Mitarbeiterevents.

Mitarbeiterevents.

Das musst du wissen.

  • Mitarbeiterevents sind eine Form der Corporate Events, die speziell für die Mitarbeiter_innen* eines Unternehmens organisiert werden.
  • Ein Firmenevent kann eine Weihnachtsfeier oder ein Betriebsausflug sein, aber auch eine spezielle Veranstaltung, die den Teamgeist stärkt – ein sogenanntes Teambuilding Event.
  • Gerade jungen Mitarbeitern ist der Aspekt Teambuilding sehr wichtig bei Firmenevents.

Diese Unternehmen bieten den Benefit Mitarbeiterevents:

Tipp: Erhalte Jobanfragen von Unternehmen, die genau zu dir passen. Melde dich jetzt in unserem Talent-Pool an!

Was sind Mitarbeiterevents?

Mitarbeiterevents, auch Firmenevents oder Teamevents genannt, stellen eine Form der Corporate Events dar. Corporate Events sind Veranstaltungen, die von Unternehmen oder Institutionen ausgerichtet werden, aber nicht die direkte Gewinnmaximierung zum Ziel haben. Corporate Events sind nicht öffentlich, sondern werden für geschlossene Personenkreise wie Mitarbeiter, Kunden, Aktionäre oder Geschäftspartner des Unternehmens ausgerichtet. Das Event kann eine Hausmesse, Eröffnungsfeier, Hauptversammlung, Pressekonferenz oder eine Veranstaltung für Privatkunden sein – oder eben auch ein reines Mitarbeiterevent. Ein solches Event ist dann komplett intern und nur für Mitarbeiter des Unternehmens ausgelegt. 

Bei der Organisation von Firmenevents ist die Personalabteilung, der Betriebsrat oder gar die Mitarbeiter selbst beteiligt. In großen Unternehmen gibt es auch die Position des Corporate Event Managements, die sich ausschließlich mit Corporate Events und eben auch Mitarbeiterevents beschäftigen.

! TIPP

Falls du selbst Interesse daran hast, in deiner Firma an der Organisation von Teamevents beteiligt zu sein, erkundige dich am besten mal in der HR-Abteilung. Helfende Hände werden für die Planung eigentlich immer gebraucht.

Tipp: Ob dein Traumjob wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Arten von Firmenevents.

Mitarbeiterevents gibt es quasi in allen Formen und Dimensionen, denn manche Arbeitgeber werden hier richtig kreativ. Am beliebtesten sind aber folgende Veranstaltungen:

  • Weihnachtsfeier
  • Sommerfest
  • Firmenjubiläum
  • Betriebsausflug
  • Teamevent einzelner Abteilungen
  • Eröffnung neuer Standorte
  • Präsentation neuer Produkte
  • Kick-Off zum Jahresbeginn
  • Teambuilding Event
  • Firmenlauf
  • sportliche Veranstaltung/Challenge
  • After-Work-Drinks/Feierabendbier

Die Weihnachtsfeier ist wohl der Klassiker unter den Firmenevents – nicht selten wird auch noch Monate später unter den Kollegen darüber gesprochen. Meist ist die Weihnachtsfeier auch das größte Event für Mitarbeiter, alle anderen Veranstaltungen fallen etwas kleiner aus oder finden nur mit einem Teil der Kollegen statt. Die kleinste Form des Firmenevents ist wohl der After-Work-Drink bzw. das Feierabendbier mit ein paar Kollegen.

Auch ein Betriebsausflug ist eine beliebte Form der Mitarbeiterevents. Das Besondere hierbei ist, dass alle Mitarbeiter gemeinsam an einem Ausflug teilnehmen und schon die Fahrt zum Erlebnis dazugehört. Das erweckt Erinnerungen an Klassenfahrten in der Schulzeit und bringt deshalb oft großen Spaß mit sich. Ein Betriebsausflug kann auch gut mit der Eröffnung eines neuen Standortes oder der Vorstellung eines neuen Produktes kombiniert werden. Oft dauert ein Betriebsausflug nicht nur einen Tag, sondern ein ganzes Wochenende.

