Gemeinsam für ein besseres Leben

Karriere bei REWE Group

Die Kölner REWE Group ist mit einem Umsatz von über 52 Milliarden Euro und derzeit rund 330.000 Beschäftigten einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Europa. Seit ihrer Gründung im Jahr 1927 stehen wir für nachhaltiges und langfristiges Wachstum. Inzwischen ist die REWE Group mit rund 15.000 Märkten und zahlreichen Reisebüros präsent. Das Portfolio der Handelsformate reicht im klassischen Lebensmitteleinzelhandel von Supermärkten (REWE, BILLA und MERKUR) über Discounter (PENNY) bis hin zu Bio-Supermärkten (TEMMA). Zusätzlich zu dem Lebensmitteleinzelhandel betreibt die REWE Group auch die toom Baumärkte. Wöchentlich kaufen in Europa rund 70 Millionen Kunden in den Märkten des Unternehmens ein. Die DER Touristik bildet die Touristiksparte der REWE Group und ist das zweite Kerngeschäft neben dem Handel. Zu ihr gehören Reiseveranstalter wie ITS, Jahn Reisen, Travelix, Dertour, Meier‘s Weltreisen und Kuoni.

    + Nachhaltig und langfristig wachsen

  • Die REWE Group ist mit einem Umsatz von über 52 Milliarden Euro und rund 330.000 Mitarbeitern (2015) einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Seit ihrer Gründung im Jahr 1927 steht die genossenschaftliche Unternehmensgruppe für nachhaltiges und langfristiges Wachstum.

  • + Strategische Ausrichtung

  • Mit der steigenden Nutzung von Smartphones und Tablets wachsen auch die digitalen Anforderungen an den Handel und die Touristik. Das Internet in der Tasche wird Teil des Einkaufs und der Reisebuchung. Verbraucher kaufen sowohl im Markt vor Ort als auch online Lebensmittel ein oder aber buchen Reisen entweder im Reisebüro oder im Internet. Die Digitalisierung des Geschäfts ist die zentrale Herausforderung der nächsten Jahre. Der Fokus der REWE Group liegt dabei zum einen auf dem Auf- und Ausbau der E-Commerce-Aktivitäten.

    Zum anderen wird das stationäre Geschäft konsequent modernisiert, neue Vertriebsformate und -wege werden entwickelt und bestehende an die gewandelten Bedürfnisse des Kunden ebenso angepasst wie an die aktuelle technischen Herausforderungen des Online-Zeitalters.

  • + Eine starke Zentrale für dezentrale Stärke

  • Die Strategie des harmonischen Zusammenspiels von zentralen und dezentralen Strukturen hat sich dabei für die genossenschaftliche REWE Group als richtig erwiesen. Das zeigt der wirtschaftliche Erfolg der Gruppe, aber auch das offene und kooperative Miteinander im Unternehmen, das auf den Säulen Respekt , Eigenverantwortung und Eigenständigkeit ruht.

  • + Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege, Teamarbeit

  • Unsere konsequente Mitarbeiter- und Kundenorientierung ist gekennzeichnet durch überdurchschnittliche Produktqualitäten sowie hochleistungsfähige Logistik- und IT-Systeme der REWE Group. Das sind die Garanten dafür, unseren Kunden eine erstklassige Qualität bieten zu können.

    Bei unseren Mitarbeitern schaffen wir mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und teamorientierter Zusammenarbeit einen hohen Grad an Motivation. Unser umfangreiches Weiterbildungsangebot ist darüber hinaus die sichere Basis, um sich kontinuierlich fachbezogen und persönlich fortzubilden. Sie dürfen viel von uns erwarten.

Aktuelle Stellenangebote (1)

REWE Group - Verpasse keine neuen Jobs Wir informieren dich per E-Mail, wenn REWE Group neue Stellenangebote bei uns veröffentlicht.

Benachrichtigung aktivieren
Premium-Profil

Mitarbeiter

rund 330.000

Umsatz

über 52 Mrd. Euro

Branchen

Reisen/Personenbeförderung/Tourismus, Einzelhandel, Nahrungs-/Genußmittel

Adresse

Domstr. 20
50668 Köln

Standorte

Köln

Weitere Profile

Unsere Benefits als Arbeitgeber

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

  • Praktikantin Personalentwicklung

    Ina Schumacher war von November 2013 bis April 2014 als Praktikantin in der Personalentwicklung Konzern tätig. Seit Mai 2014 ist sie REWE Group-Bereichstrainee in der Personalentwicklung und kann dabei von ihren Praktikumserfahrungen in der Abteilung profitieren.

