Die Wunscharbeitgeber der Akademiker in Deutschland

Die Wunscharbeitgeber der Akademiker in Deutschland

Eine Universum-Studie hat die „Karriere- und Arbeitgeberpräferenzen der berufstätigen Akademiker in Deutschland" ermittelt. Dazu wurden knapp 7.700 Akademiker mit ein bis acht Jahren Berufserfahrung nach ihrem Wunscharbeitgeber befragt. Wenig überraschend tauchen in der Liste auch in diesem Jahr nur Großkonzerne auf.

Inhalt

  1. Autokonzerne noch immer hoch im Kurs
  2. Arbeitsplatzsicherheit gewinnt an Bedeutung

Autokonzerne noch immer hoch im Kurs

Die Traumunternehmen der Wirtschaftswissenschaftler sind demnach BMW, Deutsche Lufthansa, und Audi. Die beiden genannten deutschen Automobilhersteller gehören ebenso wie Siemens auch zu den Favoriten der Ingenieure. Die Top-3 Unternehmen der IT-ler sind die üblichen Verdächtigten Google, IBM und Microsoft. Naturwissenschaftler zieht es nach wie vor in das Max-Planck-Institut. Bayer und das Frauenhofer-Institut folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Die kompletten Rankings der Universum-Befragung sind hier einsehbar.

Arbeitsplatzsicherheit gewinnt an Bedeutung

Bei der Umfrage kamen zwei weitere interessante Aspekte zu Tage. 2008 legten noch etwa 40 Prozent der Arbeitnehmer bei der Wahl ihres Arbeitgebers großen Wert auf eine gute Reputation der Firma, ein Jahr später sind es nur noch 21,6 Prozent. Dem gegenüber wünschen 22,1 Prozent der Akademiker in ihrem Unternehmen ein „inspirierendes Top-Management“. Im letzten Jahr wurde das von nur 11,7 Prozent der berufstätigen Akademiker als expliziter Wunsch geäußert.

Diese beiden Punkte könnten mit der Wirtschaftskrise zusammenhängen. Ein inspirierendes Top-Management scheint besser und flexibler auf die durch die Wirtschaftskrise wechselnden Gegebenheiten am Markt reagieren zu können. Das wirkt sich positiv auf die wirtschaftliche Lage und die Arbeitsplatzsicherheit in dem Unternehmen aus. Und diese ist in Krisenzeiten für viele von höherer Bedeutung als der Ruf der Firma, in der man beschäftigt ist.

Ob Dein Wunscharbeitgeber auch über die Jobbörse ABSOLVENTA rekrutiert, kannst Du in unserer Unternehmensliste einsehen.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

So schützt du dich vor Mobbing am Arbeitsplatz

So schützt du dich vor Mobbing am Arbeitsplatz

Mobbing am Arbeitsplatz betrifft 2017 rund 1,8 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland. Auch Berufseinsteiger als neue Mitarbeiter sind davor nicht geschützt. Doch wie definiert man Mobbing auf der Arbeit und was kannst du tun, wenn du selbst davon betroffen bist?

Zum Artikel
Der Gehaltsspiegel
Verschiedene Faktoren sind entscheidend

Der Gehaltsspiegel

Viele Arbeitnehmer wissen nicht, wie sie ihre eigene Arbeitsleistung und auch die Berufserfahrung finanziell einschätzen sollen. Vor allem, wenn man den Arbeitsplatz wechselt und dabei sogar in eine andere Region umzieht, können sich erhebliche Gehaltsunterschiede ergeben. Damit man gut vorbereitet ist, gibt eine Ge...

Zum Artikel
Soft Skills: „Stromberg ist in puncto soziale Kompetenz ein Anti-Typ”
Dagmar Friebel im Interview

Soft Skills: „Stromberg ist in puncto soziale Kompetenz ein Anti-Typ”

Warum Soft Skills in der Arbeitswelt immer wichtiger werden, wie Unternehmen die Soft Skills der Bewerber überprüfen, was die Zuschauer von „Stromberg“ lernen können und was das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Fussball-Trainer ist, erklärt Soft-Skills-Trainerin Dagmar Friebel im Interview mit der Jobbörse ABSOLVENTA.

Zum Artikel