Breites Angebot für Hochschulabsolventen

Traineeprogramme nach Fachrichtungen

Traineeprogramme nach Fachrichtungen

Neben allgemeinen Trainee-Programmen gibt es auch Einstiegsprogramme mit vorgegebenen Fachrichtungen, die fachspezifischen Trainee-Programme. Während man in einem allgemeinen Trainee-Programm das ganze Unternehmen kennenlernt und in einer „Job-Rotation“ alle wichtigen Bereiche durchläuft, werden im fachspezifischen Trainee-Programm nur die für einen Fachbereich relevanten Abteilungen des Unternehmens durchlaufen.

Die Nachwuchskräfte werden dazu fest in einen bestimmten Unternehmensbereich eingebunden und mit dessen Aufgabengebiet intensiv vertraut gemacht. Auf diese Weise werden sie darauf vorbereitet, später in diesem Bereich eine verantwortungsvolle Position als Fach- oder Führungskraft einzunehmen.

Mischung aus Trainee-Programm und Direkteinstieg

Die fachspezifische Ausbildung in einer Fachrichtung ist sozusagen eine Mischung aus einem allgemeinen Trainee-Programm und dem Direkteinstieg. Anders als beim Direkteinstieg sieht die Einarbeitung beim fachspezifischen Trainee-Programm in der Regel auch Netzwerkveranstaltungen, Soft-Skills-Seminare und eine Betreuung durch einen Mentor vor.  

Diese Stellen eigenen sich besonders für Absolventen, die bereits im Studium den Fokus auf eine bestimmte Fachrichtung gelegt haben und nach Abschluss ihres Studiums schon genau wissen, in welchen Bereich sie später arbeiten möchten.

Stellten die meisten Unternehmen für ihre Trainee-Stellen lange Zeit hauptsächlich Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge ein, richten sich viele Stellenangebote mittlerweile auch an Ingenieure, Informatiker, Naturwissenschaftler, Juristen und sogar Geisteswissenschaftler. Insbesondere große Unternehmen bieten Hochschulabsolventen oft viele Einstiegsprogramme mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten. Nach wie vor dominieren jedoch Programme mit wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtungen.

Beispiel: Fachrichtung HR

Ein Personal-Trainee lernt im Laufe seiner Ausbildung die gesamte HR-Arbeit von der Pike auf kennen. Dazu zählen u. a. die Bereiche Recruiting, Hochschul- und Personalmarketing, Personalentwicklung, Personalsachbearbeitung und Arbeitsrecht. Ziel der Ausbildung in einer bestimmten Fachrichtung ist es, einerseits ein breites Fachwissen aufzubauen und andererseits sich ein tiefes Verständnis für die grundlegenden Zusammenhänge der einzelnen Abteilungen des jeweiligen Fachbereichs sowie der angrenzenden Bereiche zu erarbeiten.

Auflistung nach Fachrichtungen: Infos und Stellenangebote

Über den Autor

Lukas große Klönne
Lukas große Klönne

Ehem. Redaktionsleiter der Jobbörse ABSOLVENTA und Autor des Buches "Trainee-Knigge" – der Ratgeber für Berufseinsteiger.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Das Honorar
Der etwas andere Lohn

Das Honorar

Die Arbeitsleistung eines Menschen kann auf unterschiedliche Art und Weise vergütet werden. Je nach Beruf und Anstellungsverhältnis wird das Arbeitsentgelt auch unterschiedlich bezeichnet. Vor allem Freiberufler bekommen kein Gehalt oder Lohn, sondern ein Honorar. ABSOLVENTA erklärt, worum es sich dabei genau handelt.

Zum Artikel
Allgemeinwissen-Test
Wissen ist Macht

Allgemeinwissen-Test

Fachidiot oder Allrounder? In der heutigen Berufswelt ist es enorm wichtig, auch über ein gutes Allgemeinwissen zu verfügen. Das verlangen auch die Personalabteilungen der Unternehmen und prüfen Bewerber in den Themengebieten Geschichte, Politik, Kunst oder Naturwissenschaften. ABSOLVENTA gibt Tipps, wie man für den...

Zum Artikel
Anspruchsvolle Stellenangebote? Trotzdem bewerben!
Mut zur Lücke

Anspruchsvolle Stellenangebote? Trotzdem bewerben!

Große Firmen wie Procter & Gamble erhalten mehrere Tausend Bewerbungen am Tag. Dabei arbeiten dort weltweit "nur" ca. 125.000 Leute. Die Anzahl der Bewerbungen übersteigt den Bedarf also um ein Vielfaches. Manche Betriebe reagieren darauf, indem sie die Anforderungen in Stellenanzeigen aufstocken. Damit wollen s...

Zum Artikel