    Warum hast du dich für die REWE Group entschieden?

    Nach meinem Studium an der Uni Köln habe ich hier in der Region nach attraktiven Arbeitgebern gesucht und dabei bin ich auf die REWE Group aufmerksam geworden. Besonders gefallen haben mir dabei die Grundwerte des Unternehmens, wie z.B. der Aspekt der Nachhaltigkeit. Zudem bietet mir die REWE Group aufgrund der Unternehmensstruktur verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen. Als ich dann noch gesehen habe, dass ein Praktikum in der Personalentwicklung bei der REWE Group ausgeschrieben war, habe ich die Chance genutzt!

    Welche Aufgaben beinhaltete dein Praktikum?

    Ich habe mein Praktikum in der Abteilung Personalentwicklung Konzern gemacht und war dabei hauptsächlich im Bereich E-Learning tätig. Dabei hatte ich unter anderem Aufgaben im Entwicklungsprozess für Schulungen, wie z.B. die Drehbucherstellung und die didaktische Darstellung der Schulung. Zudem hatte ich Berührungspunkte zum Talentmanagement, für das ich Unterlagen für unser weiterentwickeltes groupweites Kompetenzmodell konzipieren und anfertigen konnte und dadurch bei der Umsetzung in den Tochtergesellschaften involviert war. Außerdem hatte ich die Aufgabe den Praktikantenstammtisch zu organisieren und konnte dadurch meine Kontakte innerhalb der REWE Group erweitern. Ein zusätzliches Highlight im Praktikum war zudem, dass ich zwei eigene Projekte in der Abteilung durchführen konnte.

    Wie hast du die Unternehmenskultur empfunden?

    Ich wurde sofort als Teammitglied aufgenommen und konnte durch Kennlerngespräche die verschiedenen Bereiche innerhalb der Abteilung kennenlernen. Ich hatte die Möglichkeit zu allen Meetings, wie z.B. zu Arbeitskreisen mitzukommen, sodass ich auch weitere Eindrücke über das Unternehmen gewinnen konnte. Ich wurde grundsätzlich stark in die verschiedenen Themen einbezogen und hatte auch immer einen direkten Ansprechpartner, sodass ich mich sehr wohl gefühlt habe. Toll fand ich auch, dass Feedbackgespräche selbstverständlich waren.

    Was nimmst du für dich aus deiner Praktikumserfahrung mit?

    Ich habe in den 6 Monaten als Praktikantin bei der REWE Group wirklich viel gelernt und konnte mir praktisch viel Fachwissen im Bereich E-Learning aneignen. Durch das Praktikum habe ich gemerkt, dass es für mich die richtige Entscheidung war in die Personalentwicklung zu gehen. Aus diesem Grund habe ich mich auch bei der REWE Group für ein Traineeprogramm beworben und bin nun auch seit Mai Bereichstrainee in der Personalentwicklung.


    Ina Schumacher, Praktikantin Personalentwicklung
  • Bereichstrainee Standorte & Netze

    Philipp Völker ist Bereichstrainee in der Konzernzentrale der REWE Group und durchläuft den Bereich Standorte & Netze.

    Wie lange dauert Ihre Bereichstraineetätigkeit?

    Mein Bereichstraineeprogramm ist auf die Dauer von 18 Monaten angelegt.

    Was für Aufgaben haben Sie?

    In meinem Bereich Standorte & Netze (Z- CS) setzen wir uns, wie es der Name schon besagt, schwerpunktmäßig mit Fragen rund um Standortentscheidungen und den Netzen unserer Märkte im In- und Ausland auseinander.
    Während meines Bereichstraineeprogramms bin ich im Funktionsbereich Netzstrategie / ReSIS (Z- CSA) eingesetzt. In meinen Aufgabenbereich fallen die Weiterentwicklung, Anwendung und Vermittlung von räumlichen Modellen zur Unterstützung von Standortentscheidungen und Netzoptimierung. Darüber hinaus unterstütze ich bei analytischen Projekten.

    Wie läuft Ihr Trainee ab?

