Job und Karriere Linktipps des Monats (06/2012)

Job und Karriere Linktipps des Monats (06/2012)

Der deutsche Sommer ließ es heuer noch recht behutsam angehen. Wir von der Jobbörse ABSOLVENTA haben die Zeit genutzt und uns im virtuellem Raum nach kleinen und größeren Fundstücken umgesehen. Als kleiner Zeitvertreib für Dich, wenn es draußen mal wieder vor sich hingraut, servieren wir unsere Linktipps des Monats Juni.

 

„Kind, iss auf! Sonst wird morgen kein schönes Wetter.“ Diese und ähnliche Sentenzen durften wir uns von der besten aller Großmütter des Öfteren anhören. Ob der bisher eher verhaltene Sommer wirklich auf unser mangelhaftes Essverhalten zurückzuführen ist, das wagen wir zu bezweifeln. Aber eigentlich hat Oma ja immer Recht und hält so manche wertvolle Lebensweisheit parat. Kluge Ratschläge gibt es jetzt sogar von der Online-Omi – und zwar zur Nutzung von Social-Media.

So, wie Du Dich bei Unternehmen bewirbst, müssen sich Unternehmen auch einiges einfallen lassen, um bei Kandidaten als attraktiver Arbeitgeber Eindruck zu schinden. Personalsuche via Video ist da eine tolle Angelegenheit – und kommt am besten an in Kombination mit einer Prise Humor. Im Wollmilchsau-Blog findet sich eine Zusammenstellung lustiger Recruitment-Videos von verschiedenen Unternehmen auf der Suche nach Mitarbeitern, die (unter anderem auch) Spaß verstehen.

Unter der Woche feiern gehen und morgens trotzdem in die Vorlesung um 07:30 Uhr? – Meistens Fehlanzeige. Und falls man sich doch erschöpft in den Vorlesungssaal geschleppt hat, bleibt vom Stoff aufgrund des Schlafmangels kaum was hängen. Die Organisatoren der Kölner Partyreihe „Blitzbangers“ möchten das ändern. Effizient feiern lautet die Devise: Zwischen 21:00 und 23:00 Uhr tanzt der Bär – und mit ihm viele Studenten, die dem chronischen Schlafdefizit entgegen wirken möchten.

Geld verdienen auf der Straße? Smartphones machen es möglich: Für alle, die ein wenig überschüssige Zeit zwischen zwei Terminen haben, bietet sich die App Streetspotr an. Minijobs auf Abruf – so lautet das Konzept und so funktioniert es: Auf einer Umgebungskarte wird dem Nutzer angezeigt, wo sich in der Nähe ein paar Groschen dazuverdienen lassen. Vom Parkhäuser fotografieren bis hin zum Pizza testen ist allerhand dabei; tatsächlich wird hier also (ein bisschen) Zeit in (ein bisschen) Geld umgewandelt.

Es war einmal Florian Hollstein, der sich, wie viele andere auch, auf seinen Traumjob bei Adidas bewarb. Er bekam den Job, weil er etwas grundlegend anders machte: Mit seiner Homepage „www.florianisallin.com“ zeigt er, wie man sich mit einer kreativen Bewerbung sehr erfolgreich in Szene setzt. Daumen hoch!

Beliebte Artikel aus unserem Karriereguide

Gestik – Körpersprache lesen und „sprechen“
Ohne Worte...

Gestik – Körpersprache lesen und „sprechen“

Mit der Gestik sendet jeder Mensch Signale aus, die die verbale Kommunikation unterstützen oder sogar ersetzen. Schon ein Kopfnicken oder das Verschränken der Arme können über den Verlauf und den Ausgang eines Gesprächs entscheiden. Das Geschick, die Gestik anderer Menschen zu deuten und eigene Gesten gezielt einzus...

Zum Artikel
Karriere bei Capgemini: Einblicke vom Arbeitgeber
Personaler im Interview

Karriere bei Capgemini: Einblicke vom Arbeitgeber

Roman Dykta ist Head of HR Marketing & Recruiting bei der Capgemini Deutschland GmbH. Im Interview mit ABSOLVENTA verrät er, welche Absolventen die Management- und IT-Beratung sucht und was die Kandidaten für eine erfolgreiche Bewerbung mitbringen müssen. 

Zum Artikel
Berufseinstieg bei Rohde & Schwarz: Erfahrungen
Berufseinsteiger im Interview

Berufseinstieg bei Rohde & Schwarz: Erfahrungen

Michael König studierte zunächst Elektrotechnik an der TU Dortmund bevor er als Entwicklungsingenieur für digitale Hardware bei Rohde & Schwarz begann. Im Interview mit ABSOLVENTA erzählt er von seinem Bewerbungsverfahren und seinen persönlichen Erfahrungen als Berufseinsteiger bei dem Elektronikkonzern.

Zum Artikel