Eine besondere Form der Mitarbeiterevents ist das Teambuilding Event. Dabei wird das gesamte Team vor eine Challenge gestellt, die es gemeinsam lösen muss. Hier geht es zwar auch um den Spaß an der Sache, aber nebenbei stehen beispielsweise auch noch die Stärkung von Teamgeist, Motivation oder Empathie auf dem Plan. Dem Teambuilding Event widmen wir uns später noch ausführlicher.   Ein Firmenevent kann mit der gesamten Belegschaft stattfinden, oder auch nur mit einzelnen Teams, je nach Abteilung oder Position. Spezielle Events für das mittlere Management eignen sich z. B. gut zum Aufbau persönlicher Beziehungen untereinander, aber eben auch dafür, mithilfe von Workshops oder Trainings, neue Unternehmensziele zu definieren, oder Wissen und Erkenntnisse zu teilen.

Deshalb sollte dein Arbeitgeber Mitarbeiterevents veranstalten.

Teamevents sind ein wichtiger Benefit für alle Mitarbeiter, denn in erster Linie sollen sie als Belohnung für ihre Arbeit dienen. Events mit gutem Essen und Live-Musik machen Spaß, sind eine tolle Abwechslung vom Arbeitsalltag und geben dem Arbeitgeber die Chance, seinen Mitarbeitern für ihre Leistungen zu danken. Und nicht zuletzt schöpft jedes Team neue Motivation aus solchen Veranstaltungen.

Aber egal, ob Weihnachtsfeier, Betriebsausflug, Outdoor Challenge oder der gemeinsame Besuch einer Veranstaltung – Mitarbeiterevents bringen viele Vorteile für dich als Arbeitnehmer und das ganze Unternehmen mit sich:

  1. Firmenevents geben dir die Möglichkeit, auch die Kollegen kennenzulernen, mit denen du nicht tagtäglich im Unternehmen zusammenarbeitest – vielleicht sogar von anderen Niederlassungen.
  2. Der Austausch über berufliche Themen hinaus fördert dein Empathievermögen und gibt soziale Sicherheit im Team. Bei Firmenevents bekommst du oft sogar die Möglichkeit, die Geschäftsführung mal etwas privater kennenzulernen und dich mit ihr auszutauschen.
  3. Gemeinsame Erlebnisse stärken den Teamgeist und das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen.
  4. Bei Mitarbeiterevents kannst du die Unternehmenskultur live erleben und die Ziele des Unternehmens werden greifbarer.
  5. Wird mit einem Firmenevent die Erreichung bestimmter Ziele gefeiert, wird den Mitarbeitern damit besondere Wertschätzung ausgedrückt.
  6. Spaß mit den Kollegen abseits der Arbeit sorgt für mehr Motivation im Arbeitsalltag.

Du siehst, Mitarbeiterevents können viel bewirken. Allerdings hat nicht jeder Mitarbeiter Lust, seine Kollegen auch nach Feierabend oder abseits der Arbeit zu sehen. Bei jüngeren Mitarbeitern sind Firmenevents beliebter als bei ihren älteren Kollegen.

Mitarbeiter, die sich Firmenevents wünschen:

Altersgruppe Beliebtheit Firmenevent
unter 30-Jährige 18,2 %
30- bis 40-Jährige 12,1 %
über 50-Jährige 6,5 %

Und unter den Branchen scheint es Unterschiede darin zu geben, ob Arbeitgeber überhaupt Firmenevents veranstaltet. Spitzenreiter ist die IT-Branchen –  hier werden 19 Prozent aller Mitarbeiter Firmenevents geboten, im Durchschnitt aller Branchen sind es nur 8 Prozent (Quelle: Umfrage von index im Auftrag von StepStone, 2019).

Wie sieht ein gutes Firmenevent aus?

Ab und zu mal Firmenevents zu veranstalten, kennzeichnet noch lange keinen Arbeitgeber mit lukrativen Benefits. Mit minderwertigen Angeboten, die den Firmen selbst nur fürs eigene Employer Branding dienen, geben sich Mitarbeiter nicht zufrieden. Auf die Qualität der Veranstaltungen kommt es an, das machten Umfragen deutlich. Es gibt sogar einige Programmpunkte, die ein gutes Firmenevent laut Aussagen von Arbeitnehmern unbedingt erfüllen muss.

Worauf legen Sie bei einem Firmenevent besonderen Wert?

