10 Anzeichen, dass Du mit Deiner Arbeit unterfordert bist

10 Anzeichen, dass Du mit Deiner Arbeit unterfordert bist

Im ersten Teil unserer Top-Ten-Serie befassten wir uns mit den Anzeichen, die den typischen Workaholic outeten. Der vierte Teil dagegen dreht sich quasi um das genaue Gegenteil: 10 Anzeichen die zeigen, dass Du bei Deiner Arbeit an Unterforderung leidest. Für die ständige Unterforderung im Job gibt es sogar einen Namen, und zwar Bore Out.

Fast jeder kennt das Gefühl, kurzfristig während der Arbeit nichts zu tun zu haben und unterfordert zu sein. In den genannten Punkten wird sich der ein oder andere wiederfinden.

  1. Du hast Deine Arbeit erledigt, bevor die Kollegen morgens im Büro erscheinen.
  2. Du hältst den Punkterekord bei „Moorhuhn“.
  3. Du arbeitst nebenbei an einer Doktorarbeit.
  4. Du lernst das 10-Finger-Tippsystem mit übereinander gekreuzten Händen.
  5. Du übernimmst freiwillig den Küchendienst.
  6. Effizienz ist ein Fremdwort für Dich.
  7. Du hast ein schlechtes Gewissen, wenn Dein Gehalt kommt.
  8. Du rufst Deine Freunde an und fragst sie, wonach Du noch googlen kannst.
  9. In Deiner Arbeitszeit verplemperst Du Dein ganzes Gehalt bei Internet-Auktionen.
  10. Du hast das Gefühl, dass sich der Minutenzeiger nicht bewegt.

Was hast Du schon unternommen, wenn Du eine kleine Durststrecke im Büro bewältigen musstest? Die Kommentarfunktion erlaubt Dir, unsere Serie fortzuführen.

Lesenswert sind auch unsere 10 Anzeichen für Mobbing am Arbeitsplatz und 10 Fragen, die Du im Vorstellungsgespräch niemals stellen solltest.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Online Assessment Center
Einstellungstest zu Hause

Online Assessment Center

Immer mehr Unternehmen greifen auf Online Assessment Center zurück. Besonders für Konzerne, die sehr viele Bewerbungen bearbeiten müssen, ist das Online Assessment Center eine enorme Arbeitserleichterung, da es als Instrument zur Vorauswahl der Kandidaten dient. Doch auch für Bewerber hat ein Online AC einige Vortei...

Zum Artikel
Lebenslanges Lernen
Wissen wie man lernt

Lebenslanges Lernen

Schnäppchenangebote im Schuhladen, das neue Handy,  oder die sich im Wetterchaos verändernden Fahrpläne der Bahn: Wir müssen uns ständig mit der Welt auseinandersetzen und von ihr lernen.  Insofern ist lebenslanges Lernen nichts Neues, schließlich war und ist es seit jeher Aufgabe und Ziel des Menschen, sich und sei...

Zum Artikel
Körpersprache im Vortrag
Das Publikum fesseln

Körpersprache im Vortrag

Die Körpersprache im Vortrag entscheidet maßgeblich darüber, wie die Zuhörer die Sachverhalte und den Standpunkt des Redners aufnehmen. Wer sich hinter dem Rednerpult versteckt oder Mimik und Gestik nicht bewusst einsetzt, hat kaum eine Chance, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. ABSOLVENTA zeigt, wie man es rich...

Zum Artikel