So findest du das perfekte Thema für deine Masterarbeit

So findest du das perfekte Thema für deine Masterarbeit

Alle Seminare, Vorlesungen und Prüfungen vom Master sind bestanden, jetzt fehlt nur noch die Masterarbeit. Doch eine Abschlussarbeit zu schreiben, ist nicht leicht – allein bei der Themensuche der Masterarbeit tun sich viele Studierende schwer. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du ein Thema für deine Masterarbeit findest, was ein perfektes Thema ausmacht und geben dir Tipps sowie Informationen rund um die Themensuche.

BLITZ-UMFRAGE
Wo suchst du nach Stellenangeboten?

Was genau ist ein Masterarbeit-Thema?

Das Thema deiner Masterarbeit bezeichnet nicht nur den Titel deiner Masterarbeit, sondern es umfasst auch deine Forschungsfrage und Hypothesen, mit denen du Forschungslücken schließen willst. Denn das große Ziel deiner Masterarbeit ist ja, eine wissenschaftliche Forschungslücke zu finden und möglichst zu schließen. Ein passendes Thema für eine Masterarbeit zu finden, ist ziemlich schwer – schließlich darf es einerseits nicht zu breitgefächert oder vage sein, andererseits aber auch nicht zu spezifisch oder komplex.

Ein spannendes Masterarbeitsthema ist auch wichtig, damit das Interesse der Leser:innen* deiner Masterarbeit geweckt wird und du beste Chancen auf eine gute Note hast. Zuletzt ist ein geeignetes Thema auch Voraussetzung dafür, dass du deine Masterarbeit überhaupt anmelden kannst. Denn es kann gut sein, dass deine Universität eine Masterarbeit mit einem ungeeigneten Thema nicht zulässt. Du siehst: Die Wahl eines passendes Themas ist wesentlich für deine Masterarbeit.

Bachelorarbeit vs. Masterarbeit – was ist der Unterschied bei der Themenfindung?

Die Themensuche für die Masterarbeit mag furchteinflößend klingen, doch keine Angst, schließlich hast du ja schonmal ein passendes Thema für eine wissenschaftliche Abschlussarbeit in deinem Studium gefunden: deine Bachelorarbeit. Zwar kannst du dich an der Themensuche für die Bachelorarbeit orientieren, doch solltest du einige Unterschiede bei der Masterarbeit beachten. Diese sind:

  • Bei der Bachelorarbeit arbeitest du hauptsächlich mit wissenschaftlicher Literatur, bei der Masterarbeit wird dieses Wissen vorausgesetzt und du arbeitest hauptsächlich mit deiner eigenen Forschung.
  • Bei der Masterarbeit dreht sich der Fokus um deinen Beitrag zur aktuellen Forschung, deshalb wird das Masterarbeit-Thema differenzierter ausfallen als das Bachelorarbeit-Thema.
  • Die Anforderungen an deine Masterarbeit sind deutlich höher als an deine Bachelorarbeit. Nicht nur der Rahmen der Forschung und wissenschaftlichen Arbeit ist höher, auch der Umfang der schriftlichen Arbeit selbst fällt bei der Masterarbeit viel größer aus.

Wie finde ich ein Thema für meine Masterarbeit?

Es gibt viele verschiedene Wege, ein angemessenes Thema für deine Masterarbeit zu finden. Diese zeigen wir dir nun und geben dir ein paar Tipps an die Hand.

Bachelorarbeit oder andere wissenschaftliche Arbeiten oder Projekte

Ein guter Weg, ein Thema für deine Masterarbeit zu finden, ist auf dein Vorwissen aus deiner Bachelorarbeit oder anderen wissenschaftlichen Abschlussarbeiten oder Projekten zurückzugreifen und darauf aufzubauen. Du kannst dafür schauen, welche Aspekte du bei den wissenschaftlichen Arbeiten besonders spannend fandest oder welche Forschungsfragen deine Bachelorarbeit offen ließ und diese dann erkunden. Alternativ kannst du die Themen der Bachelorarbeit mit einer neuen Herangehensweise oder einem neuen Forschungsansatz betrachten.

