So findest du ein Stipendium fürs Studium.

So findest du ein Stipendium fürs Studium.
BLITZ-UMFRAGE
Wie wichtig ist es euch, dass euer Arbeitgeber aktuelle Trends lebt?

Es gibt viele Wege, dein Studium zu finanzieren. Als Student:in* kannst du dir beispielsweise einen Nebenjob als Werkstudent zulegen oder ganz klassisch BAföG beantragen. Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG), das 2021 seinen fünfzigsten Geburtstag feiert, ist dabei eines der beliebtesten Wege der Studienfinanzierung.

Doch auch Stipendien werden für Studierende zu einer immer beliebteren Option, um das Studium zu finanzieren. Viele Studierende glauben bis heute, dass man für ein Stipendium nur infrage kommt, wenn man einen Einserschnitt im Studium vorzeigt. Doch das stimmt nicht! Es gibt in Deutschland mittlerweile tausende Stipendien und bei vielen zählen nicht nur die Noten, sondern auch andere Faktoren.

In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über die bekanntesten Stipendien und wo du sie findest kannst sowie weitere wichtige Informationen rund um das Thema Stipendium.

Stipendium: Definition

Ein Stipendium ist eine finanzielle Unterstützung, die für einen bestimmten Zeitraum oder unter bestimmten Konditionen an ihre Empfänger (Stipendiaten) von öffentlichen Stellen (Stiftungen o. ä. Institutionen) gewährt wird. Ziel eines Stipendiums ist es, dir dein Studium zu erleichtern, sodass du weniger Geldsorgen und stattdessen mehr Zeit hast, um dich auf dein Studium zu konzentrieren.

Ein Stipendium kannst du entweder einmalig oder monatlich erhalten – die Höhe des Betrags und der Zeitraum, in dem es ausgezahlt wird, hängt dabei von dem Stipendium ab. Ein Stipendium kannst du unabhängig von deinem BAföG-Satz beantragen, du kannst dich außerdem für mehrere Stipendien bewerben und auch mehrere Stipendien erhalten.

! TIPP

Ein Stipendium gibt es nicht nur in Form eines Geldbetrags, es gibt auch Stipendien in Form von geldwerten Leistungen oder ähnlichen Förderungen. Dazu zählen zum Beispiel Mentorenprogramme, Weiterbildungen oder Seminare. Auch viele Unternehmen bieten Mentorings oder Weiterbildungen als Benefits an – zwar nicht als Stipendium, aber dennoch kannst du diese Angebote auch zum Beispiel als Werkstudent nutzen.

Diese Unternehmen bieten den Benefit Mentoring:

In Deutschland gibt es ungefähr 3.000 Institutionen, die ein Stipendium oder mehrere Stipendien vergeben. Vielen Studenten ist die Anzahl an Stipendien gar nicht bewusst, denn eine einheitliche Übersicht aller Stipendien und Stipendienanbieter ist schwer zu finden. Aber das ist gleichzeitig eine gute Nachricht, denn auf weniger bekannte Stipendien gibt es auch weniger Bewerber und deine Chancen auf eine Förderung stehen gut.

Das heißt aber nicht, dass du gar nichts machen musst, um eine Förderung zu erhalten. Bewerben musst du dich trotzdem. Wie genau die Bewerbung für ein Stipendium aussehen sollten, das erklären wir dir später, zuerst stellen wir einige bekannte Stipendien und ihre Konditionen vor.

Welche Stipendien gibt es?

In Deutschland gibt es 13 Begabtenförderungswerke, die Studierende und Promovierende mit Stipendien unterstützen. Sie bieten deutschlandweit ein Viertel der vergebenen Stipendien an und werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Die Höhe des Stipendiums richtet sich dabei nach deinem Einkommen, bzw. dem Einkommen deiner Eltern oder deines Ehepartners. Der Betrag beträgt aber maximal 752 Euro pro Monat. Jeder Stipendiat erhält zusätzlich 300 Euro monatlich als Pauschale. Die Stipendien werden für verschiedene Leistungen verteilt, können aber in drei Unterkategorien unterteilt werden.

