Zum Hauptinhalt
Gratis Absolventa-Gutscheinheft
Berufseinstieg
Trainee
Praktikum
Werkstudent
Karriere-Check
Stellenmarkt

Bewerbung als Wirtschaftsingenieur

Wirtschaftsingenieurwesen: Infos zum Berufsfeld

Oft heißt es: Wirtschaftsingenieure werden gesucht, der Job wird dir auf dem Silbertablett serviert. Dennoch nützt dir ohne aussagekräftige Bewerbung auch der härteste Fachkräftemangel nichts. Mit diesen Tipps gelingt dir der Berufseinstieg.

Bewerbungsvorlagen zum Download

Mit diesen Mustern gelingt dir die Bewerbung im Wirtschaftsingenieurwesen. Wähle das zu dir und dem Unternehmen passende Design und individualisiere die entsprechenden Texte in Anschreiben und Lebenslauf.

Arbeitgeber aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen

Wie schreibe ich eine Bewerbung als Wirtschaftsingenieur?

In deiner Bewerbung dürfen folgende Bestandteile auf keinen Fall fehlen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse und Referenzen

Während diese Elemente in deiner Bewerbung Pflicht sind, bleibt es dir überlassen, ein Deckblatt mit deinen Kontaktdaten hinzuzufügen. Wichtig: Deine Bewerbungsunterlagen sollten strukturiert und in der obigen Reihenfolge aufgebaut sein. Viele Personaler springen zwar direkt zum Lebenslauf, kehren aber spätestens nach gewecktem Interesse zum Anschreiben zurück.

Bewerbungsschreiben Wirtschaftsingenieur: Bestandteile

Bei dem Bewerbungsschreiben handelt es sich nicht um eine Wiedergabe vom Lebenslauf, denn im Anschreiben solltest du in maximal einer DIN-A4 Seite den Personaler von dir überzeugen. Halte dich dafür am besten an folgendes Muster:

Einleitung

Der erste Eindruck zählt, so auch beim Anschreiben. Achte darauf, dass du bereits mit deinem ersten Satz die Aufmerksamkeit des Personalers auf dich lenkst. Das machst du am besten, indem du Standardfloskeln vermeidest und auch den Personaler direkt ansprichst. Recherchiere also vorher genau, wer der Ansprechpartner sein wird.

Hauptteil

Im Hauptteil des Anschreibens gehst du genauer auf deine Motivationen ein. Warum sollte das Unternehmen dich für die Stelle nehmen? Welche Fähigkeiten lassen dich von den anderen Bewerbern abheben? Beantworte diese und weitere Fragen im Hauptteil. Vergiss auch nicht, auf deine Soft Skills einzugehen und deine Fähigkeiten durch Abschlüsse oder Zertifikate zu belegen.

Schluss

Zuletzt beendest du dein Anschreiben mit deiner Gehaltsvorstellung, deinem gewünschten Einstiegsdatum sowie dem Satz, dass du dich auf einen persönliches Kennenlernen freust. Vermeide bei letzterem unbedingt den Konjunktiv.

Vier Tipps für das Anschreiben

Damit du mit deinem Anschreiben auf allen Ebenen überzeugen kannst, haben wir hier nochmal vier Tipps für dich gesammelt, mit denen dir das Anschreiben bestimmt gelingt.

Tipp 1: Auf die Stellenanzeige eingehen

Beziehe dich in deinem Anschreiben genau auf die Anforderungen in der Stellenausschreibung. Warum passen deine Kompetenzen zu den geforderten Kenntnissen? Personalisiere dadurch dein Anschreiben und vermeide den Eindruck einer Sammelbewerbung.

Tipp 2: Fachkompetenz belegen

Gerade im Technik-Bereich geben die Fachkompetenzen durch Berufserfahrungen den Ton an. Bedeutet für dich: Das Praktikum im Ingenieurbüro, der Werkstudenten-Job in der Fahrzeugtechnik oder die Ausbildung zum Mechatroniker sollten drinstehen.

Tipp 3: Persönlichkeit zeigen

Was viele unterschätzen: Du musst ins Team passen. Zeige also deine Persönlichkeit. Warum passen deine Werte zu den Unternehmenswerten? Bist du ein Teamplayer und welche Erfahrungen haben dich bzw. deine Soft Skills geprägt?

Tipp 4: Motivation beweisen

Oft ist die richtige Motivation das Ticket zum Vorstellungsgespräch, Einstellungstest oder Assessment Center. Beantworte dir und dem Personaler diese Fragen: Wieso willst du genau zum Unternehmen XY? Was reizt dich am Energiesektor oder an der Umwelttechnik? Warum hast du Wirtschaftsingenieurwesen studiert?

No-Gos im Anschreiben für Wirtschaftsingenieure

Wenn du dich mit kaum oder keiner Berufserfahrung bewirbst, dann solltest du bei deiner Gehaltsvorstellung nüchtern bleiben. Orientiere dich am besten am durchschnittlichen Gehalt für Wirtschaftsingenieure.

