we drive your ideas

Karriere bei Telemotive AG

Unser Wachstum ist Ihr Karriere-Antrieb. Hochqualifiziert? Dann starten wir durch! Erfreulich für uns und vielleicht schon bald ein Motivationsmotor für Sie:

 

Namhafter Automobilzulieferer

Telemotive ist ein namhafter Automobilzulieferer - sowohl für Engineering-Leistungen als auch für technologische Produkte. Die Stärke beider Bereiche und deren intensive Vernetzung sind einzigartig. Seit 2016 ist das Unternehmen Teil des globalen Automobilzulieferers Magna International und gehört der Magna Steyr-Gruppe an.

Engineering-Leistungen und technologische Produkte

Die Kernkompetenzen im Engineering sind Bussysteme, Infotainment, Konnektivität, Fahrerassistenz, Fahrzeugdiagnose, Elektromobilität und EMV. Das Leistungsspektrum beinhaltet Systemintegration, Projektmanagement und Technologieberatung, außerdem Hard- und Softwareentwicklung sowie Tests und Dokumentation im eigenen Test-/Systemhaus oder der Teststrecke Car2Road. Die Produktpalette besteht im Bereich Hardware aus Datenloggern, Elektronik für Laboraufbauten und Testtools für das Gesamtfahrzeug. Im Bereich Software bietet Telemotive speziell konfigurierbare Anwendungen für Tests und Dokumentationen an. Die Gesamtfahrzeugkompetenz von Magna Steyr rundet die Produktpalette ab.

Top-Kunden an fünf Standorten

Das Unternehmen wurde im Jahre 2000 in Wiesensteig gegründet und betreibt neben dem Hauptsitz in Mühlhausen Standorte in München, Ingolstadt, Wolfsburg und Böblingen. Mittlerweile beschäftigt Telemotive rund 600 Mitarbeiter. Zum Kundenportfolio zählen internationale Automobilkonzerne wie Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen, sowie Zulieferer.

    + Telemotive AG Bewerber FAQs

  • Wie können Sie sich bewerben und welchen Weg der Bewerbung bevorzugen wir?

    Im Sinne der Umwelt und der Schnelligkeit halber empfehlen wir Ihnen E-Mail-Bewerbungen bzw. die Übersendung Ihrer Unterlagen über unser Bewerberportal. Selbstverständlich können Sie sich auch per Post bei uns bewerben.

    Welche Bewerbungsunterlagen werden benötigt und was ist dabei zu beachten?

    Um ein umfassendes Bild Ihrer Qualifikation zu erhalten, übersenden Sie uns bitte Ihren aktuellen Lebenslauf, ein aussagekräftiges Anschreiben sowie relevante Arbeits- oder Abschlusszeugnisse und sonstige Bescheinigungen über Zusatzqualifikationen.

    Bitte fassen Sie Ihre vollständige Bewerbung in eine PDF-Datei zusammen und beachten Sie, dass die Größe dieser Datei 10 MB nicht überschreiten sollte. Aus sichheitsrelevanten Gründen verzichten Sie bitte auf die Nutzung von Archivdateien (.zip/.rar) und sehen Sie von Bewerbungswebseiten ab.

    Damit wir Ihre individuellen Präferenzen berücksichtigen können, teilen Sie uns bitte im Anschreiben Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin, Ihre Gehaltsvorstellungen (Jahresbrutto) sowie grundsätzliche Standortvorlieben (Raum Stuttgart, München, Ingolstadt, Wolfsburg, Mühlhausen im Täle) mit.

    Bitte vergessen Sie nicht bei Ihrer Bewerbung anzugeben, wie Sie auf unsere Stellenausschreibung (z. B. auf einer Messe, Jobportal oder über Printmedien) aufmerksam wurden.

    Checkliste Bewerbung:

    • aussagekräftiges Anschreiben
    • tabellarischer Lebenslauf
    • relevante Zeugnisse
    • zusammengefasst in einer PDF-Datei bis max. 10 MB
    • möglicher Eintrittstermin
    • Standortfavorit
    • Gehaltsvorstellungen
    • Herkunft der Bewerbung

    Sie haben Interesse an mehr als einem Stellenangebot?

    Sollten Sie sich für mehrere Vakanzen interessieren, teilen Sie uns bitte Ihre Wunschpositionen in der Betreffzeile Ihres Anschreibens mit. Sie brauchen sich nicht mehrmals auf die einzelnen Stellenausschreibungen über unsere Homepage bzw. per E-Mail bewerben.

    Sind Initiativbewerbungen möglich?
    Gerne können Sie uns eine Initiativbewerbung zukommen lassen, falls Sie kein passendes Stellenangebot auf unserer Homepage gefunden haben.