Politik

Zu den politischen Stipendien zählen die Stipendien der:

Wenn du dich für ein politisch-orientiertes Stipendium bewerben willst, so solltest du (du hast es erahnt) auch politisches Engagement in deiner Bewerbung vorzeigen können. Darüber hinaus sollte die Wahl deines Stipendiumgebers auch mit derjenigen Stiftung übereinstimmen, die deiner politischen Orientierung am ehesten entspricht. Denn schließlich macht es wenig Sinn, sich als überzeugter Antikapitalist bei der Stiftung der FDP zu bewerben.

Religion

Zu den religiösen Stipendien zählen die Stipendien vom:

Um dich für ein Stipendium dieser Organisationen zu qualifizieren, musst du bestimmte religiöse Voraussetzung erfüllen. Auch wenn du nicht jeden Tag in die Kirche gehst, solltest du dem Glauben aktiv zugehören. Das Cusanuswerk zum Beispiel erwartet von seinen Bewerben, dass sie den christlichen Glauben „aktiv leben” – wie genau du dies umsetzt, das ist aber dir überlassen.

Sonstiges

Die restlichen Stipendien der Begabtenförderungswerke sind von der:

Diese Stipendien werden unabhängig von deiner religiösen oder politischen Zugehörigkeit vergeben, sondern aufgrund von anderen Kriterien. So fördert zum Beispiel die sdw Studierende und Promovierende aller Fachbereiche von Hochschulen und Fachhochschulen. Um sich für das Stipendium zu qualifizieren, solltest du aber einen Unternehmergeist sowie das Potenzial für Führungsaufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft mitbringen. Dieses Stipendium eignet sich also perfekt für dich, wenn du später ins Management oder in die Wirtschaft gehen willst.

Finde Jobs im Bereich Management & Beratung in deiner Nähe:

    Die anderen zwei Stipendien in dieser Kategorie sind vor allem an Studierende gerichtet, die in ihrem Studium besonders leistungsstarke Noten erzielen, besonderes leisten oder besondere Verantwortungen übernehmen.

    Zusätzlich zu den 13 oben genannten Stipendien des BMBF, bieten auch viele andere Institutionen, Vereine oder Stiftungen eine Förderung an. Die Konditionen hierfür variieren, können aber grob in folgende Kategorien unterteilt werden.

    Leistungsorientiert

    Der Klassiker unter den Stipendien. Hierbei handelt es sich um eine Förderung, die dir dafür gegeben wird, dass du im Studium oder Abitur besonders gute Noten erzielst bzw. erzielt hast.

    Das bekannteste Stipendium ist hierbei das Deutschlandstipendium. Auch dieses Stipendium wird vom BMBF finanziert, beinhaltet aber nur die monatliche 300-Euro-Pauschale. 2020 erhielten 28.100 Studierende dieses Stipendium. Die Förderung wird je zur Hälfte (150 Euro) vom Bund und von privaten Mittelgebern (zum Beispiel Universitäten, Kapitalgesellschaften oder Vereinen) finanziert. Um dich für dieses Stipendium zu qualifizieren, musst du in deinem Werdegang herausragende Leistungen vorweisen können.

    Folgende Grafik zeigt dir die Anzahl der Stipendiaten, die das Deutschlandstipendium in den vergangenen fünf Jahren erhalten haben. Der leichte Rückgang im Jahr 2020 ist der Corona-Krise geschuldet.

    Jahr Anzahl der Stipendiaten
    2015 24.276
    2016 25.528
    2017 25.947
    2018 27.229
    2019 28.159
    2020 28.077

    ! TIPP

    Das Deutschlandstipendium ist an das Gesetz zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms (StipG) gebunden, das Gesetz sieht u. a. eine Höchstgrenze an geförderten Studenten vor. Das StipG ist auch so ausgelegt, dass es sich bei den Deutschlandstipendien in der Regel nicht um steuer- oder sozialabgabenpflichtiges Einkommen handelt. Ausnahmen können sich bei bestimmten Konstellationen privater, staatlich anerkannter Hochschulen ergeben. Deine Universität kann dir hierzu mehr Informationen geben.

    Doch wie bei den meisten anderen leistungsorientierten Stipendien auch, wird beim Deutschlandstipendium nicht nur auf deine Noten geguckt, auch außerschulisches oder -fachliches Engagement und besondere oder schwierige Lebenssituationen werden berücksichtigt. Deshalb sollte dich dein Notenschnitt nicht zwingend von einer Bewerbung für diese Stipendien abhalten.