    Aufgrund der fachspezifischen Ausrichtung beschränkt sich mein Bereichstraineeprogramm überwiegend auf die beschriebenen Aufgaben innerhalb des Funktionsbereiches. Neben der umfangreichen Einarbeitungsphase zu Beginn des Traineeprogramms werde ich im Laufe der Zeit immer mehr in die normalen Arbeitsabläufe eingebunden. Dennoch habe ich auch die Möglichkeit innerhalb des Bereiches die übrigen Arbeitsfelder und wichtigen Schnittstellen kennenzulernen und hoffe auch weiterhin benachbarte Tätigkeitsbereiche bei der REWE Group zu erkunden. Wie jeder Trainee werde ich während meiner Markttage auch die Arbeit im Markt kennenlernen. Der Arbeitsalltag wird durch verschiedene Seminare oder traineespezifische Veranstaltungen, bei denen wir Trainees die Gelegenheit haben den Kontakt untereinander zu pflegen, aufgelockert.

    Warum haben Sie sich für ein Bereichstraineeprogramm entschieden?

    Ich habe mich bewusst für das Bereichstraineeprogramm entschieden, da es sich hierbei um ein fachspezifisches Traineeprogramm handelt. Es bietet den Vorteil in einem konkreten Schwerpunktbereich in der Praxis zu arbeiten und gleichzeitig über den „Tellerrand“ hinauszublicken und sich weiterzuentwickeln. Ich denke, wer sich bereits innerhalb des Studiums oder zu Beginn der beruflichen Laufbahn in eine fachliche Richtung spezialisiert hat, findet in dem Bereichstraineeprogramm den idealen Einstieg in eine hoffentlich erfolgreiche und langfristige Karriere bei der REWE Group.

    Warum haben Sie sich für die REWE Group beworben?

    Im Vorfeld meiner Bewerbung bei der REWE Group habe ich im Planungsbereich öffentliche Auftraggeber in einzelhandelspolitischen Fragen beraten. Bereits während meines Studiums zum Dipl.-Ing. Raumplanung und auch in der daran anschließenden Tätigkeit war es mein Ziel, das Themenfeld Einzelhandelsplanung und Standortentscheidungen aus der unternehmerischen Sichtweise aus kennenzulernen.
    Die REWE Group gehört zu den Top-Playern im nationalen und internationalen Lebensmitteleinzelhandel mit viel Knowhow in diesem Arbeitsfeld. Neben einer gewissen Konzerngröße mit entsprechenden Perspektiven für eine erfolgreiche Karriere war es mir zudem wichtig, mich mit den unternehmenspolitischen Zielsetzungen und Leitbildern des Konzerns identifizieren zu können. In der Außendarstellung hat sich die REWE Group in der Gesamtschau als attraktiver Arbeitgeber dargestellt, so dass mir die Wahl für die REWE Group leicht gefallen ist.


    Philipp Völker, Bereichstrainee Standorte & Netze
  • REWE Group Trainee

    Anne Jäger (25) hat International Management in Dortmund studiert, bevor sie bei der REWE Group das 18-monatige "REWE Group-Trainee-Programm" absolviert hat. Im Interview mit Trainee-Gefluester.de legt sie ihre Erfahrungen aus dem Bewerbungsverfahren dar, gibt Einblicke in ihren Arbeitsalltag und nennt konkrete Zahlen zu ihrem Trainee-Gehalt bei dem deutschen Handels- und Touristikkonzern.

    Hallo Anne, wie lief das Auswahlverfahren für die Trainee-Stelle bei der REWE Group ab?

    Nachdem ich bereits meine Bachelorarbeit bei der REWE Group geschrieben habe, wurde ich beim LZ Karrieretag in Frankfurt auf das Trainee-Programm der REWE Group aufmerksam. Ich habe mich dann über das Onlineformular der REWE Group-Stellenbörse beworben.

    Anschließend erfolgte zunächst die Einladung zu einem circa 15-minütigen Telefoninterview, in dem es primär um meinen bisherigen Werdegang sowie meine Motivation für die Stelle ging. Im zweiten Schritt nahm ich an einem eintägigen Assessment Center teil. Beim AC waren wir in einer kleinen Gruppe von circa acht Bewerbern. Auch hier herrschte, ähnlich wie im abschließenden Interview, eine sehr angenehme und persönliche Atmosphäre. Ein aktueller Trainee hat das Assessment Center den ganzen Tag begleitet, von seinen Erfahrungen berichtet und alle unsere Fragen beantwortet. Insgesamt gab es vier Aufgaben: Eine Gruppen- und drei Einzelaufgaben. Zwischen den Aufgaben gab es ein gemeinsames Mittagessen und nach der letzten Aufgabe erhielt jeder Bewerber ein persönliches Feedback.

