Bemerkenswerte Zitate über Arbeit (4)

Bemerkenswerte Zitate über Arbeit (4)

Auch im nunmehr vierten Teil unserer Zitate-Reihe wollen wir hier wieder ein paar literarische Kleinode historischer Persönlichkeiten vorstellen. In altbewährter Form dreht sich auch heute alles um das Thema Arbeit und Arbeitsleben.

Die Jobbörse Absolventa wünscht viel Spaß beim Lesen und drüber sinnieren!

"Die Arbeit hält drei große Übel fern: die Langeweile, das Laster und die Not."
Voltaire (1694-1778), frz. Philosoph u. Schriftsteller

"Es gibt weder gute noch schlechte Jobs. Gut oder schlecht ist das, was einer aus seinem Job macht."
Edward Teller (1908-2003), ungar.-amerik. Kernphysiker

"Wer nicht kann, was er will, muss wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht."
Leonardo da Vinci (1452-1519), ital. Maler u. Naturphilosoph

"Die Talente sind oft gar nicht ungleich, im Fleiß und im Charakter liegen die Unterschiede."
Theodor Fontane (1819-1898), dt. Schriftsteller

"Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens."
Friedrich Nietzsche (1844-1900), Philosoph u. Lyriker

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Der Logik-Test
Ist doch logisch!

Der Logik-Test

Als Teil des Intelligenztests wird im Logik-Test das allgemeine logische Verständnis überprüft. Die Aufgabenstellungen können sehr vielfältig sein. Das reine Fachwissen tritt dabei in den Hintergrund. ABSOLVENTA gibt Tipps, wie man sich vorbereiten kann und mit welchen Fragen man rechnen muss.

Zum Artikel
Arbeitslos nach dem Studium – Aus der Not eine Tugend machen
Tipps für die Zwischenzeit

Arbeitslos nach dem Studium – Aus der Not eine Tugend machen

Statt Karrierestart folgt die Enttäuschung: Obwohl sie einen erfolgreichen Abschluss haben, finden viele Absolventen nicht sofort eine Anstellung und fürchten um ihre Zukunft. Doch zwischen Abschluss und dem ersten Arbeitsplatz können ein paar Wochen oder auch ein ganzes Jahr liegen. Laut Studien finden jedoch über ...

Zum Artikel
Arbeitsproben
Gekonnt in Szene setzen

Arbeitsproben

Wenn Arbeitsproben in einer Stellenanzeige gefordert werden, wähle die besten Deiner Arbeiten aus und prüfe zudem, ob sie zu dem Unternehmen passen. Fordert eine Firma keine Arbeitsproben, erwarten Dich in einer späteren Runde vielleicht konkrete Aufgabenstellungen, die Du erfüllen musst.

Zum Artikel