    Fächerorientiert

    Ob du dich für ein Stipendium qualifizierst oder nicht, das kann oft auch davon abhängig sein, was du studierst. Vor allem größere Firmen (genaueres hierzu später) vergeben Stipendien, die studienfachabhängig sind. Zwar besteht heute noch das Vorurteil, dass geförderte Studiengänge primär MINT-Studiengänge sind, doch auch in anderen Studiengänge wie den Geistes- oder Sprachwissenschaften oder der Kunst gibt es eigens dafür angelegte Stipendien. So gibt es beispielsweise das EGMONT Verlagsgesellschaften Stipendium für angehende Comic-Künstler, bei dem du ein Stipendium in Höhe von 34.000 Euro erhalten kannst.

    Einkommensabhängig

    Auch wenn du aus einer sozial-benachteiligten Familie stammst oder nur sehr wenig Einkommen hast, kannst du dich für eine Förderung qualifizieren. Denn es gibt extra Stipendien für Studierende, die besondere finanzielle Hürden haben oder aus einer weniger privilegierten Familie stammen. So unterstützt beispielsweise die Dr. Arthur Pfungst-Stiftung finanziell bedürftige Studenten mit bis zu 500 Euro im Monat. Auch für dieses Stipendium musst du zwar gute Noten aufweisen können, doch deine finanzielle Lage wird ebenfalls in Betracht gezogen.

    Stipendien für Menschen mit Behinderung

    Menschen, die geistige oder körperliche Behinderungen haben, haben es im Studium viel schwerer – die Hürden, die es zu überwinden gilt, sind höher als für andere Studenten. Deshalb gibt es auch hier Stiftungen oder andere Organisationen, die Stipendien für Menschen mit Behinderungen anbieten. Es existieren Stipendien, die entweder für spezifische Beeinträchtigungen (die Stiftung Darmerkrankung unterstützt zum Beispiel Studierende mit Darmerkrankungen) oder auch ganz allgemein gelten.

    Ein sehr bekanntes Stipendium ist hierbei das Google Europe Students with Disabilities Scholarship, das europaweit Studenten mit Behinderungen mit einmalig 7.000 Euro unterstützt.

    Stipendien von Unternehmen

    Beim Thema Stipendium denken die meisten von uns wohl an gemeinnützige Organisationen, Parteien, Vereine, Stiftungen oder staatliche Institutionen, aber auch Unternehmen können Studierende durch ein Stipendium fördern. Die Förderung ist hierbei meist mit deinem Karrierestart im Betrieb nach abgeschlossenem Studium verknüpft. Das bedeutet: Deine gewählte Firma unterstützt dich während des Studiums und im Gegenzug fängst du im Anschluss deinen Job dort an. Deshalb suchen Firmen oft in bestimmten Bereichen nach Studierenden, so zum Beispiel auch die Deutsche Bahn mit der Paul-Meyer Stiftung.

    Die besten Chancen auf ein Stipendium von einer Firma hast du dabei mit folgenden Studiengängen und Berufsfeldern:

    ! Achtung

    Entscheidest du dich gegen den Berufseinstieg bei deinem Fördernden oder du brichst dein Studium ab bzw. wechselst das Studienfach, so kann es sein, dass du die Förderbeträge im Vollen zurückzahlen musst.

    Stipendium für ein Auslandsstudium oder Auslandssemester

    Willst du im Ausland studieren, so kann es schnell teuer werden. Und das unabhängig davon, ob du nur ein Auslandssemester machen willst oder gar ein ganzes Auslandsstudium. Die Kosten für

    • Visum,
    • Wohnen,
    • Reisen sowie
    • die teils sehr hohen Studiengebühren

    können sich sehr schnell häufen. Vor allem in Ländern wie Großbritannien können die Studiengebühren für Studierende aus dem Ausland enorm belasten (die Studiengebühren können teils zehntausende Euro im Jahr kosten).

    Damit alle Studierende eine Chance auf ein Auslandsstudium, Auslandspraktikum oder ein Semester im Ausland haben, bieten auch hier viele Organisationen Stipendien an, die dir helfen können, dein Auslandsstudium zu finanzieren. Am bekanntesten hierbei ist wahrscheinlich der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Der DAAD ist eine Gemeinschaftseinrichtung der deutschen Universitäten und Studierendenschaften und die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern.

    Der DAAD ist weltweit vertreten und hilft dir, deinen Auslandsaufenthalt zu finanzieren – egal ob du dich für die University of Cambridge in Großbritannien oder die University of Tokyo in Japan entscheidest.

