Spannende Abstimmung beim 1. demokratischen Stipendium

Spannende Abstimmung beim 1. demokratischen Stipendium

In Deutschland werden nur zwei Prozent der Studenten mit einem Stipendium gefördert. Wer die Stipendiaten werden, entscheiden Jurys und gute Noten. Damit ist jetzt Schluss, denn Du kannst nun mitentscheiden, wer das erste demokratische Stipendium in Höhe von 25.000 Euro bekommt: Die Stipendiaten werden von den Studenten und Absolventen selbst in einer demokratischen Abstimmung gewählt.

Abstimmung bis zum 30. Juni 2009

534 Kandidaten stehen mit ihren Motivationsschreiben, Bildern, Filmen und Songs zur Wahl. Sie wollen ins Auslandssemester nach Australien oder in die USA, an hilfreichen Studienprojekten teilnehmen oder brauchen die Fachliteratur für ihre Master-Arbeit. Über 50.000-mal wurde bereits abgestimmt und die Spitzen-Kandidaten erfreuen sich mehrerer hundert Bewertungen.

Doch damit das Stipendium noch demokratischer wird, brauchen wir möglichst viele Wähler. Dabei kannst Du die Kandidaten mit 0 bis 5 Sternen bewerten, je nachdem, wie sehr Dich die Bewerbung überzeugt hat. Und obendrauf nimmst Du automatisch an der MacBook-Verlosung teil.

Kreativität und sozialer Anspruch

Unter den Spitzenkandidaten finden sich vor allem die wirklich kreativen Bewerbungen. Wer überzeugend geschrieben hat, Bilder, einen Song oder Film einreichte, der begeistert auch mehr Wähler. Aber auch die sozialen Projekte zeigen ihre Wirkung bei der Abstimmung.
Und nicht nur das, auch die Medien finden kreative Bewerbungen toll. So war ein Kandidat live im Fernsehen, andere wurden von Zeitungen interviewt und ein Stipendiums-Song im Radio gespielt. Wer bundesweit so viel Aufmerksamkeit verdient, kommt dem ersehnten Stipendium erheblich näher.

Wahlkampf

Eine zweite Gruppe von Kandidaten kann sich über sehr viele und gute Bewertungen freuen: Wer viel Wahlkampf im Familien- und Freundeskreis betrieben hat, wer viele E-Mails mit seinem Link verschickte, ist dem Stipendium erheblich näher gekommen. Doch es lohnt sich nicht nur, den eigenen Freundeskreis zu motivieren, denn da draußen warten Tausende weitere Wähler, die abstimmen können. Und die erreichst Du am besten, indem Du den Wahlkampf öffentlich machst. Verlinke Dein Profil in Deinem Blog, poste es bei Facebook und ähnliches. Von uns bekommst Du dafür sogar die Wahlkampfbanner zum Download und Einbinden.

Gib dem ersten demokratischen Stipendium jetzt Deine Stimme und entscheide mit, wer glücklicher Stipendiat wird. Mit etwas Glück gewinnst Du sogar ein MacBook.

------------------------------------------------------

Wahlkampfbanner

(Rechtsklick, Bild speichern unter, dann auf eigenem Blog einbinden)

twitter diesen Artikel

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Erfahrungen zum Berufseinstieg bei EY
Insider-Interview

Erfahrungen zum Berufseinstieg bei EY

Jede Woche ein neues, spannendes Abenteuer! Nach ihrem Master in Management an der ESCP Europe ist Carina Baumgärtner als Consultant People Advisory Services bei EY eingestiegen. Im Interview mit ABSOLVENTA verrät sie, wie sie den Berufseinstieg geschafft hat, was einen Mitarbeiter bei EY in den ersten Tagen erwarte...

Zum Artikel
Berufseinstieg bei invenio: Persönliche Erfahrungen
Insider-Interview

Berufseinstieg bei invenio: Persönliche Erfahrungen

Jan Steinmetz hat Wirtschaftswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt und Maschinenbau an der TU Darmstadt studiert, bevor er bei invenio den Berufseinstieg geschafft hat. Heute ist er internationaler Projektingenieur und erzählt im Interview mit ABSOLVENTA von seinen Aufgaben im Arbeitsalltag und was das Ar...

Zum Artikel
Bewerbungsflyer
Sinn oder Unsinn?

Bewerbungsflyer

Ein guter Bewerbungsflyer kann eine sinnvolle Alternative zu einer klassischen Bewerbung sein, zum Beispiel bei einer Jobmesse oder ähnlichen Karriereveranstaltungen. Dazu muss man aber einige Dinge beachten, sonst geht die Aktion nach hinten los. ABSOLVENTA gibt Tipps.

Zum Artikel