    Wie ging der Bewerbungsprozess nach dem Assessment Center weiter?

    Der dritte und letzte Schritt im Bewerbungsprozess beinhaltete ein persönliches Interview mit den beiden für die Trainees verantwortlichen Personalentwicklern. Insgesamt herrschte im Interview eine sehr angenehme Atmosphäre, es war kein Stressinterview mit „fiesen“ Fragen. Vom Versenden der Bewerbungsunterlagen bis zur finalen Zusage sind etwa sechs Wochen vergangen.

    Welche Tipps kannst du zukünftigen Bewerbern für die Trainee-Stelle geben?

    Künftigen Bewerbern kann ich für den Auswahlprozess mit auf den Weg geben, authentisch zu sein, sich selbst und die erarbeiteten Inhalte gut zu präsentieren sowie soziale Kompetenz auszustrahlen.

    Wie ist der grobe Ablauf deines Trainee-Programms bei der REWE Group?

    Während des 18-monatigen Programms durchläuft man planmäßig vier Abteilungen in der Kölner Zentrale, eine sechswöchige Marktphase sowie eine Auslandsstation. Die Abteilungen können frei gewählt werden, sodass jedes Programm individuell verläuft. Zudem stehen jedem Trainee neun Seminartage zur Verfügung, die ebenfalls je nach Bedarf frei gestaltbar sind. Außerdem gibt es zwei Trainee-Infotage pro Jahr mit Vorträgen von Führungskräften, die den Austausch mit den anderen Trainees sowie ein zusätzliches Seminar für alle Trainees der „Group“ ermöglichen. Die Ausbildung findet, neben der Station im Ausland, vorwiegend in der Kölner Zentrale statt.

    Welche Erfahrungen hast du während des Auslandsaufenthalts sammeln können?

    Je nach ausländischer, strategischer Geschäftseinheit geht der Auslandsaufenthalt drei bis vier Monate und ist prinzipiell in allen Ländern möglich, in denen die REWE Group mit BILLA oder PENNY vertreten ist. Je nach individuellen Interessen und gewünschtem Schwerpunkt muss der Bedarf in der ausländischen Einheit jedoch geklärt werden, sodass auch eine Betreuung vor Ort gewährleistet werden kann. Ich selbst war für vier Monate bei der Vertriebslinie BILLA in Kroatien und habe dort in der Abteilung Strategie/Projektmanagement unterstützt – in direkter Zusammenarbeit mit der obersten Führungsebene sowie dem Vorstand. Neben meinem eigenen Projekt habe ich übergreifend viele Einblicke in verschiedene Abteilungen erhalten und das Controlling im Budgetierungsprozess unterstützt.

    Wie sind Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch die Vorgesetzten geregelt?

    Ein persönlicher Mentor aus dem Top-Management wird je nach Studien- und Interessensschwerpunkt zugeteilt. Zusätzlich gibt es nach jedem Einsatz ein Feedbackgespräch mit dem jeweiligen Vorgesetzten in der Abteilung sowie mehrere Feedbackgespräche mit den Personalentwicklern, die die Trainees betreuen und auch jederzeit für Fragen zur Verfügung stehen.

    „Training-on-the-job“ vs. „Training-off-the-job“ – Wie ist das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis?

    Bei meinem Trainee-Programm handelt es sich um ein sehr praxisorientiertes Programm. Die Theorieinhalte erarbeitet man sich selbständig bzw. während der Seminartage.

    Was sind deine wesentlichen Aufgaben und Tätigkeiten im „Arbeitsalltag“?

    Ich arbeite in verschiedenen Projekten mit, übernehme aber auch einige kleinere Projekte oder Teilprojekte. Darüber hinaus erstelle ich Informations-, Entscheidungs- und Präsentationsunterlagen, nehme an Meetings teil und bereite sie auch nach. Was ich besonders positiv finde, ist die Tatsache, dass ich in jeder Abteilung von Anfang an als vollwertiges Teammitglied behandelt wurde.