    Das bedeutet, der DAAD stiftet seinen Mitgliedern Stipendien für ihren Auslandsaufenthalt und wird von deutschen Hochschulen und ihren Studierendenschaften getragen. Unter dem Begriff „Auslandsaufenthalt” versteht sich hierbei nicht nur ein Auslandsstudium oder ein Auslandssemester, auch

    • Kongress- und Vortragsreisen,
    • Programme oder
    • ein Auslandspraktikum

    können über den DAAD gefördert werden. Somit sollte er deine erste Anlaufstelle sein, wenn du vorhast, im Ausland zu studieren. Die folgende Grafik zeigt dir die Entwicklung der Anzahl der Geförderten der vergangenen zehn Jahre.

    Jahr Zahl der Geförderten
    2010 105.886
    2016 131.222
    2017 139.758
    2019 145.659

    Natürlich gibt es noch weitere Förderungsorganisationen, die dein Auslandsstudium oder Auslandsaufenthalt fördern, der erste Anlaufpunkt sollte dabei immer deine Hochschule oder deine gewählte Universität im Ausland sein. Dort wirst du mehr Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten finden, oft haben einzelne Universitäten eigens für Auslandsaufenthalte Förderungen bereitgestellt. Auch gibt es zwischen bestimmten Ländern oder Hochschulen bestehende Förderprogramme, wie das ERASMUS+-Programm, das Studierende in der EU unterstützt.

    Für weitere Informationen rund um das Thema Auslandsstudium kannst du dir ganz einfach folgende Downloadvorlage herunterladen. Auf unserer Website findest du zudem weitere Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt.

    Sonstige Stipendien

    Es gibt insgesamt ca. 3.000 Stipendien in Deutschland, die meisten von ihnen werden mehrere Studierende fördern. Natürlich können wir sie nicht alle im Rahmen dieses Artikels auflisten, doch es gibt nützliche Websites wie der Stipendienlotse des BMBF, dort kannst du ganz einfach nach einem geeigneten Stipendium für dich anhand der Such- und Filterfunktion suchen.

    Wie bewerbe ich mich für ein Stipendium?

    Wenn du ein Stipendium oder mehrere Stipendien gefunden hast, dann musst du dich im nächsten Schritt dafür bewerben. Wie genau du dich für ein Stipendium bewirbst, ist von den jeweiligen Stipendengeber abhängig. Genaue Informationen zum Bewerbungsprozess solltest du deshalb der Website des Stipendiumgebers entnehmen. Wie bei allen anderen Bewerbungen auch, wird aber in der Regel ein

    erwartet. Auf unsere Website findest du zusätzlich Tipps und Informationen sowie gratis Downloadvorlagen rund um das Thema Bewerbung und wie du ein Stipendium in deinen Lebenslauf einbringst.

    Zusätzlich zur Bewerbung bei den Stipendiengebern gibt es bei einigen Stipendien auch die Möglichkeit, dass du von anderen als Stipendiat vorgeschlagen wird. Das ist zum Beispiel bei dem Cusanuswerk der Fall. Bestimmte Personen (beispielsweise Schulleiter, Professoren an deiner Universität oder das Prüfungsamt) können dich bei den Stipendiengebern vorschlagen. Das heißt aber nicht, dass du automatisch die Förderung bekommst; ein verkürztes Bewerbungsverfahren musst du trotzdem mitmachen.

    Fazit – Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

    Wie du also sehen kannst, sind Stipendien neben BAföG, Nebenjob und Co. ein toller Weg, um dein Studium finanzieren. Denn anders als beim BAföG, musst du Stipendien nicht zurückzahlen, solange du ihre Konditionen erfüllst, und du musst auch in der Regel keine Steuern dafür zahlen. Außerdem gibt sehr viele Stipendien in Deutschland, von deren Existenz viele Studierende nicht mal wissen, und generell sind nicht alle Stipendien leistungsorientiert.

    Somit hast du gute Chancen, als Student eine Förderung zu ergattern, auch wenn du keinen Einserschnitt hast. Denn eine Bewerbung wird dich nichts außer Zeit kosten und im Bestfall wartet am Ende ein hübsches Sümmchen auf dich – es gibt also nichts zu verlieren.

    Du suchst einen Job? Check aktuelle Jobangebote.
    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?