Attribut Wichtigkeit
Teambuilding 46 %
Kulinarische Angebote 44 %
Party 41 %
Show/Entertainment 37 %
Informations- und Wissensaustausch 34 %
Abenteuer und Action 24 %
Wissen und Bildung 24 %
Spiele 20 %
Charity 14 %
Sport 14 %
Kunst und Kultur 8 %

Dabei fällt allerdings auf, dass den verschiedenen Altersgruppen unterschiedliche Aspekte eines Firmenevents wichtig zu sein scheinen. So erwies sich das kulinarische Angebot mit 49 Prozent als wichtigster Aspekt bei den über 35-Jährigen, wohingegen die jüngeren Generationen zwischen 18 und 35 Jahren am meisten Wert auf Teambuilding legen.

Generell zeigt die Umfrage aber auf, dass ein gutes Mitarbeiterevent sowohl Spaß, als auch die Möglichkeit für Wissensaustausch und Teambuilding bieten sollte.

Was ist ein Teambuilding Event?

Teambuilding bezieht sich im wörtlichen Sinne auf den Aufbau und die Stärkung einer Gruppe. Bei einer sogenannten Teambuilding Challenge arbeiten mehrere Teilnehmer gemeinsam an der Lösung eines Problems. Solche Maßnahmen zur Gruppenfindung sind besonders bei einem neu zusammengestellten Team wertvoll, zeigen aber auch bei bereits länger bestehenden Gruppen noch positive Effekte, weil sie den Teamgeist stärken.

Was ist der Unterschied zwischen Teambuilding, Teambonding und Teamtraining?

Beim Teambuilding werden die Teilnehmer also in Gruppen eingeteilt und müssen gemeinsam komplexe Aufgaben lösen. Aber was sind dann Teambonding und Teamtraining? Die drei Begriffe sind sich recht ähnlich, aber unterscheiden sich durch die Intensität, mit der im Team an den Herausforderungen und Problemen gearbeitet wird.

  • Beim Teambonding steht das freie, ungezwungene Miteinander durch gemeinsame Erlebnisse im Team klar im Vordergrund. Es gibt selten konkrete Aufgaben und auch keine Reflexionsrunden im Nachhinein. Typische Beispiele für ein solches Teamevent sind eine Radtour, Geocaching oder auch ein Quiz. 
  • Beim Teamtraining steht eine spezifische Frage bzw. ein bestimmtes Problem in der täglichen Zusammenarbeit des Teams im Mittelpunkt. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit des Teams insgesamt zu verbessern. Werden beispielsweise neue Tools eingeführt oder die Verantwortlichkeiten im Team komplett neu aufgeteilt, können die Teilnehmer in einem Teamtraining erarbeiten, wie die Zusammenarbeit und Kommunikation zukünftig gelingen kann. Auch an einem konkreten Konflikt im Team kann mit Hilfe eines Teamtrainings intensiv gearbeitet werden. Outdoor Trainings sind hierfür besonders beliebt. Ein externer Coach führt diese Maßnahme durch.
  • Beim klassischen Teambuilding geht es in allererster Linie darum, dass sich Gruppen neu zusammenfinden oder ein bestehendes Team besser zusammenarbeiten kann. Diese Events sind ein ausgewogener Mix aus Unterhaltung, Herausforderung und Reflexion. Sehr beliebt ist ein Escape Room, bei dem die Teilnehmer gemeinsam Rätsel lösen müssen, um sich aus einem Raum zu befreien. Zusammenarbeit steht hier an oberster Stelle. Alle Teammitglieder lernen in kurzer Zeit die Stärken und Schwächen der anderen kennen, entwickeln eine Gruppendynamik und legen untereinander Rollen fest.

Wozu werden Teambuilding Events veranstaltet?

Besonders bei jüngeren Generationen punkten Arbeitgeber mit einem Firmenevent in Verbindung mit Maßnahmen zum Teambuilding. Doch warum ist das eigentlich so? Die heutzutage herrschenden Arbeitsstrukturen sind ganz andere als noch vor zehn Jahren. Damals wurden Aufgaben in verschiedene Teilaufgaben zerlegt, für die dann einzelne Mitarbeiter zuständig waren. Heute wird viel mehr bereichs- und funktionsübergreifender gearbeitet, sodass jeder Einzelne ein viel breiteres Spektrum an Aufgaben übernimmt, aber im Gegenzug auch viel mehr Personen an einer Aufgabe beteiligt sind. Teamgeist und effizientes Teamwork sind also das A und O bei der täglichen Arbeit von Millennials und der Generation Z. Dass du diese Fähigkeiten vielleicht erst erlernen und deinen Platz im Team finden musst, ist dabei gar nicht schlimm – genau dafür sind ja Teambuilding Maßnahmen da.

