Bewerbung im Bereich Fahrzeugtechnik.

Jobs in der Fahrzeugtechnik sind begehrt – umso wichtiger ist es, dass du dich gegen andere hochqualifizierte Bewerber durchsetzen kannst. Wie du mit der richtigen Bewerbung punkten kannst, erfährst du hier.

Du suchst einen Job? So erhältst du kostenlos Job-Angebote.
  1. Bewerbungsvorlagen.

    Ob du besser ein moderneres oder ganz klassisches Bewerbungs-Muster wählst, hängt von dem Unternehmen ab, bei dem du dich bewirbst.

  2. Bestandteile deiner Bewerbung.

    In technischen Berufen zählt mehrheitlich noch die klassische Bewerbung – bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen sowie Referenzen. Der Personaler erwartet also strukturierte Bewerbungsunterlagen, die gewissen Regeln folgen. Das wiederrum heißt nicht, dass es reicht, eine Standard-Bewerbung abzugeben und auf den Job als Fahrzeugtechnik-Ingenieur zu hoffen. Vielmehr verschaffen dir die folgenden fünf Schritte das Vorstellungsgespräch:

    Schritt 1: Interesse wecken durch Individualität. In deinem Anschreiben muss ersichtlich werden, dass du dich mit dem individuellen Stellenangebot in der Fahrzeugtechnik beschäftigt hast. Muster-Bewerbungen können als Inspiration dienen, aber dürfen niemals 1:1 verwendet werden! Zeige dem Personaler, warum deine Kompetenzen zu den Anforderungen passen. Personalisiere also dein Anschreiben und vermeide den Eindruck der Sammel-Bewerbung.

    Schritt 2: Geballte Fachkompetenz. In der Fahrzeugtechnik zählt dein Wissen, deine Fachkompetenz. Berufserfahrungen sind hier tragende Kraft. Führe also deine beruflichen Stationen im Zusammenhang mit deinen Stärken und Fähigkeiten an. Ob die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker oder das Praktikum im Ingenieurbüro: Was hast du wo gelernt?

    Schritt 3: Persönlichkeit durchblicken lassen. Auch wenn sich der ein oder andere Chef den automatisierten Ingenieur wünscht, der zuverlässig seine Arbeit vollzieht, bleibt in aller Regel deine Persönlichkeit ein Überzeugungsargument. Beantworte dir und dem Personaler im Anschreiben: Passt du ins Team? Welche Erfahrungen haben deine Soft Skills geprägt und wie kollegial bist du?

    Schritt 4: Motivation zeigen. Denn das motiviert den Personaler, dich persönlich kennenlernen zu wollen. Demonstriere dein ehrliches Interesse an dem Unternehmen und zeige so, dass du gerne ein Teil davon sein möchtest.

    Schritt 5: Sich im Unternehmen auskennen: Beziehe dich in deinem Bewerbungsschreiben auf aktuelle Projekte, Auszeichnungen oder Ideen, die dich ansprechen. Als Ingenieur der Fahrzeugtechnik könnten dich globale Expansionen oder neue Produktionsstandorte des Automobilherstellers interessieren.

  3. Bewerberguide für Ingenieure.

    Hier bekommst du alle Infos für einen erfolgreichen Berufseinstieg im Bereich Fahrzeugtechnik.

     
     
  4. No-Gos im Anschreiben für Ingenieure der Fahrzeugtechnik.

    Im Anschreiben gelten gewisse No-Gos, die nichts in deiner Bewerbung verloren haben. Auch breitgetretene Floskeln gehören dazu und sollten gestrichen werden:

    • Sehr geehrte Damen und Herren
    • Hiermit bewerbe ich mich um den Job als Fahrzeugtechnik-Ingenieur
    • Mit Bezug auf Ihre Stellenanzeige XY bewerbe ich mich

    Statt der anonymen „Damen und Herren“ bringst du einen richtigen Ansprechpartner in Erfahrung. Außerdem ist das Kopieren von Bewerbungsvorlagen tabu. Letztere dienen zur Orientierung und machen als Inspiration Sinn, sollten aber unbedingt noch auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten werden. Schaffst du es, der Bewerbungsvorlage eine persönliche Note zu verleihen, machst du viel richtig. Und anstatt eine sehr hochgegriffene Gehaltsvorstellung anzugeben, orientiere dich lieber gemäßigt am Durchschnittsgehalt für Fahrzeugtechnik-Ingenieure.

  5. Das Vorstellungsgespräch: typische Fragen.

    Nach erfolgreicher Bewerbung wartet meistens das Vorstellungsgespräch. Als Ingenieur der Fahrzeugtechnik kannst du mit vielen Wissens- und Kompetenzfragen rechnen, solltest dich jedoch auch auf folgende Fragetypen vorbereiten:

    FRAGETYP BEISPIELFRAGEN
    Kompetenzfragen Für wie zukunftsfähig halten Sie den Trend XY im Automobilsektor?
    Was verstehen Sie unter dem Berufsbild des Entwicklungsingenieurs? Was sind Nockenwellen und wie werden sie angetrieben?
    Motivationsfragen Warum bewerben Sie sich gerade bei unserem Unternehmen? 
    Welche Ziele verfolgen Sie mit diesem Job?
    Warum haben Sie sich dazu entschieden, Ingenieur zu werden?
    Persönlichkeitsfragen Bewerten Sie Ihre Stärken auf einer Skala von 1 bis 10.
    Ihr größter Erfolg im alten Job?
    Wie tragen Sie dazu bei, die Teamatmosphäre zu stärken?
    Stressfragen Warum haben Sie Ihr Ingenieurstudium nicht in der Regelstudienzeit beendet?
    Wieso wurden Sie nach Ihrem Werkstudenten-Job nicht übernommen?
    Schon gewusst? So erhältst du Job-Anfragen von Top-Arbeitgebern.