Daneben sollte dein Bewerbungsschreiben eine fehlerfreie Rechtschreibung beinhalten, einen direkten Ansprechpartner ansprechen und mit einem attraktiveren Einstieg als „Hiermit bewerbe ich mich als Wirtschaftsingenieurin“ starten.

Lebenslauf Wirtschaftsingenieur

Der Lebenslauf bildet gemeinsam mit dem Anschreiben den Kern deiner Bewerbung als Wirtschaftsingenieur und ist somit unentbehrlich. Standard ist heutzutage ein tabellarischer Lebenslauf, der ein bis maximal zwei DIN A4-Seiten umfasst. Der Lebenslauf sollte auf jeden Fall folgende Stationen beinhalten:

Bildungsweg

Deine schulische Ausbildung listest du anti-chronologisch auf. Das heißt: Du startest mit deinem höchsten Abschluss, in diesem Fall wahrscheinlich dein Studium im Bereich Ingenieurwesen. Auch Ausbildungen kannst du hier einbringen.

Berufserfahrung

Als Nächstes gehst du auf deine bisherige praktische Erfahrung ein. Auch diese solltest du anti-chronologisch aufführen. Du kannst in diesem Teil deines Lebenslaufs auf alle relevante Berufserfahrungen eingehen, die du bisher im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen gesammelt hast, also auch Werkstudentenjobs oder Praktika. Liste dabei unter der Berufsbezeichnung in kurzen Stichpunkten deine genauen Aufgaben auf.

Fähigkeiten

Zuletzt solltest du im Lebenslauf auch mit deinen Fähigkeiten punkten. In diesem Teil des Lebenslaufs listest du relevante Kenntnisse, wie zum Beispiel Sprachkenntnisse oder andere Skills, auf und belegst diese anhand von Zertifikaten.

Wo kann ich mich als Wirtschaftsingenieur bewerben?

Wirtschaftsingenieure werden in nahezu jeder Branche gesucht. Denn dein Studium konzentrierte sich gleich auf vier Bereiche, nämlich Technik, Wirtschaft, Naturwissenschaft und Recht. Damit kannst du in diversen Branchen arbeiten, von Projektmanagement über Controlling bis hin zum Marketing.

Vorstellungsgespräch Wirtschaftsingenieur: Fragen

Nach erfolgreicher Bewerbung erfolgt in der Regel die Einladung zum Telefoninterview oder zum persönlichen Vorstellungsgespräch. Letzteres baut grundsätzlich auf vier verschiedenen Fragetypen auf:

  • Kompetenzfragen
  • Motivationsfragen
  • Persönlichkeitsfragen
  • Stressfragen

Die Muster-Antworten für jede dieser Fragen ähneln sich sehr. Denn es geht immer darum, sowohl authentisch als auch auf Basis von Erfahrungen und Wissen zu antworten.

Kompetenzfragen testen direkt dein Fachwissen, sodass du dich im Voraus nochmal mit dem relevanten Stoff aus deinem Studium, deiner gesammelten Praxiserfahrung oder dem spezifischen Aufgabenfeld des jeweiligen Unternehmens auseinandersetzen solltest.

Die anderen drei Fragetypen basieren auf Ehrlichkeit, Sympathie und Geschicklichkeit. Kläre vor dem Gespräch mit dir selbst, warum du Wirtschaftsingenieur werden möchtest. Nutze deine bisherige Arbeits- und Studienerfahrung als Beleg für Fragen wie: „Wie gehen Sie mit Stress um?“

Und gib Stressfragen gewinnbringende Antworten. „Warum haben Sie ihr Wirtschaftsingenieur-Studium nicht in der Regelstudienzeit beendet?“
„Weil ich meinen Fokus während des Studiums nicht ausschließlich auf theoretische Inhalte gelegt habe, sondern nebenbei noch als Werkstudent und in Praktika tätig war.“

Eigene Fragen

Ganz zum Schluss hast du natürlich immer noch die Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen. Das können Fragen zu Arbeitsalltag, Team, Tools und Programmen oder auch deinen genauen Aufgaben im Job als Wirtschaftsingenieurin sein. Und natürlich kannst du auch nach dem Gehalt fragen, wenn das zuvor noch nicht geklärt wurde. Bedenke, dass du nicht nur von einer monetären Vergütung profitierst, sondern auch Benefits und finanzielle Zusatzleistungen sehr attraktiv sein können.

Bewerberguide für Ingenieure

Hier bekommst du alle Infos für einen erfolgreichen Berufseinstieg als Wirtschaftsingenieur.

Bewerberguide für den Berufseinstieg

Hier findest du 870 Wirtschaftsingenieurwesen Jobs.

Bildnachweis: ruiiruii - stock.adobe.com