    Stichwort Work-Life-Balance: Auf wie viele Arbeitsstunden kommst du pro Woche?

    Das ist natürlich sehr abteilungsabhängig. Generell gibt es bei der REWE Group eine 38,5-Stunden-Woche. Da ich aber in sehr projektbezogenen Abteilungen eingesetzt war, haben sich auch mal ein paar Überstunden aufgebaut, die jedoch problemlos durch zusätzliche Urlaubstage abgebaut werden können.

    Welche Eigenschaften sollte man deines Erachtens für die Trainee-Stelle bei der REWE Group mitbringen?

    Am wichtigsten sind meiner Meinung nach eine schnelle Auffassungsgabe und Spaß an neuen Abteilungen, Projekten und Themen. Darüber hinaus sollte man nicht zu fixiert auf einen Bereich, sondern vielseitig interessiert sein. Insgesamt spielen eine hohe Motivation und Affinität für den Einzelhandel natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle.

    Wie intensiv ist der Kontakt zu den anderen Trainees bei der REWE Group?

    Über monatlich stattfindende Stammtische findet man schnell Kontakt zu anderen Trainees und kann sich ein wertvolles Netzwerk aus aktuellen und ehemaligen Trainees aufbauen. Ich habe während meiner Traineezeit viele Freundschaften zu anderen Trainees geschlossen, wir unternehmen auch privat sehr viel.

    Wie steht es mit dem Gehalt im REWE Group Trainee-Programm?

    In den ersten sechs Monaten 3.200 Euro pro Monat, danach 3.400 Euro brutto plus Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Es gibt 30 Urlaubstage pro Jahr und es kann ein zusätzlicher Tag pro Monat zum Überstundenabbau genommen werden. Weitere Benefits sind zum Beispiel: eine betriebliche Altersvorsorge, Mitarbeiterrabatte auf Einkäufe bei REWE, PENNY und toom Baumarkt sowie auf Buchungen bei DER Touristik und die Subventionierung des Mittagessens. Auch nach der Arbeit hat die REWE Group einiges zu bieten. Unter dem Label Fit.Netz werden ein umfangreiches Sportprogramm sowie Gesundheitsreisen angeboten.

    Ist der Arbeitsvertrag auf die Dauer des Trainee-Programms befristet?

    Es gibt einen befristeten Vertrag, allerdings bleibt der Großteil nach dem Programm im Unternehmen. Durch die große Vielfalt des Unternehmens bieten sich nach dem Programm meist tolle Möglichkeiten – sei es in der Konzernzentrale, bei den REWE Supermärkten, PENNY, toom Baumarkt oder DER Touristik..

    Was war dein persönliches Highlight in der Trainee-Ausbildung?

    Mein persönliches Highlight war der Einsatz in der Marktforschung. Dort konnte ich einen Überblick über sämtliche Projekte der REWE Group erhalten und sehr vielfältige Projekte unterstützen sowie eigenständig Themen und Projekte bearbeiten. Darüber hinaus war auch der Einsatz bei BILLA in Kroatien spannend und eine sehr wertvolle Erfahrung.


    Anne Jäger, REWE Group Trainee
  • Leiterin Personalmarketing Konzern

    Nicole Ewald ist Leiterin im Personalmarketing der REWE Group. Im Interview mit Trainee-Gefluester.de legt sie dar, wie das Bewerbungsverfahren abläuft, wie es um das Trainee-Gehalt steht und welche Zielpositionen die Trainees nach dem Abschluss ihrer Ausbildung bei dem Handels- und Touristikkonzern bekleiden können.

    Frau Ewald, was für Trainee-Programme bietet die REWE Group an?

    Die REWE Group bietet acht verschiedene Trainee-Programme an. Durch unsere große Vielfalt, bestehend aus dem nationalen und internationalen Vollsortiment, dem nationalen und internationalen Discount, den Fachmärkten und der Touristik haben Bewerber gute Möglichkeiten, eine passende Traineestelle für sich zu finden. In unserer Kölner Konzernzentrale besteht die Möglichkeit, das generalistisch ausgelegte REWE Group-Trainee-Programm zu absolvieren oder den Fokus mit dem Bereichs-Trainee-Programm auf einen bestimmten Bereich wie Einkauf oder Personal zu legen.

