wohl nicht zuletzt daran, dass erst der erfolgreiche Psychologie-Master als Voraussetzung für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten dient.

Psychologe, Psychotherapeut, Psychiater – Wer macht was?

Häufig kommt es zu Verwechslungen zwischen dem Berufsbild des Psychologen und dem Beruf des Psychotherapeuten. Dabei verrät die Bezeichnung der beiden Psychologie-Berufe eigentlich schon, was dahinter steckt. So ist man nach dem erfolgreichen Abschluss des Psychologie-Masters ein Psychologe. Das heißt, man darf psychische Störungen diagnostizieren.

Um jedoch auch therapeutische Maßnahmen ergreifen zu können, braucht man eine drei bis fünfjährige Zusatzausbildung nach dem Studium. Diese Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeut berechtigt dazu, psychische Störungen zu diagnostizieren und zu therapieren. Der Beruf des Psychologen ist daher kein Heilberuf, sondern erst mit dem Erhalt der Approbation (staatl. Berufszulassung) darf man die eigentliche Psychotherapie durchführen.

Der Psychiater hingegen hat ein Medizinstudium absolviert und ist ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Bei der Diagnose und Behandlung von psychischen Krankheiten bezieht dieser auch körperliche Beschwerden oder Symptome mit ein.

Berufe nach dem Psychologie-Studium

Das Fachwissen und die Kompetenz von Psychologen werden in vielen Bereichen gebraucht. Aus diesem Grund gibt es eine große Bandbreite an Psychologie-Berufen. Prinzipiell kann man die Einsatzgebiete von Psychologen in den Gesundheitsbereich, Pädagogik, Wirtschaft, Kultur sowie die Forschung gliedern.

In der Gesundheitsbranche arbeiten ausgebildete Psychologen in der psychologischen oder psychosozialen Beratung sowie in der Psychotherapie, sofern sie eine Ausbildung als Psychotherapeut absolviert haben. Auch Rehabilitationspsychologen und Sportpsychologen sind im Gesundheitssektor tätig.

Pädagogische Einsetzfelder für Psychologen sind Kindergärten, Schulen und andere Bildungseinrichtungen. Hier unterstützen Psychologen Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer im Hinblick auf Erziehung und Bildung. Auch in der Erwachsenenbildung gibt es Psychologie-Berufe. So sind Psychologen häufig als Coach oder Trainer in verschiedensten Bereichen der Aus- und Weiterbildung tätig, beispielsweise in der Persönlichkeitsentwicklung.

In Unternehmen übernehmen Psychologen häufig HR-Jobs. Insbesondere bei der Auswahl geeigneter Kandidaten sowie bei der Personalentwicklung ist das Know-how von Psychologie-Absolventen gefragt. Eine noch recht junge Jobposition ist in diesem Bereich der Feel Good Manager. Dieser Beruf ist vor allem für Wirtschaftspsychologen geeignet, da man sowohl kaufmännische Fähigkeiten mitbringen sollte. Ebenfalls wichtig ist ein gutes Gespür für die Stimmung und Kommunikation im Team. Weitere Einsatzbereiche für Psychologen im Bereich Wirtschaft sind Marketing-Jobs, Medien-Jobs, die Unternehmensberatung sowie die Marktforschung.

Der Kulturbereich bietet ebenso die ein oder andere Einstiegsmöglichkeit für Psychologie-Studenten. Hier tummeln sich jedoch auch viele Quereinsteiger aus anderen Bereichen, sodass die Konkurrenz groß ist.

Konkurrenten gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit auch, wenn man als Psychologe die akademische Laufbahn anstrebt. Die Stellen wissenschaftlicher Mitarbeiter, Doktoranden und Lehrkräfte sind oft sehr begehrt. Daher hilft es, bereits im Psychologie-Studium als studentischer Mitarbeiter enge Kontakte zu Professoren und Lehrstühlen zu knüpfen, um sich so für einen Psychologie-Beruf an der Hochschule zu empfehlen.

Finde den passenden Beruf als Psychologe

Spannende Psychologie-Berufe für Studenten und Absolventen findest Du in der ABSOLVENTA-Jobbörse. Zudem kannst Du Dir ein kostenfreies Bewerberprofil anlegen und passende Psychologie-Stellenangebote direkt per E-Mail erhalten.

Zudem unterstützen wir Dich bei Deinem Bewerbungsprozess. Finde heraus, was Du bei Deiner Psychologie-Bewerbung beachten solltest und informiere Dich vorab über das Gehalt als Psychologe. So bist Du bestens gewappnet für Deinen Einstieg ins Berufsfeld Psychologie.

Viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Psychologie-Beruf wünscht Dir ABSOLVENTA!

Wissenswertes

Mach's wie Alex
Mach's wie Alex:
Starte deine Karriere bei einem von 5604 Unternehmen
  • Erstelle dein kostenloses Bewerber-Profil und lass dich von Unternehmen finden
  • ABSOLVENTA schlägt dir per E-Mail Stellenangebote vor, die auf dein Profil passen

Oder melde dich mit einem dieser Dienste an

Ähnliche Jobs und Positionen

Jobbörse Psychologie

Psychologie Jobs

Stellenangebote Psychologe

Personalentwicklung Jobs

Praktikum Personalentwicklung

Trainee Personalentwicklung

Junior Personalreferent

Headhunter Stellenangebote

Praktikum Psychologie

HR Consulting

118 Jobs passen zu "Psychologie Berufe"

Positionen
Bereiche
  • Finanzen
  • Human Resources
  • Ingenieurwesen & Technik
  • IT & Development
  • Logistik
  • Marketing, Medien & Grafik
  • Medizin & Pflege
  • Naturwissenschaften & Pharma
  • Recht & Steuern
  • Weiteres
  • Wirtschaft & Vertrieb
Studienkategorien