Beispiel

Deine Bachelorarbeit hatte das Thema „der Mauerfall und seine Darstellung in ostdeutschen Medien“ nun kann sich deine Masterarbeit zum Beispiel „der Mauerfall und seine Darstellung in westdeutschen Medien“ widmen. Aber Achtung, du kannst Kapitel deiner Bachelorarbeit nicht einfach 1:1 in der Masterarbeit kopieren und nur ein paar Dinge anpassen – das wäre Plagiat!

Aktuelle Forschung

Wenn du deinen Master machst, kennst du dich sowieso sehr gut mit deinem ausgewählten Studiengebiet aus. Deshalb sollten dir auch allgemeine, wichtige Forschungsergebnisse oder Erkenntnisse bekannt sein. Findest du etwas in der aktuellen wissenschaftlichen Forschung besonders spannend oder hast du eine Forschungslücke entdeckt, die für dich interessant ist, kannst du daraus ein Thema für deine Masterarbeit machen. Halte dich also schon im Laufe deines Masters stets auf dem Laufenden, indem du Artikel in Fachzeitschriften liest oder relevante Vorlesungen besuchst.

Persönliches Interesse

Da du wahrscheinlich mehrere Wochen oder gar Monate an deiner Masterarbeit sitzen wirst, ist es auch wichtig, dass du dich persönlich für das gewählte Thema interessierst. Deswegen solltest du bei der Themensuche für deine Masterarbeit auch auf deine persönlichen Interessen blicken, beispielsweise auf deine Hobbys oder auch deine Arbeit als Werkstudent. Vielleicht findest du ja im Rahmen deiner Arbeit einen Bezug zu deinem Studium und somit ein geeignetes Thema?

Deinen Betreuer fragen

Der Betreuer deiner Masterarbeit ist letztendlich dazu da, dich bei deiner gesamten Masterarbeit zu unterstützen – Themenfindung inklusive. Zwar wird dein Betreuer Wert darauf legen, dass du möglichst selbst auf dein Masterarbeitsthema kommst, dennoch ist er auch für dich da, um dir auf die Sprünge zu helfen. Am besten bereitest du vor dem Treffen mit deinem Betreuer ein paar breitere Themen vor, die dich interessieren und bittest deinen Betreuer darum, dir zu helfen, die Themen einzugrenzen. Oder vielleicht arbeitet dein Betreuer selbst an einem Projekt, das dich besonders interessiert und du kannst ihn im Rahmen der Masterarbeit unterstützen?

Andere Ressourcen in der Universität

Neben deinem Betreuer bietet auch deine Hochschule weitere Ressourcen an, die den Studierenden dabei helfen, ein Thema für ihre Masterarbeit zu finden. Diese sind zum Beispiel:

Online-Datenbanken oder -kataloge deiner Universität

In den Datenbanken deiner Hochschule kannst du auf vergangene Bachelor- und Masterarbeiten oder andere Abschlussarbeiten von Studierenden deiner Hochschule zugreifen und dir so Inspiration holen.

Die Bibliothek deiner Hochschule

In der Bibliothek findest du nicht nur Fachliteratur, die dir bei der Themensuche und Forschung helfen kann, sondern auch Publikationen wie besonders gute Dissertationen oder Bachelor- und Masterarbeiten von Studierenden, an denen du dich orientieren kannst.

Das Schwarze Brett deiner Universität

Deine Hochschule kann dir außerdem dabei helfen, ein passendes Unternehmen zu finden, wenn du deine Masterarbeit in einem Unternehmen schreiben willst. Alternativ kannst du auch auf Jobportalen wie Absolventa schauen.

Das Unternehmen, in dem du deine Masterarbeit schreibst

Zuletzt kannst du dich bei der Themensuche für deine Masterarbeit oder Abschlussarbeit auch an Unternehmen wenden. Denn vor allem in wissenschaftlichen Studiengängen wie Ingenieurwesen oder Informatik nutzen viele Studierenden die Möglichkeit, ihre Masterarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Die Vor- und Nachteile hierzu sowie Tipps findest du in unserem Artikel zum Thema Masterarbeit in einem Unternehmen schreiben.

