Quiz-Yoga – neue Wege des Wissenstransfers in Unternehmen

Quiz-Yoga – neue Wege des Wissenstransfers in Unternehmen

Quiz Yoga auf dem Think Tank Trainee ProgrammeKennen Sie schon Quiz-Yoga? Das Ziel dabei ist es, unternehmensrelevante Inhalte und Kenntnisse zu erlangen – in einer angenehmen Atmosphäre am Strand und im Beisein von Familie und Freunden. Auf spielerische Weise können sich die Mitarbeiter eines Unternehmens mit Soft Skills und wichtigen Themen auseinandersetzen. Als Nebeneffekte bietet diese Methode den unternehmensinternen Generationenaustausch sowie Personalmarketing und -bindung.

Wie organisieren Sie die Wissensvermittlung und das Lernen in Ihrem Unternehmen? Eher klassisch mit Schulungen, Workshops und Seminaren? Oder nutzen Sie innovative Lernmethoden?

 

Ausgetretene Pfade verlassen

In einem Workshop im Rahmen des Think Tank Trainee-Programme, der vergangene Woche in Frankfurt am Main stattfand, haben sich die Teilnehmer mit dem “Guerilla Learning” auseinandergesetzt, also mit innovativen Lernformen für Unternehmen. Abgeleitet von der gleichnamigen Marketing-Methode soll Guerilla Learning das Lernen für die jeweiligen Zielgruppen interessanter gestalten und die vermittelten Inhalte langfristig abspeichern. Der Aufwand ist gering, der Nutzen umso größer – so kann das Lernen im Unternehmen Spaß machen und qualitativ hochwertige Themen werden mit Unterhaltung verknüpft.

Setzen Sie sich mit Ihren Kollegen zusammen und beantworten Sie im Rahmen eines Brainstormings die folgenden vier Fragen:

(1) An welchen (auch außergewöhnlichen) Orten kann Lernen stattfinden?
(2) Zu welcher Zeit kann Lernen stattfinden?
(3) Welche Teilnehmer wollen Sie adressieren?
(4) Mit welchen Mitteln kann das Wissen vermittelt werden?

Wichtig dabei ist, dass Sie nicht zu konventionell denken, sondern auch an ganz ungewöhnliche Dinge, die Sie im ersten Moment gar nicht mit dem Lernen in Verbindung bringen würden.

 

Kreativ statt skeptisch

Während des Think Tanks wurden diese vier Fragen gemeinsam erarbeitet. Die anfängliche Skepsis wich schnell kreativen Antworten. Hier ein kleiner Auszug:

(1) Orte: auf dem Balkon, auf Partys, in der Kantine, am Strand, im Fahrstuhl, im Zug, im Auto, im Flugzeug, im Park, im Bad, im Bett, beim Friseur, im Biergarten
(2) Zeiten: auf dem Weg zur Arbeit, beim Starten des Computers, in der Mittagspause, in langweiligen Meetings, beim Zähneputzen, beim Sport
(3) Zielgruppen: verschiedene Generationen, Kaffeetrinker, junge Mütter, Singles, Leseratten, Vielreisende, Voll- und Teilzeit-Angestellte, Sportler
(4) Methoden/ Formate: Bildschirmschoner, Gamification, Post-its, Audio, Video, Apps, Schulungen, Quiz, Wettbewerbe, Bilder, Kalender

 

Quiz-Yoga am Strand

Im nächsten Schritt sollten sich die Teilnehmer aus jedem der vier erarbeiteten Antwort-Pools spontan jeweils einen Begriff aussuchen. Diese vier Begriffe galt es dann zu verbinden und sich so ein innovatives Lernkonzept zu überlegen. Es entstanden skurrile Ideen, aber auch spannende Konzepte, die die Anwesenden zum Nachdenken und Staunen brachten. Dazu gehört Quiz-Yoga, das am Strand für die Trainees des Unternehmens stattfinden soll. Bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten wie Yoga, werden allerlei Themen mittels Quiz und anderen Wettbewerben vermittelt. Für die nötige Erholung vom Lernen und eine ausgeglichene Work-Life-Balance sorgen die Umgebung sowie die ebenfalls anwesenden Familien und Freunde. Auch Themen wie gesunde Ernährung und körperliche Fitness können in diesem Rahmen besprochen werden, sodass ein wichtiger Beitrag zum betrieblichen Gesundheitsmanagement geleistet werden kann.

Es klingt nach einer durchdachten und Erfolg versprechenden Methode, deren Erarbeitung etwa 30 Minuten gebraucht hat. So einfach kann es gehen. Versuchen Sie es selbst.

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Erfahrungen zum Berufseinstieg bei Siemens
Insider-Interview

Erfahrungen zum Berufseinstieg bei Siemens

Dorothea Roth (27) hat am Karlsruher Institut für Technologie Elektrotechnik studiert und anschließend an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den Master in »Medical Process Management« absolviert. Danach ist sie als Trainee im Siemens Graduate Program (SGP) in den Beruf eingestiegen.

Zum Artikel
Arbeiten im Ausland: Japan
Im Land der aufgehenden Sonne

Arbeiten im Ausland: Japan

In Japan, dem Land der aufgehenden Sonne, brennen die Bürolichter nach Sonnenuntergang einige Stunden länger als hier in Deutschland. So lautet das allgemeine Vorurteil. ABSOLVENTA erklärt wie realitätsnah diese Annahme über das Arbeiten in Japan ist, ob man nach Feierabend am Karaokesingen vorbeikommt, und welches ...

Zum Artikel
Das Motivationsschreiben
„Ich kann und ich will“

Das Motivationsschreiben

Das Motivationsschreiben entspricht im Prinzip dem Anschreiben einer Bewerbung. Von der Intention her ist es ähnlich, doch im Motivationsschreiben liegt der Fokus noch etwas stärker auf der persönlichen Motivation und den Zielen, die verfolgt werden. Wir haben Tipps für den Aufbau und die wichtigsten Fragen für das ...

Zum Artikel