Familienfreundliche Unternehmen.

Familienfreundliche Unternehmen.

Das solltest du wissen.

  • Familienfreundliche Unternehmen unterstützen und fördern Mitarbeiter_innen*, die neben ihrem Job Kinder oder pflegebedürftige Angehörige betreuen.
  • Besonders beliebte Arbeitsmodelle zur Vereinbarung von Arbeitsleben und Familie sind Gleitzeit oder Teilzeit und die Möglichkeit, aus dem Home Office zu arbeiten.
  • Schon bei der Jobsuche solltest du auf angebotene Benefits zum familienfreundlichen Arbeitsalltag achten.

Diese Unternehmen bieten den Benefit Familienfreundlich:

Tipp: Erhalte Jobanfragen von Unternehmen, die genau zu dir passen. Melde dich jetzt in unserem Talent-Pool an!

Status Quo in Deutschland.

Nicht jeder hat Bekannte oder Verwandte in der Nähe, die im Notfall einspringen und sich beispielsweise um die Kinder kümmern können, wenn man selbst arbeiten muss. Für die große Mehrheit aller Arbeitnehmer ist deshalb eine familienfreundliche Unternehmenskultur wichtig. Und das gilt sowohl für Personen mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, als auch für Beschäftigte, die nicht direkt betroffen sind.

Anteil der Beschäftigten, für die familienfreundliche Maßnahmen (eher) wichtig sind.

Arbeitnehmergruppe Prozent
Beschäftigte ohne Kinder und ohne pflegebedürftige Angehörige 78,3
Beschäftigte mit pflegebedürftigen Angehörigen 89,3
Beschäftigte mit Kindern (unter 15 Jahren im Haushalt) 96,3

Glücklicherweise haben Arbeitgeber in Deutschland die Wichtigkeit der Vereinbarung von Beruf und Familie verstanden. Knapp neun von zehn Beschäftigten sind mit dem Management von Arbeitszeiten und familiären und sozialen Verpflichtungen zufrieden. Besonders flexible Arbeitszeiten werden immer wieder als wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers genannt.

Wie gut lassen sich Ihre Arbeitszeiten mit Ihren familiären und sozialen Verpflichtungen vereinbaren?

Bewertung Prozent
Sehr gut 33,2
Gut 52,7
Nicht so gut 12,6
Überhaupt nicht gut 1,5

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist also ein wichtiger Faktor bei der Wahl des Arbeitgebers und scheint auch von vielen Unternehmen angeboten zu werden. Wie du diese Unternehmen genau erkennst und worauf du achten musst, erklären wir dir im Folgenden.

Tipp: Ob dein Traumjob wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Woran erkennst du familienfreundliche Unternehmen?

Firmen können sich diverser Maßnahmen bedienen, um sich ihren Mitarbeitern gegenüber familienfreundlich zu verhalten. Das geht von maßgeschneiderten Arbeitsverträgen mit flexibel geregelten Arbeitszeiten und -orten über Mentoring-Programme bis hin zu geldwerten Leistungen.

Im Folgenden erklären wir dir die wichtigsten Kriterien, anhand der du familienfreundliche und lebensphasenorientierte Unternehmen erkennst.

Arbeitszeit

Die wohl wichtigsten Maßnahmen, um eine gesunde Work-Life-Balance für Mitarbeiter zu garantieren, sind flexible Arbeitszeitmodelle. Das fängt bei der Lockerung von strengen 9-to-5-Regelungen hin zu Gleitzeit bzw. der Option von Teilzeit an und geht bis hin zu Sabbaticals, bei denen du eine (oft bezahlte) Auszeit vom Arbeitsleben bekommst. Mit Jahres- oder Lebensarbeitszeitkonten ist es möglich, deine Arbeitszeiten genau zu dokumentieren und geleistete Überstunden nicht am Ende des Jahres zu verlieren.

Die folgende Grafik zeigt dir, welche Arbeitszeitmodelle unter Arbeitnehmern in Deutschland besonders beliebt sind.

Modell Prozent
Gleitende Arbeitszeit 59
Altersteilzeit 50
Telearbeit/Home Office 48
Vertrauensarbeitszeit 43
Stechuhr 37
Zeitkonten 36
Amorphe Arbeitszeit 25
Teilzeit mit Zeitkonto 17
Teilzeit 16
Schichtarbeit 14
Jobsharing 12
Arbeit auf Abruf 7

Auch großzügige Urlaubsregelungen helfen dir, ein familienfreundliches Arbeitsleben zu führen. Mehr Kinderkrankentage unterstützen dich dabei, Berufliches und Privates zu managen. Einige Unternehmen zahlen auch über die gesetzlich festgelegten zehn Tage, an denen du von der Krankenkasse deinen Lohn zurückbezahlt bekommst, dein normales Gehalt weiter. Eine unbezahlte Freistellung ist hier nicht die beste Option, aber kann deinem Zeitmanagement natürlich trotzdem helfen.

