Zum Hauptinhalt
Gratis Absolventa-Gutscheinheft
Berufseinstieg
Trainee
Praktikum
Werkstudent
Karriere-Check
Stellenmarkt

Immatrikulation

Immatrikulation

Immatrikulation – für Studierende und Studieninteressierte sicher kein Fremdwort. Stehst du jedoch noch vor dem Studium, kann die Immatrikulation auf den ersten Blick überfordernd wirken. Was eine Immatrikulation genau ist, wie sie abläuft und welche Unterlagen du für die Einschreibung benötigst, erfährst du jetzt hier bei uns.

Blitz-Umfrage

Bist du zufrieden mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der aktuellen Arbeitswelt?

Was bedeutet Immatrikulation?

Mit der Immatrikulation beginnt dein Studium. Der Begriff Immatrikulation beschreibt dabei die Einschreibung in einen Studiengang an einer Universität oder Hochschule.
Die Immatrikulation dient dazu, alle wichtigen Daten, zum Beispiel Name, Adresse und Geburtsdatum, aufzunehmen. Außerdem ist es in der Regel notwendig, Zeugnisse oder andere Zulassungsbescheinigungen vorzulegen.

Kein Plan, wie du deine Bewerbung schreiben sollst?

Dann lass doch einfach für dich schreiben! Der neue Anschreiben-Assistent textet dir per künstlicher Intelligenz auf Knopfdruck den ersten Entwurf - einfach registrieren und los geht's!

Wie läuft eine Immatrikulation ab?

Wie genau die Immatrikulation abläuft, variiert von Universität zu Universität. Außerdem spielt es eine Rolle, ob dein gewünschter Studiengang zulassungsfrei oder zulassungsbeschränkt ist.

Ist der Studiengang zulassungsfrei, bedeutet das, dass du dich nicht extra bewerben musst. Die Immatrikulation bzw. Einschreibung ist in diesem Fall der erste Schritt. Die Immatrikulation führst du dann meist über einen Antrag auf Immatrikulation durch. Manchmal lässt sich die Immatrikulation mitsamt Antrag direkt online erledigen, manchmal musst du die Unterlagen per Post versenden oder die Immatrikulation auch vor Ort erledigen.

Aber beachte: Auch bei zulassungsfreien Studiengängen gibt es Fristen bei der Einschreibung, die du einhalten musst. Informiere dich daher unbedingt vorab, welcher Zeitraum bei deiner Hochschule oder Uni gilt.

Bei einem zulassungsbeschränkten Studiengang ist der Weg ins Studium etwas länger. Zunächst musst du dich auf den Studiengang bewerben. Die Bewerbung auf einen Studiengang bzw. Studienplatz läuft größtenteils über die Hochschule oder Universität selbst oder über hochschulstart.de ab. Informiere dich auch hier unbedingt vorab über die Fristen.

Hast du den Studienplatz erfolgreich ergattert, erhältst du einen Zulassungsbescheid. Den Zulassungsbescheid brauchst du dann wiederum für die Immatrikulation.

Was ist ein Antrag auf Immatrikulation?

Bei dem Antrag auf Immatrikulation handelt es sich meist um ein Dokument, das du ausgefüllt bei der Hochschule oder Universität einreichst. Im Antrag auf Immatrikulation gibst du deine persönlichen Daten und Informationen zum gewünschten Studiengang an. Außerdem kann es nötig sein, bisherige schulische Noten und Leistungen anzugeben sowie weitere Dokumente wie Zeugnisse und Bescheide anzuhängen.

Was brauche ich für die Immatrikulation?