    Wie oft werden Stellenangebote aktualisiert und ist eine bestimmte Stelle noch zu besetzen?
    Die meisten Stellenangebote auf unserer Homepage (und auf anderen Portalen) unterliegen keinen konkreten Bewerbungsfristen und werden ständig aktualisiert. Stellen, die wir bereits besetzen konnten, werden umgehend aus der Publikation genommen. Positionen, die besonders dringend besetzt werden müssen, werden unter der Rubrik "Hot Jobs" angezeigt.

    Wie läuft der Bewerbungsprozess im Allgemeinen bei der Telemotive AG ab?
    Nach Erhalt Ihrer Bewerbungsunterlagen bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihrer Bewerbung. Innerhalb von ein bis zwei Wochen schaffen wir uns einen Überblick über passende Einsatzmöglichkeiten und halten Sie über den aktuellen Stand auf dem Laufenden.

    Sollte Ihr Qualifikationsprofil mit unseren Anforderungen übereinstimmen, laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch an einem unserer Standorte ein. Im Zuge dessen möchten wir mehr über Ihren persönlichen Werdegang erfahren, einen Einblick in Ihre fachlichen Qualifikationen erhalten und selbstverständlich Ihre Fragen beantworten. Im Gespräch informieren wir Sie darüber hinaus über den weiteren Vorgang Ihrer Bewerbung.

    Bitte denken Sie auch daran, Ihren E-Mail-Posteingang regelmäßig zu überprüfen, da die Kommunikation durch uns in der Regel schriftlich erfolgt.

    Werden die Anfahrtskosten im Rahmen eines Bewerbungsgespräches erstattet?

    Ihre Fahrtkosten erstatten wir Ihnen selbstverständlich. Über die genauen Bedingungen werden Sie in der Einladung informiert.

    Bietet die Telemotive AG auch Praktika, Werkstudententätigkeiten oder Abschlussarbeiten an?
    Ja, wir bieten derartige Tätigkeiten für Studierende an. Sie finden unsere Angebote dazu unter der Rubrik Studierende. Die Mindestdauer richtet sich dabei nach Ihren individuellen Rahmenbedingungen sowie nach der jeweiligen Position.

Aktuelle Stellenangebote (49)

Telemotive AG - Verpasse keine neuen Jobs Wir informieren dich per E-Mail, wenn Telemotive AG neue Stellenangebote bei uns veröffentlicht.

Benachrichtigung aktivieren
Premium-Profil

Branchen

Fahrzeugbau/Kfz-Zulieferer, Ingenieurdienstleistungen, Elektrotechnik & Zubehör/Optik

Adresse

Breitwiesen
73347 Mühlhausen

Standorte

Mühlhausen i. T., München, Wolfsburg, Ingolstadt, Nabern/Kirchheim-Teck, Böblingen

Weitere Profile

Unsere Benefits als Arbeitgeber

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

  • Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Elektrotechnik

    ... über seine Zeit bei Telemotive: „… es wird nie langweilig!“

    1. Wie bist du auf Telemotive aufmerksam geworden?

    Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich auf Telemotive aufmerksam geworden.

    2. Mit welcher Tätigkeit hast du bei Telemotive angefangen zu arbeiten?

    Im Jahr 2006 habe ich meine Ausbildung bei Telemotive als Elektroniker für Geräte und System angefangen. Diese dreieinhalbjährige Ausbildung absolvierte ich in der Produktion in Mühlhausen im Täle und wurde im Anschluss direkt übernommen. Dort arbeitete ich 2,5 Jahre, bis ich mich dazu entschied, mich zum staatlich geprüften Techniker weiterentwickeln zu wollen. Telemotive unterstützte mich dabei in vollem Umfang, worüber ich sehr dankbar bin. Meine zum Abschluss benötigte Technikerarbeit habe ich ebenfalls bei Telemotive abhalten dürfen. Im August und September werde ich noch meinen Ausbildereignungsschein absolvieren, um Ausbilder in diesem Betrieb zu werden.

    3. In welcher Position arbeitest du aktuell?

    Aktuell befinde ich mich noch im Endspurt meiner Weiterentwicklung zum staatlich geprüften Techniker. Hier in Mühlhausen im Täle werde ich zusammen mit einem Kollegen Ausbilder für unsere neuen Auszubildenden. Parallel werde ich bei der Daimler AG an den Standorten Nabern und Sindelfingen unseren Produkt-Support betreiben.

    4. Welche Herausforderungen und Hürden sind dir auf deinem Weg begegnet?

    Die Komplexität im Bereich in der Automobil-Entwicklung mit Infotainment, Entertainment und Telematik ist enorm, täglich gibt es neue technische Herausforderungen, die es zu meistern gilt. In diesem Bereich wird stetig weiterentwickelt und man muss auf dem neusten Stand bleiben. Ich habe zusätzlich ein paar Projekte bei der Daimler AG betreuen dürfen, die mir Einblicke in die Fahrzeugentwicklung ermöglichten, die ich sonst nie hätte bekommen können. Genau das macht den Job so spannend, interessant und aufregend: es wird einem nie langweilig.

