Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Physiker, Mathematiker, Geodät o. ä. (m/w)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Unternehmensbeschreibung

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Wenn auch Sie sich für die Welt der Spitzenforschung in einem inspirierenden, wertschätzenden Umfeld begeistern, starten Sie Ihre Mission bei uns.

Stellenbeschreibung

Für unser Institut Kommunikation und Navigation in Neustrelitz suchen wir einen Physiker, Mathematiker, Geodät o. ä. (m/w) zur Entwicklung von funkbasierten Alternativverfahren für die maritime Navigation 

Ihre Mission:

Am Institut für Kommunikation und Navigation werden neue Systeme und Methoden für die Funkübertragung und Funkortung entwickelt und untersucht. Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in der Abteilung „Nautische Systeme‟ fokussieren sich auf die bedarfsgerechte und störfeste Bereitstellung von nautischen Daten, um Schiffe zuverlässig und sicher zu navigieren. Nautische Daten mit sicherheitskritischer Relevanz sind z. B. Positions-, Navigations- und Zeitdaten (PNT), mit denen die dreidimensionale Lage und Bewegung jedes Schiffes im Verkehrsraum beschrieben werden kann.


Bisher stellen Globale Satellitennavigationssysteme (GNSS) mit den an Bord befindlichen GNSS Empfängern ein wesentliches Instrument für die Navigation im maritimen Bereich dar. GNSS Empfänger können jedoch durch äußere Einflüsse ungewollt oder gezielt gestört werden, weswegen nach Alternativen gesucht wird. Unter der Bezeichnung R-Mode wird mittlerweile an einem terrestrischen, funkbasierten Verfahren geforscht, welches gute Chancen aufweist, in der Zukunft alternativ zu GNSS eingesetzt zu werden. Auch wenn es bereits erste Testumgebungen und Implementierungen gibt, steckt die Forschung und Entwicklung jedoch noch in den Kinderschuhen.

Ihre Tätigkeiten umfassen die Entwicklung von Alternativverfahren für die maritime Navigation. Das vorgeschlagene R-Mode Verfahren basierend auf Zusatzsignalen oder Zusatznachrichten für bestehende IALA Beacon oder AIS Stationen ist auf Nutzbarkeit hinsichtlich Genauigkeit und Verfügbarkeit für den maritimen Bereich zu untersuchen. Hierzu sind folgende Arbeitsschwerpunkte anzugehen:

  • Entwicklung eines Software R-Mode Empfängers, der auf Basis der Ausgabe eines Software Defined Radios (SDR) durch Feststellen von Signalphasenlagen Entfernungsaussagen erlaubt
  • Validierung des Empfängers über statische und dynamische Testmessungen
  • Bestimmung von R-Mode Fehlerkomponenten und Erarbeitung von Vorschlägen für deren Unterdrückung
  • Entwicklung einer Softwarelösung für die Simulation von mehreren R-Mode Stationen und weiteren Sensoren bzw. Diensten
  • Veröffentlichung der erzielten Ergebnisse auf internationalen Konferenzen und Fachtagungen

 

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in der Fachrichtung, Physik, Mathematik, Geodäsie, Nachrichtentechnik, Elektrotechnik oder vergleichbare Qualifikation mit Promotion
  • Spezialkenntnisse in mindestens einem der Bereiche Funknavigation, Signalverarbeitung
  • Kenntnisse in Systemdesign und -analyse
  • langjährige Erfahrung in der Projektarbeit
  • langjährige Erfahrung in der Erstellung technischer Berichte
  • gute Kenntnisse in C/C++ Programmierung sowie der Office-Werkzeuge
  • gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift

 

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Herr Dr. Stefan Gewies telefonisch unter +49 3981 480-187. Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 03482 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#19522.

Standort

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Neustrelitz, DE

Angebot vom 05.12.2016