Zum Hauptinhalt
Gratis Absolventa-Gutscheinheft
Berufseinstieg
Trainee
Praktikum
Werkstudent
Karriere-Check
Stellenmarkt

Verlag: Infos zum Berufsfeld

Verlag: Infos zum Berufsfeld

Den ganzen Tag lesen und dafür bezahlt werden, das klingt nach einem Traumjob für Buchliebhaber. Doch das Verlagswesen ist viel facettenreicher als du denkst – Es gibt viel mehr Berufe innerhalb eines Verlags als nur den Verleger. Welche das sind, erfährst du hier.

Definition Verlag

Ein Verlag ist ein Medienunternehmen, das literarische, journalistische oder künstlerische Werke konzipiert, produziert, verkauft und verbreitet. Dazu gehören nicht nur die klassischen Buchverlage. Auch Zeitungen und Zeitschriften, Musik, Hörbücher, Spiele, Kalender und andere Print- und Onlinemedien werden von Verlagen vertrieben.
Je nach Größe des Verlags gibt es unterschiedliche Abteilungen und Rollen in einem Verlag. Der Verleger ist dabei nur einer von vielen Berufen im Verlagswesen. Auch Lektoren, Redakteure, Journalisten und Agenten werden gebraucht. Alle Berufe im Verlagswesen befassen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Medienproduktion, der Öffentlichkeitsarbeit und der Qualitätssicherung.

Bereiche im Verlag

Es gibt viele Bereiche im Verlagswesen, in denen du tätig werden kannst. Die Berufsbilder und Tätigkeitsfelder im Verlag sehen dabei sehr unterschiedlich aus. Einige davon sind:

Verlag Studium

Um in einem Verlag zu arbeiten, kannst du verschiedene Wege gehen. Wenn du Verlagslektor werden willst, bietet sich zum Beispiel ein Studium der Germanistik an. Interessierst du dich besonders für die Buchherstellung an sich, kannst du Buch- und Medienproduktion studieren. Als Voraussetzung für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder für eine Stelle als Redakteurin kannst du Medienwissenschaften, Journalismus oder Kommunikationswissenschaft studieren. Eine Möglichkeit, dich möglichst allgemein auf die Arbeit in einem Verlag vorzubereiten, ist das Studium der Buchwissenschaft.

Was muss man studieren, um im Verlag zu arbeiten?

Wenn du eine leitende Position in einem Verlag anstrebst, kannst du Buchhandel und Verlagswirtschaft studieren. In diesem Studium hast du wenig mit Literatur zu tun und wirst auch selten Romane lesen. Stattdessen geht es um die betriebswirtschaftliche Seite des Verlagswesens. In deinen Lehrveranstaltungen beschäftigst du dich zum Beispiel mit Marketing und Rechnungswesen, Vertrieb und Finanzmathematik.

Was muss ich als Verleger können?

Als Verleger bist du in erster Linie Manager. Der Hauptteil deiner Arbeit besteht in der betriebswirtschaftlichen Organisation deines Unternehmens, von der Berechnung von Produktions- und Vertriebskosten über die Umsetzung von Marketingkampagnen bis hin zur Bearbeitung von Verträgen.
Du solltest daher organisatorische Fähigkeiten mitbringen, Führungsqualitäten haben, belastbar und verantwortungsbewusst sein und ein solides betriebswirtschaftliches Wissen haben.

Was macht man im Verlag?

Wenn du Literatur liebst und dich auch in deinem Arbeitsalltag mit Büchern beschäftigen möchtest, gibt es für dich viele interessante Aufgaben und Tätigkeitsbereiche in einem Verlag, zu Beispiel diese:

Verlagsleitung

Als Verlegerin leitest du deinen Verlag und bist für dessen Programm verantwortlich. Du entscheidest darüber, welche Inhalte von deinem Haus veröffentlicht werden, kommunizierst mit Autoren und prüfst Manuskripte. Je kleiner dein Verlag ist, desto mehr Zeit wirst du mit diesen Kernaufgaben verbringen. Darüber hinaus hast du aber noch deutlich mehr Aufgaben: Du planst und kalkulierst die gesamte Produktion, den Druck, den Vertrieb, die Gestaltung und das Marketing für die einzelnen Werke. Du schließt Verträge und repräsentierst deinen Verlag nach außen.

Lektorat und Verlagsredaktion

In der Regel beginnt man seine Laufbahn als Lektorin mit einem Volontariat bei einem Verlag. Die zentrale Aufgabe der Lektorin ist das Lesen und Bewerten von Manuskripten, der Austausch mit den Autoren, die Auswahl der zu veröffentlichenden Werke und die Betreuung der Projekte vom ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung. Dabei fällt dein Lektorat Gehalt sehr gut aus.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ist das Buch erschienen, geht die Verlagsarbeit erst richtig los. Denn der Text kann noch so gut sein – wenn niemand davon weiß, wird keiner das Buch kaufen. Verlage müssen also ihre Titel bekannt machen und dafür sorgen, dass sie von den richtigen Medien, Journalisten und Influencern besprochen werden.

Literaturagentur

Ein Literaturagent ist gewissermaßen die Schnittstelle zwischen Autoren und Verlagen. Weil die Zahl der eingesandten Manuskripte die Kapazitäten der Verlage übersteigt, nehmen diese gern die Dienste von Literaturagenten in Anspruch: Die finden aussichtsreiche Manuskripte, betreiben Qualitätsmanagement und bieten sie dann den Verlagen an.

Finde Jobs im Bereich Verlag in deiner Nähe:

    Berufsaussichten im Verlag

    Die Verlagsbranche ist weder ein einfacher noch ein besonders sicherer Arbeitsmarkt. Obwohl viele Verlage aufgrund der Digitalisierung schrumpfen und Lektoratsstellen streichen, drängen immer noch viele Literaturbegeisterte in diese Branche. Festanstellungen werden immer seltener und sind hart umkämpft, und obwohl hohe akademische Abschlüsse vorausgesetzt werden, sind sie nicht besonders gut bezahlt.

    Wenn dich das nicht abschreckt und du trotzdem im Verlagswesen Fuß fassen willst, bieten sich aufgrund der vielfältigen Tätigkeitsfelder für dich trotzdem allerhand Optionen – auch jenseits von klassischen Berufsbeschreibungen. Mit einem Praktikum oder einem Volontariat im Verlag hast du den ersten Schritt gemacht.

    Hier findest du 4 Verlag Jobs.

    Bildnachweis: shevchukandrey – stock.adobe.com