Deutsche Bank

Über die Deutsche Bank Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten. Unsere starke Kundenbasis ist Antrieb für weite…  weiterlesen
  1. 14 freie Jobs.

  2. Informationen zum Unternehmen.

    Über die Deutsche Bank

    Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten. Unsere starke Kundenbasis ist Antrieb für weiteres Wachstum. Wir investieren in großem Umfang in digitale Technologien, stellen langfristigen Erfolg über kurzfristige Gewinne und erfüllen unseren gesellschaftlichen Auftrag mit hohem Anspruch und Integrität. Sie erwartet eine Karriere voller Entwicklungsmöglichkeiten und die Chance, die Zukunft unserer Kunden mitzugestalten.

    Mit Ihren Ideen erfolgreich sein

    Motivierte, begeisterungsfähige Menschen bekommen bei der Deutschen Bank den Raum und die Unterstützung, die sie benötigen, um ihre Talente zu entfalten. Wir verbinden regionale Kompetenz mit einer globalen Vision, vielfältige Möglichkeiten mit digitaler Expertise. Seien Sie offen für die Zukunft und verwirklichen Sie bei uns Ihre Potenziale.

    Wir sehen Dinge anders und sind stolz auf frische Blickwinkel. Unsere starke Kundenbasis ist Antrieb für weiteres Wachstum. Wir investieren in großem Umfang in digitale Technologien, stellen langfristigen Erfolg über kurzfristige Gewinne und erfüllen unseren gesellschaftlichen Auftrag mit hohem Anspruch und Integrität. Ob Sie sich für Investmentbanking oder Trading, für Technology, Human Resources, Kundenberatung oder ein anderes unserer vielen Aufgabenfelder interessieren – bei uns finden Sie die Herausforderungen, Unterstützung und Möglichkeiten für eine steile Lernkurve.

    Mit strukturiert aufgebauten Programmen sorgen wir überall für beste Startbedingungen und unterstützen Sie kontinuierlich mit Trainings, die auf Ihre Bedarfe und Interessen zugeschnitten sind. Sie arbeiten Seite an Seite mit erfahrenen Experten und Senior Managern – an Projekten, die Ihren Talenten und Interessen entsprechen. Sie verfügen über Vorstellungskraft und Ideenreichtum, haben Spaß an der Lösung von Herausforderungen und gehen offen auch auf komplexe Aufgaben zu? Bei uns können Sie in der Zusammenarbeit mit Kunden vom ersten Tag an auch im globalen Zusammenhang zeigen, was Sie können. Sie haben großartige Ideen? Wir bieten Ihnen den Raum, sie umzusetzen.

    Studierenden und Absolventen bieten wir Einstiegsmöglichkeiten in jeder Phase Ihres Studiums. Wir freuen uns auf leistungsstarke, fokussierte Praktikanten und Trainees mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten.

    Talente entfalten. Etwas bewirken. Entdecken Sie Karrieremöglichkeiten, auf die Sie sich freuen können unter db.com/careers

    Kontakt:  0800 3331115 (kostenfrei, Montag bis Freitag von 09:00 – 23:00 Uhr)

    Erfahrungsbericht von Stefanie, Trainee im Technologie-Bereich

    "Immer wieder neue Projekte - vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten."

    Stefanie hat Mathematik in Potsdam studiert und bereits während des Studiums zwei Praktika bei der Deutschen Bank absolviert. Mit dem Diplom in der Tasche ist sie im Juli 2016 dieses Jahres in ihr Traineeprogramm im Technologie-Bereich der Bank gestartet. Im Interview erzählt sie über ihre Erfahrungen.

    Was macht für Sie das Besondere des Bereichs aus, in dem Sie tätig sind?
    Ich absolviere mein Traineeprogramm im Chief Operating Office (COO) des Technologie-Bereichs. Dieser Bereich hat Schnittstellen zu allen anderen Bereichen der Bank und ist dadurch sehr vielfältig. Man kann in einem Start-up-ähnlichen Umfeld genauso arbeiten wie an der Schnittstelle zum Investmentbanking oder zu Human Resources. Deshalb ist ein Traineeprogramm mit vier Rotationen hier sehr spannend und eine tolle Möglichkeit, sich auszuprobieren und die für sich passende Position zu finden. Auch die Mitarbeiter sind bunt gemischt!

