Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Ingenieur Luft- und Raumfahrttechnik, Physiker (m/w)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Unternehmensbeschreibung

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Wenn auch Sie sich für die Welt der Spitzenforschung in einem inspirierenden, wertschätzenden Umfeld begeistern, starten Sie Ihre Mission bei uns.

Stellenbeschreibung

Für unser Institut für Antriebstechnik in Köln suchen wir einen

Ingenieur Luft- und Raumfahrttechnik, Physiker o. ä. (m/w)
Methoden für skalenauflösende Simulation 

Ihre Mission:
Die Forschungsarbeiten am Institut für Antriebstechnik des DLR sind darauf ausgerichtet, die vorhandenen Potentiale zur Verbesserung der Gasturbine für Luftfahrt und Kraftwerk zu erschließen. Die Abteilung Numerische Methoden des Instituts ist für die Entwicklung des institutseigenen CFD-Verfahrens TRACE verantwortlich. Das Verfahren wird seit 1989 kontinuierlich weiterentwickelt und wird sowohl in der Forschung als auch im industriellen Designprozess eingesetzt (MTU Aero Engines, Siemens Energy).
Neben den industriell routinemäßig eingesetzten RANS-Verfahren, die auf einer statistischen Modellierung der Turbulenz basieren, forschen wir intensiv an der Entwicklung von Berechnungsverfahren, die einen Großteil der turbulenten Skalen auflösen (LES). Dabei verwenden wir sowohl Finite Volumen (FV) als auch Discontinuous Galerkin (DG) Verfahren.
In enger Kooperation mit den langjährigen Forschungspartnern entwickeln Sie im Rahmen einer 3-jährigen Patenschaft die in TRACE vorhandene skalenauflösenden Simulationsmodule weiter und optimieren sie für Turbomaschinenanwendungen.
Entsprechend der satzungsgemäßen Aufgaben des DLR ermöglichen wir einem/r Jungwissenschaftler/in die Möglichkeit einer postuniversitäre Weiterbildung. Wir suchen eine/n Hochschulabsolventen/in mit abgeschlossener Promotion oder einem vergleichbaren Abschluss (kein Doktorant).

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes Studium Luft- und Raumfahrttechnik, Physik oder Mathematik
  • Interesse an Strömungsmechanik und Turbomaschinenaerodynamik
  • Erfahrung im Umgang mit numerischer Strömungssimulation
  • Kenntnisse in der Beschreibung turbulenter Strömungen
  • Kenntnisse in mindestens einer höheren Programmiersprache: C/C++, Fortran, Java etc.
  • Python-Kenntnisse wünschenswert
  • Erfahrung in der Entwicklung numerischer Tools
  • idealerweise Erfahrungen in der Entwicklung von numerischer Strömungssimulation
  • von Vorteil sind Kenntnisse anderer Softwareentwicklungsumgebungen
  • Linux und gängige Office-Software (MS Office, LaTeX, openOffice) wünschenswert
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Teamfähigkeit

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Herr Christian Morsbach telefonisch unter +49 2203 6012458. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 05536 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#20728.

Standort

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Köln, DE

Angebot vom 08.02.2017