Bewerbung im Bereich Kundenservice.

ABSOLVENTA gibt dir nützliche Tipps für deine Bewerbung für Jobs im Kundenservice. Hier erhältst du Hinweise für das Bewerbungsschreiben und erfährst, auf was du bei der Erstellung deiner Bewerbung achten musst.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsvorlagen.

    Personaler im Bereich Kundenservice bevorzugen die klassische oder die moderne Bewerbung.

  2. Das muss rein in die Bewerbung.

    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • Zeugnisse

    Ob Call Center, Customer Service oder allgemein Vertrieb – eine Bewerbung beginnt mit dem Anschreiben und schließt mit den Zeugnissen. Alternativ kannst du noch ein Deckblatt mit einem Bild und deinen Kontaktdaten hinzufügen. Das ist aber kein Muss.

  3. Das Anschreiben.

    Während du im Lebenslauf knapp und präzise deine persönlichen Daten, Kenntnisse, Bildung und bisherige Arbeitserfahrung darstellst, ist das Anschreiben dazu da, deine Motivation für den Job zum Ausdruck zu bringen: Warum willst du im Unternehmen arbeiten? Was gefällt dir an dem Job? Wie du das Bewerbungsschreiben im Kundenservice am besten aufbaust, zeigen wir dir hier:

    Einleitung.

    Der erste Satz des Anschreibens weckt die Aufmerksamkeit des Lesers. Langweilige Teaser wie „Hiermit bewerbe ich mich ...“ sind dort also fehl am Platz. Versuche stattdessen konkret deine Motivation auf den Punkt zu bringen, um den Personaler dazu zu bringen, weiterzulesen.

    Hauptteil.

    Im Hauptteil dreht sich alles um deine Qualifikationen und Kompetenzen. Wichtig ist, dass du dein Studium, deine bisherigen praktischen Tätigkeiten sowie sonstige Kenntnisse nicht einfach nur auflistest, sondern auf die im Stellenangebot genannten Anforderungen und anfallenden Aufgaben eingehst:

    Schluss.

    Wenn es in der Stellenanzeige gewünscht ist, gibst du am Ende des Anschreibens deine Gehaltsvorstellung sowie dein frühestmögliches Eintrittsdatum an.

  4. No-Gos in der Bewerbung.

    Schachtelsätze: Als Mitarbeiter im Customer Service solltest du dich klar ausdrücken können. In der Bewerbung zeigst du, dass du genau das kannst. Schachtelsätze sind hier also fehl am Platz, ansonsten verhakst du dich in unzähligen Nebensätzen hundertsten Grades.

    Selfies als Bewerbungsfotos: Sonne, Strand und Meer und du lächelst nett in die Kamera. Gut für das Urlaubsfotoalbum, schlecht für die Bewerbung. Investiere stattdessen lieber die Zeit und das Geld in professionelle Fotos.

    Berufe deiner Eltern: So 90er! Wenig relevant und verschwendet nur Platz im Lebenslauf.

    Konjunktive: „Ich freue mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch“ klingt viel selbstbewusster als „Ich würde ...“. Schließlich möchtest du auch keinen unsicheren Kundenbetreuer am anderen Ende der Leitung haben.

  5. Typische Fragen im Vorstellungsgespräch.

    Deine Bewerbung für die Kundenbetreuung hat überzeugt. Die nächste Hürde: Das Vorstellungsgespräch. Hier werden vor allem deine Persönlichkeit und deine Soft Skills gecheckt. Schließlich ist der Kunde König!

    Mit diesen Fragen musst du rechnen:

    • Allgemeine Fragen testen deine Motivation und ob du in das Team passt. Sei dabei authentisch und lasse deinen bisherigen Werdegang in deine Antworten einfließen. Auf diese Weise benutzt du nicht leere Phrasen, sondern begründest immer anhand von Beispielen.

    • Kompetenzfragen zielen auf dein Verhalten ab. Zeig also deine Kenntnisse im Kundenservice sowie deinen Willen, dazuzulernen. Auch hier kannst du deine praktischen Erfahrungen als Aufhänger nutzen.

    Beispielfragen:

    • Warum willst du im Kundenservice arbeiten?
    • Welche Fähigkeit macht dich zum perfekten Kandidaten für den Job?
    • Was ist dir im Arbeitsalltag wichtig?
    • Du musst 10 Aufgaben erledigen, hast aber nur für 8 Zeit. Wie gehst du vor?
    • Ein Kunde hat ein dringendes Anliegen, welches du ablehnen musst. Was tust du?
    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.