Wenn du während deines Masters als Werkstudent in einem Unternehmen arbeitest, kannst du im Bestfall auch deine Masterarbeit im Unternehmen schreiben und dafür sogar bezahlt werden. Wenn du deine Masterarbeit in einem Unternehmen schreibst, kann es gut sein, dass das Masterarbeitsthema schon feststeht. Es kommt nämlich häufig vor, dass Unternehmen Masterarbeiten mit einem spezifischen Thema ausschreiben, auf das du dich bewerben kannst. Oft wird auch das Oberthema durch das Unternehmen festgelegt, die genaue Fragestellung stimmst du dann gemeinsam mit deiner Hochschule und dem Unternehmen ab.

Wie du also sehen kannst, hat es viele Vorteile, die Masterarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Im Bestfall wirst du sogar nach abgeschlossenem Master von deinem Unternehmen übernommen und kannst somit direkt in deinen Beruf einsteigen.

Finde Jobs im Bereich IT & Development in deiner Nähe:

! Tipp

Wenn du keine passende Ausschreibung für eine Masterarbeit in deinem Wunschunternehmen findest, kannst du dich auch initiativ mit einem eigenen Themenvorschlag bewerben. Informationen und Inhalte rund um die Bewerbung, beispielsweise deren Gliederung und Design, findest du in unserem Artikel zur Initiativbewerbung. Ein PDF zum Herunterladen bekommst du schon hier:

Beispiel: Ungeeignete Themen für eine Masterarbeit

Nachdem wir dir Tipps rund um die Themensuche gegeben haben, kommen nun ein paar Beispiele von Themen, die für eine Masterarbeit ungeeignet sind. Natürlich erklären wir dir auch, warum das so ist.

Beispiel Grund
Was ist das beste Lied der Beatles? Abgesehen davon, dass die These viel zu breitgefächert wird, handelt es sich hier um um eine subjektive Frage, auf die es keine empirisch belegbare Antwort gibt. Bedeutet, du kannst diese Frage nicht wissenschaftlich beantworten.
Die Smale-Probleme und ihre Lösungsansätze. Ein spannendes Thema, aber im Rahmen einer Masterarbeit ist dies viel zu viel Arbeit und wäre eher für eine Doktorarbeit angemessen. Konzentriere dich für eine Masterarbeit lieber auf einen Aspekt des Themas.
William Shakespeare und seine Werke. Dieses Thema ist viel zu breitgefächert und auch nichtssagend: Handelt es sich hierbei um eine Biografie oder willst du die Werke analysieren? In jedem Fall solltest du das Überthema deutlich eingrenzen – helfen kann dir hier dein Betreuer.
Hinter dem Horizont: Warum die Erde flach ist. Da hat wohl jemand im Unterricht nicht aufgepasst!? Zwar kannst du dich im Rahmen der Masterarbeit ruhig mit kontroversen Themen befassen, aber du solltest dennoch plakative Aussagen, die schlichtweg falsch sind, vermeiden. Das Prüfungsamt wird dich sicher eine Masterarbeit mit diesem Titel nicht anmelden lassen.
Französische queere Personen im 13. Jahrhundert und ihre Schicksale. Auch dies ist auf jeden Fall ein sehr spannendes Thema, doch, dass du hierfür genügend Quellen und Fachliteratur für eine Masterarbeit finden wirst, ist unwahrscheinlich. Außerdem ist es immer problematisch, moderne Konzepte auf eine andere Epoche zu übertragen.

5 Tipps rund um die Themenfindung für die Masterarbeit

Nachdem wir dir gezeigt haben, wo du Themen für deine Masterarbeit finden kannst, geben wir dir nun noch ein paar generelle Tipps zum Masterarbeitsthema.

Tipp 1: Fang mit der Themensuche so früh wie möglich an

Wie du sehen kannst, braucht es viel Zeit, bis du ein passendes Thema findest. Fange deshalb schon so früh wie möglich mit der Themensuche an, um eventuell eine Verlängerung deines Studiums zu vermeiden. Am besten solltest du dir von Beginn deines Bachelor- oder Masterstudiums immer, sobald du auf ein spannendes Thema stößt oder eine interessante wissenschaftliche Arbeit schreibst, Notizen machen. Auf diese Notizen kannst du dann zurückgreifen, wenn es Zeit ist, deine Masterarbeit zu erstellen.