Die Zeit, die Manager und Mitarbeiter für die Zusammenarbeit im Team verwenden, ist in den letzten zwei Jahrzehnten um mehr als die Hälfte angestiegen. Und genau diese Entwicklung schätzen alle Teammitglieder gleichermaßen. Laut einer Umfrage macht Teamarbeit nämlich die Arbeit angenehmer und steigert die Produktivität der Mitarbeiter. Im internationalen Vergleich sehen Mitarbeiter in Deutschland sogar die größten positiven Effekte durch mehr Teamarbeit.

Positive Effekte durch Teamarbeit:

Land positiver Effekt durch Teamarbeit
Deutschland 82 %
Frankreich 77 %
USA 75 %
Großbritannien 67 %

Darüber hinaus bietet dir Teambuilding noch viele weitere Vorteile:

  • Du lernst deine Kollegen besser kennen und entdeckst vielleicht auch Stärken und Schwächen der anderen, die du vorher nicht kanntest. Das stärkt Teamgeist, Vertrauen und Einfühlungsvermögen.
  • Du kannst deine eigenen Stärken und Schwächen im Vergleich mit den anderen besser einschätzen.
  • Das sogenannte Wir-Gefühl und der Team Spirit steigern die Produktivität, fördern den Meinungsaustausch und geben Impulse für die Ideenfindung.
  • Bei der Arbeit im Team schulst du deine Kommunikations-Skills und Problemlösekompetenzen. Neue Kenntnisse und Fähigkeiten werden bei einem Teambuilding Event spielerisch erlernt.
  • Eventuelle Probleme aus dem Arbeitsalltag können in einer lockereren Atmosphäre behoben und damit das Arbeitsklima verbessert werden.
  • Gemeinsame Erfolge in einer Challenge führen zu mehr Motivation.
  • Teambuilding hilft bei der Rollenaufteilung im Team, damit du deine Position besser kennst und dein volles Potenzial ausschöpfen kannst.

Was muss ich beim Mitarbeiterevent steuerlich beachten?

Neben all den positiven Effekten, die ein Firmenevent auf dich und deine Kollegen hat, gibt es aber auch ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Denn Mitarbeiterevents kosten deinen Arbeitgeber einiges – von den Kosten für Essen, Transport und Unterkunft bis hin zu Eintrittsgeldern, Kursgebühren und Raummieten. Du profitierst davon zwar nicht in Form von finanziellen Zuwendungen, wie das beispielsweise bei einer Gehaltserhöhung der Fall ist, aber das Firmenevent stellt einen sogenannten geldwerten Vorteil für dich dar. Das ist ein Vorteil, der eben nicht aus Geld besteht, aber den gleichen Wert für dich hat. Und den musst du ab einem bestimmten Betrag versteuern.

Konkret sieht das so aus: Für bis zu zwei Veranstaltungen im Jahr darf dein Arbeitgeber pro Teilnehmer 110 Euro für jedes Event ausgeben, damit diese für dich steuerfrei bleiben. Wird bei einem Firmenevent der Freibetrag von 110 Euro überschritten, gilt dieser zusätzliche Betrag als steuerpflichtiger Arbeitslohn. Das heißt, alles, was dein Arbeitgeber über diese 110 Euro hinaus für dich ausgibt, wird auf deinen Brutto-Lohn draufgerechnet, sodass du mehr Steuern und Sozialabgaben zahlen musst und unterm Strich weniger Netto-Lohn bekommst.

Es besteht jedoch die Möglichkeit der Lohnsteuerpauschalierung. Damit werden dir pauschal 25 Prozent des geldwerten Vorteils als Steuer abgezogen und du musst dich nicht selbst bei deiner Steuererklärung darum kümmern. Außerdem hat dein Arbeitgeber die Möglichkeit, deinen steuerpflichtigen Anteil für das Mitarbeiterevent über die Pauschalisierung komplett zu übernehmen. Diese Lösung wäre für dich natürlich am besten.

! TIPP

In den meisten Fällen plant dein Arbeitgeber das Mitarbeiterevent genau so, dass für dich keine steuerpflichtigen Beiträge entstehen oder er übernimmt die anfallenden Steuern für dich, damit das Event auch wirklich einen Benefit für dich darstellt.

Du suchst einen Job?
Check aktuelle Jobangebote.
Zu den Jobs