    Mit welchen Projekten und Aufgaben beschäftigen Sie sich?
    Im Moment bin ich im Bereich Asset Management Technology, genauer gesagt in der Transaction Processing Group, eingesetzt. Dort betreuen wir alle Prozesse des Asset Managements im Back-End und wickeln die Trades aller Assetklassen ab. Die verstärkten Regulierungsanforderungen sind hier ein wichtiges Thema, weil die Handelssysteme den sich ändernden Anforderungen angepasst werden müssen. Dadurch ergeben sich immer wieder neue Projekte. Im Moment bin ich Teil eines Projektes, das neue User-Rechte nach dem Need-to-know-Prinzip vergibt. Dabei muss natürlich analysiert werden, welche Rechte-Kombinationen unzulässig sind, und wir müssen Lösungen entwickeln, um die regelgerechte Umsetzung sicherzustellen.

    Mit welchen Erwartungen sind Sie bei der Deutschen Bank gestartet?
    Vor dem Traineeprogramm hatte ich bereits zwei Praktika bei der Deutschen Bank absolviert und war jedes Mal von der Vielfalt dieses Unternehmens beeindruckt. Es gibt so viele Entwicklungsmöglichkeiten, und gerade in Zeiten des Umbruchs kann man sehr viel lernen und hat die Chance, Projekte aktiv mitzugestalten.

    Wie erleben Sie die Zusammenarbeit in Ihrem Team?
    Von meinem neuen Team wurde ich sehr gut aufgenommen, und die Stimmung ist wirklich toll. Wir lachen viel – das hilft auch in stressigen Phasen. Da der Bereich Asset Management immer stärker reguliert wird, ergeben sich neue technische Herausforderungen, die wir im Team aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutieren, um die beste Lösung für die Umsetzung der Regulatorik zu finden. Spannend sind dabei auch die globale Ausrichtung und der Kontakt zu Teams auf der ganzen Welt.

    Können Sie eine Teilnahme am Traineeprogramm weiterempfehlen?
    Wer sich für die Finanzbranche interessiert, aber noch nicht auf eine feste Position festlegen möchte, für den ist das Traineeprogramm auf jeden Fall die richtige Wahl. Man durchläuft mehrere Rotationen und kann herausfinden, was einem besonders gut liegt und worauf man sich spezialisieren möchte. Auch ein vorhergehendes Praktikum ist empfehlenswert. Bei meiner Bewerbung für das Traineeprogramm konnte ich über Projekte berichten, an denen ich mitgearbeitet habe, und hatte schon einen ganz guten Überblick über die Bank. Das war sicher von Vorteil.

    Erfahrungsbericht von Jacques Herman, Berater Private Banking

    "Stück für Stück mehr Verantwortung"

    Jacques Herman hat seinen Master in BWL-Finanzen in Nürnberg gemacht und ist im Jahr 2015 als Trainee bei der Deutschen Bank eingestiegen. Heute arbeitet er als Berater Private Banking in einer Filiale in Frankfurt. Er interessiert sich sehr für Kapitalmarktthemen und hat großen Spaß an der Beratung von Kunden. Als Berater kann er beides perfekt miteinander verbinden.

    Sie haben Ihr Traineeprogramm im Geschäftsbereich Private, Wealth & Commercial Clients absolviert. Was macht das Besondere dieses Bereichs für Sie aus?
    Während des Traineeprogramms durchläuft man ja mehrere Rotationen. Dadurch habe ich alle Produktbereiche und Kundengruppen in der Filiale kennengelernt. Jeder Kunde, der zu uns kommt, hat unterschiedliche Anforderungen und Wünsche, und es geht immer darum, die beste Lösung zu finden. Deshalb ist die gute Zusammenarbeit im Team in der Filiale besonders wichtig. Ich habe sehr gerne mit Menschen zu tun – mit Kollegen, aber natürlich auch mit Kunden. Und ich beschäftige mich auch privat gerne und intensiv mit Kapitalmarktthemen. Das passt einfach!