Für eine erfolgreiche Einschreibung musst du einige erforderliche Unterlagen an deine Universität oder Hochschule übermitteln. Darunter fallen meist:

  • Hochschulzugangsberechtigung: Um studieren zu können, müssen Studierende eine beglaubigte Kopie ihres Abiturzeugnisses bzw. Fachabiturzeugnisses einreichen.
  • Personalausweis oder anderer Nachweis über die Identität: Im Rahmen der Immatrikulation müssen Studierende ihre Identität bestätigen. Am besten eignet sich hier in der Regel der Personalausweis bzw. ein Scan des Personalausweises.
  • Bescheinigung der Krankenversicherung: Mithilfe des Nachweises der Krankenversicherung versichern Studierende, dass sie krankenversichert sind. Die Bescheinigung erhältst du in der Regel direkt von deiner Krankenversicherung. Manchmal kannst du sie direkt online bzw. im Portal herunterladen, manchmal musst du sie extra bei deiner Krankenversicherung beantragen.
  • Foto oder Passbild: Manchmal brauchst du auch noch ein Passbild oder anderes Foto von dir. Dieses wird für deinen Studentenausweis benötigt. An einigen Unis oder Hochschulen ist dies aber auch freiwillig.
  • Nachweis über ein Praktikum: Manche Studiengänge erfordern ein Vorpraktikum. Ist das bei deinem Studiengang der Fall, musst du auch darüber einen Nachweis erbringen.

Möchtest du einen zulassungsbeschränkten Studiengang oder einen Studiengang mit Eignungsprüfung ergreifen, kommen meist noch weitere erforderliche Unterlagen dazu. In erster Linie musst du zeigen können, dass du einen Platz bzw. Zugang zum Studiengang erhalten hast. Dies funktioniert dann über einen sogenannten Zulassungsbescheid oder einen Nachweis über den bestandenen Eignungstest.

Findet die Immatrikulation im Rahmen eines Studiengangwechsels statt, erwartet deine neue Universität oder Hochschule zusätzlich noch einen Nachweis der Exmatrikulation von dir.

Bist du ausländischer Student bzw. ausländische Studentin, wird darüber hinaus noch ein Nachweis über einen bestandenen Sprachtest verlangt.

Wann wird man immatrikuliert?

Immatrikuliert werden Studierende, die alle Vorgaben erfüllt haben (z. B. Zulassungsbescheid, Nachweis über bestandenen Eignungstest) und alle erforderlichen Unterlagen innerhalb der Fristen eingereicht haben. Nicht immatrikuliert werden dagegen Studierende, die die Fristen verpasst haben oder bei denen ein Immatrikulationshindernis (z. B. fehlender Nachweis über Zahlung fälliger Gebühren) vorliegt.

Immatrikuliert wirst du dann zum Semesterbeginn. Im Wintersemester handelt es sich dabei oftmals um den 01. Oktober, im Sommersemester um den 01. April. Rund zwei Wochen später beginnt dann die Vorlesungszeit, also die Zeit, in der du im Studium Vorlesungen und Kurse besuchst und im Normalfall deine Prüfungen schreibst.

Beachte!

Der Beginn des Semesters kann aber je nach Uni oder Hochschule auch variieren. Oftmals beginnt beispielsweise das Semester an Hochschulen früher als an Unis.

Was muss ich nach der Immatrikulation machen?

Bist du erst einmal immatrikuliert, ist der erste Schritt getan. Du erhältst eine sogenannte Matrikelnummer und einen Studentenausweis. Sobald das Semester beginnt, giltst du dann offiziell als Student bzw. Studentin. Aber davor stehen meist noch weitere Aufgaben an:

  • Orientierungsveranstaltungen besuchen: An den meisten Hochschulen und Unis gibt es sogenannte Orientierungsveranstaltungen, die Informationen und einen Überblick über das Studium und den Ablauf des Studiums bieten. Besuche diese Veranstaltungen, um dir den Einstieg ins Studium zu erleichtern und andere Studierende bereits vor Studienbeginn kennenzulernen.
  • Überblick über das kommende Semester verschaffen: Wichtig ist es, sich vor dem offiziellen Beginn des Studiums einen Überblick über die Fächer, kommenden Prüfungen und Projekte zu verschaffen. Hierzu dienen Studienordnungen der Studiengänge oder auch die zugehörigen Webseiten der Universität oder Hochschule.
  • Kurse belegen: In vielen Fällen steht dann für Studierende auch die Belegzeit bzw. Belegung an. Informiere dich also auch darüber, welche Kurse und Vorlesungen im ersten Semester anstehen. Je nach Hochschule oder Universität kann es natürlich auch sein, dass dein Stundenplan bereits feststeht.
  • Semesterbeitrag bezahlen: Hast du den Beitrag für das erste Semester noch nicht bezahlt, solltest du das bald erledigen. Denn auch hier gibt es Fristen, die unbedingt eingehalten werden müssen.
  • Studentenausweis beantragen, abholen oder validieren: Hast du die Einschreibung hinter dir, solltest du dich auch um deinen Studentenausweis kümmern. Wenn du den Studentenausweis schon erhalten musst, dann prüfe, ob er bereits validiert ist. Manchmal ist es nötig, diesen vor Ort in dieser Universität validieren zu lassen, damit er Gültigkeit erhält.
  • Immatrikulationsbescheinigung an erforderliche Stellen weiterleiten: Sobald du dich im Studium befindest, wird von dir oftmals eine Immatrikulationsbescheinigung erwartet, beispielsweise, wenn du BAföG erhältst oder als Werkstudent arbeiten möchtest. Kümmere dich auch darum, die Bescheinigung, wenn nötig, weiterzugeben.
Tipp!

Bist du noch unsicher, was zu tun ist, hilft es immer, sich auf den Webseiten der jeweiligen Uni Informationen einzuholen oder durchzuklicken. Wenn dir das nicht ausreicht, hast du bei vielen Unis auch die Möglichkeit, eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Studentenkanzlei oder Studienberatung hilft dir dann bei Fragen und Problemen und stattet dich mit nötigen Informationen aus.

Swipe dich zum Traumjob!

Unser intelligenter Algorithmus hilft dir dabei, schnell und einfach Jobs zu finden, die am besten zu dir und deinen persönlichen Stärken passen.

Karrierecheck mit Swipe-Feature

Was ist eine Immatrikulationsbescheinigung?

Die Immatrikulationsbescheinigung bestätigt deine Einschreibung an einer bestimmten Universität bzw. Hochschule. Es handelt sich dabei um ein Dokument, in dem unter anderem deine Hochschulsemester, der Immatrikulationszeitraum und die Dauer des Semesters bestätigt werden.

Studierende benötigen die Immatrikulationsbescheinigung beispielsweise für das BAföG-Amt oder Werkstudentenjobs. Der Arbeitgeber erwartet die Immatrikulationsbescheinigung zum Beispiel als Nachweis über den Studentenstatus.

Wann bekomme ich die Immatrikulationsbescheinigung?

Die Immatrikulationsbescheinigung kannst du meist erhalten, sobald die Immatrikulation abgeschlossen ist. Je nach Hochschule oder Universität kann das natürlich anders ablaufen.

An der LMU (Ludwig-Maximilians-Universität München) beispielsweise gibt es eine Selbstbedienungsfunktion, über die du die Immatrikulationsbescheinigung selbstständig herunterladen kannst.

Ist eine Immatrikulation verbindlich?

In der Regel ist die Immatrikulation verbindlich. Das heißt, du hast dich dazu verpflichtet, die Studien- und Prüfungsordnung einzuhalten. Hat das Studium bzw. das Semester jedoch noch nicht offiziell begonnen, kannst du in manchen Fällen von deiner Einschreibung zurücktreten. Wenn das gelingt, bekommst du auch den Semesterbeitrag zurück. Aber aufgepasst! Informiere dich unbedingt bei deiner Universität oder Hochschule hinsichtlich dieser Thematik.

Merkst du aber erst nach ein paar Monaten, dass der Studiengang oder gar das Studium an sich nicht das Richtige für dich ist, kannst du erst zum nächstmöglichen Semester den Studiengang wechseln oder dich exmatrikulieren. Tritt dieser Fall bei dir ein, bekommst du deinen Semesterbeitrag in der Regel auch nicht mehr zurück.

Suche auch hier das Gespräch mit der Studentenkanzlei oder der Beratung, wenn du nicht sicher bist, wie du vorgehen musst.

Du suchst einen Job? Check aktuelle Jobangebote.

Zu den Jobs

Wir nutzen KI-generierte Bilder.