Tipp 2: Achte darauf, dass es genügend Sekundärliteratur gibt

Zwar solltest du im Rahmen der Masterarbeit eine Forschungslücke erkunden, doch vergiss nicht: Es handelt sich um eine Masterarbeit und keine Dissertation. Auch in der Masterarbeit solltest du auf Sekundärliteratur zurückgreifen können, um dein Themas adäquat aufzuarbeiten und den Forschungsstand in deiner Einleitung auflisten zu können. Stelle also auf jeden Fall sicher, dass es genug Literatur gibt.

Tipp 3: Achte darauf, dass dein Thema auf bestehende Forschung aufbaut

Dieser Tipp ähnelt dem letzten sehr. Deine Masterarbeit sollte an den wissenschaftlichen Diskurs anknüpfen und auf bestehende Forschung aufbauen. Deshalb ist es wichtig, dass das Thema deiner Masterarbeit auch diese Kriterien erfüllt. Stelle dir dazu folgende Fragen:

  • Was ist die Ausgangslage?
  • Auf welche Probleme will ich mich konzentrieren?
  • Kann meine Masterarbeit eine Lösung für dieses Problem beitragen?
  • Welche Forschungsansätze gibt es bereits?

! AHA

Übrigens kannst helfen dir diese Fragen auch beim Schreiben von der Einleitung oder dem Fazit deiner Masterarbeit. Weitere Tipps zur Gliederung der Masterarbeit sowie alles andere Wichtige rund um die Masterarbeit, findest du in unseren Artikeln zum Studium.

Tipp 4: Wähle ein Thema aus, das dich auch wirklich interessiert

Natürlich ist die Versuchung groß, einfach „Masterarbeit Thema Beispiel“ in Google einzugeben und das erstbeste Thema auszuwählen, doch das ist keine gute Idee. Denn deine Masterarbeit wird viel Zeit kosten und du musst dich intensiv mit ihr beschäftigen. Deswegen solltest du auf jeden Fall ein Masterarbeitshema auswählen, dass dich auch interessiert. Wenn du bei der Themensuche auf keinen grünen Zweig kommst, solltest du dich am besten an deinen Betreuer wenden.

Tipp 5: Sei dir deiner Ressourcen und Einschränkungen bewusst

Dein Wunschthema ist, die Hopi-Sprache live aufzuzeichnen und dann in einem semantischen Rahmen zu analysieren? Das hört sich vorerst gut an, doch du solltest dir auch deiner Ressourcen bewusst sein – kannst du dir oder deine Hochschule sich überhaupt einen längeren Aufenthalt in Arizona leisten? Neben finanziellen Hürden solltest du bei deiner Themensuche auch eventuelle Sprachbarrieren beachten, zum Beispiel, wenn du mit lateinischen Quellen arbeiten wirst. Frage dich, welche Hindernisse sonst noch beim Schreiben deiner Masterarbeit auf dich zukommen könnten.

! TIPP

Wenn du an deiner Masterarbeit schreibst, wirst du wie viele andere Studierende auch wahrscheinlich kurz vor deinem Abschluss stehen. Willst du nach deinem Master nicht promovieren, so solltest du dir jetzt schon mal Gedanken über deinen Job nach deinem Abschluss machen.

Checkliste: Ist mein Thema für eine Masterarbeit geeignet?

Abschließend haben wir eine Checkliste für dich erstellt. Anhand dieser kannst du schauen, ob sich dein Wunschthema für deine Masterarbeit eignet.

Frage Check?
Dein Wunschthema ist fachlich relevant?
Du interessierst dich für dein Thema?
Du hast dir den Forschungsstand angeeignet?
Dein Thema ist nicht zu breitgefächert?
Dein Masterarbeit-Thema baut auf bestehende Forschung auf?
Dein Thema schließt eine Forschungslücke?
Das Thema wurde von deinem Betreuer oder dem Unternehmen abgesegnet?
Du suchst einen Job? Check aktuelle Jobangebote.
WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?