Arbeitsort

Gibt dir dein Arbeitgeber beispielsweise die Möglichkeit, remote zu arbeiten? Natürlich ist Home Office mit Kindern nur schwer möglich, aber wenn du von zuhause arbeiten kannst, entfallen lästige Arbeitswege und du kannst deine freie Zeit besser nutzen. Ebenso spielt die Nähe zur Kita oder zum Wohnort der pflegebedürftigen Angehörigen eine große Rolle. Wenn Firmen mehrere Standorte oder Büros haben, ist vielleicht ein Wechsel an den für dich günstigsten Arbeitsort möglich? So kannst du dein Zeitmanagement viel effektiver gestalten.

Betreuungseinrichtungen

Familienfreundliche Arbeitgeber können dich bei der Suche nach geeigneten Kindertagesstätten oder Pflegeheimen für Angehörige unterstützen. So können Belegplätze für die Kinder der Mitarbeiter reserviert oder professionelle Babysitter vermittelt werden. Eventuell wird auch mit einer Tagesbetreuung zusammengearbeitet. In Notfällen wird jungen Eltern teilweise erlaubt, ihre Kinder mit zur Arbeit zu bringen. Teilweise werden Eltern-Kind-Räume zur Verfügung gestellt oder eine Ferienbetreuung für die Kinder der Mitarbeiter angeboten.

Geldwerte Vorteile

Bei der Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen geht es hauptsächlich ums Zeitmanagement – aber auch finanzielle Unterstützung hilft den Mitarbeitern enorm weiter. Im besten Fall werden die Kosten für die Kita bzw. Pflegeunterkunft der Angehörigen sogar vom Unternehmen bezuschusst. Dann wird dir zusätzlich zum Gehalt ein Betreuungszuschuss gezahlt oder die Betreuungszeiten in die Arbeitszeit angerechnet.

Information und Kommunikation

Das Angebot von z. B. Mentoring-Programmen, Coachings zum besseren Zeitmanagement mit kleinen Kindern und Workshops zum Gesundheitsmanagement macht Unternehmen familienfreundlicher. Darüber hinaus sollte dein Arbeitgeber nicht nur Mütter, sondern auch junge Väter dazu motivieren, in Elternzeit zu gehen. Damit Mitarbeiter nach ihrer Rückkehr wieder gut ins Unternehmen zurückfinden, müssen sie schon während der Abwesenheit unterstützt und auf den Wiedereinstieg vorbereitet werden.

Gütesiegel und Zertifikate

Natürlich müssen alle das für sie passende Modell zur Vereinbarung von Beruf und Privatleben finden, aber unabhängige Bewertungen wie das audit berufundfamilie können die Familienfreundlichkeit von Arbeitgebern gut abbilden. Auch Jobportale bieten dir oft die Möglichkeit, nach bestimmten Benefits wie Home Office oder Teilzeitmodellen zu filtern. So findest du genau den Job, der auf deine Bedürfnisse und aktuelle Lebenssituation zugeschnitten ist.

5 Tipps für einen familienfreundlichen Arbeitsalltag.

Es liegt nicht nur an den Unternehmen, die Arbeit familienfreundlicher zu gestalten. Auch du selbst kannst viel dazu beitragen, deinen Arbeitsalltag zu vereinfachen und anderen Kollegen dabei zu helfen, Familie und Job zu vereinbaren. Hier kommen fünf abschließende Tipps, um deinen Arbeitsalltag familienfreundlicher zu gestalten:

  1. Lege wichtige Meetings auf Vormittage, da sind die meisten anwesend.
  2. Erstellt Notfallpläne im Team, für den Fall, dass jemand ausfällt.
  3. Informiere alle Mitarbeiter über deine aktuellen Aufgaben, damit sie jederzeit übernehmen können. Projektmanagement-Tools helfen dir, den Überblick zu behalten.
  4. Benutze Kommunikationstools, um auch im Home Office mit deinen Kollegen im ständigen Kontakt zu bleiben. Video Calls sind super, damit man die Kollegen auch mal wieder sieht.
  5. Bleibe während deiner eigenen Elternzeit mit anderen Kollegen in Kontakt und unterstütze umgekehrt auch die Kollegen, die gerade abwesend sind.
Du suchst einen Job?
Check aktuelle Jobangebote.
Zu den Jobs