    Mit welchen Aufgaben und Projekten haben Sie sich während Ihres Traineeprogramms beschäftigt?
    Während des Traineeprogramms ist man Teil des Teams und ist aktiv ins Tagesgeschäft eingebunden. Dabei übernimmt man Stück für Stück mehr Verantwortung und kann selbst immer mehr zum Erfolg des Teams beitragen. Bei der Vorbereitung von Gesprächsterminen habe ich Anlagevorschläge erarbeitet, durfte an Kundengesprächen teilnehmen und habe den Senior Berater bei seinen täglichen Aufgaben begleitet und unterstützt. So lernt man die Vertriebsprozesse intensiv kennen und entwickelt ein immer besseres Gespür für Kundenanforderungen. Sehr interessant war auch die Relationship-Woche in der Frankfurter Filiale am Roßmarkt, die ich begleitet habe. Da ging es darum, Kundenbedarfe zu identifizieren und die entsprechenden Experten im Haus einzubinden.

    Die Digitalisierung ist im Moment dabei, die Bankenwelt massiv zu verändern – auch die Filialen. Wie erleben Sie diesen Wandel?
    Ja, die Digitalisierung ist ein Trend, der alle Branchen betrifft. Das ist eine sehr spannende Entwicklung. Aus meiner Sicht sind digitale Angebote und persönliche Beratung keine Widersprüche – da greift eins ins andere und ergänzt sich. Jeder Kunde kann die Bankdienstleistungen nutzen, die seinen Anforderungen am besten entsprechen. Als Trainee habe ich an einem Digitalisierungsprojekt mitgearbeitet. Da haben wir uns mit digitalen Features der Bank beschäftigt, um Kunden zu zeigen, welche digitalen Medien sie bereits in der Bank erleben können. Digitalisierung und persönliche Beratung sind in gewisser Weise zwei Seiten einer Medaille.

    Mit welchen Erwartungen sind Sie bei der Bank gestartet? Was hat Sie überrascht?
    Vom ersten Tag in der Filiale an hat es mich fasziniert, wie herzlich die Kollegen mich willkommen geheißen haben. Meine Rolle hat sich während meiner Zeit bei der Bank stetig verändert. Vom Absolventen zum Trainee und jetzt zum Berater. Das hatte keinerlei Auswirkungen auf die Arbeit in den jeweiligen Teams. Ich wurde vom ersten Tag an und während der jeweiligen Rotation im Traineeprogramm in jedem Team freundlich aufgenommen und herausragend von meinem Senior Manager unterstützt. Die Deutsche Bank ist eine sehr große Organisation. Es gibt eine Fülle unterschiedlicher Netzwerke und Initiativen, die von Mitarbeitern organisiert werden und als internationale Plattformen dienen. Das finde ich großartig.

    Sind Sie auch in einer Initiative aktiv? Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit?
    Ich bin Mitglied des Vereins „Beitrag zur Entwicklung Kamerunischer Gemeinden“ und engagiere mich für die Förderung sozialer Projekt, z. B. in der Sensibilisierungskampagne für Jugendliche in den Bereichen beruflicher Bildung oder bei der Schaffung und der Förderung von Existenzgründungsprojekten vorrangig in ländlichen Gebieten in Kamerun. Einmal im Jahr reise ich nach Kamerun und habe dort auch Leute, die für den Verein Aufgaben erledigen. Hier in Deutschland organisiere ich Spendensammlungen, um Entwicklungsprojekte zu finanzieren. Wenn mir sonst noch Zeit bleibt, bin ich begeisterter Hobby-Fußballer und gehe sehr gerne mit Freunden zum Fußballspielen.

    Haben Sie Hinweise und Tipps für künftige Bewerber?
    Besonders gut hat mir das globale Einführungstraining gefallen. Dort trifft man mit Trainees aus aller Welt zusammen und kann schon gleich am Anfang viele Kontakte knüpfen und netzwerken. Insgesamt kann ich das Traineeprogramm nur weiterempfehlen. Mein Tipp für künftige Trainees: Kommuniziert von Anfang an klar, was ihr wollt. So könnt ihr am besten auf eurem Weg unterstützt werden. Am wichtigsten ist, dass ihr so bleibt, wie ihr seid, authentisch und ehrlich.

  3. Fotos und Videos.

  4. Kontakt zum Unternehmen.

    Website