    5. Nenne drei Schlagwörter/Begriffe, die du mit Telemotive verbindest.

    Familie, Vertrauen, Teamgeist


    Michael Fattler, Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Elektrotechnik
  • Gruppenleiter und Projektingenieur

    ... über seine Zeit bei Telemotive: „…auch nach knapp acht Jahren lerne ich noch jeden Tag dazu.“

    1. Wie bist du auf Telemotive aufmerksam geworden?

    Während meiner Diplomarbeit im Studiengang Elektro- und Informationstechnik an der TU München habe ich Mitte 2008 begonnen, mich nach einer Arbeitsstelle als Ingenieur umzusehen.
    Über den IKOM-Katalog sowie die Seite „Great Place to Work“ wurde ich auf Telemotive aufmerksam. Durch Freunde, die bereits bei anderen Ingenieurdienstleistern in ähnlichen Bereichen tätig waren und mir den guten Ruf der Firma bestätigt hatten, wurde ich bestärkt, mich bei Telemotive zu bewerben.

    2. Mit welcher Tätigkeit hast du bei Telemotive angefangen zu arbeiten?

    Nach der Zusage von Telemotive startete ich Anfang 2009 im Projekt „Radioentwicklung“ bei der BMW AG. Das damalige Radio war kurz vor der Serienreife und wurde Ende 2009 für die BMW 1er und 3er in Serie gebracht. Meine Aufgaben waren sehr vielfältig und beinhalteten die Themen Problemmanagement sowie Diagnose, Codierung und Logistik. Das Schöne an diesem und den Folgeprojekten war, dass ich den kompletten Produktentwicklungsprozess eines Steuergerätes miterleben konnte.

    3. In welcher Position arbeitest du aktuell?

    Aktuell arbeite ich in zwei Positionen:

    Als Projektingenieur bin ich nach wie vor im Projekt „Radioentwicklung“ für den Kunden BMW als Funktionsverantwortlicher im Bereich Logistik tätig. In Abstimmung mit der Projektleitung und den entsprechenden Fachstellen wird der reibungslose Verbau von Hardware und Software der einzelnen Steuergeräte im Werk und bei den Händlern gewährleistet.

    Innerhalb von Telemotive konnte ich mich über den Teamleiter zum Gruppenleiter entwickeln und führe mittlerweile seit Mitte 2015 zwei Teams aus den Bereichen Laufwerke/Speichermedien und der BMW M-GmbH. Mit meinen beiden Teamleitern und knapp 15 Ingenieuren sind wir für die Absicherung aller Laufwerke und Speichermedien in den Infotainment-Komponenten zuständig, bei der BMW M-GmbH sind wir für mehrere Steuergeräte im Anzeigeverbund sowie für die immer wichtiger werdenden Fahrerassistenzsysteme verantwortlich.

    4. Welche Herausforderungen und Hürden sind dir auf deinem Weg begegnet?

    Da es im Bereich „Forschung und Entwicklung“ keinen Stillstand gibt, gibt es täglich neue Themen, die man immer wieder neu betrachten muss. Auch nach knapp acht Jahren lerne ich noch jeden Tag dazu, da sich die Technik, nicht nur in den Fahrzeugen, stetig weiterentwickelt.
    Als Gruppenleiter ist es die größte Aufgabe, die Skills und Kapazitäten der Mitarbeiter so zu strukturieren, so dass die Mitarbeiter zufrieden sind und ein angenehmes Arbeitsklima herrscht. Hierzu organisieren wir auch regelmäßige Teamevents, und ich versuche, gegenüber meinen Mitarbeitern stets offen und ehrlich zu sein.

    Nachdem es immer selbstverständlicher ist, dass auch Männer in Elternzeit gehen, habe ich die Möglichkeit bei der Telemotive AG genutzt und habe die zwei typischen „Männermonate“ in Anspruch genommen, um bei den „ersten Schritten“ meines Sohnes dabei zu sein und meine Frau daheim zu unterstützen. Den ersten Monat nahm ich direkt nach der Geburt, den zweiten Monat als mein Sohn knapp ein Jahr alt war.
    Ich konnte den Zeitraum frei wählen und hatte vollstes Verständnis und Unterstützung meines Vorgesetzten. Zeitgleich konnte ich sicher sein, dass anstehende Themen von meinen Teams zur vollsten Zufriedenheit abgehandelt wurden. Es war eine wunderschöne Zeit, und bin dankbar, dass die Telemotive AG mir das ermöglichte.