    Auch unsere Vertriebslinien REWE, PENNY, toom Baumarkt und DER Touristik bieten verschiedene Trainee-Programme in diversen Unternehmensbereichen an. Unser Ziel ist es vor allem, die Trainees auf eine spätere Fach- oder Führungslaufbahn innerhalb unserer Unternehmensgruppe vorzubereiten. Im Jahr stellt die REWE Group circa 40 Trainees ein.

    Was bedeutet Ihnen die „Trainee-Auszeichnung“ für Ihr Nachwuchsprogramm und was versprechen Sie sich davon?

    Für unser Talent- und Nachfolgemanagement haben die Trainee-Programme einen hohen Stellenwert und wir sind sehr stolz auf die Trainee-Auszeichnung, die für karrierefördernde und faire Trainee-Programme steht. Dieses Qualitätszeichen verschafft den Absolventen Orientierung sowie Transparenz bei der Suche nach passenden und hochwertigen Trainee-Programmen.

    An wen richten sich die Trainee-Programme der REWE Group?

    Je nach Trainee-Programm suchen wir in der Regel Absolventen mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulabschluss, gerne mit einem Handels- oder Touristikschwerpunkt. Unsere Trainee-Programme sind für Bachelor- und Masterabsolventen gleichermaßen möglich. Wichtig sind uns praktische Erfahrungen, die der Bewerber in Form einer Ausbildung oder eines Praktikums bereits sammeln konnte, idealerweise in der Handels- bzw. Touristikbranche.

    Stichwort Soft Skills: Auf welche überfachlichen Qualifikationen kommt es Ihnen besonders an?

    Unser Ziel ist es, dass die Trainees innerhalb der REWE Group eine Position als Fach- oder Führungskraft mit anspruchsvollen Aufgaben übernehmen. Deswegen ist es uns wichtig, dass die Bewerber Verantwortung übernehmen wollen, motiviert, engagiert und offen für Neues sind. Außerdem sollte die Affinität für den Einzelhandel bzw. die Touristik ersichtlich sein.

    Gibt es bei der REWE Group bestimmte Bewerbungsfristen und feste Starttermine?

    Schwerpunktmäßig rekrutieren wir im Frühjahr und im Herbst für unsere Trainee-Programme. Es werden jedoch auch unterjährig immer wieder verschiedene Traineestellen ausgeschrieben, die auf unserer REWE Group-Karriereseite zu finden sind.

    Wie läuft bei der REWE Group der Auswahlprozess für die Besetzung der Trainee-Stellen ab?

    Zuerst gleicht unsere Personalabteilung anhand der Bewerbungsunterlagen das Profil jedes Bewerbers mit den Anforderungen der Stelle ab. Wenn die Bewerbung passt, gibt es in der Regel ein erstes Telefoninterview, um den Bewerber näher kennenzulernen und auch dem Interessenten die Möglichkeit zu geben, mehr über die Traineeposition und unser Unternehmen zu erfahren. Verläuft das Telefoninterview erfolgreich, gibt es, je nach Trainee-Programm, ein Assessment Center, in dem verschiedene Übungen und ein persönliches Interview enthalten sind.

    Was erwarten Sie von den Bewerbern im persönlichen Kontakt während des Auswahlprozesses?

    Grundsätzlich erwarten wir, dass der Bewerber sich bereits vorab über unsere Unternehmensgruppe und das jeweilige Trainee-Programm informiert hat.

    Wie ist der grobe Ablauf des Trainee-Programms?

    Unsere Trainee-Programme dauern 18 bis 24 Monate. Der Aufbau richtet sich nach dem jeweiligen Trainee-Programm. Allen Programmen gemeinsam ist die systematische Personalentwicklung, die unseren Trainees eine optimale Vorbereitung auf ihren späteren Zielbereich ermöglicht. Außerdem haben die Trainees die Möglichkeit, ihre Einsätze in den verschiedenen Abteilungen mitzubestimmen, sodass jedes Programm individuell auf die Person zugeschnitten ist. Ein Auslandsaufenthalt ist während der Trainee-Programmes in Absprache mit der Personalentwicklung ebenfalls möglich.

    Wie ist das Verhältnis vom „Training-on-the-Job“ zu „Training-off-the-Job“, also von Praxis zu Theorie?