    5. Nenne drei Schlagwörter/Begriffe, die du mit Telemotive verbindest.

    Familie, Teamgeist, Loyalität


    Sebastian Hensle, Gruppenleiter und Projektingenieur
  • Normal

    ... über ihre Zeit bei Telemotive: „…es waren alles spannende Herausforderungen, die es zu meistern galt.“

    1. Wie bist du auf Telemotive aufmerksam geworden?

    Auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz bin ich im Internet auf eine Stellenausschreibung von Telemotive gestoßen.

    2. Mit welcher Tätigkeit hast du bei Telemotive angefangen zu arbeiten?

    2006 habe ich mit einer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation begonnen, die ich nach drei Jahren erfolgreich abgeschlossen habe.

    3. In welcher Position arbeitest du aktuell bei Telemotive?

    Beschäftigt bin ich in der Personalabteilung. Meine Hauptaufgabengebiete sind das Schulungsmanagement und das interne Reisebüro. Ich kümmere mich gemeinsam mit meiner Kollegin um alle internen und externen Schulungen, Weiterbildungen und Trainings, die Telemotive-Mitarbeiter besuchen. Darüber hinaus organisiere und buche ich Dienstreisen sowohl europaweit als auch interkontinental.

    4. Welche Herausforderungen und Hürden sind dir auf deinem Weg begegnet?

    Hürden gab es keine, es waren alles spannende Herausforderungen, die es zu meistern galt. Am Anfang stand der Start in die Berufswelt. Nach meiner Ausbildung habe ich dann den Ausbilderschein gemacht sowie eine Weiterbildung zur Personalfachkauffrau. Bei allen Aus- und Weiterbildungen wurde ich jederzeit von Telemotive unterstützt.

    5. Nenne drei Schlagwörter/Begriffe, die du mit Telemotive verbindest.

    Zutrauen, Abwechslung, Weiterbildung


    Carina Rieger, Teamassistentin Personal
  • Gruppenleiter und Projektingenieur

    ... über seine Zeit bei Telemotive: „Wir definieren und verwirklichen innovative Zukunftsthemen.“

    1. Wie bist du auf Telemotive aufmerksam geworden?

    Den ersten Kontakt hatte ich 2008 auf der Karrieremesse „IT+MB/Automotive“ in Stuttgart. Zugegebenermaßen hatte ich als frischgebackener Informatiker eher den IT- als den Automotive-Sektor im Auge. Im Anschluss an die Messe bekam ich dann aber auch Post von der Telemotive AG mit der Anfrage, ob ich nicht weitere Bewerbungsunterlagen einreichen wolle – was ich dann auch getan habe.

    2. Mit welcher Tätigkeit hast du bei Telemotive angefangen zu arbeiten?

    Meine erste Tätigkeit hat dann auch ganz gut zu meinem Studium gepasst – ich wurde als Tester für die Bluetooth-
    Freisprechfunktionen bei einem unserer Kunden eingesetzt. Hier hatte ich die Möglichkeit, noch deutlich tiefer in die Materie einzutauchen, an einer Vielzahl von Test-Sessions mit Mobiltelefonherstellern teilzunehmen und auch selbständig viele Test-Tools zu entwickeln. Neben diesen Absicherungstätigkeiten war ich mit meinen Kollegen auch für die Pflege der Kundenwebseite mit Empfehlungen zu kompatiblen Mobiltelefonen verantwortlich.

    3. In welcher Position arbeitest du aktuell?

    Aktuell bin ich sowohl Gruppenleiter im Engineering als auch Creative Lead für die Vorentwicklung. Als Gruppenleiter bin ich unter anderem für die Erstellung von Angeboten, die Organisation der Projekt-Durchführung sowie die Abrechnung mit dem Kunden zuständig. Dazu kommt noch die personelle Führung meiner Gruppen-Mitarbeiter.
    In der Rolle als Creative Lead steuere ich die Vorentwicklungsaktivitäten in Böblingen. Hier geht es vor allem um Definition und Umsetzung innovativer Zukunftsthemen.

    4. Welche Herausforderungen und Hürden sind dir auf deinem Weg begegnet?

    Gelegentlich muss man feststellen, dass die Wünsche und Vorstellungen der Kunden von den eigenen Möglichkeiten abweichen. In diesem Falle gilt es vor allem, einen kühlen Kopf zu behalten und sich gemeinsam eine neue Lösung zu überlegen. Es wird also nie langweilig bei Telemotive zu arbeiten.

    5. Nenne drei Schlagwörter/Begriffe, die du mit Telemotive verbindest.

    Familie, Innovation, Offenheit


    Daniel Schmidt, Gruppenleiter und Projektingenieur

Presse

Auszeichnungen