    Uns ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Praxis und Theorie sehr wichtig. Das erreichen wir einerseits, indem den Trainees anspruchsvolle Projekte und Aufgaben übertragen werden, sie von einem persönlichen Mentor unterstützt und gefördert werden sowie verschiedene Schnittstellenbereiche – von den Märkten bis zur Zentrale – kennenlernen. Andererseits werden in zugeschnittenen Seminaren und Trainings die Fähigkeiten und Soft Skills geschult und ausgebaut, die die Trainees optimal auf eine spätere Karriere bei der REWE Group vorbereiten.

    Wie sind bei der REWE Group Einarbeitung und Betreuung der Trainees durch die Vorgesetzten geregelt?

    Jedem unserer Trainees wird von Anfang an ein persönlicher Mentor aus dem Management zur Seite gestellt, der sie unterstützt und fördert. Außerdem steht die Personalentwicklung während und auch nach der Traineezeit mit Rat und Tat zur Seite.

    Wie steht es mit dem Trainee-Gehalt bei der REWE Group?

    Das Trainee-Gehalt bewegt sich auf einem marktüblichen Niveau. Zusätzlich gibt es Mitarbeiterrabatte, zum Beispiel auf Einkäufe bei REWE, PENNY und toom Baumarkt sowie auf Buchungen bei DER Touristik. Für alle REWE Group-Mitarbeiter stehen außerdem vielfältige Angebote aus verschiedenen Bereichen des Alltags wie beispielsweise Technik, Mode, Unterhaltung oder Sport zur Verfügung. Zudem bieten wir unser umfangreiches und kostenloses Sportprogramm „Fit.Netz“ und weitere Maßnahmen aus dem Gesundheitsmanagement an. Natürlich profitieren unsere Trainees auch von unseren Instrumenten der Personalentwicklung und weiteren monetären Zuschüssen.

    Welche Zielpositionen besetzen die Trainees im Anschluss an das Programm bei der REWE Group?

    Die Trainees besetzen nach Abschluss ihres Trainee-Programms verschiedenste Bereiche, die jeweils auf das Programm zugeschnitten sind. Durchläuft ein Trainee zum Beispiel das Trainee-Programm Marktleitung, so erfolgt anschließend die Übernahme eines „eigenen“ Marktes. Auch nach dem Trainee-Programm fördert die REWE Group ihre Mitarbeiter mit regelmäßigen Entwicklungsgesprächen und einer internen Karrierenachfolgeplanung. Durch die Konzernstruktur ist es möglich, innerhalb der strategischen Geschäftseinheiten zu wechseln und sich auf diese Weise innerhalb der REWE Group weiterzuentwickeln.


    Nicole Ewald, Leiterin Personalmarketing Konzern

Presse

  • 05.08.2014
    Kölner Rundschau
    Einkaufen per Tastendruck

    „Rewe Digital“ will das größte Online-Unternehmen im Lebensmittelbereich werden. Die Konkurrenz auf dem Markt ist bereits groß. Mit 50 Festangestellten will Dr. Jean-Jacques van Oosten an der Schanzenstraße durchstarten.

  • 09.11.2013
    Frankfurter Allgemeine Zeitschrift
    Das Rewe Prinzip

    Kein Supermarkt ist dem Zeitgeist so gnadenlos auf der Spur wie Rewe. Hier geht es längst nicht mehr nur noch ums Einkaufen. Für 1,5 Milliarden Euro soll jetzt jede vierte deutsche Filiale ein neues Ambiente verpasst bekommen.

  • 20.10.2013
    Frankfurter Rundschau
    „Wir wollen lernen, wie Online tickt“

    Rewe-Chef Alain Caparros über die Herausforderungen des Internets, warum er selbst immer noch einkaufen geht und wie er auf neue Ideen kommt.

Auszeichnungen

Beiträge zum Unternehmen im ABSOLVENTA-Karriereguide

Karriere bei der REWE Group: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei der REWE Group: Einblicke vom Arbeitgeber

Alexander Pape ist als HR-Experte für das Thema Arbeitgebermarketing/Employer Branding bei der REWE Group zuständig. Im Interview mit ABSOLVENTA spricht er über die Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen, Gehalt und Benefits für Mitarbeiter sowie die Unternehmenskultur des Handels- und Touristikkonzerns.

Zum Artikel